• Review | Thimbleweed Park™ •

• Review | Thimbleweed Park™ •

ThimbleweedPark-Sign80

Photos: Thimbleweed Park (PR)

Today, I’m giving my first game review a shot. I’ve offered you to write about → “Thimbleweed Park”, a new game from the designers of “Monkey Island” and “Maniac Mansion”, Ron Gilbert and Gary Winnick. And if you didn’t know it yet, I’m a huge sucker for old point-and-click adventures and/or those in pixel design because thanks to my super cool dad and one of his good friends, I grew up with “Monkey Island” – and this makes for an amazing childhood. ;) But to be honest, I’ve never played “Maniac Mansion” but I’m willing to make this up, as well as finally play some other games like “Day of the Tentacle”, “Loom” or “Grim Fandango” (always somehow mentioned in the “Monkey Island” games, but somehow they never caught me that much). By the way: I’ve also really loved “Simon the Sorcerer” (I and II only!), so if you don’t know it yet, you better change that just as I’m going to with all the other classics! ;)

I wish I had known earlier about “Thimbleweed Park” when it was a kickstarter project – I would totally have spent a lot of money on that, at least to have a physical copy of the game and maybe even to be a part of the phone book. ;) I just heard about the game about a month before it was launched on March 30, so it was too late to be one of the backers but I was happy to support it not only by buying the game the second it was finally available on Steam but also by purchasing the soundtrack of the game (which is absolutely awesome and fits the game perfectly!).

I don’t want to write too much in order to make it an entertaining review and of course, I won’t spoil you in any way, so if you feel like reading what I have to say about this marvellous game: go on… ;)

ThimbleweedPark-CharactersAtVista

So, “Thimbleweed Park” is set in 1987 (the year “Maniac Mansion” and only 3 years before “Monkey Island” came out – watch out for a few little puns about that!) and the story begins – after a short initial tutorial session in which you’re playing a German business man – with a dead body pixelating under a bridge and two federal agents who will be investigating in this case. These are just two of five playable characters in this game.

As you can see in the picture above, there’s:

Ransome, the clown – a very grumpy guy who loves to curse
Franklin, the ghost – his last will is to speak to his daughter again
(Senior) Agent Ray – she’s definitely not just working on that dead body case
(Junior) Agent Reyes – also not only searching for answers about that murder
Delores – a game developer wanting to find out what happened to her father and uncle

Of course, there are more funny characters in the game, for example the sheriff of Thimbleweed Park, who seems to be the same person as the coroner AND the hotel manager – but why’s that? You’ll get the answers in the end, don’t worry. ;)

ThimbleweedPark-BodyKeyArt

You will be able to switch between the characters almost all the time and as you can imagine, it’s not just for fun but also to solve many amazing mysteries (sometimes, you can only get something with one specific character and then have to hand it over to another one), some easy, some pretty hard. Here’s an extra tip: playing in “hard” mode will definitely be more enjoyable and includes a few funny sidelines (like a chainsaw – hardcore fans of these good ol’ games will know what it means – will we finally be able to make it work?) while the easy mode is missing loads of puzzles. My first playthrough was in hard mode and it took me around 16 hours to play – at some points, the riddles were obvious and easy to solve (I guess that’s also one of the benefits of loving classic games), but then there were some rather tricky ones which took me almost an hour to finally be able to go on in the story.

ThimbleweedPark-Ransome-Crying

ThimbleweedPark-Delores-George-Mailbox

The story has nine chapters and while it all starts with that pixelating body under the bridge, it goes on with some real “AHAAAA!” and also “WTF?!” moments. The end was absolutely mind-blowing and I was like “Whaaaaaaaaat?” and then I was like “Haaaaaaaaa!” and when the end credits came up (by the way – do not leave your screen, they’re amazing and there’s another easter egg for us hardcore fans!), I felt like I had really been a part of the game, lived all those stories, solved all the mysteries and it felt amazing. :)

There’s not only the murder case but also the story of uncle Chuck and his testament, the many vacuum tubes and TRON machines, the 20-year-old case of the burned pillow factory and, of course, the whole question how these five people fit in all this together.

Anyway – it’s not that easy to say enough without telling too much, so I’ll leave my review like this and just tell you that if you love those classic adventure games with the lovely interface and the extraordinary humor, don’t think twice about it and go spend those $19,99 (if you love “Monkey Island” as much as I do, you’ll always remember to “never spend more than 20 bucks for a game”) on this happy feeling of nostalgia and childhood (at least for me) – it’s worth it!

“Thimbleweed Park” is (currently) available through Steam for Windows and Mac, for Xbox One, iOs and Android.

Thimbleweed Park Launch Trailer from Ron Gilbert on Vimeo.

#Adventure#Game#Gary Winnick#Maniac Mansion#Monkey Island#Pixelart#Point and Click#Review#Ron Gilbert#Spiel#Thimbleweed Park
Written by Luciana
Hello everyone, my name is Luciana, I'm 27, and the creative mind of "Lu zieht an." I was born in Germany but I'm half Brazilian, that's why you can read this blog in German and English - but feel free to write and ask me anything in Portuguese. I love and live fashion, am obsessed with sunglasses and bright lipsticks and the world's biggest sushi and steak lover. Follow me for daily updates on Instagram (@luziehtan). ♥
6 comments
  • Day of the Tentacle musst du unbedingt nachholen! ;)
    Bei Thimbleweed Park war ich bis jetzt immer noch unschlüssig aufgrund der fehlenden deutschen Synchro. Ich bin dem Englischen zwar mächtig, aber hab wie du als Kind auch die ganzen Monkey Island etc. gezockt. Ich hab bedenken, dass mir mit der englischen Audiospur dieses Retrofeeling einfach abhanden kommt :D
    Früher oder später werd ich es mir aber trotzdem holen, dazu bin ich zu neugierig ;)
    Auf den ersten Blick find ich den Clown auch mega gruselig! :D Liegt vielleicht auch daran, dass ich gerade Es von Stephen King lese und er mich sehr an Pennywise erinnert xD

    • Steht auf jeden Fall auf der Liste. Glücklicherweise ja auch bei Steam mit drin – und Loom auch! :)

      Also das Spiel ist zwar nicht synchronisiert, aber die Untertitelung reicht auf jeden Fall aus. Teil 1 und 2 von Monkey Island waren ja auch ohne Sprache, von daher hab’ ich mir da auch keine Gedanken gemacht. ;) Ich müsste mal schauen, ob man die Stimmen rein theoretisch ausschalten könnte, dann hätte man auf jeden Fall zu 100% das Retrofeeling. ;)

  • Hey Lu!
    Danke für deine wunderbare Rezension!
    Ich hab jetzt so Bock auf das Spiel und muss es mir sofort holen! :)
    Die Point-and-Click-Adventures von Ron Gilbert sind echt immer toll und mit so viel Liebe gemacht. Ärgert mich oft, dass ich nur selten dazu kam eines zu spielen, aber alleine die Let’s Plays auf Youtube sind davon schon sehr unterhaltsam. Umso mehr feiere ich, dass ich jetzt die Möglichkeit habe dabei zu sein, wenn so ein tolles Spiel frisch auf den Markt kommt. :)

    Finde es toll, dass du auf deinem Blog auch für solche Themen den Platz findest. :)

    Liebe Grüße, Marita

    • Vielen lieben Dank für dein Feedback – ich freu’ mich, dass die Review so gut angekommen ist! :) War ja auch mit dein Wunsch und dem bin ich gerne nachgegangen, auch wenn das für mich noch quasi “unbekanntes Gebiet” ist (ich schau’ nur ab und zu mal “Let’s Plays” auf YouTube). ;)

      Ich hoffe auf jeden Fall, dass du genauso viel Spaß mit “Thimbleweed Park” hast wie ich – ich werde jetzt erst mal ein bisschen Zeit vergehen lassen müssen, damit ich es dann wieder neu spielen kann und hoffentlich die meisten Rätsellösungen wieder vergessen habe. ;)

  • Yeah, sehr schöne Review! Bisher habe ich Thimbleweed Park noch nicht gespielt, da Steam bei mir irgendwie nicht geht, aber wenn ich mal viel Zeit hab fuchs ich mich da rein. Ich meine, bei den Machern kann es nur genial sein. Ich bin auch absoluter Monkey Island Fan (Lieblingsstelle: Blassido Domingo und das abziehen der Karte :D ) und liebe überhaupt alles von Lucas Arts. Diese unendlich absurden Gespräche und Kombinationsmöglichkeiten, mein Gott, wie lange ich da teilweise an der Lösung saß… War ‘ne herrliche Zeit :)
    Wenn du damit durch bist, spiel unbedingt Day of the tentacle! Bei der Spielhistorie ist das genau dein Ding :)
    Ich hoffe da kommen noch ganz viele Spiele-reviews :)
    Liebe grüße

    • Na dann hoffe ich, dass du das bald zum Laufen kriegst – es lohnt sich wirklich! Das ganze Nostalgiegefühl ist sehr groß und auch die vielen Anspielungen und manchmal auch bekannten Witze (Stichwort “Ich verkaufe diese feinen Lederjacken!”) machen es halt nochmal ein Stückchen besonderer, weil man zwar was Neues vor sich hat, aber es halt irgendwie doch “alt” und vertraut ist. Ein wunderbares Gefühl und ich hab’ es daher wirklich verschlungen – eigentlich wollte ich gar keine Pause machen, aber nachts dann doch ein bisschen schlafen musste leider sein. :D

      Die Stelle mit Blassido ist soooo übel, ich finde sie heute noch eklig, aber wahnsinnig komisch – ich meine: wer kommt denn bitte auf sowas?! Aber tatsächlich ist Teil 3 auch mein allerliebster – vermutlich, weil der halt dann auch tatsächlich zu “meiner” Zeit rauskam (da war ich 7 oder 8) und ich es eben auch wirklich aktiv gespielt habe. Aber auch die Erinnerungen an Teil 1 und 2 zusammen mit meinem Papa sind welche, die mir ganz besonders am Herzen liegen. :)

      “Day of the Tentacle” gibt’s ja sogar für’s iPhone, mit “Maniac Mansion” als Spiel im Spiel – ich denke, das werde ich mir gönnen, obwohl der originale Spielspaß am PC natürlich größer ist, aber ich muss mal schauen, ob ich das so überhaupt noch auftreiben kann. Gilt ja für die meisten der alten Spiele. :)

      Ob ich noch mehr Spiele-Reviews schreiben werde, weiß ich gar nicht. Ich bin ja tatsächlich SO fixiert auf den alten Kram, dass ich die neuen Sachen gar nicht so sehr mag, auch wenn ich ab und zu gerne mal bei Gronkh reinschaue (mein persönlicher Held). :) Vielleicht kommt ja mal wieder sowas Tolles raus, dann bin ich auf jeden Fall am Start, ansonsten: mal schauen. ;)

Leave a Reply to Luciana Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>