• Recap | June & July •

• Recap | June & July •

de-2.png  EN.png

Ich hab’ das Gefühl, dass es endlich mal wieder Zeit wird, euch ein Update meiner aktuellen Situation zu geben. Natürlich ist der letzte Post schon ganz schön lang her und ich fühle mich deshalb schlecht, aber wie ihr im heutigen Post lesen werdet, ist es gerade nicht so leicht, meine Arbeit so zu machen wie ich gerne würde.

• Outfits •


• Your Top 5 (most-clicked) Posts •

Thank you

Recap | May

Private XVI | Embrace • | • #BeachBodyNotSorry | Mix & Match

Celebrating Diversity with Phylyda

• My June & July •

Die letzten beiden Monate waren eine große Reise. Wie ich euch ja bereits erzählt hatte, habe ich eine Therapie angefangen und sie war eine große Hilfe, um mich selbst und meine Probleme kennenzulernen und ich lerne jetzt, wie ich damit umgehen kann und es schaffe, ein starker und selbstständiger Mensch zu werden. Ich weiß, dass ich da noch einen langen Weg vor mir habe und bin gewillt, noch mehr Schritte zu machen, schwere Schritte, neue Schritte, fröhliche Schritte und traurige Schritte.
Ich lebe derzeit bei meinen Eltern, was mir sehr viel Kraft und Sicherheit gibt, um neue Dinge zu lernen, weil ich mit Gewissheit sagen kann: egal was ist, meine Mama und mein Papa sind für mich da und lieben mich. Ich bin mehr als dankbar für die beiden! Gleichzeitig macht das Hier-Sein meine Blogarbeit fast schon unmöglich – ich vermisse meine Kleidung und Kosmetik, habe keinen Fotografen hier, der regelmäßig mit mir arbeitet und die Locations sind recht mies, weil ich nicht in einer großen Stadt bin, sondern in einem kleinen Dorf.

Ich möchte noch nicht öffentlich über das sprechen, was passiert ist, aber ich verspreche, dass ich euch mehr erzählen werde, sobald ich mich dazu bereit fühle. Ich bin sicher, dass es eine Geschichte ist, die ich erzählen muss, um mich selbst zu heilen, und dass sie auch anderen helfen wird, wenn sie über meine Reise lesen können. Also habt bitte noch ein bisschen Geduld mit mir.

Ich habe die Berlin Fashion Week und die dazugehörigen wunderbaren Events im Juli verpasst, aber das ist okay – da die Plus-Size-Abteilung auf der Panorama nicht so grandios ist (plus: ich wollte mich erst mal auf meine psychische Gesundheit konzentrieren), hatte ich das Gefühl, dass es okay war, diese Saison nicht nach Berlin zu gehen, aber ich versuche, im Januar wieder für F/W 18/19 dabei zu sein.

Ich habe viele neue Leute getroffen und neue Freundschaften geschlossen, was etwas ist, das mich wahnsinnig glücklich gemacht hat! Zurück in der Heimat zu sein, hat mich natürlich auch wieder zu meinen alten Freunden geführt und ich hab’ viel Zeit mit ihnen verbracht – ein wichtiger Teil meines Heilungsprozesses! Es tut gut zu wissen, dass ich wunderbare Freunde habe, denen ich vertrauen kann und die mich auch in meinen schlimmsten Zeiten lieben.

Ende Juli war ich außerdem für ein Event zurück in Hamburg, war bei einem neuen Friseur und bin jetzt wieder blond, und jetzt, Anfang August, war ich in München für’s Modelcasting der Plus Size Fashion Days und war Teil der Jury. Ich kann es kaum erwarten, im September wieder in Hamburg für die PSFD zu sein, denn ich werde wieder auf dem Laufsteg sein – zum dritten Mal und es wird wirklich ein ganz großes Ding!!

#Juli#July#June#Juni#Random#Recap
Written by Luciana
Hello everyone, my name is Luciana, I'm 27, and the creative mind of "Lu zieht an." I was born in Germany but I'm half Brazilian, that's why you can read this blog in German and English - but feel free to write and ask me anything in Portuguese. I love and live fashion, am obsessed with sunglasses and bright lipsticks and the world's biggest sushi and steak lover. Follow me for daily updates on Instagram (@luziehtan). ♥
16 comments
  • Liebe Lu, Heilung braucht bekanntlich Zeit. Etwas, was wir gefühlt heute nie haben. Der schnelle Takt scheint uns vorzugeben, dass wir funktionieren müssen. Sei es, weil wir stetit uns selbst „verbessern“ wollen oder das Gefühl haben, es tun zu müssen. Überall hören wir, dass dies und jenes nicht gut für uns ist und wir einfach nicht konsequent genug sind, wenn wir nicht mind. 24 Stunden am Tag irgendwas tun, um minimale Fortschritte zu erziehen.

    Ich möchte dir sagen, dass du sehr stolz auf dich sein kannst. Auch wenn du dich in diesem Momenten schwach fühlst, so bist du dennoch stark. Vertrau auf dich und gib dir Zeit.

    Aus der Ferne und Unbekannte sende ich dir herzliche Grüße.

  • Auch ich wünsche Dir alles Gute in dieser schwierigen Lebensphase. Schön, dass Du Hilfe bekommst und auch annehmen kannst und willst. Und ich freue mich, über das viele, was auch positiv ist, z.B. Deine Mitgliedschaft in der Jury und Teilnahme auf dem Laufsteg. Das ist super !! Und total verdient.

  • Ohmann das hört sich aber nicht toll an!
    Ich wünsche dir viel Kraft! Das ist kein leichter Weg, aber man kann es schaffen. Super das du unterstützung durch deine Eltern
    hast! Alles gute! Du schaffst das!

    Liebe Grüße

  • Liebe Lu,
    es tut mir sehr leid, dass du gerade durch so eine harte Lebensphase durch musst. Es ist aber schön zu hören, dass deine Eltern dir so eine große Stütze sind!
    Ich bin mir sicher, dass es bald wieder aufwärts geht. Du bist eine Kämpferin!

    Und das muss auch noch gesagt werden: Deine neue Haarfarbe/Frisur steht dir ganz hervorragend! :)
    Alles Liebe, Simone

  • Liebe Lu, das Leben ist manchmal ganz schöm hart und hinterläßt unzählige Spuren auf unserer Seele. Ich habe auch schon große Herausforderungen bewältigt und gerade diese haben einen anderen Menschen aus mir gemacht. Es ist gut über sich nachzudenken mit anderen zu reden und zu lernen sich selbst zu lieben mit allen Fehlern und Stärken. Das Leben ist ein Auf und Ab. Und ich muss rückblickend sagen, dass die Talsohlen den größten Einfluß auf meine Persönlichkeit hatten. Sie haben mich stärker gemacht und lassen mich die schönen Augenblicke des Lebens intensiver spüren. Ich finde Du bist eine tolle Frau und ich hoffe Du findest Deinen Weg. Ich drücke Dich ganz fest und wünsche Dir viel Glück auf Deinem Weg. Liebe Grüße Daisy

  • Liebe Lu,
    du bist in einem so herrlich jugendlichen Alter, die Welt steht offen für junge Menschen – aber aus eigener, sehr leidvoller Erfahrung weiß ich, dass das so nicht stimmt und oft viel Zeit vergehen muss, um eine Situation richtig einordnen und ihr den richtigen Stellenwert zuweisen zu können. Zeit, Monate, manchmal Jahre vermögen manches zu heilen und zu reparieren. Alles Gute für dich! Sehr, sehr viele, die dich ins Herz geschlossen haben, warten auf deine Postings und Berichte.

  • Liebe Luciana,
    falls du es möchtest, fühle dich fest umarmt. Ich wünsche dir ganz viel Energie und gute Herzmenschen um dich herum, denen du vertraust. Es klingt, als seien letztere auch bei dir. Danke für deine Offenheit. Unterstützung von einem Profi-Menschen, um die Psyche wieder gesund werden zu lassen bzw. gut mit sich selbst auszukommen, kann sehr viel Wert haben. Nimm dir alle Zeit, die du brauchst. Alles Liebe.
    Freundliche Grüße, Melanie

  • Liebe Luciana,
    danke für Deine tollen Bilder und super motivierenden Texte- ich mag Deine Looks total und freue mich immer, wenn ein neuer Post online ist. Ich wünsche Dir aber heute vor allem, daß es Dir bald wieder richtig gut geht, und wollte Dir liebe Wünsche dafür schicken- obwohl Du danach schon gefragt hattest, hab ich bisher noch nie einen Kommentar hinterlassen, aber heute musste es sein- also danke und alles, alles Gute und ich bin froh, daß liebe Freunde und Familie um Dich sind.
    Alles Liebe, H.

  • Liebe Lu, nimm dir alle Zeit die du brauchst. Ich (und viele andere bestimmt auch) freue mich über jedes Lebenszeichen von dir, aber fühl dich nicht so unter Druck gesetzt, diesen Blog hier regelmäßig zu füllen. Momentan sind einfach andere Dinge wichtiger. Ich schicke dir ganz viel Kraft!
    Liebe Grüße
    Katrin

  • Liebe Lu,
    Ich freue mich, von Dir zu lesen und wünsche Dir weiterhin alles Gute auf Deinem Weg. Ich sage gerne nochmal: nimm Dir die Zeit, die Du brauchst und mach Dir keinen Druck. Es ganz alleine Deine Entscheidung, was Du von Deinem Privatleben öffentlich machen willst- Du bist niemandem verpflichtet ausser Dir selbst.
    Du bist eine ganz tolle Frau und ein Wahnsinns Vorbild für so viele- Respekt !
    Genieße das Leben, denn wir haben nur das eine und es ist zu kurz, um es sich von was auch immer vermiesen zu lassen 😊
    Ganz herzliche Grüße
    Kirsten.

  • Liebe Lu,
    natürlich ist es schade, dass Du nicht mehr so oft postest. Aber wie in meinem letzten Kommentar auf Deinem Blog geschrieben: Du bist das Wichtigste, Du hast Priorität, und Du kannst Dir alle Zeit der Welt nehmen. So eine Therapie ist ein hartes Stück Arbeit, das merkt man nicht immer gleich sofort. Es arbeitet ja in einem weiter, und plötzlich hat man dann Erkenntnisse, die einen hoffentlich weiterbringen. Ich kann Dich nur bestärken.
    Deine Bade-Outfits waren übrigens toll; besonders gefiel mir der blaue gepunktete Badeanzug, der stand Dir ausgezeichnet. Ich habe mittlerweile keine Bedenken mehr, mich im Badeanzug zu zeigen, und daran hast Du mit Deiner Arbeit für das Blog auch einen großen Anteil. Danke dafür. Denn wenn ich mich im Badeanzug zeige, zeige ich nicht nur meine Körperform, sondern auch meine körperliche Behinderung. Du bist, was Körperakzeptanz betrifft, für mich wirklich ein Vorbild. Du hast mir geholfen, nicht nur mit meinem Gewicht klarzukommen, sondern auch mit meiner Behinderung. Das lief irgendwie beides parallel.
    Liebe Lu, ich wünsche Dir viel Kraft, und auch Freude, Sonne, Lässigkeit… Herzliche Grüße von Ella

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>