• My Hair through Blogging •

• My Hair through Blogging •

…and a bit before, just because it’s funny to see me, right? ;)

Since I’m at my hair God today (let’s see what happens – I was thinking about trying the “Holographic Hair” trend but I’m not 100% sure yet), I thought it could be interesting to have a look back at my hairstyles through the years of blogging. I guess I already had a few different cuts and colors and it might be something nice to see. Even though I really love to experiment a lot, I think the short hair is the style that fits me most and with which I feel most like myself. Of course it’s weird to say that, since I’m currently rockin’ a bit longer hair and looking forward to letting it grow through summer just because I want to have something else going on on my head, but the short hair is “me” and I’ll definitely come back to it again. Always.

• 2009 •

I started my first year of blogging with a bob and dark blonde hair. Probably the shade that’s most similar to my natural hair color and also the one that suits me best. I actually like that cut even though it’s kind of boring and not easy to style for me because of my super thin hair. 2009 was also the year when I finally cut my hair short. It wasn’t the first time (the very first one was in 2007 but I couldn’t find any picture of it – good, though, cause the cut was horrible).

• 2010 •

2010, my hair got even shorter because I was very experimental – but also because my hairdresser ruined my hair when I wanted a specific cut. I had to change salons and found a great hair stylist who made my dream of being blonde come true. Bad idea, as you can see, and I wore it for only two days because I felt so horribly ugly with that color! I tried to dye my hair by myself (back to light brown) and it got → orange, which brought me to another salon (emergency on a Monday – usually, the salons are closed on Mondays here in Germany…) and my hair ended up a bit darker than before.

• 2011 •

Haha, I can’t believe it was in 2011 that → I tried extensions – time flies!! After rocking very short and very dark hair, I decided that I needed a change and because the hair looks weird during the process of growing out a pixie, I teamed up with Great Lengths for it. I was super thankful that they gifted me with the long hair, but the salon they chose for me to get the extensions done was very, very bad – after years and many hairdressers, I finally understood that it definitely wasn’t the fault of Great Lengths or me, it was the hairdresser’s. She chose the wrong hair for me (too thick and wavy – my hair is super thin and sleek!) and she applied the bondings way too close to my head. → You may know the story – my scalp actually started to get pimples with pus and became inflamed. The pain was horrible and after a week, I had to have the extensions removed. I’m still sad about this because extensions wouldn’t only mean longer but also fuller hair for me and this is something I’ve always been dreaming of. Well – back to short hair again, but this time with a new fringe style.

• 2012 – 2013 •

Black hair, don’t care – in 2012. Last year, my hair stylist screwed up and I got almost black again and didn’t feel good with it. Funny how my taste changed! I really liked the super dark hair back in 2012! But after some time and letting my hair grow, the bob was back! With a soft ombré from brown to caramel. I kind of miss this! Then, I just let my hair grow and grow and grow…

• 2014 •

As you can see, the hair continued to grow until I got a correcting cut at an event. To be honest, I don’t like my hair cut in layers, I prefer a straight cut, but it was nice. Anyways, I felt the need to come back to short hair at the end of the year.

• 2015 •

2015 was the year of big and many changes. I guess when you let your hairdresser do whatever he wants, you just end up with some major changes every time you visit him. ;) I’ve always been a “it’s just hair, it’ll grow back!” person, so it was never a problem for me to cut it super short or so. There are only two important things for me: 1 – I need to be able to style it by myself and 2 – it has to work with my style (that’s why I never had red hair, for example). In 2015, I finally dared to go gray and I loved it so much, but my hair didn’t, so the color quickly turned yellow, no matter what I did. So we made it white, let my natural color in and at the end of the year, had to cut it pretty short because I lost a lot of hair on top of my head during our vacay. Guess the mixture of bleaching your hair plus loads of sunshine wasn’t good. One day after showering, I looked a bit like a monk (HORROR!)… That’s why 2016 was the year of leaving my hair without chemicals so it could get some rest. :)

• 2016 •

And from short back to longer hair… My hairdresser wasn’t available for more than six months and since I don’t trust anyone else, I had to live with this mop on my head and make the best of it. :)

• NOW •

Right now, there’s nothing special yet. Let’s see how I’ll come back home today! :) As I already mentioned, I was thinking about “Holographic Hair” because it looks so beautiful. But then again, I’m not sure if it works with my “has to work with my style” rule. I’m pretty extravagant but still like the elegant and classic look for my hair. I truly loved the white hair, as well as the white-gray combo with my natural hair. I also love the brown-and-caramel bob. And I wish I had fuller hair, so I’m really thinking about getting extensions again, or trying out hair thickening. I’ve got hormonal hair loss on top of my head (not the same as in 2015) and am taking meds for it, but I guess it will take some time until it will look normal. Short hair kind of hides it, but at the moment it’s pretty visible and I don’t feel good about it – but I want long hair for some time before going back to a pixie. Decisions, decisions…


Now: back in time!

