Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

19 Comments
  • Antje Führer
    Juli 25, 2011

    Ich hab diesen Blog mit diesem Eintrag hier bei glamour.de empfohlen bekommen und möchte Dich noch was fragen:
    Wie ist bei Dir dieses Ekzem denn diagnostiziert worden?
    Ich hab schon lange immer mal wieder schubweise Probleme mit meiner Kopfhaut, immer nässende Stellen und komisch "feuchte" Schuppen. Und es krabbelt und juckt. Im Sommer ist das eigentlich immer ganz harmlos, im Winter, in der Hitzeperiode leide ich dafür umso mehr.

    Nun hab ich grad einen extremen Schub hinter mir und dank neuem Job kann ich mich nicht stundenlang beim Hautarzt rumdrücken, also war ich in der Apotheke und hab Terzolin bekommen. Scheint zu helfen, was ja die Ekzem-Theorie unterstützt, das hat ja auch was mit Hefepilzen zu tun.

    Nun sind meine Haare aber wie Puppenhaare geworden. :(
    Welches Deiner Produkte würdest Du mir empfehlen, damit meine Haare schnell wieder fit werden?
    Ich hab eigentlich so tolle dicke und lange Haare, die sonst durch fast nix zu schocken sind, aber jetzt sind sie echt fertig…

    Danke!

      • Luciana
        Juli 26, 2011

         Also das Ekzem hatte ich schon einige Zeit, bevor ich zum Hautarzt gegangen bin. Dort war das dann direkt eine klare Sache, da es entweder Schuppenflechte oder eben das seborrhoische Ekzem sein konnte. Aber ich hatte die typischen Merkmale des Ekzems: grundsätzlich trockene und juckende Kopfhaut, schuppige Stellen, die besonders jucken und ich ständig aufgekratzt habe und diese haben natürlich auch genässt, weil sie so nicht richtig abheilen konnten.

        Ein Pilzbefall ist das übrigens nicht – das seborrhoische Ekzem ist eine chronische Hautkrankheit und lässt sich nicht entfernen, ausschließlich mit besonderen Pflegemittelchen vermindern, bzw. zeitweise so abzumildern, dass man es nicht merkt.

        Mir hat meine Hautärztin ein Shampoo namens "Kelual DS" von Ducray (100 ml für ca. 15,- € in der Apotheke) empfohlen. Das hat auch gut gegen das Ekzem gewirkt, allerdings sind mir davon büschelweise die Haare ausgefallen (auch wenn die Ärztin meinte, das sei normal, da die Haut heilt – mit Haarausfall will ich nicht unbedingt leben, zumal meine Haare sehr dünn sind und bei kurzen Haaren fallen so kählere Stellen schneller auf).

        Ich habe mich natürlich erst mal wieder durchprobiert. Da ich den Inhaltsstoff "Cocamidopropyl Betaine" nicht vertrage, obwohl das ein Weichmacher und gut für die Kopfhaut sein soll (!!), ist die Auswahl bei mir recht klein. Ich denke, du kannst auf das Auswahlverfahren verzichten.

        Um zum Schluss zu kommen. :) Ich benutze aktuell von farfalla das "Rhassoul-Neem-Shampoo", das für schuppige Haare/Kopfhaut ist und werde anfangen, Heilerde zu benutzen.

        Als richtige Pflege/Kur für deine Haare würde ich dir aber zusätzlich zu milden Shampoos/Conditionern ein Haaröl empfehlen, dass du am besten in der ersten Zeit verstärkt benutzt, am besten über Nacht. Empfehlen würde ich dir von Kérastase das "Elixir Ultime", das ich im Post ja vorgestellt habe. Da nimmst du einige Pumpstöße – sei ruhig richtig großzügig! – und massierst die in die Kopfhaut und in die Haare ein. Am besten wickelst du die Haare über Nacht dann in ein dünnes Tuch, damit du nicht die Bettwäsche "einfettest". Morgens kannst du die Überstände dann auswaschen, aber das Öl sollte gut einwirken, sodass eigentlich keine bleiben.

        Das wäre jetzt so mein wichtigster Vorschlag, ansonsten würde ich darauf achten, milde Shampoos, am besten ohne Silikone und für empfindliche Kopfhaut (wegen des Pilzbefalls) zu benutzen. Ein pflegender Conditioner und regelmäßige Haarkuren (also nicht das Öl) sollten den Rest erledigen.

