• Dove #MeineSchönheit | Get ready with me… •

• Dove #MeineSchönheit | Get ready with me… •

1 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Alle Outfitdetails gibt’s in einem
Extrapost – kommt bald! :)
In collaboration with Dove.

[Werbung | Advertisement – collaboration with Dove]

Ich hab’ es bereits vor Kurzem auf Facebook verraten – ich bin Teil der → #MeineSchönheit-Kampagne von Dove. Es ist eine riesige Ehre, zu diesen unglaublich tollen und individuellen Frauen zu gehören, jede von ihnen mit ihrer eigenen Schönheit, obwohl unsere Gesellschaft versucht uns zu vermitteln, dass sie – wir – nicht so wirklich dazugehören. Ihr werdet nicht jedem gefallen, das hab’ ich bereits sehr oft gesagt, und es ist definitiv nicht euer wichtigstes Ziel. Euer Nummer-Eins-Ziel sollte nur das hier sein: euch selbst schön finden. Denn eure Schönheit ist eure Entscheidung. Ihr müsst nicht einem Schönheits- oder Frauenideal nacheifern, einem Ideal, das für die meisten von uns unerreichbar ist und das wir auch wirklich nicht verfolgen müssen. Es geht um euch selbst, eure Einzigartigkeit, euren Charakter, darum, wie ihr euch schön fühlt. Also ist meine Botschaft im heutigen Post in Zusammenarbeit mit Dove folgende:

“Meine Schönheit ist meine Entscheidung.”

Und da es zu dieser Kampagne ein wunderbares Video gibt, schaut es euch bitte zuerst an, bevor ihr für den Rest des Posts weiterscrollt…

Ich kann mich mit dieser starken Botschaft auf jeden Fall identifizieren und deshalb bin ich auch so stolz, ein Teil davon zu sein. Ich → vertrete “Plus Size UND modisch sein”. Denn es ist immer noch ein Problem, dass die Leute sagen, dass man nicht modisch sein kann, wenn man dick ist. Dass man mit “so einem Körper” nicht stylish sein kann. “Mode ist nur für dünne Menschen.” Und hier bin ich – bereit, das Gegenteil zu beweisen. ;) Oder zumindest jeden dazu zu inspirieren, darüber nochmal nachzudenken und diese Gedanken zu vergessen. Mode ist für alle da!

Ganz am Anfang dieses Posts könnt ihr eins meiner “klassischen” Fotos meiner Outfitposts sehen. Heute will ich ein “Get ready with me…” machen, euch zeigen, wie dieser Look entstanden ist, und darüber sprechen, wie ich meinen Stil, meine Art, mich durch Mode auszudrücken – meine Schönheit – gefunden habe.

2 - Lu zieht an.®

Der erste Schritt beim Fertigmachen ist das Duschen, klar. :) Ich liebe heiße Duschen, mir dabei Zeit nehmen und Produkte verwenden, die besonders gut riechen – ich liebe cremige und blumige Düfte, das mal am Rande. :) Während ich mich für diese Zusammenarbeit vorbereitet habe, kam ich mit der “DermaSpa”-Range (die goldenen “intensiv verwöhnend³”-Produkte) von Dove in Berührung und ich liebe ihren Duft. Mein liebstes Produkt ist definitiv dieser kleine Pott, die “Body Creme”, die eine sehr angenehme Textur hat und die Haut auch wirklich pflegt. Um ehrlich zu sein, bin ich wirklich mies, wenn es um Bodylotionen und Cremes geht, ich bin einfach zu faul dafür. Aber ich kann von diesem Duft hier nicht genug bekommen, also bin ich irgendwie süchtig danach und benutze ihn jetzt regelmäßig nach dem Duschen. Plus: es gibt auch noch ein Körperöl, eine normale Bodylotion und (beste Sache ever!) eine Handcreme, und sie alle duften genau gleich! ;)

Ich finde, der ganze Prozess beim Duschen und Pflegen der Haut, eures Körpers, ist der erste Schritt, um eins mit sich selbst zu werden. Es ist so wichtig, sich nicht einfach nur danach anzuziehen, sondern ein bisschen “Quality Time” allein mit seinen liebsten Beautyritualen zu verbringen. Es klingt vielleicht ein wenig seltsam, aber seinen Körper beim Eincremen zu berühren hat auch einen Einfluss darauf, wie man für sich selbst empfindet. Ich finde, dass Körperkontakt etwas ist, das wirklich wichtig ist – je mehr Zeit man damit verbringt, seinen Körper zu sehen und zu fühlen, desto näher kommt man dahin, ihn zu lieben.

5 - Lu zieht an.®

3 - Lu zieht an.®

Ich liebe die Macht von Make-up – es ist so eine entspannende Tätigkeit, all diese verschiedenen Texturen, Farben und Finishes auf dem Gesicht aufzutragen! Und es ist jedes Mal eine Überraschung zu sehen, was man mit Make-up so anstellen kann! Ich war schon immer sehr interessiert an Lippenstiften, seit ich klein war, das ist also meine Leidenschaft von Anfang an – älter werden und mehr und mehr zu lernen, meine Sammlung und mein Wissen zu erweitern, vor allem auch durch das Bloggen, war für mich eine wunderbare Evolution. Wenn es einen schlechten Tag gibt und du dich nicht gerne im Spiegel siehst – probier mal deinen Lieblingslook aus! Wir alle haben irgendwie eine Art “Signature Look” – meiner ist mittlerweile ziemlich natürlich (auch wenn ich Farben wirklich liebe und sie vor allem in den ersten Jahren des Blogs eine Riesensache für mich waren) und hilft mir dabei, mich “wie ich selbst” zu fühlen, wenn es Tage gibt, an denen ich in den Spiegel schaue und mich gar nicht schön finde. Ja genau, solche Tage gibt es – wir alle haben sie und obwohl ich hier auf dem Blog sehr positiv bin, gibt es auf jeden Fall auch solche Tage bei mir, an denen ich mich gar nicht toll finde. Das ist normal. Und es ist okay! Wir alle dürfen uns mal mies und hässlich fühlen – wir müssen nur darauf achten, diese Gefühle uns selbst gegenüber nicht Überhand nehmen zu lassen.

Und am Ende geht es beim Sich-schön-Fühlen nicht um Make-up. Obwohl ich es liebe, mit Make-up zu spielen und nicht nur natürliche, sondern auch sehr dramatische Looks zu kreieren, liebe ich mich genauso sehr auch ganz ohne und mag es auch, das Haus mit einem ganz nackten Gesicht zu verlassen. Das ist noch ein Punkt, den ich meinte, als ich von “sich selbst berühren und sehen” sprach – wir müssen uns erst mal genau so lieben, wie wir auf die Welt gekommen  sind, so wie wir eben aussehen, wenn da kein Make-up oder keine Kleidung ist, um unsere schlechten Tage zu verstecken.

4 - Lu zieht an.®

Ein Outfit auszusuchen ist mein liebster Teil beim Fertigmachen – hier kann ich kreativ und absolut ich selbst sein. Ich selbst, das ist immer jemand anderes, aber auch immer ich.  :) Über die Jahre habe ich rausgefunden, dass ich extravagante Looks liebe – ich schwimme nicht so gern mit dem Strom, folge nicht jedem Trend (aber manchen!) und am Ende möchte ich nicht unbedingt ein Teil der Masse sein. Ich steche gerne heraus und ja – manchmal ist das gar nicht so lustig, denn vielen gefällt das nicht. Warum? Weil ich dick bin – und ihrer Meinung und unserer Gesellschaft nach sollte ich mich verstecken. Denn ich kann nicht modisch sein, ich darf nicht modisch sein.