• 2006 – 2008 •

From seriously bad (What’s going on in 2007?! BTW: this was my natural hair, I had actual natural wave-locks-whatever and after I cut them in 2007, my hair changed to super thin and straight – isn’t this crazy??) to my first kind of short hair in 2008 (that’s the first short hair I mentioned, but already grown out for some time)…

#Hair#Hair Styles#Hairstyles#Random
Written by Luciana
Hello everyone, my name is Luciana, I'm 27, and the creative mind of "Lu zieht an." I was born in Germany but I'm half Brazilian, that's why you can read this blog in German and English - but feel free to write and ask me anything in Portuguese. I love and live fashion, am obsessed with sunglasses and bright lipsticks and the world's biggest sushi and steak lover. Follow me for daily updates on Instagram (@luziehtan). ♥
26 comments
  • Oh Wahnsinn! Ich habe einfach auf die Fotos geschaut und konnte mich bei einigen sofort an den zugehörigen Blogpost erinnern :) Bsp. das Foto mit der gelben Jacke. Von Anfang an war mir dein Blog immer eine modische Inspiration und ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass auch ich das mit dem Styling vielleicht könnte. In diesem Sinne einfach mal ein nostalgisches Dankeschön an dich ♥
    LG

    • Vielen lieben Dank, Maria! ♥ Schön zu sehen, dass so viele hier schon so lang dabei sind und sich tatsächlich an die Posts erinnern können! ;) Das freut mich riesig!
      Alles Liebe! ♥

  • OMG, ich erinnere mich noch, wie ich das erste mal über deinen Blog gestolpert bin. Das war 2009/2010 und ich weiß noch genau, wie cool ich deinen Kurzhaarschnitt damals fand. Die kurzen Haare stehen dir wirklich unglaublich gut! :)

    • Hui, dann bist du ja wirklich schon von Anfang an dabei – wie cool! :) Ja, gerade das erste Mal war echt eine große Sache, aber irgendwie war damals schon klar, dass das “ich” bin. :)

  • Kommentar von Ella (manuell eingefügt):

    Liebe Lu, erst einmal herzlichen Dank für Deine Frisurenbilder. Es ist schon sehr interessant zu sehen, wie viel eine Frisur eigentlich ausmacht. Wenn ich alle Bilder so betrachte, muss ich sagen, dass ich Dich mit den ganz kurzen Haaren am coolsten finde. Und ich bin etwas irritiert: Kann es sein, dass Du vor diesem Blog schon einmal ein Blog hattest? Ich habe im Kopf, dass Du lange Haare hattest, mit denen Du verschiedene Flechtfrisuren ausprobiertest. Verwechsle ich Dich mit jemand Anderem? Na ja, egal. Wenn ich meine Frisurenbiografie so durchgehe, sehe ich doch sehr verschiedenes: Von Natur aus blond, viele Jahre Punkerin mit den schrägsten Farben (blau, grün, orange, knallrot, blauschwarz), lange Haare und kurze Haare, sogar Glatze… Mittlerweile bin ich wieder langhaarig und blond, so gefalle ich mir am Besten. Bin ja auch nicht mehr die Jüngste… Und wenn mich die langen Haare nerven, stecke ich sie einfach hoch. Ich bin schon sehr auf Deine neue Frisur gespannt!
    Dann ein schönes Wochenende für Dich und Deine Lieben,
    Ella

    • Vielen Dank für dein Feedback, liebe Ella!
      Ich hatte vor “Lu zieht an” tatsächlich schon einen Blog, allerdings war das ein reiner Tagebuchblog und mit Flechtfrisuren bist du bei mir ganz falsch – da fehlt mir nämlich absolut das Talent. :D 2010 hatte ich aber mal einen Aufruf für Sommerfrisuren gestartet, bei dem ein paar Mädels mitgemacht haben – und da waren primär Flechtfrisuren dabei: http://luziehtan.de/2010/08/eure-sommerfrisuren-2010-%e2%99%a5/ – vielleicht hast du dich ja daran erinnert?

