Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

[Werbung wegen Verlinkung] So sieht ein erfolgreiches Wochenende aus. Nix gemacht. Läuft. Habe meinen freien Samstag vielleicht nicht optimal genutzt (upsi), mich aber dafür maximal erholt, bevor es morgen direkt wieder weitergeht. Die Woche wird bei mir aber sogar spannend, weil zwei Tage davon mit einer Schulung besetzt sind. Was mich da wohl so alles erwartet... ich verliere langsam meinen Welpenbonus at work, der zwar ganz praktisch ist, aber ich will ja auch ordentlich mitmischen können, also bin ich fast froh drum, wenn der weg ist. Richtig „ernst“ wird es dann aber erst ab Oktober, wenn ich eine mehrwöchige Weiterbildung mache. Es bleibt also aufregend! Und obwohl es ganz schön anstrengend ist, macht es ja immerhin auch Spaß, also möchte ich im Moment eigentlich nur über meine armen Füße jammern, die wohl noch eine ganze Weile brauchen werden, bis sie sich ans viele Stehen gewöhnt haben. Ich danke an dieser Stelle übrigens für all eure Schuhvorschläge - nächsten Monat bin ich wieder etwas besser aufgestellt, was das Finanzielle angeht, dann werde ich wohl ein oder zwei Paar Schuhe für die Arbeit besorgen, die bequem und schick sind. Und Einlagen. 👌🏻 Bis dahin beiße ich weiter die Zähne zusammen.

[Werbung wegen Verlinkung] So sieht...

[Werbung | Advertisement] Mittagspause for one bei @yoshi.im.alsterhaus - lecker wie immer! Entschieden hab‘ ich mich dieses Mal für die Sashimi Tagesempfehlung aus dem Mittagsmenü, dazu gibt’s noch eine Misosuppe vorab. Und weil ich ohne meinen Toro Maguro nicht leben kann (Drama, Baby, Drama!) gab‘s noch zwei Nigiri damit obendrauf. Meine Selfiekünste beim besten Licht sind dann noch der Bonus für euren Instagramfeed und ich hoffe, ihr habt jetzt dann alle einen guten (und mindestens genauso leckeren) Start ins Wochenende! Ich hab‘ tatsächlich mal morgen frei und freue mich deshalb über ein „richtiges“ Wochenende, das ich hoffentlich mit mehr nutzen werde als nur Schlaf. 🤓 #yoshiimalsterhaus #Sushi #Alsterhaus #japanisch #japanesefood

[Werbung | Advertisement] Mittagspause for...

[Werbung | Advertisement] Ein seltener Anblick - ich im Profil (und mein seit diesem Sommer weniger seltenes Crazy Hair). Heute mal, weil ich euch meine neuen Bluetooth-Earphones von @sudio zeigen möchte, die mir jetzt schon seit fast einer Woche den Weg zur Arbeit und wieder zurück nach Hause versüßen! 🎶 Bei mir geht‘s ja nicht ohne Musik, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, und wenn wir mal ehrlich sind, sind die geschenkten Ohrstöpsel vom iPhone zwar gut (vor allem deren Headsetleistung), aber für Musik geht‘s immer noch ein wenig besser. Over-Ear-Kopfhörer sehen an mir immer irgendwie doof aus und wären mir jetzt für jeden Tag auch too much, auch das Thema Kabel nervt irgendwie (mir reicht eins am Körper und das gehört zur Insulinpumpe), also ist Bluetooth eine tolle Sache - aber vom Praktischen abgesehen, stimmt auch die Leistung! Technisch kann ich irgendwie nie was zu dem Thema sagen, aber wichtig ist ja, wie ich den Klang finde und ob ich zufrieden bin mit dem, was ich da zu hören kriege, und ja: bin ich!! 🖤 Einziger Nachteil, den ich aber gar nicht so verbuchen würde, weil ich die nicen Teile für Musik gewählt habe: als Headset sind sie etwas schwierig. Ist aber auch logisch, weil das Mikrofon (das zwar existiert) beim besten Willen nicht in die Nähe des Mundes kommt, daher hört man mich am anderen Ende viel zu leise. Ist nicht weiter schlimm, wollte ich aber erwähnt haben.
Falls ihr nun auch Lust auf die schönen „Tolv“ von Sudio bekommen habt: mit ‚Lbl15‘ gibt‘s 15% Rabatt auf euren Einkauf. Musikliebhaber werden den auch sicher nicht bereuen, versprochen! #sudio #sudiomoments

[Werbung | Advertisement] Ein seltener...

