Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

[Werbung wegen Verlinkung] Neue Brille, neues Glück. Der neue Job bringt direkt einen neuen Look und den mag ich persönlich ja sehr. Ist das nicht ein fantastisches Teil? Die Brille gibt‘s - und hiermit nochmal ganz offiziell und für alle, die wissen wollten, wo ich denn nun arbeite - bei @fielmann und ist von @lescalunetier! ♥️ #feierabendfotovongestern

[Werbung wegen Verlinkung] Neue Brille,...

[Werbung wegen Verlinkung] Ooooh, endlich mal wieder was Anderes im Feed als immer nur mein Antlitz! 🤓 Bevor ich euch ein neues Selfie präsentiere, gibt‘s heute einen Post mit hübschen Sachen, die die nächsten Fotos von mir mit Sicherheit verschönern werden. ♥️ Ich bin ja schon sehr (!) lange ein großer Fan von @rougebunnyrouge - noch vor den Blogzeiten hab‘ ich mal einen Lidschatten, damals noch bei Douglas erhältlich, im SALE ergattert, und so fing die Liebe an. Ich freue mich immer riesig über Neuheiten - dieses Mal sind es die „Blush Wands“, Rouge in Stiftform, die man natürlich nicht nur für die Wangen, sondern auch prima für die Lippen nutzen kann. Praktische Sache, wenn‘s jetzt so mit der Arbeit morgens auch mal schneller gehen muss - da freue ich mich schon auf‘s Ausprobieren! Und neben meinem Lieblingspuder („Aura“, unten links) gab‘s noch eine Extra-Neuheit dazu, die im September erscheinen wird - ein loser Puder. Der erste Eindruck ist schon mal sehr gut, aber ich hab‘ auch nichts anderes erwartet, Puder können die Lieben von Rouge Bunny Rouge nämlich bestens! 👌🏻 Ich freu‘ mich riesig über die Produkte, dankeschön! 😘 Wenn euch was besonders interessiert, stellt gerne Fragen, dann kann ich dazu in den Stories was hochladen! #rougebunnyrouge 
P.S.: Ich liebe ja das RBR-Design und vor allem die schwarzen Verpackungen, aber wie cool ist bitte das Rot?! 😍

[Werbung wegen Verlinkung] Ooooh, endlich...

[Werbung wegen Verlinkung] So sieht ein erfolgreiches Wochenende aus. Nix gemacht. Läuft. Habe meinen freien Samstag vielleicht nicht optimal genutzt (upsi), mich aber dafür maximal erholt, bevor es morgen direkt wieder weitergeht. Die Woche wird bei mir aber sogar spannend, weil zwei Tage davon mit einer Schulung besetzt sind. Was mich da wohl so alles erwartet... ich verliere langsam meinen Welpenbonus at work, der zwar ganz praktisch ist, aber ich will ja auch ordentlich mitmischen können, also bin ich fast froh drum, wenn der weg ist. Richtig „ernst“ wird es dann aber erst ab Oktober, wenn ich eine mehrwöchige Weiterbildung mache. Es bleibt also aufregend! Und obwohl es ganz schön anstrengend ist, macht es ja immerhin auch Spaß, also möchte ich im Moment eigentlich nur über meine armen Füße jammern, die wohl noch eine ganze Weile brauchen werden, bis sie sich ans viele Stehen gewöhnt haben. Ich danke an dieser Stelle übrigens für all eure Schuhvorschläge - nächsten Monat bin ich wieder etwas besser aufgestellt, was das Finanzielle angeht, dann werde ich wohl ein oder zwei Paar Schuhe für die Arbeit besorgen, die bequem und schick sind. Und Einlagen. 👌🏻 Bis dahin beiße ich weiter die Zähne zusammen.

[Werbung wegen Verlinkung] So sieht...

[Werbung | Advertisement] Mittagspause for one bei @yoshi.im.alsterhaus - lecker wie immer! Entschieden hab‘ ich mich dieses Mal für die Sashimi Tagesempfehlung aus dem Mittagsmenü, dazu gibt’s noch eine Misosuppe vorab. Und weil ich ohne meinen Toro Maguro nicht leben kann (Drama, Baby, Drama!) gab‘s noch zwei Nigiri damit obendrauf. Meine Selfiekünste beim besten Licht sind dann noch der Bonus für euren Instagramfeed und ich hoffe, ihr habt jetzt dann alle einen guten (und mindestens genauso leckeren) Start ins Wochenende! Ich hab‘ tatsächlich mal morgen frei und freue mich deshalb über ein „richtiges“ Wochenende, das ich hoffentlich mit mehr nutzen werde als nur Schlaf. 🤓 #yoshiimalsterhaus #Sushi #Alsterhaus #japanisch #japanesefood

[Werbung | Advertisement] Mittagspause for...

