Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

[Werbung wegen Verlinkung] So sieht ein erfolgreiches Wochenende aus. Nix gemacht. Läuft. Habe meinen freien Samstag vielleicht nicht optimal genutzt (upsi), mich aber dafür maximal erholt, bevor es morgen direkt wieder weitergeht. Die Woche wird bei mir aber sogar spannend, weil zwei Tage davon mit einer Schulung besetzt sind. Was mich da wohl so alles erwartet... ich verliere langsam meinen Welpenbonus at work, der zwar ganz praktisch ist, aber ich will ja auch ordentlich mitmischen können, also bin ich fast froh drum, wenn der weg ist. Richtig „ernst“ wird es dann aber erst ab Oktober, wenn ich eine mehrwöchige Weiterbildung mache. Es bleibt also aufregend! Und obwohl es ganz schön anstrengend ist, macht es ja immerhin auch Spaß, also möchte ich im Moment eigentlich nur über meine armen Füße jammern, die wohl noch eine ganze Weile brauchen werden, bis sie sich ans viele Stehen gewöhnt haben. Ich danke an dieser Stelle übrigens für all eure Schuhvorschläge - nächsten Monat bin ich wieder etwas besser aufgestellt, was das Finanzielle angeht, dann werde ich wohl ein oder zwei Paar Schuhe für die Arbeit besorgen, die bequem und schick sind. Und Einlagen. 👌🏻 Bis dahin beiße ich weiter die Zähne zusammen.

[Werbung wegen Verlinkung] So sieht...

[Werbung | Advertisement] Mittagspause for one bei @yoshi.im.alsterhaus - lecker wie immer! Entschieden hab‘ ich mich dieses Mal für die Sashimi Tagesempfehlung aus dem Mittagsmenü, dazu gibt’s noch eine Misosuppe vorab. Und weil ich ohne meinen Toro Maguro nicht leben kann (Drama, Baby, Drama!) gab‘s noch zwei Nigiri damit obendrauf. Meine Selfiekünste beim besten Licht sind dann noch der Bonus für euren Instagramfeed und ich hoffe, ihr habt jetzt dann alle einen guten (und mindestens genauso leckeren) Start ins Wochenende! Ich hab‘ tatsächlich mal morgen frei und freue mich deshalb über ein „richtiges“ Wochenende, das ich hoffentlich mit mehr nutzen werde als nur Schlaf. 🤓 #yoshiimalsterhaus #Sushi #Alsterhaus #japanisch #japanesefood

[Werbung | Advertisement] Mittagspause for...

[Werbung | Advertisement] Ein seltener Anblick - ich im Profil (und mein seit diesem Sommer weniger seltenes Crazy Hair). Heute mal, weil ich euch meine neuen Bluetooth-Earphones von @sudio zeigen möchte, die mir jetzt schon seit fast einer Woche den Weg zur Arbeit und wieder zurück nach Hause versüßen! 🎶 Bei mir geht‘s ja nicht ohne Musik, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, und wenn wir mal ehrlich sind, sind die geschenkten Ohrstöpsel vom iPhone zwar gut (vor allem deren Headsetleistung), aber für Musik geht‘s immer noch ein wenig besser. Over-Ear-Kopfhörer sehen an mir immer irgendwie doof aus und wären mir jetzt für jeden Tag auch too much, auch das Thema Kabel nervt irgendwie (mir reicht eins am Körper und das gehört zur Insulinpumpe), also ist Bluetooth eine tolle Sache - aber vom Praktischen abgesehen, stimmt auch die Leistung! Technisch kann ich irgendwie nie was zu dem Thema sagen, aber wichtig ist ja, wie ich den Klang finde und ob ich zufrieden bin mit dem, was ich da zu hören kriege, und ja: bin ich!! 🖤 Einziger Nachteil, den ich aber gar nicht so verbuchen würde, weil ich die nicen Teile für Musik gewählt habe: als Headset sind sie etwas schwierig. Ist aber auch logisch, weil das Mikrofon (das zwar existiert) beim besten Willen nicht in die Nähe des Mundes kommt, daher hört man mich am anderen Ende viel zu leise. Ist nicht weiter schlimm, wollte ich aber erwähnt haben.
Falls ihr nun auch Lust auf die schönen „Tolv“ von Sudio bekommen habt: mit ‚Lbl15‘ gibt‘s 15% Rabatt auf euren Einkauf. Musikliebhaber werden den auch sicher nicht bereuen, versprochen! #sudio #sudiomoments

[Werbung | Advertisement] Ein seltener...

„If ever you feel ordinary
I hope you’ll think of what we’ve done
Hope you’ll think of my heart and yours
And think of all the big stuff“ • Kate Bollinger ‚Candy‘ 🖤

„If ever you feel ordinary...

[Werbung wegen Verlinkung] Ich hab‘ mich da mal auf dieses Ding gestellt und einen Blick in die Zukunft geworfen. Und die wird ziemlich gut, würde ich behaupten! 😉 Die ersten drei Tage (Gott, bin ich froh, dass es nicht gleich fünf waren, haha!) waren zwar körperlich dann doch ganz schön anstrengend, weil das viele Stehen noch ungewohnt ist, aber auch super aufregend, spannend und auch spaßig! Ich habe einen schönen Arbeitsplatz, wirklich nette Kollegen und Kolleginnen, die mich mit einbeziehen und mir helfen und ich sauge alles an Infos auf, was ich so zu fassen bekomme. 10-Stunden-Arbeitstage sind zwar echt nicht ohne, aber dafür gibt‘s im Gegenzug auch mal nur halbe Tage und wenn ich mich erst mal an den neuen Rhythmus gewöhnt habe, werde ich die ganz bestimmt auch sinnvoller nutzen können als nur mit Schlaf und Füße hochlegen (krass, wie weh die tun können, aber irgendwie übersteht man alles irgendwie). Das wird jetzt alles ein bisschen dauern, aber ich freue mich auf alles was kommt! Nur das mit den Outfitfotos wird jetzt etwas schwierig - auf Arbeit gibt‘s zwar ganz viele Spiegel, aber logischerweise darf ich da nicht mit meinem Handy rumspielen. Auch der Dresscode ist nicht ganz so easy wie beim Kurvenhaus und somit meine Looks nicht so spannend für euch (würde ich jetzt mal so sagen), aber ich schau‘ mal, wie ich das so hinbekomme, damit das hier nicht einschläft! Das hier (vergesst nicht, die anderen beiden Fotos noch anzuschauen!) ist noch ein Outfit aus dem Kurvenhaus, bisschen „Casual Business“, mal was Anderes! 🤓 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] Ich hab‘...

[Werbung wegen Verlinkung] FINALLY - fresh hair, new me, ready to rumble at my new job starting tomorrow! PEW PEW PEW! ✌🏻

[Werbung wegen Verlinkung] FINALLY -...

[Werbung | Advertisement] Beste Mittagspause bei dem seltsamen Wetter (immer noch super warm, aber jetzt plus Regen): eine frische Bowl bei @soehne.hamburgs - ich hatte heute meinen letzten Arbeitstag im Kurvenhaus, bevor am Donnerstag die Reise im neuen Job (lest gerne meinen neuesten Blogpost, wenn ihr neugierig seid!) losgeht und mit zwei anderen Kolleginnen gab’s ja schon ein Burger-Abschiedsessen, heute mit der letzten Kollegin eine unheimlich leckere Avocado-Lachs-Bowl und dazu noch eine Stulle mit Chicken zum Teilen. Ich wurde gefragt, wie glücklich ich danach auf einer Skala von 1-10 bin. Hab‘ mit 15 geantwortet und ich finde, dass das absolut passt! Kann euch diesen schönen kleinen Laden sehr ans Herz legen! Die frisch gepressten Säfte sind übrigens auch lecker! 💚 Zum Glück bleibe ich auch beim nächsten Job in der Innenstadt und kann mal wieder vorbeischauen! Danke #söhnehamburgs! #hamburgfood #hamburg #hh

[Werbung | Advertisement] Beste Mittagspause...

Summer in Hamburg got me like... #ventilatorrightbehindme

Summer in Hamburg got me...

So sehe ich zur Zeit meistens aus. Haare hoch, kein bis wenig Make-up, möglichst wenig Kleidung. Daheim so gut wie nackt vorm Ventilator. 😂 Ich mag den Sommer ja und ich freue mich, dass er endlich richtig da ist, aber alles über 30 Grad (um ehrlich zu sein, reichen mir 25 vollkommen!) ist halt irgendwie too much. Wenn ich aufgrund meiner bloßen Existenz bereits einen auf Niagarafälle mache, hab‘ zumindest ich keinen Spaß mehr an dem Wetter. Bleiben also nur die üblichen Abkühlmethoden (primär Eis und kalte Getränke, obwohl es ja immer heißt, dass Tee eine gute Idee wäre). Und weil man es nicht oft genug sagen kann: bitte zieht an, was ihr wollt. Versteckt und/oder verhüllt euch nicht, wenn ihr nicht müsst! Es ist viel zu heiß für bedeckte Oberarme und Beine. Egal, ob da was schwabbelt, Dellen hat oder anderweitig „nicht perfekt“ ist. Ihr müsst nicht für Andere schwitzen! ♥️

So sehe ich zur Zeit...

Summer Selfie! ☀️

Summer Selfie! ☀️

• Cocoa •

By Posted on 10 3.6K views

6 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Swimsuit: Drip Swimwear
Earrings: K.Jones
Bracelet: Hermès

Das hier ist momentan mein letzter → #BeachBodyNotSorry-Post für dieses Jahr – ich hab’ nichts mehr zum Shooten übrig (im Moment, aber mal sehen, ob sich das ändert!)… Ich meine, wenn ich in einem supersonnigen Land mit Stränden (und Kokosnüssen – oh, ich vermisse sie!) leben würde, würde ich vermutlich all mein Geld für Badesachen ausgeben. Aber da ich in Deutschland lebe, im Norden, wo nicht wirklich ein langer Sommer ist und, obwohl es Strände gibt, das eben nicht das gleiche Gefühl wie zum Beispiel in Brasilien ist, möchte ich nicht zu viel Geld in Dinge investieren, die ich nur ein oder zwei Mal im Jahr trage. Also vergebt mir bitte, dass es nur vier meiner Beach-Posts dieses Jahr gibt – hoffen wir einfach auf mehr im nächsten Jahr. ;) Natürlich könnt ihr mir sehr gerne schreiben, wenn ihr selbst Beachwear-Designer seid und ein Teil des #BeachBodyNotSorry-Projekts sein wollt. Wir können dann eine Kooperation ausarbeiten, vielleicht sogar noch für diesen Sommer! ;)
Leider hatten wir dieses Mal nicht genug Zeit, um ein schönes Video zu produzieren – die Sonne war schon fast untergegangen, als wir angefangen haben zu shooten, und sie war weg, als wir mit dem Fotografieren fertig waren. Außerdem war die Location nicht so gut geeignet, um ein anständiges Video zu machen. Aber da ich euch nicht ganz ohne ein Filmchen stehen lassen will, hänge ich einen ganz kurzen Clip mit an, bei dem ich im Sand sitze. ;)

Der heutige Badeanzug ist ein ganz besonderes Teil. Ich hatte ihn eigentlich letztes Jahr noch zeitig vor Brasilien bestellt, aber er kam nicht an – erst zweieinhalb Monate später! Leider war es dann schon zu kalt, um ihn für das Projekt zu shooten – also habe ich gewartet und jetzt könnt ihr endlich diesen wunderbaren Binde-Badeanzug sehen, den man auf ganz viele verschiedene Arten wickeln und binden kann! Das hier ist nur eine davon, aber die, die für mich am besten funktioniert.
Drip Swimwear bietet eine große Auswahl an Farben (auch wenn momentan die meisten ausverkauft sind, weil es gerade eine 50%-SALE-Aktion gibt) und drei verschiedene Größen (petite, curvy und plus – ich hab’ natürlich offensichtlich plus für meinen Badeanzug genommen, wegen meiner Hüften) an. Meine Farbe, “cocoa”, ist aus der Resort Collection vom letzten Jahr und deshalb leider nicht mehr verfügbar, aber Drip Swimwear kommt immer wieder mit neuen Styles, also ist es nicht so schlimm, wenn man mal eine bestimmte Farbe verpasst. ;)

Noch ein zauberhaftes Teil im heutigen Post – meine Ohrringe! Kendra ist eine selbst erlernte Schmuckdesignerin und hat ihre “Patina”-Linie damit kreiert, dass sie das Metall mit verschiedenen Dingen wie Essig, Ketchup, Salz und Barbecue-Sauce (ich frage mich, ob die Ohrringe so lecker schmecken, wie sie klingen, haha!) behandelt, um diesen traumhaft schönen blau-grün-golden marmorierten Effekt zu erlangen, der natürlich auch versiegelt wird, um so zu bleiben. Ich mag die Geschichte hinter diesem kleinen Stück Kunst so gern und natürlich liebe ich diese wunderschönen Ohrringe. Sind sie nicht mega?

Zum Schluss möchte ich natürlich noch erwähnen, dass dieser Badeanzug wirklich nicht das beste Kleidungsstück ist, um wirklich schwimmen zu gehen, das stimmt. Er ist mehr so ein Pool-Party- oder “einfach gut am Strand aussehen”-Teil – und super für ein Blog-Editorial. ;)

8 - Lu zieht an.®

10 - Lu zieht an.®

12 - Lu zieht an.®

2 - Lu zieht an.®

4 - Lu zieht an.®

7 - Lu zieht an.®

9 - Lu zieht an.®

1 - Lu zieht an.®

11 - Lu zieht an.®

3 - Lu zieht an.®

5 - Lu zieht an.®

Foundation: Givenchy TEINT Couture Balm “3 Nude Sand” * | Dior “Glow Maximizer” * | Rouge Bunny Rouge Bronzing Fluid “As if it Were Summer Still…” *
Concealer:
Bobbi Brown Tinted Eye Brightener “Porcelain Bisque”
Contour/Bronzer: Chanel Soleil Tan de Chanel “Bronze Universel”
Powder: Givenchy Le Prisme Visage “Color Confetti” [LE] *
Eye Shadow Base:
Benefit “Stay don’t Stray”
Eye Shadow: Urban Decay Vice 3 Palette [LE] – “Lucky”, “Reign”
Eye Liner:
Bobbi Brown Long-Wear Gel Eyeliner “Denim Ink”
Kajal: Givenchy Khôl Couture Waterproof “Turquoise” *
Mascara:
Sisley “So Intense” *
Eyebrows: Bobbi Brown Eye Shadow “Hot Stone” | Kryolan Eyebrow Forming Gel
Bronzer: Guerlain “Terra Inca” [LE] Blush: Rouge Bunny Rouge Highlighting Powder “Goddess” * | Estée Lauder Pure Color Illuminating Powder Gelée “Modern Mercury” [LE] *
Highlighter:
Shiseido Luminizing Satin Face Color “High Beam White”
Lips: Estée Lauder Pure Color Illuminating Powder Gelée “Modern Mercury” [LE] * | Bobbi Brown Lip Gloss “Twilight” *

Die mit * gekennzeichneten Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos vom Hersteller oder der zuständigen PR-Agentur zur Verfügung gestellt.
Products tagged with a * were sent to me for consideration by the brand or its PR agency.

10 Comments
  • M
    August 28, 2016

    Wunderschöner Badeanzug und tolle Fotos! Du siehst super aus, steht dir sehr!

    • Ashley Morgan
      August 9, 2016

      This is a very beautiful swimsuit and shoot. You make it look like people can pull this off with very little effort. Also, I love the color. Great job on this post!!!

        • Luciana
          August 10, 2016

          Thank you so much, Ashley! I’m glad you like it! ♥

        • berit
          August 8, 2016

          Du Granate! Was für ein toller Badeanzug, steht dir ausgezeichnet und ich liebe den Turban dazu.

          • Julia
            August 5, 2016

            Guten Morgen Luciana,
            eine rein lebenspraktische Frage zu dem Badeteilchen – kriegst man den allein angezogen/gewickelt? Also so, dass er dann auch gleichmäßig sitzt und ist mit diesem (ich nenne es jetzt einfach weiterhin Badeteilchen) auch wirklich baden möglich oder verrutscht dann alles, sobald man sich nicht geschmeidig/posig bewegt (ähnlich deinem kurzen Clip) sondern tatsächlich schwimmt? Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass das Teilchen so bleibt.
            Schönen Tag mit Grüßen,
            Julia

              • Luciana
                August 10, 2016

                Das Wickeln geht ganz einfach und man bekommt es auch definitiv allein hin. Eine helfende Hand schadet natürlich nie, vor allem bei bestimmten Wickelarten (da gibt’s ja Videos), aber generell klappt’s auch super allein. :) Richtig damit baden gehen konnte ich leider noch (!) nicht, aber wie gesagt: ich kann mir vorstellen, dass er nicht gerade der praktischste Badeanzug ist. Eher was zum Flanieren. ;) Halten tut aber auch bei normalen Bewegungen alles. :)

              What do you think?

              Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

              Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .