Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Fall

• Black & Gold •

By Posted on 5 25.1K views

02 - Lu zieht an.®

de-24EN8BR4
Photos: Falko Blümlein
Jumpsuit: Sallie Sahne
Platform Sandals: Gucci
Clutch: Gucci
Earrings: ASOS
Bracelet: Hermès
Alternatives: Warehouse sandals,
Public Desire sandals, ASOS sandals,
Monki bag, Only Child earrings

Heute habe ich noch einen festlichen Look für euch. Eigentlich nicht nur ein Outfit für festliche Anlässe, sondern jeden Tag und jede Party. :) Dank → dieses wundervollen und ganz einfachen Jumpsuits.

Ich habe den perfekten schwarzen Overall endlich während des Black Fridays und schon ein bisschen heruntergesetzt gefunden und mir mit 25% geschnappt (leider ist er mittlerweile in fast allen Größen ausverkauft, aber ich habe ein paar weitere hübsche schwarze Jumpsuits rausgesucht, die ihr unten finden könnt). Günstig war er leider nicht, aber jeden Cent wert. Qualität, Stoff, Schnitt – er ist einfach perfekt und ein wunderbarer Neuzugang in meinem Kleiderschrank. Übrigens: einer meiner Pläne für’s nächste Jahr ist mal wieder ein ordentliches Ausmisten und mich von ein paar Teilen zu trennen – ich werde vermutlich erst ein paar Sachen online verkaufen und später auf einem Curvy-Flohmarkt, aber natürlich werde ich das alles ankündigen, wenn es soweit ist! ;)

Zurück zum eigentlichen Thema: das hier könnte mein Weihnachtslook für dieses Jahr werden, oder eventuell mein Neujahrsoutfit – ich weiß es noch nicht ganz genau. Alles, was ich weiß, ist, dass ich diesen Jumpsuit unbedingt tragen will, weil ich ihn wirklich liebe. Und da ist dann auch noch ein bisschen Platz für all das leckere Essen, das mich während der Feiertage erwartet. ;)

Ich habe goldene Accessoires ausgesucht, metallic und holographisch, mein liebstes Duo von Gucci und nach laaaanger Zeit trage ich auch endlich mal wieder diese hübschen Ohrringe von ASOS! Schwarz und Gold ist sehr elegant, ich finde, für besondere Anlässe passt es auch besser als Schwarz und Silber (ich bin der Meinung, dass Silber mehr was für jeden Tag ist, wisst ihr, was ich meine?).

Außerdem hab’ ich auch beim Make-up ein bisschen mehr geklotzt: helles Gold, dunkles Gold, extreme Wimpern und Glitzer (was ist Weihnachten und Silvester ohne all das Geglitzer?). Eigentlich ist das ein ganz einfacher Look, man muss nur sichergehen, dass der Lidstrich gleichmäßig ist (ich weiß, das ist schon das erste Problem) und die Wimpern an ihrem Platz bleiben (jaaa, zweites Problem – meine haben sich nach dem Shooten im kalten Wind schon selbstständig gemacht, weil meine Augen bei dem Wetter so schnell tränen… – ich brauche definitiv einen besseren Kleber!). Der hellgoldene Lidschatten kommt auf’s gesamte Lid und der dunkle nur in die Lidfalte für ein bisschen mehr Tiefe, das war’s auch schon. Dazu ein bisschen nude-rosafarbener Lipgloss, vielleicht sogar noch mit ein bisschen mehr Glitzer drüber (ich habe hier diesen wunderschönen Lipgloss aus einer alten Kollektion von Chanel, er ist transparent mit ganz feinen pinken und blauen Glitzerpartikelchen und hat hier perfekt gepasst!) und los geht die Party!

• Lookbook | Anna Scholz for sheego x Lu zieht an | Lace •

By Posted on 9 12.7K views

1 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Dress: Anna Scholz for sheego
Platform Sandals: Luiza Barcelos
Clutch: H&M
Earrings: Dior “Mise en Dior”
Tribal Earrings

Bracelet: Hermès
In cooperation with sheego.

[Werbung | Advertisement – collaboration with sheego]

Mein letzter Look aus meinem exklusiven Lookbook, das ich für die Anna Scholz x sheego Kollektion kreiert habe, dreht sich ganz um dieses schwarze Spitzenkleid, ein sehr klassisches Stück. Außerdem gehört er auch zu meinen Inspirations-Outfits für Weihnachten und Silvester. Es werden noch ein paar kommen, damit ihr euch rechtzeitig auf all die festlichen Anlässe vorbereiten könnt. :)

Schwarz ist immer eine gute Wahl für jede Party und vor allem Spitzenkleider sind sehr elegant und sehen an jeder Frau gut aus. Dieses Kleid hier hat einen V-Ausschnitt und transparente, kurze Ärmel, einen figurbetonten und Kurven umschmeichelnden Schnitt und die perfekte Länge für formellere Anlässe, deshalb habe ich mich auch für einen eher eleganten Style für unser Editorial entschieden. Ich denke, das wäre ganz passend für die Weihnachtsparty auf der Arbeit! ;)

Statt die üblichen schwarzen Heels dazu zu tragen, habe ich nudefarbene Plateausandalen gewählt – sie sind etwas besonderer und die Farbe ist super, um die Beine etwas länger aussehen zu lassen (was für mich grandios ist, weil ich ja so klein bin!). Ich habe außerdem silbernen Schmuck genommen und eine rote Clutch, die zum Lippenstift passt (aber ich habe zwei verschiedene Rottöne ausgesucht, um es ein bisschen interessanter zu machen!).

Das Kleid braucht gar nicht mehr Details drumherum, aber man könnte es zum Beispiel auch mit einem Gürtel tragen oder einen Blazer drüberwerfen, es mit schwarzen Pumps oder in diesem Fall auch mit roten tragen. Man könnte es eher casual mit einer Lederjacke oder im Sommer mit einer Jeansjacke kombinieren – da es ein Klassiker ist und schwarz sehr vielseitig ist, gibt es so viele Möglichkeiten, wie man es tragen kann, ihr müsst also nur kreativ sein! :)

Natürlich ist auch wieder ein extra Blogpost auf → sheego’s Blog “feel happy!” online, in dem ihr noch ein paar Infos zu meinem Make-up, inklusive Tipps, wie ihr die perfekten roten Lippen hinbekommt, nachlesen könnt!

• Sweet Fall •

By Posted on 1 36.1K views

2 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Cardigan: H&M Trend
Crop Top: Rue 107 “Jonelle”
Skirt: Rue 107 “Molly”
Heels: Jumelles
Bag: Marc by Marc Jacobs
Earrings: Dior “Mise en Dior”
Tribal Earrings
Bracelet: Hermès
Alternatives: Fashion Union cardigan,
ASOS heels, s.Oliver bag,
Rebecca Minkoff bag, ASOS earrings

Ich habe immer noch ein paar Herbstlooks übrig, die ich noch nicht gepostet habe. Obwohl es hier jetzt schon fast Winter ist, möchte ich sie nicht ungebloggt auf dem PC lassen (übrigens: ja, ich arbeite an einem PC, nicht Laptop – ich glaube, ich bin wohl kein typischer Blogger, hm?). Vielleicht ist es ja dort, wo ihr lebt, noch warm genug, um sie als Inspiration zu nutzen, und wenn nicht, seid doch einfach kreativ und macht sie tragbar (zum Beispiel mit anderen Stiefeln, warmen Strumpfhosen und einem Beanie?) oder hebt sie für nächstes Jahr auf. ;) Es gibt immer einen Weg! :)

Das hier ist einer meiner #ruebabe-Looks, die ich mit meinem Überraschungspaket von → Rue 107 zusammengestellt habe – und wieder eine Art Challenge, da bauchfrei ja nun wirklich nicht die beste Wahl im Herbst ist. Aber wie ich schon sagte: es gibt immer einen Weg und meiner war dieses Mal, das Outfit mit einem Grobstrick-Cardi zu tragen – gemütlich und warm, also kein Grund zur Sorge wegen des kleinen Streifens Haut! ;) Um ehrlich zu sein, hätte ich mir diesen Rock nie selbst ausgesucht – ich bin nicht dieser “Essen auf meiner Kleidung”-Typ, also war mein erster Gedanke, nur das Shirt zu kombinieren und den Rock irgendwo im Schrank zu verstauen. Aber als ich ihn anprobiert habe (das mache ich grundsätzlich immer, bevor ich mich entscheide – denn alles [und jeder!!!] hat eine Chance verdient, und auch wenn man erst mal denkt, dass das Teil nicht zu einem passt und man damit nicht gut aussehen wird, könnte es euer bester Freund werden!), fand ich ihn wirklich gut. Er ist süß und sieht in der Kombination (und vor allem auch in dem Szenario mit den bunten Blättern!) echt gut aus, so dass ich ihn gar nicht mehr weggeben wollen würde! ;)

• Experimental •

By Posted on 4 9.1K views

1 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Dress: H&M Trend
Body: H&M Trend
Sneaker: adidas Superstar 80s
“Metal Toe”
Hat: Vintage
Necklace: & Other Stories
Earrings: Dior “Mise en Dior”
Tribal Earrings
Bracelet: Hermès
Alternatives: ASOS Curve dress,
Mimi Holiday body, adidas sneaker,
ASOS Curve necklace, Monki earrings

Mode soll Spaß machen – zumindest sehe ich das so. Ich liebe es, neue Sachen auszuprobieren, experimentell zu werden und zu mischen, jeden Tag jemand anderes zu sein. An einem Tag bin ich mädchenhaft und retro, am nächsten trage ich sportliche Sneaker und sehe eher casual aus. Ich weiß gar nicht so recht, wie ich den heutigen Style nennen soll, auf jeden Fall ist das eine wilde Mischung: transparenter Body, lässiges Kleid und Wildledersneaker mit Metallkappe. Kein typischer Lu-Style, aber ich liebe ihn abgöttisch, auch wenn es mir doch ganz schön schwer gefallen ist, Sneaker zum Kleid zu tragen. Ach, ich glaube, wann immer mich jemand nach einem Fashion-Fauxpas fragt, erwähne ich immer weiße Stiefel und Sneaker zum Kleid – aber eigentlich meine ich dabei immer sommerliche Blümchenkleider, das hier ist wenigstens ziemlich minimalistisch und daher gar nicht SO übel, oder? Und auch weiße Stiefel können ziemlich cool aussehen, kommt eben auf den eigenen Style und die Attitüde an, mit der man sie trägt! ;)

Also, wie ist das hier passiert? Ich wollte etwas anderes für meine Sneaker finden – in die hab’ ich mich in der Sekunde, in der ich sie online entdeckt habe, verliebt. Eigentlich liebe ich Sneaker, aber ich trage sie einfach nicht gern, weil ich finde, dass sie nicht so wirklich gut an mir aussehen. Aber es gibt so viele wunderbare Designs – so wie dieses hier. Deshalb wollte ich ihnen einen besonderen “Rahmen” geben. :)
Ich wollte außerdem das Kleid mal anders stylen – ihr habt meine Kardashian-Version → hier schon gesehen, sehr feminin und curvy, also heute komplett casual. Da es mittlerweile doch ganz schön kalt ist, war ärmellos keine Option und mit einer Jacke sah das Kleid komischerweise total seltsam aus, warum auch immer. Aber dann hatte ich die Idee, einfach einen Body drunter zu tragen – mit besonderen Ärmeln. Als kleine Krönung (wortwörtlich) hab’ ich noch diesen Hut von meiner Oma gefunden, als wir das letzte Mal meine Eltern besucht haben, und dachte mir, dass der ziemlich cool ist, und er hat das Outfit dann auch komplett gemacht.

Ich denke, es ist wirklich mal etwas ganz anderes, vor allem wenn man mich und meine Looks kennt, aber genau darum geht es ja auch: kreativ sein! Dafür ist Mode da. Es ist okay, in seiner eigenen “Comfort Zone” zu bleiben, es ist auch okay, vorteilhafte Klamotten zu bevorzugen, und es ist okay, wenn man sich nicht austoben will, aber: es ist genauso okay, aus seiner “Comfort Zone” auszubrechen, es ist okay zu sagen: “Scheiß’ auf vorteilhaft!”, und zu tragen, was immer man will, und es ist absolut okay, auch mal auszurasten. Es gibt keine Regeln, keine Grenzen, keine richtigen “Fashion-Fauxpas”. Ihr seid frei!