Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Wovon ich mich den Rest meines Lebens ernähren könnte (und momentan gefühlt auch werde, haha!): Burrata und Tomaten mit vieeeeeel Basilikum. 🌱 Was ist euer Go-To-Essen? So der Klassiker, wenn es schnell gehen und nicht übelst teuer sein soll? 🤓

Wovon ich mich den Rest...

[Werbung wegen Verlinkung] Auf dem Blog gibt’s heute den letzten #BeachBodyNotSorry Blogpost für 2018 (vielleicht kommt ja nochmal was hier bei Instagram, Stichwort Elbstrand - wäre ja auch mal nett bei dem Wetter!) mit ein paar deutlichen Worten! 💕 #SpreadLoveNotHate #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards | 📷 @sungheeseewald 
P.S.: Ich finde ja, ich sollte Fußmodel werden. 🤓

[Werbung wegen Verlinkung] Auf dem...

[Advertisement | Werbung wegen Verlinkung] The people we meet and who change our lives are what matters. Never forget that. 
It's not about things and possessions, about money and wealth.
It's about love and friendship, about those who make us laugh, those who cry with us, those who we can talk with for hours, those who are there for us when we need them the most, those who we can trust and who can trust on us. ♥️
P.S.: There are many more people that should be with me in a photo in this post - but we keep forgetting to take them. Remind me next time to do a dorky picture with you! 🤓

[Advertisement | Werbung wegen Verlinkung]...

Ich schicke euch ein Küsschen für die neue Woche! ♥️

Ich schicke euch ein Küsschen...

[Werbung wegen Verlinkung] Mood nach meinem ersten Arbeitstag: DEAD. 13 Stunden Hardcore auf dem Schlagermove ist dann doch ganz schön heftig für den Anfang, aber ich hab‘s durchgehalten und bin stolz auf mich! Leider kam ich heim und das Internet war tot, also gibt‘s heute keinen chilligen Netflixtag und ich kann so auch leider keinen neuen Blogpost hochladen, aber das hole ich die Tage nach! Bis dahin gibt’s schon mal dieses passende Foto von @sungheeseewald 💕

[Werbung wegen Verlinkung] Mood nach...

Oh hello, weekend, is that you? 🤓
(Please ignore the mess in the background! 💁🏼‍♀️)

Oh hello, weekend, is that...

[Werbung wegen Verlinkung] Auf dem Blog starte ich heute mit einer neuen Kolumne - #TimeToGrowUp heißt das gute Stück und ich bin selbst gespannt, wie das mit dem Erwachsenwerden so bei mir laufen wird! Teil Eins gibt‘s jetzt auf luziehtan.de 🤓♥️✌🏻 | 📷 @sungheeseewald

[Werbung wegen Verlinkung] Auf dem...

[Werbung wegen Verlinkung] Liebe @barlelion, lieber @jrgmyr - Happy Gin Basil Smash Day! Es war mir eine Ehre, mit euch den 10. Geburtstag eines wundervollen Drinks zu feiern! 💚 Auf das Meisterstück - und all die kommenden! 🍸 | 📷 @ingridforyou ♥️

[Werbung wegen Verlinkung] Liebe @barlelion,...

[Werbung wegen Verlinkung] Wenn ihr dieses wundervolle Foto im Kopf abändert, könnt ihr euch vorstellen, wie ich gerade aussehe, während ich hier versuche, mein kleines, aber feines WG-Zimmer etwas wohnlicher zu zaubern (#nomakeup und die coole blaue Folie ist dann eher sowas wie Schraubenzieher und Müll). Da das Foto natürlich viel, viel schöner ist (und ja, die Realität ist sicher auch sympathisch, aber lange nicht so sehenswert!), gibt’s mit diesem ersten Foto heute den Einstieg in eine grandiose neue Strecke, die ich mit der wundervollen @sungheeseewald geshootet hab‘. Den Look gibt’s übrigens auch bald als Outfit auf dem Blog, Internet aber erst ab morgen wieder, also seid ein wenig geduldig mit mir. 💙 Ich schicke euch allen ganz viel Liebe aus Hamburg! 😘😘😘

[Werbung wegen Verlinkung] Wenn ihr...