„If ever you feel ordinary
I hope you’ll think of what we’ve done
Hope you’ll think of my heart and yours
And think of all the big stuff“ • Kate Bollinger ‚Candy‘ 🖤

„If ever you feel ordinary...

[Werbung wegen Verlinkung] Ich hab‘ mich da mal auf dieses Ding gestellt und einen Blick in die Zukunft geworfen. Und die wird ziemlich gut, würde ich behaupten! 😉 Die ersten drei Tage (Gott, bin ich froh, dass es nicht gleich fünf waren, haha!) waren zwar körperlich dann doch ganz schön anstrengend, weil das viele Stehen noch ungewohnt ist, aber auch super aufregend, spannend und auch spaßig! Ich habe einen schönen Arbeitsplatz, wirklich nette Kollegen und Kolleginnen, die mich mit einbeziehen und mir helfen und ich sauge alles an Infos auf, was ich so zu fassen bekomme. 10-Stunden-Arbeitstage sind zwar echt nicht ohne, aber dafür gibt‘s im Gegenzug auch mal nur halbe Tage und wenn ich mich erst mal an den neuen Rhythmus gewöhnt habe, werde ich die ganz bestimmt auch sinnvoller nutzen können als nur mit Schlaf und Füße hochlegen (krass, wie weh die tun können, aber irgendwie übersteht man alles irgendwie). Das wird jetzt alles ein bisschen dauern, aber ich freue mich auf alles was kommt! Nur das mit den Outfitfotos wird jetzt etwas schwierig - auf Arbeit gibt‘s zwar ganz viele Spiegel, aber logischerweise darf ich da nicht mit meinem Handy rumspielen. Auch der Dresscode ist nicht ganz so easy wie beim Kurvenhaus und somit meine Looks nicht so spannend für euch (würde ich jetzt mal so sagen), aber ich schau‘ mal, wie ich das so hinbekomme, damit das hier nicht einschläft! Das hier (vergesst nicht, die anderen beiden Fotos noch anzuschauen!) ist noch ein Outfit aus dem Kurvenhaus, bisschen „Casual Business“, mal was Anderes! 🤓 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] Ich hab‘...

[Werbung wegen Verlinkung] FINALLY - fresh hair, new me, ready to rumble at my new job starting tomorrow! PEW PEW PEW! ✌🏻

[Werbung wegen Verlinkung] FINALLY -...

[Werbung | Advertisement] Beste Mittagspause bei dem seltsamen Wetter (immer noch super warm, aber jetzt plus Regen): eine frische Bowl bei @soehne.hamburgs - ich hatte heute meinen letzten Arbeitstag im Kurvenhaus, bevor am Donnerstag die Reise im neuen Job (lest gerne meinen neuesten Blogpost, wenn ihr neugierig seid!) losgeht und mit zwei anderen Kolleginnen gab’s ja schon ein Burger-Abschiedsessen, heute mit der letzten Kollegin eine unheimlich leckere Avocado-Lachs-Bowl und dazu noch eine Stulle mit Chicken zum Teilen. Ich wurde gefragt, wie glücklich ich danach auf einer Skala von 1-10 bin. Hab‘ mit 15 geantwortet und ich finde, dass das absolut passt! Kann euch diesen schönen kleinen Laden sehr ans Herz legen! Die frisch gepressten Säfte sind übrigens auch lecker! 💚 Zum Glück bleibe ich auch beim nächsten Job in der Innenstadt und kann mal wieder vorbeischauen! Danke #söhnehamburgs! #hamburgfood #hamburg #hh

[Werbung | Advertisement] Beste Mittagspause...

Summer in Hamburg got me like... #ventilatorrightbehindme

Summer in Hamburg got me...

So sehe ich zur Zeit meistens aus. Haare hoch, kein bis wenig Make-up, möglichst wenig Kleidung. Daheim so gut wie nackt vorm Ventilator. 😂 Ich mag den Sommer ja und ich freue mich, dass er endlich richtig da ist, aber alles über 30 Grad (um ehrlich zu sein, reichen mir 25 vollkommen!) ist halt irgendwie too much. Wenn ich aufgrund meiner bloßen Existenz bereits einen auf Niagarafälle mache, hab‘ zumindest ich keinen Spaß mehr an dem Wetter. Bleiben also nur die üblichen Abkühlmethoden (primär Eis und kalte Getränke, obwohl es ja immer heißt, dass Tee eine gute Idee wäre). Und weil man es nicht oft genug sagen kann: bitte zieht an, was ihr wollt. Versteckt und/oder verhüllt euch nicht, wenn ihr nicht müsst! Es ist viel zu heiß für bedeckte Oberarme und Beine. Egal, ob da was schwabbelt, Dellen hat oder anderweitig „nicht perfekt“ ist. Ihr müsst nicht für Andere schwitzen! ♥️

So sehe ich zur Zeit...

Summer Selfie! ☀️

Summer Selfie! ☀️

• Giveaway | persona by Marina Rinaldi [CLOSED] •

It’s been some time since the last giveaway – but there’s no better time to make someone happy than Christmas. That’s why today, I want to do a giveaway where one of you can win this amazing persona by Marina Rinaldi coat in size 21 (EU size 42). It’s from last season and since it didn’t really suit me, I saved it for you (that’s also why you haven’t seen it on the blog before – it’s completely unworn). :)

If you want to enter, all you have to do is leave a comment with your favorite story of the year, something that happened to you that made you happy. :) Please leave the comment by December 19 so I can send you the coat just in time for Christmas! :)

Terms and Conditions:
– Open for Germany only
–  I
f you’re under 18 years old, you need a declaration of consent of a parent or legal guardian
– The winner will be announced in this blog post and under his/her comment – please contact me afterwards by e-mail (luziehtan @ hotmail . com) to claim your prize
– All decisions are final
– No cash payment
– No multiple participation
– Participations that don’t fulfill all requirements will be dismissed

The winner is Pia – congratulations!

11 Comments
  • Hanni
    December 17, 2016

    Liebe Lu,
    meine Geschichte ist ein bisschen verrückt aber nach 27 Jahren (so alt bin ich) habe ich mich “zufällig” in ein Mädchen verliebt (ich hatte vorher immer Beziehungen zu Männern) und bin seit einem halben Jahr sehr glücklich mit ihr! Das wars auch schon! Liebe Grüße, Hanni

    • Tina
      December 14, 2016

      Liebe Lu,

      mein Jahr 2016 hatte viele Tiefschläge aber auch so viele Höhepunkte. Schwierig auszuwählen. Aber es gab ein Highlight: der Heiratsantrag meines Freundes. Er hat ihn zuerst etwas versemmelt, er wollte ihn nämlcih im Urlaub machen und wir haben unseren Flug verpasst! Urlaub gestrichen und der Antrag auch. Aber an einem superschönen Abend in unserem GArten mit allen Freunden hat er ihn dann doch gemacht. Jetzt wird gerade auf unsere bayerische TraumhochZeit und vor allem das Traumkleid gespart.

      Ich freu mich auf deine weiteren Outfits! :)

      • Rubin
        December 14, 2016

        Liebe Lu,
        Ich war die letzten Wochen immer mal wieder krank und hing total durch. 😟Was einem die Kinder aus’m Kindergarten so manchmal so für schreckliche Krankheiten mitbringen können… 😷😨😁Daher habe ich länger nicht geschrieben .

        Nun mal zum Thema, ….
        einen sehr schönen Mantel hast du da!
        Was mich glücklich macht,hm ..?
        Es ist, auch wenn es sich überheblich oder arrogant anhört, mein Leben wie es jetzt ist ! Auch wenn nicht alles immer perfekt ist, aber ich bin glücklich !
        Mit der Schwangerschaft, kamen viele Probleme, allein in dem 1. Jahr hatte ich ca. 50 arzttermine und alles mit so einem kleinen Würmchen, das ich viel lieber bespielt und beknuddelt hätte, als in Wartezimmern rumzusitzen! Von Zahnarzt bis Orthopäde (ich bekam den 3. Bandscheiben Vorfall in der Schwangerschaft ) und zum Neurologen ,weil ich kein Gefühl in meinen Füßen hab (das ist nach fast sechs Jahren noch immer so ) und keiner kanns erklären oder was dran ändern!
        Und die Kaiserschnitt Narbe macht auch nur Probleme, optisch wie auch vom Gefühl am Bauch, nämlich gar keins… das Bindegewebe hat in der Schwangerschaft auch sehr gelitten, denn ich bekam den Schwangerschafts Diabetes und nahm fast 30 kg zu . Nicht so der Knaller, wenn man zuvor in gr 36 passte. Da kam ich dann zu Dir und deinem Blog 😊
        Was ich sagen möchte, : ich weiß wie nervig und demotivierend es ist von Arzt zu Arzt zu rennen und keiner kann einem wirklich helfen 😦…
        Ich habe mich mit mir arrangiert , ich kann an manchen Sachen nix ändern! Ich freue mich jeden Tag über mein Glück Mutter sein zu dürfen (ich hatte bereits zwei Fehlgeburten) und es ist nicht selbstverständlich ein Kind haben zu können! Daher bin ich glücklich und mein Sohn ist mein schönstes Abenteuer und mein großes Glück! Ich bin rundum zufrieden! Daher,
        wenn ich mich so äußern darf, möchte ich jemanden für den mantel vorschlagen… Gebe Pia, der stillen Leserin den Mantel, die so dolle probleme mit ihren beinen hat und so tapfer durchhält.

        Eine schöne Weihnachtszeit liebe lu
        LG Rubin

        • Brigitte
          December 14, 2016

          Seit Sommer dieses Jahres habe ich wirklich etwas geschafft, was mich glücklich macht. Ich arbeitete bis dahin im hohen Takt in einem therapeutischen Beruf. Seit Oktober habe ich nun gewechselt und kann bei veränderten Arbeitszeiten viel mehr von meiner Kreativität einbringen. Das ist absolut erfüllend. Ich mag deinen Blog sehr und bin eine treue Leserin.

          • Nicole Groß
            December 14, 2016

            Wir waren nach langer Zeit wieder bei meiner Mama in den USA zu Besuch und haben viele sonnige Tage zusammen verbringen können. Das war wunderschön für uns alle.

            • Pia
              December 14, 2016

              Liebe Lu, meine schönste Geschichte ist vielleicht gar nicht so schön, da ich aber unheimlich stolz auf mich bin, ist dies vielleicht der schöne Punkt daran:
              Ich hatte Anfang diesen Jahres ein Schilddrüsen-OP und danach innerhalb kürzester Zeit mehr als 5kg zugelegt, nur an den Beinen! Damit war ich sehr unglücklich, zumal die Beine auch begannen zu schmerzen. Aus meiner Hosengröße 44/46 wurde ratzfatz eine 48. Nach einer Odyssee von Arztbesuchen bekam ich die Diagnose Lipödem, wobei ein Mangel der Schilddrüsenhormone wohl einen Schub ausgelöst hat… Naja, da könne man nichts machen… Ich müsse mit den Beinen leben… blabla… Ich bekam ganze 6(!!!) Lymphdrainagen verordnet, mehr nicht. Worauf ich zu kämpfen begann: Ich stellte meinen Ernährung radikal um, war bei 3 Ärzten bis endlich meine Schilddrüsenhormone wieder im Lot waren, gehen nun regelmäßig zum Sport, ziehe brav jeden Tag von früh bis spät meine Kompressionsstrümpfe an und auch die Lymphdrainagen halfen sicherlich: die 5kg sind wieder runter und sogar 3 weitere… Abgenommen habe ich aber auch deutlich an den Beinen und die 44er Hosen passen wieder, müheloser als zuvor! Ich kämpfe weiter, denn bisher habe ich keinen Arzt gefunden der mir weitere Lymphdrainagen verordnet (obwohl das Standard ist) und zahle sie bis dahin aus der eigenen Tasche… Geistig habe ich von einer Liposuktion Abstand genommen, dies erschien mir bis vor 3 Monaten die einzige Lösung… Ich akzeptiere mich mit dieser “Krankheit” und weiß, dass ich niemals schlanke Beine haben werden… Dafür habe ich Kurven: Dekolleté, Taille und einen runden Po und das ist gut so! Natürlich halte ich weiter an meiner umgestellten Ernährung und dem Sport fest und hoffe auf noch einige kg Verlust. Dies aber nicht weil ich einem Ideal hinterher eifere, sondern weil ich mich körperlich und auch geistig so fit fühle wie seit Jahren nicht mehr.
              Und genau deshalb würde ich mich freuen, wenn ich den Mantel gewinnen würde, denn dieses wunderschöne, auffällige Stück würde mein neugewonnenes Selbstbewusstsein toll unterstreichen. Passen würde es sicherlich auch, da mein Oberkörper meist gut in eine 42 passt…
              Liebe Lu, ich wünsche Dir und den Besuchern deines bezaubernden Blogs eine wunderschöne (Vor-)Weihnachtszeit. Danke für die Inspirationen, die du mir (und vielen anderen sicherlich auch) seit Jahren immer wieder aufs Neue gibst.
              Liebe Grüße, Pia (eine sonst ganz stille Leserin deines Blogs).

                • Luciana
                  December 21, 2016

                  Liebe Pia,
                  herzlichen Glückwunsch – du hast den Mantel gewonnen! Bitte melde dich so schnell wie möglich per Mail bei mir! :) ♥

                    • Pia
                      December 21, 2016

                      Oh! Ich freue mich so sehr!
                      Danke, liebe Lu!
                      Eine Mail ist auf dem Weg zu dir!
                      Und liebe Rubin, danke fürs Gönnen, deine Anmerkung tat echt für!
                      Herzliche Grüße, Pia.

                  • Marita
                    December 14, 2016

                    Hallo Luciana,

                    mein schönstes Erlebnis dieses Jahr war der definitiv die Wanderung gemeinsam mit meinem Papa. Wir sind zusammen den Römerkanal-Wanderweg von Nettersheim (Eifel) bis nach Köln (ca. 118 Kilometer) gelaufen und haben eine tolle Zeit miteinander verbracht. Bei so einer Wanderung hat man viel Zeit zum Reden und auch zum Nachdenken und es war toll unsere Vater-Tocher-Beziehung so zu festigen und intensivieren und viel von einander zu lernen. Auch war die Wanderung für mich persönlich ein wichtiges Ereignis und Startpunkt für eine veränderte Sichtweise auf mein Leben und Handeln. Bei einer so langen Strecke und Tagesetappen von über 20 Kilometern ist es nicht zwingend notwendig köperlich besonders fit zu sein, sondern vor allem vom Geist her Durchhaltevermögen zu beweisen. Bisher war ich nicht mit einem besonders großen Selbstbewusstsein gesegnet und hatte oft das Gefühl, dass die Ereignisse in meinem Leben so auf mich hereinprasseln und ich nicht wirklich Einfluss auf mein Leben habe. Am Ende der Wanderung habe ich jedoch so ein tolles Gefühl gehabt und war überrascht, wie viel ich erreichen kann und was für Ehrgeiz in mir steckt. Gerade auch weil mein Papa sehr viel Vertrauen in mich und meine Planung gesteckt hat und mich sehr in meinem Handeln bestärkt hat.
                    Das war definitiv ein Schlüsselerlebnis dieses Jahr und ich bin mittlerweile sehr überzeugt von der Selbstwirksamkeit, die in jedem steckt und dass man sich seinem Schicksal nicht einfach ergeben muss. Wenn man für seine Ziele arbeitet, erreicht man sie auch und man kann sein Leben selber in die Hand nehmen und nach seinen eigenen Wünschen gestalten.
                    Auch wenn mal was nicht so erfreuliches passiert oder Probleme auf der Arbeit sind, gehe ich nun ganz anders Probleme an.
                    Für mich persönlich ein absoluter Zugewinn und es macht dieses Jahr abschließend zu einem Jahr auf das ich gerne zurück- und gestärkt in die Zukunft blicke.

                    Ich hoffe, für dich und alle, die das Lesen, dass sie zumindest ein positives Gefühl beim Lesen meiner kleinen persönlichen Geschichte haben.
                    Ganz liebe Grüße,
                    Marita

                    • Sandra T.
                      December 14, 2016

                      Was mich in 2016 besonders glücklich gemacht hat?
                      Ganz eindeutig der Einzug meines vierjährigen, dreibeinigen Labrador-Mischlings aus dem Tierschutz. Seine Anhänglichkeit & seine Dankbarkeit sowie seine sensationell gute Entwicklung vom traumatisierten Angsthasen zum charakterlich tollen Begleiter ist das Beste, das mir nach der Trauer um meine 14jährige Schnauzermischlingshündin Luna passieren konnte. Ich bin sehr dankbar, wie der Rüde mich täglich fordert und ablenkt. Hunde machen einfach glücklich!!

                      • Jacqui
                        December 14, 2016

                        Huhu Lu,
                        der ist schon sehr schön :) aber so schön :) so…. herbstlich…. und ich mag diese Art Rot :)
                        Also…meine schönste Geschichte….meine Mama ist 60 dieses Jahr geworden und wie es immer so ist….. so richtig wünschen tut sie sich nichts und hat auch alles usw. wir hatten eine super Party, aber als Geschenk hatte ich mir ausgedacht, eine liebe Freundin hat von mir und meiner Familie ein Bild gemalt und das haben wir dann verschenkt. Das gab natürlich Kullertränen. :) Das Bild hängt jetzt im Haus im Flur und es sieht echt so schön aus, das ich das auch so gerne für mich hätte :)

                        What do you think?

                        Your email address will not be published. Required fields are marked *

                        This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.