      Alles Liebe!

  • Kommentar von Jane (manuell eingefügt):

    Uiiii, was für ein toller Post. Danke für die Bilder. Man kann sehr schön vergleichen.
    Ich kann mich gar nicht entscheiden, welche Frisur und Farbe ich am besten finde. Jede hatte etwas und ich finde jede einzelne Veränderung klasse. Das gehört für mich auch zum Thema Mode.
    ich bin gespannt was heute heraus kommt.
    Liebe Grüße
    Jane

  • Kommentar von prinzessin_paprika (manuell eingefügt):

    Guten Morgen Lu,
    spannend Deine Veränderungen – auch ist es interessant zu sehen, wie sich Deine Augenbrauen und Dein Gesicht mit der Zeit gewandelt haben. Bei den Augenbrauen ist es eine teilweise starke Veränderung – die natürlich auch Deinen Gesichtsausdruck verändert. Dieser ist mMn mit der Zeit “älter” im Sinne von erwachsener geworden…
    Und reine Neugier: Seit wann macht Falko die Photos? Bestimmt gab es da auch spannende “Reifeprozesse”.
    Was mich noch interessieren würde, ist welche Medikamente Du gegen den hormonellen Haarausfall bekommst, denn vor gut 25-30 Jahren – als mich der Haarausfall erwischte – wurde nur eine Hautpille verschrieben, die den Haarausfall stoppen sollte, aber nichts mehr tun konnte, um an die alte Fülle heranzukommen.
    Ich drücke Dir die Daumen, das sich bei Dir alles einpendelt. Wie sehr man/ frau darunter leidet kann ich super nachvollziehen. Männern wird eine Glatze wenigstens zugestanden – bei Frauen wird sehr schnell die Schublade krank und unweiblich aufgemacht, obwohl wir uns alle auf mehreren Skalen zwischen XX und XY befinden und es eben nicht richtig und falsch gibt (bzw. ist das Defenitionssache).
    Ich lasse Dir und Deinen Schätzen morgendliche Grüsse da,
    bin dank meiner vierbeinigen Freundin heute sehr früh morgens aus dem Bett gefallen 😉
    p_p

    • Ja, gerade auch die Augenbrauen – die hab’ ich ganz früher ja überhaupt nicht betont (und auch nicht gezupft, haha!), dann waren ja die Haare auch sehr dunkel und damit auch die Brauen (was viele ja total gehasst haben – eine Zeit lang bekam ich bei jedem neuen Foto nur Kommentare zu meinen Augenbrauen, wie hässlich sie doch wären und dass sie Balken sind und so weiter). Hachja… :D

      Falko macht die Fotos eigentlich schon fast seit Anfang an – ich hab’ kurze Zeit allein mit Selbstauslöser gearbeitet, ganz am Anfang noch mit einer alten Digicam, die ich auf einen Stapel Bücher gestellt habe – und dann bin ich in meinem Zimmer hin- und hergerannt. :) Falko müsste so etwa seit Mitte/Ende 2009 dabei sein und seitdem haben wir einfach gemeinsam dazugelernt. :)

      Ich nehme die Pille ja generell, was dafür sicherlich nicht schlecht ist, will sie aber eigentlich absetzen. Im Moment warte ich aber noch auf ein Gerät, das ich dafür bei einem Crowdfunding mit unterstützt habe, das die schrecklichen Bauchschmerzen bei der Periode eindämmen soll. Ich hab’ nur irgendwie das Gefühl, dass man mich da vergessen hat… (Livia heißt das Gerät.)
      Andererseits sollte ich erst mal das Haarausfallproblem in den Griff bekommen, damit das nicht noch schlimmer wird, wenn die Pille weg ist.
      Aktiv benutze ich Ell-Cranell, so eine Flüssigkeit, die man direkt auf die Stellen täglich aufträgt. Ich sehe bisher noch nichts, aber mein Friseur meinte beim letzten Besuch, dass da bereits ein paar neue Babyhaare sprießen – ich hoffe sehr, dass es auch auf Dauer was bringt… Gerade mit den längeren Haaren fällt es natürlich deutlicher auf und ist auch oft unangenehm für mich, aber im Normalfall stehe ich da auch drüber. Es sollte nur nicht schlimmer werden…