[Werbung wegen Verlinkung] Moin Hamburg, du hast mich wieder! ⚓️ Wie aufregend das alles ist! Erste Nacht in meiner ersten WG, nach meiner ersten richtig langen Autofahrt, mit Spucki im Gepäck, einem richtig coolen (wenn auch erst mal nur kleinen) Job in der Tasche, in meiner allerliebsten Lieblingsstadt der Welt (auch wenn ich eigentlich echt nicht genug davon gesehen habe, um das zu sagen - aber Zuhause ist halt, wo das Herz sich wohlfühlt!). Hoffen wir mal auf einen richtig guten Traum, der dann in Erfüllung geht! Auch wenn ich erst mal auf dem Boden schlafe - gilt das dann trotzdem oder darf ich nochmal, wenn ich ein richtiges Bett habe? ♥️ Größter Dank des Tages geht neben dem Universum (zwei fette Staus, die auf der anderen Autobahnseite waren) an @theblondefreckles und @i.am.taesh - Danke, dass es euch gibt! Und natürlich ein Extradankiii an @jfcreations.photography für dieses traumhafte Foto, das so stummfilmlike zu dieser Aufbruchstimmung bei mir passt! Hamburg, ich bin ready für dich und alles, was kommt! Das wird großartig! ♥️ #hamburgloveistruelove (ist ja übrigens mein persönlicher Hashtag für meine übertrieben große Hamburgliebe und darauf bezogene Posts - wehe, wenn mir den jemand klaut, haha!)

[Werbung wegen Verlinkung] Moin Hamburg,...

• JahresrückBLOG 2016 •

By Posted on 5 937 views

2016

Dieser JahresrückBLOG sieht ein bisschen anders aus als die anderen. Da ich ja nun immer Monatsrückblicke gemacht habe, werde ich nicht über jeden einzelnen Monat reden – ihr müsst nur den jeweiligen Monat anklicken und findet dort dann den Rückblick, den ich geschrieben habe. Das ist definitiv einfacher, denn da war alles noch frisch und voller Erinnerungen, als ich das geschrieben habe, während ich jetzt meinen Kalender checken und durch mein Hirn wuseln müsste, um alles wieder zu finden. Aber keine Sorge: das hab’ ich gemacht. Und deshalb will ich euch im heutigen Post auch meine Highlights des Jahres zeigen. Inklusive meiner liebsten Outfits und eurer Top-10-Posts.

Also – 2016 war ein richtiges “gemischte Gefühle”-Jahr. Wie ihr ja wisst, hatte ich sogar über’s Aufhören nachgedacht, war ziemlich unglücklich mit der ganzen Situation, aber alles hat sich geändert. Vor allem, nachdem ich einen Award für meine Arbeit als “Best Fashion Blogger 2016” erhalten habe (Gott, ich bin wirklich so stolz drauf!). Morgen feiert der Blog seinen 8. Geburtstag und wir starten jetzt ins neunte Jahr. Es war eine so wunderbare Reise und ich kann immer gar nicht so richtig glauben, was ich da alles so mache und erreiche, obwohl es immer mal schwere Zeiten gibt (und wir alle tendieren dazu, der Negativität zu viel Platz in unseren Herzen zu gewähren!) – aber das ist normal. Es kann nicht immer supereinfach sein. Und das ist okay. Am Ende schaue ich zurück auf ein abenteuerreiches Jahr voller glücklicher Momente, ein paar Reisen und wundervolle Kooperationen – aber vor allem: die Freude, jemand zu sein, der andere dazu bringt, sich selbst gut zu finden. Und das ist es, was meine Arbeit zur tollsten Arbeit auf der Welt macht. Nunja – zumindest für mich. :)


• Best Moments of 2016 •

Einer der besten Momente war, als ich Ende 2015 Markenbotschafterin für Scarlett & Jo wurde und deshalb im Januar nach London für ein großes Shooting fliegen durfte (und nochmal im April für das größte Plus-Size-Shooting ever!). Ich hatte das Vergnügen, im → “Home House” in einer traumhaften Suite übernachten zu dürfen, da sie bereits für das Shooting gebucht war, und es war absolut grandios. Natürlich werde ich euch auch in 2017 weiterhin mit meinen S&J-Outfitposts versorgen – das ist nämlich etwas, das ich wirklich von Herzen gern unterstütze, weil die Marke wirklich toll ist und ihren Erfolg verdient.

Im Februar habe ich mir ein Kleid von Dolce & Gabbana gekauft – und ja, das ist einer meiner schönsten Momente des Jahres, denn ich hätte nie gedacht, dass ich wirklich mal etwas von meinem Lieblingsdesigner tragen würde. ;) Ich freue mich schon riesig drauf, es so bald wie möglich wieder zu tragen und noch mehr verschiedene Looks damit zusammenzustellen. Dieses Jahr gab es drei Outfits damit: → Poppies & Daisies I, → Poppies & Daisies II and → Poppies & Daisies III.

Im März habe ich → Beth Ditto getroffen – sie ist so ein lieber Mensch, eine wahre Visionärin und ihre erste Kollektion hat mich definitiv überzeugt. Ich hab’ den Jumpsuit wirklich oft getragen und ich bin mehr als glücklich, dass ich alle meine Favoriten aus ihrer ersten eigenen Klamottenlinie kriegen konnte. Übrigens: die neue Kollektion ist schon online. Nicht ganz so sehr mein Fall wie die erste, aber ich denke, ich werde auf den SALE warten, damit ich ein oder zwei Teile kaufen kann. ;)

Ich habe einen “Shop my Closet”-Flohmarkt daheim bei mir gemacht und ein paar von euch kennengelernt. Ich hoffe sehr, dass ich das bald wieder machen kann, denn mein Kleiderschrank platzt bald und natürlich will ich noch mehr von euch kennenlernen! :)

Im Mai habe ich beschlossen, Outfitvideos zu drehen. Bisher hat das ganz gut funktioniert und ihr könnt mich fast immer in Bewegung sehen. Natürlich ist das nicht superprofessionell, da wir immer noch nur ein Zwei-Personen-Team sind – mein Mann, der die Fotos macht und mit dem iPhone filmt, und ich, die alles so gut wie möglich bearbeitet (trotzdem kein Profi) –, aber wir geben immer unser Bestes, um euch zu zeigen, dass Plus Size kein Grund ist, sich zu verstecken, und dass jeder von euch tragen sollte, was immer ihr wollt und euch gefällt!

Meine beste Freundin aus der Kindheit hat im Juni geheiratet und ich war so froh, dass sie mich gebeten hat, ihr Make-up Artist zu sein – ja, das hat mich tatsächlich glücklich und auch stolz gemacht, vor allem, weil sie so wunderschön aussah! Es war ein ganz wunderbarer Tag und ich hab’ meine erste Hochzeit (die nicht meine eigene war) wirklich genossen. Jetzt will ich auch wieder – mit einem richtigen Brautkleid. ;)

Im August hab’ ich den → FreeStyle Libre bekommen und obwohl ich nicht so oft über meine Krankheit schreibe, werfe ich immer gern mal einen Post über mein Leben mit Diabetes mit in die Runde. Es ist wichtig, Bewusstsein zu schaffen und ab und zu auch ein paar andere Diabetiker wissen zu lassen, dass es neue und wirklich tolle Geräte für uns gibt. Ich kann den Libre wirklich empfehlen, obwohl er nicht ganz so genau wie ein normales Blutzuckermessgerät oder ein Real-Time-CGM ist. Aber es ist gut, ihn zu haben, und wenn man sich kein rtCGM leisten kann (jetzt ist er aber Kassenleistung!), wird man ihn lieben! Ich bin mehr als dankbar, dass ich von meiner Krankenkasse das Okay für den Dexcom G5 bekommen habe – jetzt bin ich ein glücklicher Cyborg!

Jede Sekunde mit unseren Freunden daheim ist Gold wert. Ich vermisse sie wirklich sehr, seit wir nach Hamburg gezogen sind, und deshalb sind unsere regelmäßigen Besuche in der Heimat so wichtig für mich. Ich liebe es, meinen Geburtstag mit ihren zu verbringen, Laser Tag zu spielen und danach zum Abendessen auszugehen, so wie auch unser jährliches Zusammenkommen in Grafenwöhr. Quality Time vom Feinsten! ♥

Im September war ich zum ersten Mal in → Mailand mit Marina Rinaldi. Es war mir ein großes Vergnügen, mit ihnen im letzten Jahr zusammenzuarbeiten, und ich hoffe sehr, dass wir die Kooperation auch in diesem Jahr weiterführen. Die Marke ist definitiv eine meiner liebsten und passt so wunderbar zum Blog, da ich euch nicht nur Alltagskram, sondern auch luxuriöse High Fashion zeigen möchte.

Oktober: die Plus Size Fashion Days und damit das Event, das mein Jahr zu etwas ganz Besonderem gemacht hat. Es war nicht nur eine Ehre, für so viele Marken zu laufen, sondern auch das beste Gefühl ever, einen Award für meine Arbeit zu erhalten. Bitte → lest hier den Post darüber, das ist ein so wichtiger und emotionaler Post für mich, ihr solltet ihn nicht verpassen!


• Favorite Outfits •


• My Favorite Posts •

Natürlich sind meine liebsten Posts die “Private”-Posts. Nach all den Outfits sind das die Posts, ich ich am allerliebsten schreibe. Ich finde, es ist wichtig, meine Stimme zu nutzen und über Body Positivity zu sprechen. Aber nicht nur über die positiven Sachen, auch die Dinge, die mich stören oder sogar wütend machen. Ich will Menschen ermutigen, während die Medien immer noch versuchen uns zu sagen, dass wir nicht gut genug sind, und deshalb gibt es meine “Private”-Posts. Ich werde auch weiterhin mein Bestes geben und noch mehr davon in 2017 schreiben. Hier sind die, die ich letztes Jahr verfasst habe:

Private VIPrivate VII (Diversity)Private VIII (Fat)Private IX (Glorifying Obesity)Private X (My Body is not your Fetish)Private XII ((Don’t) #droptheplus)

Ich habe auch über → ein paar Ideen für Neujahrsvorsätze geschrieben und die stehen auch immer noch – es geht nicht um das Ganze “neues Jahr – neues Ich”-Ding und sich selbst für andere zu verändern. Es geht darum, ein Mensch zu werden, der sich selbst liebt und andere so akzeptiert, wie sie sind. Falls ihr also noch überlegt, was ihr auf eure To-Do-Liste packen könnt, solltet ihr euch den Post mal anschauen. ;)

Natürlich hab’ ich auch mein #BeachBodyNotSorry-Projekt wieder gemacht – ihr könnt alle Looks aus dem Jahr in → diesem Post finden. :)

Ein tolles kleines Projekt, das ich zusammen mit → Jules gestartet habe: #plussizepower – wir haben → gemeinsam für die Kooperation mit Anna Scholz for sheego geshootet und ich will auch wirklich damit weitermachen, mit anderen (Plus-Size-)Bloggern zu shooten, und euch zeigen, wie (wunderbar!) ein Teil an verschiedenen Körpern aussehen kann. Nicht ganz das Prinzip, aber ich habe auch mit meinem lieben → Claus für Happy Size geshootet und es war → einer meiner liebsten Posts (und ein grandioses Outfit!).


• Your Top 10 (most-clicked) Posts •

Ein offener Brief…

Ich war wirklich geschockt, als ich diesen Artikel in Deutschlands bekanntestem Frauenmagazin gelesen habe. Eine absolute Schande, einen Artikel zu schreiben, wie (dicke) Frauen über 50 sich im Sommer anziehen sollten – und das auf eine so gehässige Art und Weise. Ich habe einen offenen Brief an die Autorin und das Magazin geschrieben, ihnen erzählt, was ich von diesem Bullshit halte – und nie eine Antwort bekommen. Schämt euch, BRIGITTE! Dennoch ist das der meistgelesene Post aller Zeiten auf dem Blog und ich bin mehr als stolz darauf, wie ihr reagiert habt! Glaube an die Menschheit = wiederhergestellt, auch wenn das Magazin ernsthaft in Betracht ziehen sollte, einen neuen Autor für eine mehr body-positive Kolumne zu finden.

Private VII | Fat

Über falsche Komplimente wie “Du bist nicht dick, du bist schön!” und warum wir sie nicht benutzen sollten. Wir müssen “dick” als ein Adjektiv akzeptieren, das uns nicht zu etwas Ekelhaftem macht. Lasst uns Worte wie “dick” und “plus size” zurückerobern und sie in etwas verwandeln, worauf wir stolz sind! Und ja: Gesundheit ist das Wichtigste. ;)

Sunshine Flowers

Euer Lieblingsoutfit des Jahres scheint dieser bunte und ganz einfache Sommerlook mit einem der schönsten 2in1-Kleider (alle denken immer, es wäre ein Rock – vielleicht sollten sie mal lesen, was ich über meine Outfits schreibe? ;)) von Scarlett & Jo zu sein. Es ist immer noch verfügbar von Größe 22 bis 32 (unsere 50 bis 60 – sorry, die kleineren Größen sind bereits ausverkauft), ihr könnt es → hier für den nächsten Sommer bestellen! ;)

Curvy Supermodel – mein Fazit

Die neue Model-Castingshow im Fernsehen startete Anfang Oktober und ich war sehr enttäuscht. Aber nicht nur wegen der Sendung selbst (die war nicht so gut gemacht) – die Zuschauer haben mich wegen ihrer falschen Erwartungen wirklich wütend gemacht, die “Models” haben mich wegen ihres nicht existierenden Selbstwerts noch wütender gemacht, das Bodyshaming war fürchterlich, dicke Mädels wurden als das klassische Opfer ihrer Körper dargestellt, dann war da noch das billige “Sex sells”-Konzept und am Ende kann ich nur noch sagen, dass wir solche Shows wie “…’s next Topmodel” nicht haben sollten, und wir brauchen auch keine Plus-Size-Version davon. Hören wir endlich auf damit, Ideale zu erschaffen und alles, was wir sehen, in Schubladen zu stecken – lasst uns endlich Vielfalt und Einzigartigkeit feiern!

Private X | My Body is not your Fetish

Obwohl dieser Post mit Sicherheit nie diejenigen erreicht hat, die ihn eigentlich lesen müssten, war das etwas, von dem ich das Gefühl hatte, es schreiben zu müssen. So viele Männer online ignorieren, dass ich nicht all das für ihr sexuelles Entertainment poste. Immer wieder kommen anstößige Nachrichten und Penisbilder – und all das nur wegen meines Körpers, weil ich dick bin. Natürlich ist das nicht nur ein Thema für dicke Mädels, sondern alle Frauen. Und ich hoffe sehr, dass diese Männer endlich mal verstehen, dass wir keine sexuellen Objekte sind!

Private VI

Sexuelle Belästigung und Vergewaltigung sind ein furchtbares Thema und es hat ganz schön wehgetan, als ich die Nachrichten aus Köln (und anderen großen Städten in Deutschland) gleich nach Silvester gehört habe. Das letzte Jahr war ein schlechtes Jahr für Opfer von sexuellen Übergriffen – nicht nur Köln, sondern auch der “Stanford Rape”-Fall und hier in Deutschland noch die Geschichte mit Gina-Lisa Lohfink (und ich bin trotzdem immer noch auf ihrer Seite) sind nur zwei der gerichtlichen Fälle, die mich absolut wütend und verzweifelt zurückgelassen haben. NEIN HEISST NEIN – und es ist an der Zeit, dass das jeder versteht!

“You can do better – but you don’t have to!” | An open letter

Eine der ätzendsten Geschichten des Jahres war der Post einer Bloggerin, die dachte, es wäre cool, ein paar Ratschläge zu verteilen, wie man es “besser machen” kann, wofür sie Bilder von anderen Bloggern hernahm und daran zeigte, was sie verändern sollten, um ihre “Defekte” (ja, sie hat das Wort tatsächlich benutzt!) zu verstecken. Ich habe ihr einen offenen Brief geschrieben, als ich gesehen habe, dass sie das mit einem meiner Looks gemacht hat (an meinem Geburtstag!) und bin so froh, dass viele meiner Meinung waren. Das ist NICHT okay. Und nur eine weitere Form von Bodyshaming. Ich bin froh, dass sie, nachdem sie diese “Kolumne” auf ihrem Blog entfernt hat, nun wohl ganz aufgehört hat zu bloggen – denn das ist nicht inspirierend, sondern degradierend! Ich hab’ auch ihren Link aus dem Post gelöscht, denn es gibt nun mit Sicherheit keinen Grund mehr, dort vorbeizuschauen.

Vintage Christmas

Es ist schön zu sehen, dass einer meiner letzten Posts von 2016 in euren Top 10 ist – das heißt, dass euch der Look wirklich gefallen haben muss, denn so viele haben ihn angeklickt, um alles zu sehen! Das ist auch einer meiner liebsten Looks des Jahres – ich bin so froh, dass er auch tatsächlich einen echten Vintage-Touch hat, dank des bestickten Kragens meiner Mama. Ich hoffe, dass dieser Look allen gezeigt hat, dass man immer ein ganz simples Outfit zu seinem eigenen Style machen kann, indem man besondere Details hinzufügt – ihr müsst es einfach nur versuchen und ein bisschen damit rumspielen! ;)

Cocoa

Natürlich muss zumindest einer der #BeachBodyNotSorry-Posts in euren Top 10 sein – dieser hier war auch einer meiner Favoriten (obwohl ich → diesen hier auch wirklich liebe!). Der Badeanzug ist so ein vielseitiges Stück und ich hoffe sehr, dass die Marke – Drip Swimwear – bald wieder ganz viele neue Styles vorrätig hat, damit alle einen kriegen können. :) Ich hoffe, euch hat das Projekt im letzten Jahr gefallen, und ich hoffe auch, dass ich dieses Jahr wieder mit noch mehr Beachlooks zurückkomme, um zu zeigen, dass jeder Körper ein “Beach Body” ist!

Yellow Lace

Nummer 10 ist noch ein einfacher, aber grandioser Look – ich liebe ihn auch sehr (und der Tag, an dem wir ihn geshootet haben, war sooo heiß – das Kleid war eine gute Wahl!). Gelb ist so eine schöne Farbe und das Spitzendesign wunderschön. Das Kleid gab’s auch in Weiß und Rosa – und ich finde immer noch, das Gelb die beste Wahl war. Ich kann es kaum abwarten, es dieses Jahr wieder zu tragen (und hoffentlich neue Stylings damit zu zaubern!).

5 Comments
  • Ida
    Januar 9, 2017

    Ach liebe Lu,
    dein Jahr auf dem Blog hatte so viele tolle Momente und ich habe all deine Posts sehr gerne gelesen. Ich folge dir mittlerweile auch schon seit ein paar Jahren, aber erst seit ca. 1 bis 2 Jahren habe ich mich ganz aktiv mehr mit Mode beschäftigt. Und da warst und bist mir da immer wieder eine Inspiration. :)
    Ich hätte zwar gerne ein paar Kilo weniger auf den Rippen, da ich mir mittlerweile ein Haufen meiner Sachen nicht mehr passt. :D Aber ich lege auch so einfach großen Wert darauf, coole Sachen zu tragen und mutig zu sein. Ich falle immer ein bisschen auf, bin ziemlich häufig overdressed, aber das macht mir nichts. Wenn mir etwas gefällt, kaufe ich es mir und trage es dann auch.
    Eine Freundin von mir mit einer Knallerfigur (schlank, aber mit Kurven an den richtigen Stellen ;-)) sagt mir immer wieder, dass sie sich solche Outfits wie ich nicht trauen würde. Ich muss sie immer überreden, dass sie sich mal was traut. Das ist zwar etwas traurig für sie, aber mich macht es Stolz. Weil ich zwar ein paar Kilo mehr auf die Waage bringe, das aber weder meinem Stil noch meinem Selbstbewusstsein schadet!
    Mach weiter so, wie du bist, liebe Lu. Das ist genau richtig!

      • Luciana
        Januar 10, 2017

        Ich danke dir von Herzen, liebe Ida! ♥ Das bedeutet mir sehr viel!!

      • Ella
        Januar 8, 2017

        Liebe Lu,
        ich bin eigentlich eine stille Mitleserin, seit ungefähr sieben Jahren. Und ich wollte Dir endlich mal sagen, dass es toll ist, was Du hier mit dem Blog machst. Du bist mit ein Grund dafür, dass ich mich nicht mehr in dunkle Säcke hülle, sondern trotz meines dicken Körpers wieder Spaß an Mode habe. Leider klappt das mit dem Body-Positivity-Gedanken bei mir selber noch nicht so richtig; ich hoffe insgeheim immer noch, wieder so schlank wie vor zehn Jahren sein zu können. Aber Du hast mir gezeigt, dass man auch mit einem dicken Körper nicht mit gesenktem Kopf durch die Straßen laufen muss, und dass man sich, egal ob dick oder dünn, auch lieb haben sollte und gut behandeln sollte. Unser Körper trägt uns durch unser Leben, und deshalb sollten wir auch gut zu ihm sein. Liebe Lu, Du bist wirklich inspirierend! Mach weiter, ich freue mich auf Deine neuen Posts. Hab ein schönes, liebevolles und anregendes neues Jahr! Viele Grüße, Ella

          • Luciana
            Januar 9, 2017

            Ich danke dir, liebe Ella! Und es freut mich riesig, dass du dich nach all der Zeit mal meldest (herrje, dann kennst du ja auch die fiesen Outfits, haha!) – es ist schön, wenn sich auch die stillen Leser blicken lassen! ;) Ich hoffe, du hinterlässt jetzt öfter mal einen kleinen Kommentar! ;)

            Es macht mich glücklich, dass meine Botschaft genau so bei dir angekommen ist. Und keine Sorge: die miesen Tage hab‘ ich auch. Schlanker sein könnten wir wohl alle und ab und zu wünschen wir es uns auch mal, aber es ist nicht das Nummer-Eins-Ziel, dünn zu sein, und das sollten wir uns auch vor Augen halten. Viel wichtiger ist ein glückliches und gesundes Leben – und glücklich sein kann man nur, wenn man auch sich selbst liebt. ♥

            Ich wünsche dir auch ein wunderbares neues Jahr! ♥

          What do you think?

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .