Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Fall

• Lookbook | Anna Scholz for sheego x Lu zieht an | Femme Fatale •

By Posted on 3 10.6K views

6 - Lu zieht an.®

ENBR
Photos: Falko Blümlein
Dress: Anna Scholz for sheego
Sandals: YSL “Tribute”
Earrings: Dior “Mise en Dior”
Tribal Earrings
Bracelet: Hermès

Ring: YSL Arty Ring
In cooperation with sheego.

[Werbung | Advertisement – collaboration with sheego]

Ja, das hätte vermutlich ein toller Look für Halloween sein können – einfach eine verruchte Maske aus Spitze dazu aufsetzen und los geht’s! Aber da Halloween ja nun schon vorbei ist, ist das hier meine Interpretation eines “Femme Fatale”-Looks. Dieses Kleid betont die Kurven einer jeden Frau perfekt und hat diesen Ausschnitt genau an der richtigen Stelle. Ich liebe den Stoff, er ist etwas schwerer, wodurch er besonders schön fällt. Es ist mein Lieblingskleid aus der Kollektion, perfekt für einen klassischen Look, den man eher elegant oder auch sexy stylen kann – liegt ganz an euch! ;)

Für meine Version habe ich mich dazu entschieden, nicht viel drumherum zu tragen, lediglich ganz klassische schwarze High Heels und nur wenige Schmuckstücke, wie meine schwarz-silbernen “Mise en Dior”-Ohrringe und meinen alltäglichen Begleiter, das “Clic Clac”-Armband von Hermès in greige und weiß mit silberner Hardwear. Und um den Lippenstift nochmal aufzunehmen: mein geliebter “Arty Ring” von YSL in dunklem Silber mit lilafarbenem Stein.
Insgesamt ist das ein sehr dunkler Look, vor allem wenn man bedenkt, dass ich einen sehr dunklen Lippenstift dazu ausgesucht habe (er ist nicht schwarz, sondern ein extrem dunkles Lila!). Ich hätte natürlich auch einen roten aussuchen können, aber ich wollte mal etwas anderes machen. ;)
Für mehr Details zu meinem Make-up und auch ein paar Tipps, wie man den perfekten Lidstrich hinbekommt, schaut heute mal auf dem → sheego-Blog “feel happy!” vorbei! ;)

• Polka Dots & Carnation •

By Posted on 8 8.4K views

3 - Lu zieht an.®

ENBR
Photos: Falko Blümlein
Blazer: Emilio Pucci
Dress: Lindy Bop “Agnese”
Platform Sandals: Luiza Barcelos
Hat: H&M Divided
Sunglasses: Dolce & Gabbana
„Spain in Sicily“

Earrings: Dior “Mise en Dior”
Tribal Earrings
Bracelet: Hermès
Alternatives: Windsor Smith sandals,
ASOS hat 

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie aufgeregt ich war, als ich dieses Kleid auf Instagram gesehen habe – ich war so froh, endlich ein Kleid zu finden, das das gleiche (umgekehrte) Design hat wie die Box meiner Dolce & Gabbana Sonnenbrille, die ich abgöttisch liebe. Als ich die Sonnenbrille gekauft habe, hat mich die schöne Box so glücklich gemacht, dass sie einen besonderen Platz daheim bekommen hat, wo ich sie immer sehen kann (übrigens: ich spreche wirklich über eine Box, nicht nur diese Sonnenbrillen-“Schachtel”, die ich auf den Fotos als Clutch benutze – sie hat aber das gleiche Muster). Was ich seitdem tun wollte, war ein Kleid zu tragen, das den gleichen Print hat, zusammen mit dieser wunderbaren Sonnenbrille. Aber leider hatte bisher nur D&G eine Kollektion mit diesem Design und wir wissen ja alle, dass es für mich keine Chance gibt, in eins ihrer Kleider zu passen, solange sie keine Plus-Size-Linie rausbringen. ;)
Wie auch immer: da war dieser Nachmittag, an dem ich so durch meinen Insta-Feed gescrollt habe und dieses Kleid von Lindy Bop entdeckt habe. Ich habe den Onlineshop besucht und innerhalb weniger Sekunden, ohne zwei Mal darüber nachzudenken, bestellt. Und hier sind wir: ist es nicht perfekt? Ich bin SO verliebt!

Ich wollte einen besonders ladyliken Look kreieren, ein bisschen 50er-Jahre-Chic. Und ich glaube, der Blazer war die perfekte Wahl dafür, denn wenn ich die Bilder so anschaue, fühle ich mich glatt ein bisschen “royal”, haha! ;) Natürlich musste ich zur Herbstsaison auch einen Hut aussuchen, der zum kompletten Look passt. Und die nudefarbenen Sandalen sind mein liebstes Mitbringsel aus Brasilien, sie sind so perfekt und passen zu so ziemlich allem, so wie auch diesem Outfit. Ich hoffe, es gefällt euch so sehr wie mir! :)

• All Blue •

By Posted on 3 9.3K views

6 - Lu zieht an.®

DEENBR
Photos: Falko Blümlein
Jumpsuit: H&M
Sweater: Vintage
Belt: Vintage
Platform Sandals: Schutz
Bag: Gucci “Dionysus”
Earrings: Dior “Mise en Dior”
Tribal Earrings

Bracelet: Hermès
Alternatives: ASOS sweater,
Liebeskind belt, New Look sandals,
Michael Kors sandals, ASOS earrings

Ich hab’ diesen Jumpsuit vor einer Weile bei H&M aufgetrieben und jetzt ist es viel zu kalt, um ihn allein zu tragen. Also musste ich mir was überlegen, wie ich ihn im Herbst tragen kann. Glücklicherweise ist es ja noch nicht ganz so kalt, also reicht im Moment ein Pulli drunter. :)

Nach meinem → “All White”-Outfit hab’ ich heute also einen “All Blue”-Look für euch. :) Und für ein besonders stylishes Finish hab’ ich noch ein bisschen Altrosa mit meiner geliebten “Dionysus” reingebracht – ich glaube, die war wirklich die beste Wahl, ich bin so zufrieden mit der Farbe, obwohl ich immer noch etwas Angst davor habe, die Wildledertasche mit raus zu nehmen, um sie nicht dreckig zu machen. Daran muss ich mich wohl endlich gewöhnen, glaube ich. :)

Wie auch immer: ich wünsche euch allen einen wunderbaren Montag – ich bin heute bei einem Shooting mit der lieben → Mici hier in Hamburg, das sicher grandios wird, und ich kann es kaum abwarten, das Ergebnis zu sehen (ja, jetzt schon, ich bin extrem ungeduldig). :)

• All White •

By Posted on 19 17.3K views

4 - Lu zieht an.®

de-2ENBR
Photos: Falko Blümlein
Body: H&M Trend
Skirt: Chi Chi London
Belt: Ted Baker “Julo”
Sandals: Chanel
Bag: Gucci “Soho”
Chain Leather Shoulder Bag

Earrings: Dior “Mise en Dior”
Tribal Earrings

Bracelet: Hermès
Alternatives: ASOS body,
Little Mistress skirt, ASOS belt,
ASOS sandals, ASOS bag,
ASOS earrings

Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sage, aber nach 25 Jahren bin ich nun stolze Besitzerin eines Tüllrocks. Das ist natürlich nicht einfach nur zum Spaß passiert – Teil der diesjährigen → “Plus Size Fashion Days” hier in Hamburg war eine “All White Party” auf einem Schiff. Das ist jetzt schon genau zwei Wochen her – unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht! Ich plane auch noch, einen kleinen Blogpost zu dieser wahnsinnigen Erfahrung zu schreiben, da ich ja auch eins der Models auf dem Runway war – und nicht einfach nur ein Model, ich bin nämlich für Beautiful Curves gelaufen, in leuchtend pinken Dessous. Aber Moment, das ist Stoff für den geplanten Post. ;)

Wie auch immer: der Tüllrock und ich. Etwas ganz schön Unerwartetes, oder? Obwohl ich Mode immer geliebt habe, habe ich nie “Sex and the City” geschaut (trotzdem kenne ich natürlich Carrie’s berühmten Look!) – und die Serie ist wohl mit einer der Hauptgründe, warum Tüllröcke für erwachsene Frauen und nicht nur für kleine Prinzessinnen salonfähig wurden. ;) Trotzdem fand ich das Bild der dicken Frau, die sich mit rosa Tütüs und Blumenkränzen verkleidet, nie so gut, und das ist einer meiner Hauptgründe, warum ich nie einen Tüllrock kaufen wollte. Wie bin ich also hier (oder besser: vorletzten Freitag) gelandet?
Auf eine “All White Party” zu gehen ist gar nicht so einfach für mich. Ich liebe Schwarz, bin kein großer Fan von Weiß, lediglich bei weißen T-Shirts, die wohl praktisch zu allem passen. Aber ein Party-Look, der komplett weiß sein soll, ist nicht einfach zu besorgen, vor allem wenn es fast Winter ist – Weiß ist wohl für so ziemlich jeden (Online-)Shop eine Sommerfarbe. Ich hab’ es bei ASOS versucht, endlich ein grandioses Kleid gefunden, aber als es ankam, war es leider dreckig und der Schnitt unterirdisch. Ich hatte nicht mehr viel Zeit übrig, nicht mal mehr eine Woche, also fing ich an, weiße Sachen in deutschen Onlineshops mit zuverlässigem Expressversand zu suchen. Und da war er: der weiße (nicht ganz weiß, ein bisschen cremeweiß ist er schon) Tüllrock. Ich hab’ ihm eine Chance gegeben. Und mich verliebt.

Der schwierigste Teil war jetzt, das Ding zu kombinieren, um nicht wie eine dicke Prinzessin auszusehen – ich möchte damit niemanden angreifen oder verletzen, das ist einfach mein persönlicher Geschmack und ich mag diesen ganzen Look irgendwie einfach gar nicht. Sorry! Ich finde, ein Tüllrock sieht edler oder sogar casual kombiniert (zum Beispiel mit einem Streifenshirt, Jeansjacke und eventuell sogar Sneakern) viel besser aus. Ich fand den Body in der H&M Trend-Abteilung und fand es ganz gut, wie die unterschiedlichen Farbtöne zueinanderpassen, da das nicht gleiche Weißtöne sind. ;) Das war dann auch der Grund, warum ich einen kleinen “Schnitt” in der Mitte gebraucht habe – der schwarze Gürtel bringt den nötigen Kontrast rein, hat trotzdem zum “All White”-Thema gepasst und es mir leichter gemacht, meine Accessoires zum Look auszuwählen (kleine Anmerkung: die Kleidung musste komplett weiß oder cremefarben sein, alles andere durfte bunt sein). Schwarz ist immer meine “Go To”-Wahl für alles, also war es kein Wunder, dass ich die Tasche und natürlich auch meine heißgeliebten Chanel-Sandalen gewählt habe. Um ehrlich zu sein, hatte ich allerdings die flachen Sandalen an, aber die Fotos mit den Heels gemacht – weil es einfach noch ein bisschen hübscher aussieht. ;) Meine Füße waren an dem Tag schon ein bisschen kaputt vom Catwalktraining und mussten sich für den nächsten Tag ein wenig ausruhen. :)

Übrigens: die Party war grandios! Wir haben drei Stunden auf der “Mississippi Queen”, dem berühmten Schaufelraddampfer hier in Hamburg, gefeiert und sind durch den Hafen geschippert. Wirklich alle waren in Weiß gekleidet (wie gut, dass wirklich jeder etwas Weißes gefunden hat und das alles geklappt hat!), jeder hat einen ganz anderen Style präsentiert und wir sahen wirklich alle toll aus! ;) Es war wunderbar! Ich hoffe sehr, dass diese Party ein Teil der kommenden PSFD in Hamburg wird! ;) Muss ja auch nicht immer auf einem Schiff sein. ;)