      Alles Liebe dir und deiner vierbeinigen Freundin! ♥

      • Uuuuupps, ertappt – die Augenbrauen hatte ich in der vor HH-Vergangenheit auch mal moniert. Da fand ich sie im Gesamtkonzept nicht passend (jaja, lange ist es her) – ich finde ja, Brauen können einen Typ total verändert.
        Und im Moment ist ja wieder untamed angesagt – irgendwie logisch, nach dem die Welt mit der Insta-Braue geflutet wurde bzw. wird.
        Tatsächlich finde ich etwas asymetrische bzw. etwas “wildere” Brauen in Natura reizvoller – auf (Detail-)Photos gefällt mir meist der perfekt gepinselte Look aber.
        Aber es ist auch immer eine Frage des persönlichen Geschmacks – und ehrlich gesagt fällt es mir vielleicht mal kurz auf – und dann ist es mir auch schon wieder schnurz :-)

        P.S. Was ist denn mit der Kommentar-Funktion passiert gewesen? Schluckauf?

        • Ach, das macht doch nichts. Das Ding ist halt, früher hatte ich ja auch mal deutlich dunklere Haare – da sehen die hellen und dezenteren Brauen einfach auch nicht gut dazu aus. Ich versteh’ das schon, dass das manchen zu viel war. Aber ich finde es nach wie vor gut, wie das damals aussah – nur will ich generell keine so dunklen Haare mehr. ;)
          Den natürlicheren Look finde ich auch gut. Ich zupfe auch deutlich weniger, bzw. bin da nicht ganz so penibel, wenn die Brauen nicht akkurat aussehen. Aber so richtig buschig sind meine ja sowieso nicht. ;)

          Das mit den Kommentaren war ganz komisch – einige waren plötzlich verschwunden. Als ich sie dann gefunden habe (irgendwo, wo sie gar nicht hingehören), konnte ich sie weder freischalten, noch beantworten – also hab’ ich das Problem einfach so gelöst. Sieht nicht gerade toll aus, aber so sind sie zumindest alle wieder da. ;) Und jetzt geht wieder alles.

  • Kommentar von Kirsten (manuell eingefügt):

    Vielen lieben Dank für diesen wunderbaren Post. Ich liebe ihn sehr. Total spannend die Bilder aus den unterschiedlichen Zeiten zu sehen, Deine Entwicklung und Dein Erwachsenwerden, die Frisuren- einfach Toll!!! LG Kirsten

  • Kommentar von Janine (manuell eingefügt):

    Lu, du bist echt so unfassbar wandelbar! Man erkennt dich zwar wieder, aber die Typveränderungen der letzten Jahre schaffen die Leute nicht in einem Leben! 🙂
    Hut ab! Ich trage übrigens seit Ewigkeiten die gleiche Frisur, gut mal mit wechselnder Farbe. Lol. Weiter so!

    • Dankeschön, liebe Janine! ♥ Ja, gerade die letzten Jahre hatte ich ja auch einen besonders experimentierfreudigen Friseur hinter mir – wenn da eine Kundin kommt, die sagt, dass er einfach machen darf, passiert auch direkt einiges. :) Muss man aber auch wirklich mitmachen wollen. Beständigkeit ist ja auch nichts schlechtes – bei mir sind das die kurzen Haare, auf die ich immer wieder zurückkommen werde. ;)

  • Kommentar von Suzie (manuell eingefügt):

    Ist ja immer interessant, wie man sich selbst sieht & liebt – und wie einen andere sehen. Karamell finde ich als Farbe für Dich am schönsten. Und am wenigsten das Schwarz. Ich hatte bei Haaren auch schon alles (blond, braun, rot, schwarz, super kurz, super lang & alles dazwischen). Aber immer, wenn ich mal wieder zu meinem schwarzen Bob zurück gekehrt bin, habe ich gedacht – DAS BIN ICH. Den Bob hab ich mir mit 14 das erstmal schneiden lassen, als der coolste Junge der Schule vor mir stand und meinte: “Du brauchst so einen schwarzen Pagenschnitt. Das ist deine Frisur.” Wie recht er hatte. 😉

    • Ja, das stimmt. Ich glaube, meine Mama hätte mich am liebsten auf ewig mit langen Haaren und in einem Kupferblondton. Ich kann das gar nicht mehr sehen. Ich liebe das Platinblond mit den kurzen Haaren am meisten an mir. :)
      Schön, dass du deine Frisur auch gefunden hast – und dann noch mit so einer Story dazu! :)

  • Kommentar von Jacqui (manuell eingefügt):

    Ach ist das toll mit den Haaren !!!
    Ich finde es mit den kurzen Haaren super super toll!!!! Es steht Dir wirklich! Das orange fand ich gar nicht so schlecht 🙂 Wenn ich jetzt alles anschaue, finde ich Dich mit braunen Haaren oder zumindest dunkleren Haaren toller. Die Bilder von früher, ach Gott, nee, wie jung Du aussiehst und irgendwie so unschuldig 🙂 ha ha
    Ich bin sehr gespannt, wie du ausschaust!

    • Haha, ja, da sind ein paar Blüten dabei! :)
      Ich mag die braunen Haare auch gern, obwohl ich zugeben muss, dass ich mich mit dem Platinblond am meisten wie ich selbst gefühlt habe, gerade auch mit den kurzen Haaren! :)

  • Sehr spannend, die Verwandlungen zu sehen, die deine Frisur mit der Zeit durchgemacht hat! Ich liebe diese Art von Rückblick über die Jahre ja total. Und an deiner Frisur kann ich jetzt auch festmachen, seit wann ich deinen Blog ungefähr lese – seit 2013, denke ich, diese schulterlangen braunen Haare kommen mir noch bekannt vor, alles davor nicht mehr.

  • Hallo liebe Lu, ich hab kaum Zeit, drum hab ich diesen Beitrag erst jetzt gesehen. Ich finde solche Veränderungen hochinteressant, du siehst auf allen Fotos bezaubernd aus und eigentlich passen dir alle Frisuren. Haare sind für uns Frauen extrem wichtig, finde ich. Man sieht an deinen Fotos sehr gut, wie eine Frisur den Typ verändern kann.
    Ich war auch jahrelang auf der Suche nach einem/einer guten Friseur/in und hab jetzt endlich eine Friseurin gefunden, die weiß was ich möchte und mich gleichzeitig von spontanen Dummheiten abhält. So wollte ich meine Haare einmal unbedingt blond, was tatsächlich keine gute Idee ist, wenn man extrem hellhäutig ist, wie ich und dunkle Augen und Augenbrauen hat ;)
    Ich drück dir die Daumen, dass sich dein Haarausfall schnell bessert, kenn ich leider auch, stressbedingt.
    Liebe Grüße Gina

    • Das macht doch nix – dafür gibt’s ja die Archivfunktion, und so alt ist der Post ja auch noch nicht. ;)
      Vielen Dank dir! ♥ Jaja, die Dummheiten – das war ja damals bei mir mit dem Blondton auch einfach keine gute Idee, bzw. nicht der richtige Blondton, obwohl ich ihn gemeinsam mit meiner Friseurin ausgesucht hatte. :) Aber manche Friseure wissen es dann doch irgendwie besser… Jetzt bin ich ja auch wirklich super zufrieden und könnte mir gar nicht vorstellen, einen anderen zu besuchen.

  • Ach Gott, das liebe Haarthema *g*
    Ich trage meine Haare ja meistens einfach lang – bin für jede Art der Frisur viel zu faul. Dafür habe ich recht oft mit Farben experimentiert. Aber auch das hat mittlerweile ein Ende. Vielleicht sollte ich mal wieder was wagen! :) Muss eh dringend ein paar cm schneiden lassen.

    Auf jeden Fall: Meine Lieblingsfrisuren an dir waren “2012 – 2013 mitte” (Ombre Bob) und “2015” links unten :-) Aber dir steht doch wirklich fast jede dieser Frisuren. Hut ab vor so viel Experimentierfreude :)

    Liebe Grüße, Simone

    • Ach, ich bin aber auch faul – wenn ich richtig lange Haare habe, trage ich sie dann meistens eh nicht offen, weil sie mich nerven. ;)
      Und du hast lustigerweise genau meine beiden Lieblingsfrisuren ausgesucht!! Den Ombré-Bob liebe ich auch sehr! Auf den Schnitt will ich momentan wieder zurück. Und die weißen Haare waren grandios – aber ist halt nix, was ich mit meinen dünnen Flusen auf Dauer tragen kann, leider!! :(

Leave a Reply to Sophie Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>