        Ich hoffe sehr, dass du das Problem bald loswirst und wieder deine "alten" Haare hast! Viel Glück!

      • acari
        Juli 7, 2011

        Ich habe das Ekzem auch. Als normales Shampoo verwende ich das Alverde Sensitiv-Shampoo Birke/Salbei und Head&Shoulders Schuppenshampoo für empfindliche Kopfhaut. Für akute Phasen benutze ich Ket Shampoo aus der Apotheke. Das wirkt bei mir recht gut. Momentan experimentiere ich mit Apfelessig als Spülung. Ich kann auf jeden Fall schon sagen, dass es meine Kopfhaut beruhigt.Das beste Mittel gegen Akutphasen bei mir ist etwas was auf der Liste der no-goes steht: sich die Haare färben. Die ganze Chemie wirkt Wunder. :D

        • deprileo
          Juli 6, 2011

          Ich verwende zur Zeit Lush Ibiza Party Shampoo,weil ich damit nur alle 3 Tage waschen muss (ohne das es zusehr austrocknet) und Alverde Hibiskus&Aloe Feuchtigkeitsspülung,die ist schön reichhaltig.Ich verzichte (versuche zumindest) auf Silikone und Shampoos mit starken Tensiden (Sodium Lauryl Sulfate),aber manchmal wenn meine Haare besonders trocken sind nehme ich nach dem waschen noch Morroccanoil Haaröl (das ist natürlich eine Silikonbombe,aber der Effekt ist einfach zu gut um drauf zu verzichten).Ich lasse nur lufttrocknen und schlafe nie mit offenen Haaren (verwuscheln bei meiner Länge sonst zu sehr).Leider lässt die Flechterei meine Haare immer so komisch gekreppt aussehen,aber ich hoffe das sich das mit zunehmender Länge reguliert.

          • neeeta
            Juli 4, 2011

            Die Produkte von L'occitane find ich sehr interessant… wenn mein jetztiges Shampoo und Maske von L'oreal leer ist, werde ich mir wohl die Serie für angegriffenes Haar holen… :)Haben hier in Köln sogar nen Shop… cool… erstmal da shoppen gehen und rieeechen, freu mich schon :)LG

            • Teyfun
              Juli 4, 2011

              ein Seborrhoisches Ekzem hatte/habe ich auch mit extremem Juckreiz und nässenden Stellen – sehr nervig das. Bei mir hat folgendes Shampoo sehr gut und quasi aber der ersten Wäsche geholfen: Neril Reaktiv Haarwäsche Shampoo von Ganier.Ich habe die ersten Wochen nur dieses benutzt und dann nach und nach auf ganz mildes Shampoo von Alverde umgestellt. Nun verwende ich das Shampoo nur hin und wieder wenn ich viel geschwitzt habe, denn dann fängt der Juckreiz wieder an. Zudem verzichte ich völlig auf silikonhaltige Shampoos denn auch diese erzeugen Juckreiz bei mir. Diese Routine funktioniert nun schon 3 Jahre hervorragend und meiner Kopfhaut geht es super.Gruß TeyfunPS: Gott – das klingt wie Werbung :[

              • Schmetterlingsfrau
                Juli 4, 2011

                Schön, dass der Kérastase-Balm hält, was er verspricht :).Den Tipp von Silvia (Heilerdebrei) werde ich mir merken, meine Kopfhaut mag mein Färbeaktionen manchmal nicht so gern.

                • LovelyCatification
                  Juli 4, 2011

                  Ich benutze Redken Shampoo für blondes Haar und auch ganz gerne die Banana Spülung von The Body Shop. Aber du hast mich so schön angefixt, da habe ich mir grade mal bei L'occitane das Shampoo und die Spülung bestellt <3 Wollte sowieso die Handcreme nachbestellen. Danke dir dafür <3Viele Grüße http://www.lovelycatification.blogspot.com

                  • timebomb.
                    Juli 4, 2011

                    das kerastase elexir habe ich auch :D echt hammer toll, und es riecht auch noch so gut <33 genauso wie die l'occitane maske, die habe ich ebenfalls hihi :)und sonst noch shampoo + conditioner von sexy hair … da hatte ich bis jetzt immer ein anderes wenns leer war, im moment habe ich sexy ORGANIC hair …. das riecht zwar nicht so gut und ist auch bisschen teurer als die anderen shampoos von sexy hair aber es ist ohne künstliches blabla und macht die haare gesund :) xoxo, isyy bzw. timebomb

                    • Toniki
                      Juli 4, 2011

                      Hallo Lu,hast du schon mal das Elvital Anti-Schuppen Selenium S Aktiv Shampoo probiert? Das ist das einzige, was mir hilft, wenn es mal wieder losgeht. Allerdings versuche ich das Shampoo auch immer so schnell wie möglich wieder abzusetzen, da es meine Haare leider furchbar trocken und strohig macht.Liebe Grüße und weiter so mit deinem Blog, ich finde es hier richtig klasse!

                      • PeRi
                        Juli 4, 2011

                        Als Shampoo: Lush Curly WurlyCon. : Lush American Cream, Jungle, VeganeseKur: Lush Jasmin & Henna Fluff-Eaze, RhassoulerdeFärben tue ich mit Henna. Mische dies mit Kakaobutter & Schwarztee und lasse es über nach einwirken.Zum Stylen natives Kokosöl aus dem Reformhaus und ein leichtes Haargel ohne Alkohol. Und den Tipp mit der Heilerde kann ich nur zustimmen!

                        • Silvia
                          Juli 4, 2011

                          Hi Lu,wenn die Kopfhaut mal wieder besonders arg zickt, dann kannst du deine Haare auch ein mal mit einem Heilerdebrei waschen. Beruhigt die Kopfhaut und nimmt überschüssigen Talg auf.Bei kurzen Haaren müsste sich die Heilerde auch recht gut auswaschen lassen.LG Silvia

                          • Luciana ♥
                            Juli 4, 2011

                            @ Kathi: Die Firma kannte ich tatsächlich noch nicht – vielen lieben Dank für den Tipp!!!Ich hoffe, dass die mir dort weiterhelfen können! :)Und danke für's Lob! ;)@ Berlinerin: Ich beneide jeden, bei dem das reicht! :) Ich komme zB ohne Conditioner gar nicht zurecht, weil meine Haare dann total verknoten und strohig aussehen. ;)♥ Lu

                            • Berlinerin
                              Juli 4, 2011

                              Ich leg mich nieder *mundaufstehenhab* ;-).Was nehme ich denn??? Shampoo von L*oreal. Haarschaum für mehr Volumen. Das war es schon. Ich glaube, ich muss das nochmal überdenken ;-))).

                              • Kathi
                                Juli 4, 2011

                                Hallo Lu,ich lese immer gerne und zwar still mit, aber hier habe ich mal einen Tipp für dich, falls du es nicht schon kennst:Die Firma:http://www.dermatica-exclusiv.dehat spezielle Produkte bei seborrhoischem Ekzem. Schreib diese Firma doch mal an und frag nach Proben. DIe Produkte bekommt man in der Apotheke, sind aber doch zu teuer (weshalb ich einfach nach Proben gefragt habe), um es einfach mal so zu kaufen.Mein Kontakt mit der Firma war einwandfrei. Die Dame hat sich per Mail sehr gut um mich gekümmert und hat viele Fragen gestellt wegen meiner Hautbeschaffenheit. Anschließend schickte sie mir 8 verschiedene Proben mit einer genauen Anleitung, wie was zu verwenden ist oder was man mit welchem Produkt tauschen kann, falls doch eine Unverträglichkeit auftaucht.Liebe Grüße und vielen Dank für die Mühe, die du dir mit dem Blog machst! Es ist immer wieder eine Freude hier zu lesen :-)Kathi

                                • Principessa Constanz
                                  Juli 4, 2011

                                  Ich verwende hauptsächlich die Produkte von John Frieda, da ich eine relativ empfindliche Kopfhaut habe und diese sehr gut vertrage. Ich wechsle dann zwischen den Produktlinien für braunes Haar, Volumen und "Frizz-Ease" ab. Nach jedem Waschen gebe ich ein Fluid in die Spitzen. Einmal wöchentlich verwende ich eine Haarkur von Douglas Hair. Wenn ich mit dem Glätteisen style, nutze ich zusätzlich einen Hitzeschutz (ghd oder Aveda).

                                  • Louise
                                    Juli 4, 2011

                                    Den "Reinigungsbalsam für mehr Farbkraft" wie du ihn so schön nennst hab' ich auch, der ist super, wie ich finde. (:Liebe Grüße und super Blog, Louise.

                                    What do you think?

                                    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

                                    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .