Rezept ♥ Cake Balls

1 2

Zu Ostern gab’s von mir für meine Familie “Cake Balls”. Ich hab’ mir alles ein bisschen einfacher gemacht und für den Teig eine Fertigbackmischung benutzt, weil es ganz schnell gehen musste – verzeiht mir! :) Ich wollte die Dinger schon ewig machen – inspiriert wurde ich vor langer Zeit von → Lilly, die mich mit ihren Leckereien sowieso immer schwach macht…

Entstanden sind zwei Sorten: Schokolade und Zitrone.

Das Rezept für die Chocolate Cake Balls habe ich von → Sissy geklaut, die Lemon Cake Balls hab’ ich selbst zusammengemischt.

Chocolate Cake Balls

Lemon Cake Balls

  • Fertigbackmischung “Schokoladenkuchen”
  • 2 Packungen Philadelphia “Milka”
  • Vollmilch-Kuvertüre
  • bunte Konfettistreusel
  • Fertigbackmischung “Zitronenkuchen”
  • Zitronenzesten (die kommen noch extra mit in den Teig)
  • 2 Packungen Philadelphia (normal)
  • 2 Tassen Puderzucker
  • 1/2 Tasse Butter (weich)
  • 2 Fläschchen Zitronen-Aroma
  • Vollmilch-Kuvertüre
  • rosafarbene Glitzer-Zuckerstreusel

Bei beiden Teigen geht es gleich – ihr mischt die Backmischung zusammen und backt den Kuchen wie angegeben. Dann lasst ihr den fertiggebackenen Kuchen auskühlen und brecht ihn anschließend auseinander. In einer großen Schüssel zerbröselt ihr den Kuchen in ganz ganz feine Stückchen – am besten geht das mit einer Gabel. Es dauert ein bisschen, bis alles ganz fein ist. Danach geht es jeweils so weiter:

Chocolate Cake Balls

Lemon Cake Balls

In den zerbröselten Teig mischt man nach und nach die Milka-Philadelphia, bis der Teig richtig klebrig wird.

Anschließend formt man mit der Hand kleine Bälle (ca. golfballgroß bis tennisballgroß, je nach gewünschter Größe).

Auch hier wird der Teig zerbröselt und mit Frosting angemischt, das man am besten während des Auskühlens vom Kuchen anmischt. Dazu kommen die 2 Packungen Philadelphia, 2 Tassen Puderzucker, eine halbe Tasse Butter und das Zitronen-Aroma in eine hohe Schüssel und alles wird gemixt, bis es eine schöne dicke Crème ergibt.

Das Frosting wird dem zerbröselten Teig beigemischt, bis alles wieder schön klebrig ist.

Die Bällchen werden nun mit der Kuvertüre überzogen. Dazu nimmt man am besten eine Kugel auf einen Esslöffel, bestreicht den Cake Ball mit der Kuvertüre und rollt ihn anschließend auf einen weiteren Esslöffel. Da wird dann die andere Seite mit der Schokolade bestrichen und wenn man fertig ist, kommt der Cake Ball auf eine Platte, die man vorher mit Backpapier ausgelegt hat. Jetzt noch mit Streuseln dekorieren und dann zum Auskühlen entweder in den Kühlschrank oder an ein kühles Örtchen stellen.

Es dauert ein paar Stunden, bis die Kuvertüre schön ausgekühlt ist und dann kann man genießen! :)

3

4

Die Lemon Cake Balls sind etwas süßer als die Chocolate Cake Balls, was natürlich am Frosting liegt. Mir persönlich haben die zitronigen Bällchen besser geschmeckt – ich mag’s aber auch gern etwas süßer. Schokolade ist natürlich ein sicherer Weg, weil viele Leute lieber nicht ganz so süß essen. Beides ist superlecker und eigentlich ganz einfach zu machen – benötigt aber doch etwas Zeit. :)

5

13 comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>