Und genau da ist die heutige Botschaft so wichtig – es ist meine Entscheidung! Ich suche mir aus, was ich tragen will. Ich suche mir aus, wie ich mich fühlen will. Ich suche aus, was ich schön finde. Nur für mich.

Über meine Outfits zu bloggen hat – direkt von Anfang an – eine Tür für all diejenigen geöffnet, die keine dicken Menschen sehen wollen, die zufrieden mit sich selbst und ihrem Aussehen sind. Es ist unglaublich, wie viel Hass ich seit dem ersten Tag geerntet habe. “Du kannst das nicht tragen!”, “Hör auf, deine Klamotten zu klein zu kaufen!”, “Schau in den Spiegel, du bist fett und hässlich!”, “Du siehst ekelhaft aus!”, “Das ist nicht schön!” – das sind nur ein paar der “netteren” negativen Kommentare, die ich immer wieder bekommen habe. Die Leute haben mich gehasst für… nun, ich weiß nicht mal wofür. Sie haben mir gesagt, dass ich widerlich bin. Sie haben gesagt, dass ich dieses oder jenes nicht tragen sollte, weil ich fett bin und es eklig aussieht, und dass ich meine “Problemzonen” verstecken sollte. Total Fremde, die mir erzählen, dass ich etwas bin, das ihnen Übelkeit bereitet. Total Fremde, die mir Ratschläge geben, um die ich nicht gebeten habe. Es war seltsam, all das zu lesen, und am Anfang hab’ ich tatsächlich damit begonnen, mich zu fragen, ob ich wirklich so furchtbar bin, dass die Leute das Bedürfnis haben, mir all diese hässlichen Dinge an den Kopf zu werfen. Ich bin so froh, dass ich schnell verstanden habe, dass das das Internet ist – dass die Menschen hier endlich dazu kommen, all diese Beleidigungen auszusprechen, ohne mir in die Augen sehen zu müssen. Es ist einfach, so zu sein, wenn es keine echte Konfrontation gibt, wenn das Gegenüber nicht mal die Chance hat, etwas gegen das zu sagen, was du gerade getan hast. Und in dem Moment, in dem ich verstanden habe, dass diese Menschen mir nichts bedeuten, hab’ ich angefangen, auf Durchzug zu schalten. Es tut mir nicht weh. Nur manchmal, da nervt es mich unheimlich. Wie ein nerviges Mückensummen in meinen Ohren.

Ich habe beschlossen, dass es an mir liegt, ein Vorbild für diejenigen zu sein, die tatsächlich auf diese Stimmen hören. Für diejenigen, die von den Blicken, dem Gelächter und den Sprüchen dieser schrecklichen Menschen verletzt werden. Ich habe beschlossen, dass ich andere dazu ermutigen muss, mir zu folgen, dass sie einfach aufhören müssen, auf andere zu hören. Es ist meine Entscheidung, was ich tragen will, und es ist meine Entscheidung, wenn ich mich nicht nur in dem, was ich trage, sondern auch in meiner eigenen Haut schön fühle. Mode ist dabei eine große Hilfe, wenn es darum geht, sich selbst und wie man sich heute fühlt auszudrücken. Man kann damit seine Gefühle unterstreichen, aber auch die Stimmung verändern, indem man einfach ganz spezifische Details, wie Farbe, zu seinem Outfit hinzufügt. Es liegt an euch! Es geht nicht darum, euch komplett zu verstecken, damit keiner erst merkt, dass ihr hier seid.

