Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

[Werbung wegen Verlinkung] Before COVID-19... ein noch ungeteiltes Outfit (ein zweites hab‘ ich auch noch entdeckt!)! Ich hätte heute im Angebot: klassisch „all black“, aber dafür mit Accessoires in Neonfarben und ein zurückhaltendes Make-up. So langsam geht mir das Rumgammeln auf den Senkel und ich würde mich gerne wieder so richtig aufbrezeln und mit Freunden losziehen. Grad jetzt, wo das Wetter nach der kurzen Miespeterwelle wieder schön wird. Trotzdem gilt: #stayhome ♥️ #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] Before COVID-19......

[Werbung wegen Verlinkung] Talking about struggles in my latest blogpost... “I want to be able to look back and say: ‘It was hard. I cried. I fought so much. I was just about to give up and then it finally happened – everything made sense. It wasn’t for nothing.’” - feel free to have a look at the post on luziehtan.de, available - as always - in English and German. 🖤 • 📷 @jfcreationsphotography

[Werbung wegen Verlinkung] Talking about...

[Werbung wegen Verlinkung] “Music. You need it so you don't forget. Forget that... there are places in this world that aren't made out of stone. That there's something inside... that they can't get to, that they can't touch. That's yours.” - The Shawshank Redemption • My favorite quote about music. From a great movie. Sharing it with you together with yet another amazing portrait from my dearest @jfcreationsphotography

[Werbung wegen Verlinkung] “Music. You...

[Werbung wegen Verlinkung] Auf dem Blog gibt‘s mal wieder einen neuen Post! 🖤 luziehtan.de • 📷 @jfcreationsphotography

[Werbung wegen Verlinkung] Auf dem...

#stayathome = #selfietime 🤓 Gestern mal wieder ein bisschen Farbe ins Gesicht gepackt. Aber wirklich nur ein bisschen.

#stayathome = #selfietime 🤓 Gestern...

Life was good today. ♥️

Life was good today. ♥️

[Werbung wegen Verlinkung] Wenigstens scheint die Sonne, es ist warm draußen, ich hab‘ einen Balkon (den ich jetzt doch nicht verbessern kann, weil @obi_baumarkt_ meine Bestellung storniert hat und ich jetzt nur Erde und ne kleine Schaufel bekomme, haha! Bin euch aber nicht böse, kann’s ja irgendwie verstehen - bin nicht die Einzige, die den Plan hatte...), höre den ganzen Tag Musik (draußen für mehr Konzentration beim Lesen gerne mit Kopfhörern, zum Beispiel den praktischen In-Ears von @sudio und ganz viel @listentolambert), ich kann in bequemer Kleidung rumgammeln (der Hoodie war eine limitierte Geschichte von @jessybarden zur wunderbaren Serie „The End of the f***ing World“ auf @netflixde und er könnte grad nicht passender sein!) und allgemein könnte so eine Quarantäne ja wirklich schlimmer sein. Ätzend ist es trotzdem, vor allem so allein. Aber ich hab‘ Spucki. ♥️

[Werbung wegen Verlinkung] Wenigstens scheint...

Respectfully f*** off please. ♥️ #stayathome

Respectfully f*** off please. ♥️...

🌻

🌻

[Werbung wegen Verlinkung] Monday Mood - when your favorite bar provides you with an Argyle Punch premix for the quarantine. ♥️ Ich hab‘ jetzt schon so viele Memes gesehen, dass es nach dem ganzen Mist zwei Gruppen geben wird: perfekte Köche oder Alkoholiker. Ersteres ist definitiv die bessere Idee, auch wenn mein Pulli meine Gedanken zu all dem am besten ausdrückt. „Social Distancing“ oder wie ich es lieber nenne „zusammen allein“ erfordert für uns alle spezielle Maßnahmen, um mit der Einsamkeit (oder auch Zweisamkeit, die einem sicher auch ganz schön auf den Sack gehen kann!) klarzukommen. Der ein oder andere Drink schadet da nicht, aber ich möchte euch gerne nochmal dran erinnern, Alkohol bitte in Maßen zu konsumieren, denn Alkohol ist keine Lösung (sondern ein Destillat, höhö!), auch bei Corona nicht. Und bei Einsamkeit erst recht nicht. Gönnt euch vielleicht mal ein Gläschen beim FaceTimen mit Freunden oder halt, weil dann wieder Samstag ist und ihr im Normalfall ausgegangen und euch einen Cocktail genehmigt hättet, aber übertreibt bitte nicht. Habt euch lieb und #stayathome 😘

[Werbung wegen Verlinkung] Monday Mood...

Body

Outfit ♥ Leather Shorts

By Posted on 0 1.7K views

05

Photos: Falko Blümlein
Jacket: Gozzip (via navabi)
Body: La Perla
Fake Leather Shorts:
Zizzi (via navabi)
Boots: ASOS “Astronomy”
Hat: H&M Divided
Earrings: Dior “Mise en Dior” Tribal Earrings
Bracelet: Hermès
Alternatives: ASOS body, ASOS Curve shorts, ASOS boots, ASOS boots, ASOS hat, ASOS earrings

DEAb und zu probiere ich ja gerne mal was extra für den Blog aus. Da wird dann auch mal etwas nur für die Fotos getragen. Heute hab’ ich für das kleine Experiment mal Shorts aus Kunstleder an, die ich etwas gewagter gestylt habe. :) Sicher also kein Look für den Alltag, eventuell vielleicht aber was für abends. Ich muss zugeben: ich finde die Shorts nicht schlecht, ich mag das ganze Outfit damit eigentlich sogar ganz gern, aber ich bin froh, dass sie nur eine Leihgabe waren und ich nicht weiter überlegen muss, wie ich sie nochmal stylen könnte – denn so ganz mein Style ist das ja doch wieder nicht. Trotzdem hat es Spaß gemacht, mal was Neues auszuprobieren und das, finde ich, ist ja auch das, was Mode so interessant macht. ;)

ENFrom time to time, I like to try new things for the blog. Sometimes, I only wear them for pictures. This experiment is all about fake leather shorts which I styled a little more daringly. :) That’s definitely not an outfit for every day, but I have to admit: I actually like the shorts, I like the whole outfit, but I’m happy that I don’t have to think about more outfits with them as they’re just not really my style (fortunately, I just borrowed them for the photos). Nevertheless, it was fun trying something new and in my opinion, that’s just what fashion is about and what makes it interesting. ;)

Outfit ♥ 02.11.14

By Posted on 2 2.9K views

2

Photos: Falko Blümlein
Cape: Zara
Top: mat.
Body: H&M
Leggings: H&M
Boots: Nelly “Amadi”
Alternatives: Eleven Paris cape, ASOS body, Wonderbra body, ASOS leggings, ASOS Curve leggings, Report boots, ASOS boots, boohoo boots

DEErst mal ein herzliches Willkommen an alle neuen Leser – heute Mittag lief mein kleiner Beitrag bei “drehscheibe” im ZDF (→ hier könnt ihr ihn in der Mediathek nochmal sehen, ab Minute 43:25) und ich muss sagen: ich bin doch ziemlich stolz auf mich. :) War doch ganz gut, oder? :)

Im Beitrag habe ich ganz kurz Capes und Ponchos als den Herbsttrend erwähnt (am Ende trage ich übrigens → dieses wunderschöne Stück von Samoon), also passt es ganz gut, dass direkt ein Look mit Cape kommt. ;)
Mein rotes Cape hat ziemlich lang im Kleiderschrank geschlummert, erst beim Umzug habe ich es wieder rausgekramt und auch direkt wieder sichtbar zu meinen Jacken gehängt. Ich hatte es damals für das → Shooting mit Gillette und unserem 2011er-GNTM Jana Beller gekauft und durfte es hinterher glücklicherweise behalten – was mir jetzt ganz recht kommt. Ich denke, das wird ein richtig schöner Cape-Herbst (noch ist es ja ziemlich schön draußen!) und vielleicht schaue ich mich sogar mal nach einem zweiten Teil um.

Der Look heute ist natürlich nicht ganz so alltagstauglich – eher was für abends, dank dem deutlich sichtbaren Body. Ich wollte mal was ausprobieren und hatte dieses transparente Top mit der Raubkatzenapplikation von mat. da, das ich irgendwie tragbar machen wollte. Es ist “one size” und für mich wieder mal eher ein Kleid und riesig, weshalb ich ein bisschen überlegen musste, wie ich es tragen kann. Dann kam mir die Idee mit dem Body, quasi zwei Mal transparent übereinander, womit es dann doch blickdicht wird. Zusammen mit der Leggings und den Boots, ein eher rockiger, sexy Style – mal wieder etwas ungewohnter von mir, aber ich find’s ziemlich gut! :)

Übrigens war es ein kleines Dilemma, die Fotos zu machen – wir konnten leider erst abends für ein paar Minuten raus. Leider war es schon so dunkel (ich nehme das mit dem “schönen Herbst” wieder zurück, haha!), dass die Fotos sehr körnig und extrem dunkel geworden sind. Glücklicherweise kriege ich das mit der Licht-Bildbearbeitung mittlerweile einigermaßen hin – die übliche Qualität haben die Fotos aber natürlich nicht. Seid also bitte nachsichtig – immerhin ist ein neuer Post da. ;)

ENFirst, I’d like to welcome all new readers – today, my little story was on TV and I have to say that I’m really proud. :) It was a very nice report and I really like it. You can watch it again → here. ;)

I mentioned capes and ponchos as this fall’s trend, so here’s my red cape look. Pretty edgy and something for a night out, as my semi-transparent body is mostly visible. ;) I just wanted to try something new and layer transparent fabrics – I got this top from mat., it’s more like a dress for me (it’s huge!), so I had to figure out how to wear it. I really like the rock style combination with the leggings and this whole sensual mix with the red cape. It’s something different and not typical me but I really like it!

Outfit ♥ 06.03.14

By Posted on 33 2.9K views

17b

Photos: Falko Blümlein
Shirt: H&M Trend
Body: H&M
Tapered Pants: H&M Trend
Boots:
Acne “Alma Texture”
Bag: Reed Krakoff Micro Boxer
Earrings:
Topshop
Bracelets: & Other Stories, Swarovski
Watch: Michael Kors MK5337
Alternatives: ASOS shirt, ASOS Boudoir body, French Connection pants, Taupage boots, Reed Krakoff Micro Boxer in green

DENach meinem letzten, eher mädchenhaften Outfit, kommt heute mal ein Casual-Look, den ich beim Shoppen getragen habe. :) Tatsächlich hatte ich noch ein Jäckchen drüber, aber für die Fotos hab’ ich das weggelassen – sonst sieht man das Rückendetail schließlich nicht! :)

Da das Shirt hinten einen speziellen Schnitt hat und es so natürlich nicht ganz so leicht ist, einen normalen BH drunter zu tragen (sieht einfach doof aus), habe ich mich für meinen Body entschieden, den ihr aus → diesem Post kennt. Ein bisschen sexy und verrucht schadet dem sonst lässigen Outfit nicht, dachte ich mir, und da das Shirt sowieso ständig verrutscht, kann sich der Body-Anblick drunter immerhin sehen lassen. :)

Dazu trage ich ein zwei neue Teile: das mit der orangefarbenen Tasche ging schneller als gedacht, denn im SALE konnte ich die Micro Boxer von Reed Krakoff für einen unschlagbaren Preis ergattern – ich fand sie schon vorher grandios, allerdings beim Originalpreis unbezahlbar (oder zumindest nicht mit meinem Gewissen vereinbar, wenn man überlegt, wie klein die Tasche ja nun ist). Aber so habe ich natürlich viel mehr Spaß daran, sie zu tragen und auch, wenn die Tasche schon eher eine Kindergarten-Brotzeittaschen-Größe hat, so mag ich sie genau deshalb am liebsten. Anders wäre sie ja schon fast wieder langweilig. :) Auch die Ohrringe sind neu. Ich hab’ sie aus London mitgebracht, wo ich sie bei Topshop gefunden habe (und sofort hin und weg war) – sind sie nicht ein Traum?! :)

ENToday I’m showing you a casual look (after my last outfit, which was pretty girly) that I wore for shopping. :) I actually threw on a cardi, but for the pictures I dropped it so you can see the back detail! :)

As the shirt has a very special cut in the back, it’s not that easy to wear a normal bra under it (looks pretty bad), so I went for my body which you all know from → this post. A little bit of sexy doesn’t harm that rather easy outfit, and because the shirt keeps falling off my shoulders, the body is at least something more special to see. :)

I’m also wearing two new pieces: the orange bag “happened” very quickly because I had the chance to get the Micro Boxer by Reed Krakoff in the SALE for an unbeatable price – I already liked the bag before, but the original price is just totally unaffordable (say: uncompatible with my conscience, especially if you think about how small the bag is). But now I’ve got much more fun when wearing it, and even if the bag is very tiny, that’s just why I love it so much. It would be pretty boring if it was different. :) The earrings are new, too. I brought them from London, where I found them at Topshop (and it was love at first sight) – aren’t they gorgeous?! :)