[Werbung | Advertisement] Ein seltener Anblick - ich im Profil (und mein seit diesem Sommer weniger seltenes Crazy Hair). Heute mal, weil ich euch meine neuen Bluetooth-Earphones von @sudio zeigen möchte, die mir jetzt schon seit fast einer Woche den Weg zur Arbeit und wieder zurück nach Hause versüßen! 🎶 Bei mir geht‘s ja nicht ohne Musik, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, und wenn wir mal ehrlich sind, sind die geschenkten Ohrstöpsel vom iPhone zwar gut (vor allem deren Headsetleistung), aber für Musik geht‘s immer noch ein wenig besser. Over-Ear-Kopfhörer sehen an mir immer irgendwie doof aus und wären mir jetzt für jeden Tag auch too much, auch das Thema Kabel nervt irgendwie (mir reicht eins am Körper und das gehört zur Insulinpumpe), also ist Bluetooth eine tolle Sache - aber vom Praktischen abgesehen, stimmt auch die Leistung! Technisch kann ich irgendwie nie was zu dem Thema sagen, aber wichtig ist ja, wie ich den Klang finde und ob ich zufrieden bin mit dem, was ich da zu hören kriege, und ja: bin ich!! 🖤 Einziger Nachteil, den ich aber gar nicht so verbuchen würde, weil ich die nicen Teile für Musik gewählt habe: als Headset sind sie etwas schwierig. Ist aber auch logisch, weil das Mikrofon (das zwar existiert) beim besten Willen nicht in die Nähe des Mundes kommt, daher hört man mich am anderen Ende viel zu leise. Ist nicht weiter schlimm, wollte ich aber erwähnt haben.
Falls ihr nun auch Lust auf die schönen „Tolv“ von Sudio bekommen habt: mit ‚Lbl15‘ gibt‘s 15% Rabatt auf euren Einkauf. Musikliebhaber werden den auch sicher nicht bereuen, versprochen! #sudio #sudiomoments

[Werbung | Advertisement] Ein seltener...

„If ever you feel ordinary
I hope you’ll think of what we’ve done
Hope you’ll think of my heart and yours
And think of all the big stuff“ • Kate Bollinger ‚Candy‘ 🖤

„If ever you feel ordinary...

[Werbung wegen Verlinkung] Ich hab‘ mich da mal auf dieses Ding gestellt und einen Blick in die Zukunft geworfen. Und die wird ziemlich gut, würde ich behaupten! 😉 Die ersten drei Tage (Gott, bin ich froh, dass es nicht gleich fünf waren, haha!) waren zwar körperlich dann doch ganz schön anstrengend, weil das viele Stehen noch ungewohnt ist, aber auch super aufregend, spannend und auch spaßig! Ich habe einen schönen Arbeitsplatz, wirklich nette Kollegen und Kolleginnen, die mich mit einbeziehen und mir helfen und ich sauge alles an Infos auf, was ich so zu fassen bekomme. 10-Stunden-Arbeitstage sind zwar echt nicht ohne, aber dafür gibt‘s im Gegenzug auch mal nur halbe Tage und wenn ich mich erst mal an den neuen Rhythmus gewöhnt habe, werde ich die ganz bestimmt auch sinnvoller nutzen können als nur mit Schlaf und Füße hochlegen (krass, wie weh die tun können, aber irgendwie übersteht man alles irgendwie). Das wird jetzt alles ein bisschen dauern, aber ich freue mich auf alles was kommt! Nur das mit den Outfitfotos wird jetzt etwas schwierig - auf Arbeit gibt‘s zwar ganz viele Spiegel, aber logischerweise darf ich da nicht mit meinem Handy rumspielen. Auch der Dresscode ist nicht ganz so easy wie beim Kurvenhaus und somit meine Looks nicht so spannend für euch (würde ich jetzt mal so sagen), aber ich schau‘ mal, wie ich das so hinbekomme, damit das hier nicht einschläft! Das hier (vergesst nicht, die anderen beiden Fotos noch anzuschauen!) ist noch ein Outfit aus dem Kurvenhaus, bisschen „Casual Business“, mal was Anderes! 🤓 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] Ich hab‘...

[Werbung wegen Verlinkung] FINALLY - fresh hair, new me, ready to rumble at my new job starting tomorrow! PEW PEW PEW! ✌🏻

[Werbung wegen Verlinkung] FINALLY -...

[Werbung | Advertisement] Beste Mittagspause bei dem seltsamen Wetter (immer noch super warm, aber jetzt plus Regen): eine frische Bowl bei @soehne.hamburgs - ich hatte heute meinen letzten Arbeitstag im Kurvenhaus, bevor am Donnerstag die Reise im neuen Job (lest gerne meinen neuesten Blogpost, wenn ihr neugierig seid!) losgeht und mit zwei anderen Kolleginnen gab’s ja schon ein Burger-Abschiedsessen, heute mit der letzten Kollegin eine unheimlich leckere Avocado-Lachs-Bowl und dazu noch eine Stulle mit Chicken zum Teilen. Ich wurde gefragt, wie glücklich ich danach auf einer Skala von 1-10 bin. Hab‘ mit 15 geantwortet und ich finde, dass das absolut passt! Kann euch diesen schönen kleinen Laden sehr ans Herz legen! Die frisch gepressten Säfte sind übrigens auch lecker! 💚 Zum Glück bleibe ich auch beim nächsten Job in der Innenstadt und kann mal wieder vorbeischauen! Danke #söhnehamburgs! #hamburgfood #hamburg #hh

[Werbung | Advertisement] Beste Mittagspause...

Summer in Hamburg got me like... #ventilatorrightbehindme

Summer in Hamburg got me...

• Book Review | Kati Seck “Die Stille zwischen Himmel und Meer” •

By Posted on 13 6K views

I finally started another point of my → Single Bucket List: read more books. I guess it’s something you don’t have to put on a “single” bucket list, cause reading is something you can always do, but I didn’t want my list to be too short so I added it to it. ;) Anyways: I realized that I had only read two books in 2017 and this is way too little. Both of them were manuals, so not even the type of books I mean when I talk about my bucket list, so actually, I read zero books and that’s a sad fact. 

Yesterday, I went to the city to get my new glasses (yay!) and had some time left, so I visited a book store and started rummaging in their huge selection. I started with the best sellers and decided that I want to start with something that’s supposed to make me happy, so no crime stories or thrillers. And then I found the perfect book (thanks to its beautiful cover – I’m kind of superficial: if it’s a pretty book, I will definitely have a closer look, haha!) with a description that made me feel like it’s just for me. I’m afraid the book is only available in German, so my English review will definitely be shorter than my German one, but here’s a short recap:

Edda was kidnapped by a woman when she was only 5 years old and spent 12 years with here before she could escape. She went through therapies and got back to living with her mother but she was a prisoner of her fear, especially her fear of the sky and the sea. She decided that she has to do something about it and booked a very special vacation on the North Sea coast in order to face her fears and change her life. Due to an error at booking, a man, Sebastian, who got his own problems since his wife died in a tragic hiking accident in the mountains, also arrives at the holiday home and they have to get along together. And who’d have thought – they’re the perfect help for each other. ;)

The book switches between flashbacks and the present, is written from Edda’s view and very sensitive. I like how Kati manages to write such a poetic story, make those feelings available to everyone and perfectly shows the inner conflict of fear and wanting to break out and not be that fearful person Edda is in the beginning of the book. The characters are loveable and you can easily get attached to them. 

As you all may have already thought, I bought the book because of my own situation, my own fears. And the following sentence on the backside of the book cover made me actually want it: “a book for all those who have already felt lost some time”. And yes, this book was perfect for me. And it encouraged me even more that my way is the right one. That facing my fears is the only way to be free and live a happy life. I’m glad this is my first book on my 2018 list. And I’ll leave this review with another powerful quote of the book: 

“We all had fear, over and over again. But without the risk, we couldn’t fly and fall and not get up again.”

13 Comments
  • GardensTale
    February 25, 2018

    Luciana, thank you ever so for you post.Much thanks again.

    • Rosinante
      February 23, 2018

      Auf meiner Liste der Dinge, die ich dieses Jahr mehr machen möchte, steht auch lesen drauf. Witzig! Ich habe mir sehr konkret vorgenommen, (mindestens) 18 Bücher zu lesen, eineinhalb pro Monat. Und ich bin auf einem guten Weg, das hinzukriegen. Deshalb finde ich es spannend, wenn du Buchreviews schreibst! Gerne mehr davon! Dieses hier klingt mir persönlich zu kitschig, aber ich verstehe nach der Beschreibung total, warum es dich angesprochen hat. Und die Review fand ich auf jeden Fall interessant!

        • Luciana
          March 1, 2018

          Ich bin auch schon auf einem guten Weg, drum freu’ ich mich über deinen Kommentar – gib doch mal durch, was du so liest, vielleicht ist ja auch was für mich dabei! Ich hab’ jetzt schon das dritte Buch durch und Nummer 4 liegt bereit, Nummer 5 ist bereits auserkoren und muss noch besorgt werden. ;)

          Ich fand das Buch hier übrigens keineswegs kitschig, auch wenn es sicher entsprechende Passagen hatte. Aber vielleicht kommst du ja mal dran vorbei und schaust rein, dann kannst du dir selbst ein Bild davon machen! ;)

            • Rosinante
              March 1, 2018

              Dann lass uns mal austauschen, was wir so lesen :-) Ich bin auf weitere Buchposts von dir gespannt!

              Ich habe dieses Jahr schon gelesen:
              – Anna Wimschneider: Herbstmilch. Lebensgeschichte einer Bäuerin, die schon als Kind die Mutter- und Hausfrauenrolle für ihre zahlreichen Geschwister übernehmen musste. Sehr interessant, inhaltlich und sprachlich (machte nicht immer alles einfach zu lesen)
              – Sven Regener: Herr Lehmann. Über einen Typen, der 1989 mit kurz vor 30 in Berlin als Barkeeper arbeitet. Viel passiert nicht, aber sprachlich spannend und ich kann damit vom Alter her viel anfangen.
              – Sven Regener: Neue Vahr Süd. Der Typ aus Herr Lehmann, nur jünger, als er Militärdienst leisten musste. Krass, was beim Bund so abging. Passiert auch mehr als bei Herr Lehmann.

              Und im Moment lese ich
              – Rose Tremain: Die Farbe der Träume. Über Goldrausch irgendwann im 19. Jahrhundert in Neuseeland, eine abenteuerlustige Frau und ihren gefühlskalten Mann, der dem Goldfieber verfällt. Bin mittendrin und gespannt, wo es hinführt.
              – Jean-Luc Seigle: Je vous écris dans le noir (deutsch: Ich schreibe Ihnen im Dunkeln). Über eine Frau, die in den 40er Jahren ihren Verlobten umgebracht hat und deswegen 10 Jahre im Gefängnis saß. Beleuchtet sehr ihre Gefühlswelt und Gedanken, sehr interessant.

              Ich bin gespannt, was du auf der Liste stehen hast! Ich habe schon einen Stapel auf dem Schreibtisch liegen und auf meiner virtuellen Liste stehen noch mehr Bücher. Deins kommt auch als mit drauf, mal sehen :-) Hooray for Reading!

                • Luciana
                  March 18, 2018

                  Das klingt nach einer sehr spannenden Auswahl! Ich notiere mir das mal und lese bei Gelegenheit rein! ;)

            • Kirsten
              February 14, 2018

              Ok, danke. Dann werde ich es mir mal auf meine Liste schreiben ;-)

                • Luciana
                  February 25, 2018

                  Immer gern! Also ich mag es sehr. Die nächsten beiden Bücher, die ich schon gelesen habe, sind da deutlich schnulziger. Aber das darf ja auch mal sein. Ich lege erst mal einfach los, bevor ich mich dann den philosophisch hochwertigen Büchern widme. ;)

                    • Kirsten
                      April 25, 2018

                      So, ich hab’s mir gekauft und auch recht schnell durchgelesen. Das war auf jeden Fall eine gute Empfehlung und ich fand es auch gar nicht schmulzig. Also, meine anfänglichen Bedenken waren ganz unnötig.
                      Danke nochmal
                      Gruß Kirsten.

                        • Luciana
                          May 9, 2018

                          Ach, das freut mich riesig!! Eine gelungene Empfehlung ist immer schön. ♥

                    • Kirsten
                      February 13, 2018

                      Liebe Lu,
                      vielen Dank für die Review, das macht mich schon etwas neugierig.
                      Es hört sich für mich allerdings ein bisschen schmulzig an, so nach dem Motto ” Wenn Du nur einen Partner an Deiner Seite hast, wirst Du glücklich und es lösen sich all Deine Probleme”, dabei geht es ja im realen Leben darum, das Glück in sich selbst zu finden.
                      Ist mein Eindruck da richtig oder täusche ich mich?
                      Lg
                      Kirsten.

                        • Luciana
                          February 13, 2018

                          Klar, ein bisschen schnulzig ist es schon auch, aber definitiv nicht in erster Linie. Die Protagonistin will das eigentlich allein schaffen, aber bekommt durch Sebastian und auch andere den richtigen Anstoß. Ich fand auf jeden Fall nicht, dass es so nach dem Motto war. Gerade deshalb hat mich das Buch auch so begeistert. :) Ich kann es dir auf jeden Fall guten Gewissens ans Herz legen!

                        What do you think?

                        Your email address will not be published. Required fields are marked *

                        This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.