Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

[Werbung wegen Verlinkung] Eigentlich dreht man sowas Hübschem ja nicht den Rücken zu, aber wie soll ich euch sonst ein kitschiges Pärchenfoto von mir und meiner großen Liebe präsentieren? ♥️

[Werbung wegen Verlinkung] Eigentlich dreht...

[Werbung wegen Verlinkung] Another day, another look. Hatte letztens mal meine unpraktischste Bluse zum arbeiten an. Mit den Ärmeln kann man super Sachen aufsammeln und an Dingen hängenbleiben. Ich mag sie trotzdem. 🖤 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] Another day,...

Mood.

Mood.

Fancy Spot mit lustiger Hand - letztens dann doch mal vor der Arbeit ein nettes Plätzchen für ein schnelles Foto gefunden, aber das klappt auch nicht immer. Trotzdem: hier mal wieder ganz in schwarz, mit meinen bequemen Sneakern und natürlich mit Brille. 🤓 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

Fancy Spot mit lustiger Hand...

Mal die Perspektive wechseln... aus der Ecke hab‘ ich die Elbphi nämlich noch nie angeschaut. Dabei ist es dort irgendwie ganz besonders schön! ♥️ #hamburgloveistruelove

Mal die Perspektive wechseln... aus...

[Werbung wegen Verlinkung] Long Time no Spiegelselfies im Kurvenhaus - ich war vorgestern kurz dort und hab‘ mal wieder ein bisschen gestöbert, da konnte ich es mir nicht nehmen lassen, mal wieder ein Outfitfoto im Lieblingsspiegel zu machen. 🤓✌🏻 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] Long Time...

[Werbung | Advertisement] Nach Sushi kommt... genau, Waffeln. 😍 Wohlverdient nach dem Feierabend gestern gab‘s mal was Süßes, bevor ich nach 10 Jahren mal wieder richtig feiern war (say whaaaaat?). War auf jeden Fall lecker und danach ist man pappsatt, beste Basis für einen lustigen Abend! Vielen Dank @wonder_waffel @wonderwaffel_hamburg! ♥️ #hamburg #hamburgfood #hamburgfoodie #wonderwaffelhamburg

[Werbung | Advertisement] Nach Sushi...

[Werbung | Advertisement] Mein 4800stes Bild zeigt mich bei dem, was ich am liebsten tue: Sushi essen. Auch wenn‘s mir für meine Verhältnisse in der Mittagspause ein bisschen zu schnell gehen muss, bin ich aber ganz dankbar, dass ich ab und zu mal bei @yoshi.im.alsterhaus vorbeischauen kann, um mich für solche Wochen wie diese zu belohnen, wenn ich 3 Tage hintereinander von 9:45 bis 20 Uhr arbeiten muss. Die Arbeit macht natürlich nach wie vor Spaß, aber grad Tag 3 von 3 ist schon irgendwie so eine Art Endgegner für die Füße (egal, wie bequem die Schuhe sind). Ich glaub‘ ja immer noch nicht, dass ich mich daran wirklich gewöhnen werde, aber das leckere Sushi macht es irgendwie wieder gut. ♥️ Vielleicht mag ja nächstes Mal jemand mitkommen? Ich schicke euch liebste Grüße aus dem Feierabend! Morgen noch, dann ist Wochenendeeee! 🎉 P.S.: Können wir bitte mal drüber sprechen, wie perfekt diese Nigiris aussehen?? Nicht mal nen Filter brauchen die! 😍🤤 #alsterhaus #japanesefood #japanisch #kobebeef #sushi #sushihamburg #yoshiimalsterhaus

[Werbung | Advertisement] Mein 4800stes...

Feeling my new glasses. 🤓 Not sure how I‘m gonna survive these hell-ish temperatures this week at work tho. Can’t show up in a bikini, sad fact.

Feeling my new glasses. 🤓...

[Werbung | Advertisement] Und mal wieder ein Futtergruß aus der Mittagspause! Dieses Mal nach meinem selbstgemachten Salat mit einem leckeren @foodloose Nussriegel! Ich hab‘ da eine schöne Auswahl bekommen, die mir die Mittagspause (wortwörtlich) versüßt und obwohl ich noch nicht alle probiert habe, bin ich wohl jetzt schon der größte Fan von „Coco Caramella“! Hätte ich mal zwei davon mitgenommen, haha! Mit dem Code „summer19“ gibt’s momentan übrigens 15% auf das ganze @foodloose Sortiment! 🤓 #eatbettersnacks #foodloose

[Werbung | Advertisement] Und mal...

• Time to grow up | VI – About failing and fighting… •

By Posted on 0 4K views

Oh, wo soll ich anfangen? Es ist Zeit für ein Lebensupdate. Ich bin unendlich traurig, dass ich nicht mehr genug Zeit für’s Bloggen finde. Das Bloggen, so wie es früher mal war, ist definitiv vorbei, aber ich schätze mal, das ist ein Teil davon, wenn man sein Leben komplett verändert. Und das ist okay so. Ich hab‘ beschlossen, über Dinge zu bloggen, die mir etwas bedeuten, Themen, die ich wichtig finde und offensichtlich natürlich all die Veränderungen in meinem Leben. Ja, ich vermisse es, meine Outfits zu posten, aber ich freue mich, sagen zu können, dass ich immer noch meine Looks auf Instagram hochlade, obwohl ich diese hohle Plattform eigentlich gar nicht wirklich mag. Aber heutzutage muss man natürlich mit dem Flow gehen und es gibt wohl keinen besseren Ort, wo ich das, was ich trage, posten kann als auf Instagram, weil es einfach und schnell geht, und ich kann euch so auch meine Alltagslooks zeigen, ohne mich dabei schlecht zu fühlen, weil ich meinen Blog als Ort für High Fashion Looks und edgy Outfits wollte, nicht nur für die Sachen, die man einfach mal eben für’s Rausgehen tragen kann. Ich zeige euch jetzt hauptsächlich meine Arbeitslooks, die  – dank meines kleinen Jobs im Klamottenladen – glücklicherweise nicht so langweilig sind (aber es scheint so als würde ich nur noch Jeans tragen, haha! Sie sind einfach perfekt für den Job, bequem und einfach kombinierbar…) und ab und zu shooten wir Outfits mit Teilen aus dem Laden, die ich toll finde. Meine Kollegin ist so lieb, mir zu helfen, indem sie die Fotos macht, und sie ist dabei wirklich richtig gut! Ich schätze mal, ich sollte sie als neue Fotografin anheuern! :)

Aber wie der heutige Blogtitel schon verrät, schreibe ich dieses Mal über’s Scheitern – und Kämpfen. Im Moment besteht mein Leben aus Kämpfen. Dem Kampf, hier in Hamburg zu bleiben, weil es so aussieht, als wäre ich wieder zurück am Anfang, wo ich letztes Jahr stand, als ich zurückgekommen bin – bloß habe ich jetzt kein Geld mehr übrig. Ich habe wirklich ernsthafte Probleme und es sieht echt mies aus. Richtig mies. Es geht mir nicht gut, ich habe meinen zweiten Job verloren, der Spaß gemacht hat, weil ich einfach richtig blödes Pech hatte und das eigentlich kein Grund sein sollte, mich zu kündigen, weil es einfach ein ganz normales Arbeitsrisiko war, aber hier bin ich, fast wieder arbeitslos. Alles, was mir gerade noch bleibt, ist mein Minijob im Klamottenladen, der mir zwar glücklicherweise ein wenig Geld einbringt, aber definitiv nicht genug, nicht mal genug, um meine Miete zu bezahlen – aber das ist etwas, das ich hoffentlich bald ändern kann, denn war hier in unserer WG passiert, ist ebenfalls ziemlich mies und etwas, das ich nicht mehr so hinnehmen werde. Ich bin richtig angepisst und will nicht in einem abgeranzten Loch mehr leben, wo sich der Vermieter einen Dreck dafür interessiert, aber viel zu viel Geld bekommt. Aber das ist eine andere Geschichte. Mein mentaler Zustand ist so schlecht, dass sogar mein körperlicher Zustand schlecht ist – ich habe ordentlich abgenommen, habe keinen Hunger mehr, werde ständig krank und bin sehr müde. Müde von allem. 

Und ich habe Angst. Richtig Angst. Ich will Hamburg nicht verlassen, das ist der Ort, den ich liebe, mein Zuhause. Wann immer ich mich daran erinnere, dass ich hier bin, habe ich das Gefühl, ich bin genau da, wo ich sein sollte, wo ich hingehöre. Und ich will das nicht ändern. Ich will nicht gehen. Ich will nicht sagen müssen, dass ich komplett gescheitert bin. Jetzt gerade habe ich es „nur“ nicht geschafft, für’s Leben hier zu bezahlen. Das ist schlecht genug. Ich will noch nicht aufgeben. Nicht all das, was ich jetzt in fast einem Jahr wieder hier geschafft habe. Nicht an meinem liebsten Ort zu leben. Ich kämpfe. Vermutlich nicht genug, weil ich einfach eine Scheißangst habe, aber ich tue, was ich kann. Ich gebe mein Bestes. Und ich werde weitermachen. Aber um ehrlich zu sein, scheint der Mai der letzte Monat zu sein, in dem ich kämpfen kann. Ich werde einen Job finden müssen, der für mein Leben hier aufkommt. Ansonsten habe ich keine andere Wahl als aufzugeben, obwohl das keine Option ist, die ich jetzt schon akzeptieren will. Also heißt es jetzt alles oder nichts. Es muss einfach dieses Mal klappen.

Über’s Scheitern und Kämpfen…

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .