Rezept ♥ Ziegenkäse im Speckmantel mit Rosmarin

0

…mit Brot und Salat. :) Der Vollständigkeit halber.

Gestern hab’ ich im Rewe bei den “Feinkost”-Sachen (schlicht und einfach extrem überteuert, leider) Ziegenkäse im Speckmantel entdeckt. Ca. 4 dünne Scheibchen für etwa 2,50 €.

Weil mir das zu teuer erschien, hab’ ich beschlossen, das einfach selber zu machen. Kurzerhand wanderten also

• 1 Rolle Ziegenkäse (von President) und
• 2 Packungen Bacon

in meinen Einkaufswagen. Kostet insgesamt natürlich sehr viel mehr, ca. 7,- € – aber dafür ist die Menge auch größer! 7 dicke Scheiben, wahlweise auch mehrere dünnere Scheiben, wie man es eben gerne mag.

Dazu gab es leckeres Brot (ähnlich wie Ciabatta) vom Bäcker und einen Salat. Mehr braucht man auch nicht, das Essen macht satt. ;)

Heute Mittag gab es dann diese Leckerei – wobei das natürlich wirklich nur was für Leute ist, die Ziegenkäse und seinen (ich nenne es mal) starken Geschmack mögen. :)

ZUBEREITUNG:

Die Rolle wird in Scheiben geschnitten, ca. 1 cm dick ist ideal, gerne aber auch dicker – dünner würde ich nicht empfehlen, weil der Käse dann zu schnell schmilzt und das gibt eine ziemliche Sauerei in der Pfanne…

1

Als nächstes wird gehackter Rosmarin (leider hatte ich keinen frischen da, sonst hätte ich definitiv frischen Rosmarin genommen – ich LIEBE Rosmarin!) auf den Käse gestreut. Je nach Belieben kann das mehr oder weniger sein als auf dem Bild. Mir war es im Nachhinein zu wenig – und ich hätte es besser verteilen sollen. Der Geschmack harmoniert auf jeden Fall perfekt mit dem Käse und dem Bacon!

2

Dann wird der Ziegenkäse eingewickelt. Zwei Scheiben Bacon pro Käsescheibchen. Dabei sollte der Käse möglichst gut eingepackt sein, weil er ja schließlich zerläuft, wenn er heiß wird. Womit wir dann auch beim letzten Punkt angekommen wären.

4

Der Ziegenkäse im Speckmantel kommt in die Pfanne, die vorher stark erhitzt wird. Ich habe nur sehr wenig Fett benutzt (ein bisschen Butter in die Pfanne gepinselt!). Die Scheiben werden von jeder Seite nicht zu lange, maximal je 1 Minute, scharf angebraten. Wenn’s Zeit zum Umdrehen ist, merkt man das – und zwar daran, dass Käse rausläuft. Da sollte man dann schnell sein! Der Bacon soll allerdings auch schön goldbraun werden (deshalb auch die starke Hitze).

Das Ergebnis:

3

Für den Salat habe ich Pflücksalat genommen. Und Baconwürfel (mussten weg). Mir persönlich dann leider zu viel Bacon, aber schlecht ist es keinesfalls. :D

Das Dressing für den Salat besteht aus:
• ca. 2 EL Olivenöl
• ca. 2 EL Himbeeressig
• ein paar Spritzer Maggi-Würze
• gegebenenfalls Balsamico-Reduktion zum Garnieren (hätte sich bestimmt auch auf dem Käse gut gemacht!)

Ich kann das Rezept nur weiterempfehlen (sonst hätte ich es wohl nicht gebloggt) – wer Ziegenkäse mag, dem wird das sicher schmecken! :) Lasst mich wissen, ob ihr das Rezept ausprobiert habt und ob es euch geschmeckt hat! ;)

15 comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>