7 - Lu zieht an.®

Wenn wir ein Outfit shooten, mag ich es heutzutage ganz gern, mir dafür eine neutrale Location zu suchen – deshalb seht ihr mich die meiste Zeit auf diesem Parkhaus. ;) Dort ist genug Platz und keiner schaut mir zu (ich mag es wirklich nicht, Publikum zu haben) und es funktioniert für die meisten meiner Looks – denn die sollen im Mittelpunkt stehen, nicht der Hintergrund. :)

Meine Ausstrahlung auf den Fotos hat sich ordentlich verändert – ich erinnere mich noch, dass ich am Anfang des Blogs ziemlich komische Posen draufhatte, weil ich was anderes machen wollte. Ja, nun – meistens sah ich einfach nur seltsam aus. ;) Aber das ist noch eine Station in meiner Entwicklung. Ich weiß, dass viele sagen, dass ich auf meinen Bildern nicht oft genug lächle – das ist so, weil ich mein Lachen nicht so sehr mag, dass ich es ständig sehen will. Ich sehe aus wie ein kleiner weißer Hamster, wenn ich lache, also bitte vergebt mir, dass das irgendwie mein ästhetisches Empfinden von Fashion-Fotos “ruiniert”. ;) Aber wenn der Look passt, ist ein Lächeln nie verkehrt und ihr bekommt es in meinen Posts auch zu sehen. :) Und es ist wichtig, glücklich zu sein und so oft wie möglich zu lachen. Noch ein Punkt, wenn es darum geht, sich schön zu fühlen und es auch zu sein! :)

6 - Lu zieht an.®

Ich lese oft, dass die Leute überrascht sind, wenn sie meine Posts von 2009/2010 sehen, denn damals war ich deutlich schlanker. Es ist kein Geheimnis und ich verstecke auch nicht, dass ich viel zugenommen habe – es gibt viele verschiedene Gründe dafür, dass ich dick geworden bin (obwohl ich nie wirklich dünn war), und obwohl ich darüber nie schreibe, weil es privat ist, → möchte ich kein Übergewicht verherrlichen. Ich will für Body Positivity stehen, für sich gut fühlen und gesund sein, und ein Teil davon ist es, sich nicht nur selbst zu pflegen, sondern auch Mode dafür zu nutzen, sich stark und schön zu fühlen. Es klingt vielleicht komisch, aber es hat mich nie zerstört, dass ich dick geworden bin. Ich habe mich nie als weniger wert gesehen, bloß weil mein Körper dicker ist als der Durchschnitt. Lustigerweise ist mein Selbstbewusstsein mit den Jahren gewachsen und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass das Bloggen daran auch wirklich große “Schuld” hat. Ich möchte damit nicht sagen, dass dicker werden euch stärker macht, genauso wenig wie das Bloggen (vor allem, weil das ein ordentlich dickes Fell erfordert!). Aber es ist wichtig, negative Gedanken sich selbst gegenüber auszuschalten. Hört auf, euch für das zu hassen, was ihr seid. Ich hab’ es schon mal gesagt und möchte es wiederholen: euer Körper ist nicht euer Feind. Behandelt ihn wie einen Freund, wie den besten Freund, den ihr habt!

Ich bin davon überzeugt, dass es als dicke Frau nicht so schwer ist, stylish zu sein, wenn man nur a) aufhört, sich von anderen sagen zu lassen, was schön ist, und b) sich für die gar nicht mal so kleine Auswahl (vor allem online) öffnet. Aber es gibt einen Wunsch von meiner Seite aus an die Modeindustrie – ich würde gerne bei vielen Marken sehen, dass sie aufhören, das Gefühl zu haben, dicke Frauen zwangsweise einkleiden zu müssen, und stattdessen anfangen, Spaß daran zu haben, ihnen das zu bieten, was jede dünne Frau hat: Möglichkeiten. Viele verschiedene Möglichkeiten, sich selbst durch Mode auszudrücken.

Denn Mode ist nicht nur Kleidung, Mode ist Freiheit. Und das ist meine Schönheit – Freiheit, das zu tragen, was ich will, wann ich will, wo ich will.

Meine Schönheit ist meine Entscheidung.
#Body Cream#Dove#Dove DermaSpa#Get ready with me#Make-up#Meine Schönheit ist meine Entscheidung#MeineSchönheit#My Beauty My Say#Outfit#Plus Size#Plus Size Blog#Plus Size Blogger#Plus Size Inspiration#Plus Size Outfit#Private#RealBeauty
Written by Luciana
Hello everyone, my name is Luciana, I'm 27, and the creative mind of "Lu zieht an." I was born in Germany but I'm half Brazilian, that's why you can read this blog in German and English - but feel free to write and ask me anything in Portuguese. I love and live fashion, am obsessed with sunglasses and bright lipsticks and the world's biggest sushi and steak lover. Follow me for daily updates on Instagram (@luziehtan). ♥
19 comments
  • Ich stimmt dir total zu und bin überzeugt, dass deine modischen Bilder und Ideen mehr (dicke) Menschen wagemutiger gemacht haben, als du dir wirklich in Ziffern vorstellen könntest. Das allein ist schon ein solcher Fußabdruck, den du da hinterlassen hast und du bist noch nichtmal 30. :) Wobei egal ist, wann man die Menschen erreicht, solange die Botschaft stimmt.

    Es stimmt zwar, dass man viel Hass bekommt, wenn man gegen den Mainstream schwimmt, aber wenn ich immer wieder lese, wie viele negative Kommentare Beauty-Youtuberinnen bekommmen, die diesem Ideal entsprechen, lässt sich nur feststellen: du kannst machen, was du willst. Es passt irgendwem immer nicht! Und wenn es nur der Neid ist oder das Unbekannte. Es sind deren Probleme und nicht unsere. Amen!

    • Danke! ♥ Ich bin auch wirklich stolz auf das, was ich hier mache!
      Und du hast vollkommen Recht – irgendwer findet es immer total blöd, man kann einfach nicht allen gefallen – und es ist auch wirklich wichtig, das zu erkennen und zu verstehen.

  • Toller Post!

    In welchem Zustand ist man innerlich das man andere Menschen die man überhaupt nicht kennt als „widerlich“ betitelt?. Das ist wirklich erbärmlich und traurig. Ein Mensch ist doch nicht aufgrund seiner Körperform widerlich. Macht mich wirklich traurig aber leider auch keine Überraschung, ich lebe ja auch in dieser Gesellschaft und leider verstehen viele Menschen noch nicht das wir es uns nur dann schöner gestalten können auf diesem Planeten wenn wir uns gegenseitig mehr respektieren und viele hassen sich selbst leider so sehr das sie diesen Hass auf andere projizieren, gerade auf starke Personen. Leider sind viele Leute einfach sehr schwach.

    Ich glaube wenn man da bei sich selbst anfängt und das auch umsetzen kann ist das die beste Grundlage um auch mit anderen positive Energie zu teilen, das sieht man ja bei Dir :)

    Fauen könnten sich sowieso viel mehr gegenseitig bestärken anstatt sich runter zu machen.

    Welch ein Glück das es Blogger wie Dich gibt die aussen und innen wunderschön sind und anderen Mut machen zu sich selbst zu stehen :)

    Danke Lu! Ich kann bei der Plus-Size Problematik nicht mitreden, aber jeder der optisch sein eigenes Ding macht und nicht dem Massengeschmack folgt kennt dumme Kommentare und solche Artikel wie deiner sind toll um sich daran zu erinnern das es wahnsinnig wichtig ist zu sein wer man ist und sich selbst zu mögen und sich keine Angst machen zu lassen :)

    Ganz liebe Grüße!

    • Ich danke dir, liebe Anna, und unterschreibe deinen Kommentar voll und ganz – es wird Zeit, dass wir uns gegenseitig unterstützen, bestärken und pushen und damit aufhören, uns immer nur als Konkurrenz zu sehen, die es mit allen Mitteln auszuschalten gilt.
      Dafür muss man ja auch nicht selbst Plus Size sein, denn blöde Kommentare oder ähnliches kennt man ja leider in jeder Größe (und in jedem Alter und jedem Geschlecht). Hauptsache, wir fangen endlich an, positiv zu sein – und selbst und auch anderen gegenüber! :) ♥

  • Liebe Lu,
    danke für Deine Worte. Mittlerweile stehe ich ja auch zu meinem Körper. Zum zu- und abnehmen kann ich nur sagen, es ist normal, innerhalb einer gewissen Zeitspanne auch zuzunehmen…ich hab ja schließlich auch mal 3 kg gewogen :-).
    Spaß beiseite. Ich höre jetzt meinem Körper besser zu als früher,daher fühl ich mich auch wohler. Schön baden und danach eincremen und pflegen gehört auch dazu und man kann die Seele baumeln lassen. Und dazu kann ich noch ein Zitat anfügen, welches ich mal irgendwo in einem Hotel/Spa an der Wand gelesen habe: Pflege und liebe Deinen Leib, damit die Seele darin wohnen mag.
    In diesem Sinne….LG Mina

    • Haha, ich musste wirklich lachen – jaaa, das „Idealgewicht“ unserer Gesellschaft hatten wir wohl alle mal. ;)
      Schön, dass du deinen Körper so sehr hegst und pflegst – genau das ist es, was wir alle tun sollten. Es gibt ja auch das Zitat „My body is my temple“, das passt sicherlich auch sehr gut. ;)
      Alles Liebe! ♥

  • Das ist aber wieder ein schöner Post, und tollllllle Fotos ! Die Fotos nach dem Duschen sind sehr sexy, hoffentlich bleiben Dir bzw uns hier die Spanner vom Hals. Ich finde es toll, dass Du andere ermutigst, sie selbst zu sein und nicht auf andere zu hören, sondern so zu sein und auszusehen, wie sie möchten. Du hast Dich in der Tat beim modeln sehr weiter entwickelt, wenn man die Fotos von früher damit vergleicht. Die Fotos werden immer professioneller und ich finde das gut. Viel Erfolg und Spass bei Deiner Arbeit weiterhin. Liebe Grüsse

    • Haha, ja, auf Instagram war’s schon wieder etwas problematisch, aber leider gehört es eben dazu – obwohl das ja wirklich nicht anstößig ist. Und ich empfinde die Fotos nicht mal als sexy. :) Aber dankeschön! ;)
      Auch für deine lieben Worte, das bedeutet mir sehr viel!! ♥

  • Liebe Luciana, was für ein Outfit! Ich bin total begeistert und habe ganz schnell durch den Text gescrollt, weil ich unbedingt noch mehr Bilder von dem schwarzen Kleid/Hosenanzug sehen wollte… Und jetzt lese ich erst mal Deinen Artikel 😆

  • Ein inspirierender Artikel. Und ich gebe dir Recht! Man muss sich selbst in seiner Haut wohlfühlen und dann strahlt man diese Energie und Selbstliebe in die Umwelt aus. Das wird am keinem vorbei gehen und man wird auch von den Leuten anderswahr genommen und bekommt durch positives Feedback einen erneuten Selbstbewusstseinsschub.

    Mir fehlt in der Modeindustrie das Bewusstsein, dass auch Frauen mit „Plus-Size“ gerne auch im Store vor Ort nicht nur „bunte Kartoffelsäcke“ anziehen und ausprobieren möchte. (Man entschuldige die Formulierung, aber so fühle ich mich oft beim shoppen in der City).
    Zum Beispiel habe ich einen Lieblingsblazer von H&M, der mir einfach nicht mehr passt. Der Schnitt ist ein Traum. Aber leider ist so ein Blazer bisher in großer Größe unauffindbar.

    Eine tolle Aktion mit Dove!

    • Das freut mich sehr, danke dir!! ♥ Du hast vollkommen Recht, offline muss Plus Size endlich ganz normal ankommen. Ich hoffe, das wird sich irgendwann durchsetzen – Momentan ist die Tendenz aber ja leider andersrum, immer mehr verschwindet aus den Läden… :(

  • Well done, liebe lu!
    Du hast es wieder mal auf den punkt gebracht und ich kann alles zu 100% unterschreiben, was du schreibst.
    Ich gratuliere dir zu deiner rolle als dove-botschafterin. Hab ihre kampagnen schon immer sehr gemocht, da sie ja schon früh mit body-positivity und dem umdenken angefangen haben, statt nur schlanke, weisse models, auch andersfarbige und frauen in (fast) jeder konfektionsgrösse zu zeigen.
    Wirst du auch in einem dove-video zu sehen sein oder wie muss ich mir deinen botschafterjob vorstellen?
    Auf jeden fall bin ich davon überzeugt, dass du prädestiniert bist deine wertvolle body-positivity bei „meine schönheit ist meine entscheidung“ einzubringen!
    Liebste grüsse aus der schweiz

    • Danke, liebe Eve! :) Es ist mir auch wirklich eine Ehre, denn wie du ja schon sagtest – Dove steht wirklich für Body Positivity in der Beautybranche und ich freu‘ mich riesig, dass sie mich gefragt haben, dabei zu sein. :)
      Von mir wird es leider kein Video geben und generell war dieser Post auch schon mein Job in der Kampagne, ich bin online als Unterstützung dabei, mit meiner Story. :) Vielleicht gibt’s aber ja mal eine Fortsetzung – ich würde mich freuen! :) Alles Liebe! ♥

  • Ich habe von dieser Aktion ja schon auf Facebook erfahren und finde es wirklich toll! Auch wenn ich es eine super Sache finde ist es schon ein wenig traurig, dass solche Kampagnen heutzutage noch nötig sind. Nun zu dir: Ich verfolge dich schon von Anfang an und bin extrem stolz auf deine Entwicklung! Man merkt natürlich, dass sich dein Stil mit den Jahren verändert hat (wie bei so ziemlich jedem) und ich finde gerade diese extravaganten und außergewöhnlichen Looks an dir einfach großartig! Und zum Thema Bodypositivity… ich kann es nur immer wieder sagen: Du bist ein großes Vorbild :) ich kenne nicht sehr viele Menschen, die gegen den Strom schwimmen und dabei noch so selbstbewusst sind!

    • Ich danke dir, meine Liebe! ♥ An der Stelle muss ich dir aber auch mal sagen, dass du ebenfalls ein Vorbild bist, denn du lebst genauso das, was du fühlst, und teilst das mit der Welt. Und darauf kannst du sehr stolz sein! Vielleicht hast du ja auch die liebe Jolina in der Kampagne entdeckt, mit der du dich bestimmt auch noch ein gutes Stück identifizieren kann (ich finde es grandios, dass sie dabei ist!). :)

  • Liebe Lu, sehr schöner Beitrag! Eigentlich sind sie es gar nicht wert, darüber zu reden, die hater, aber durch deine Erzählungen ist mir mal wieder klar geworden, wie erbärmlich sie sind. Denn sind wir mal ehrlich, wer dicke Menschen eklig findet, braucht sich ja nicht freiwillig einen plus sie Blog anschauen und dann noch kommentieren…. Ich bin froh, dass du dich davon nicht beeinflussen lässt und uns weiter mit deinen tollen looks erfreut. Gruß Kirsten

    • Ich danke dir! :) Aber ja, man sollte eigentlich nicht drüber reden – gleichzeitig ist es aber doch erwähnenswert, denn viele haben ja doch damit zu kämpfen. Ich hoffe ja auch immer, dass ich auch mit meinem Umgang mit ihnen ein Vorbild sein kann, denn über die Jahre hab‘ ich ja wirklich schon einiges erlebt… :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>