Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Random

• Recap | February •

By Posted on 6 18.1K views

Ich probiere endlich mal ein neues Layout für meine Monatsrückblicke aus – und zusammen damit möchte ich heute mit dem anfangen, was sonst immer erst am Ende des Rückblicks kam: mein persönlicher Blick auf den Monat. Dieses Mal ist das mein Geburtstagsmonat und ich bin am 23. Februar 28 Jahre alt geworden! :) Ich war mit zwei Freundinnen in meiner Lieblingsbar in Erlangen und wir hatten eine wunderbare Cocktailnacht (und ich war immer noch nicht nie total betrunken, obwohl ich fünf sehr leckere Cocktails hatte, yay!) und so viel Spaß! Ich war nie so wirklich ein Partymädchen und vor allem auch nicht jemand, der sehr viel trinkt, aber irgendwie genieße ich zur Zeit mein erwachsenes Leben mit dem ein oder anderen Drink und tollen Unterhaltungen mit wundervollen Menschen um mich herum. Und ich fange an, das Nachtleben irgendwie zu mögen! Ich hatte da lediglich eine sehr kurze Partyphase in meiner Jugend, so von 17 bis 19, da bin ich damals ab und zu mit einer Freundin in die Disko gegangen (mehr tanzen als trinken, haha!), aber das hat dann aufgehört, als ich in meiner letzten Beziehung gelandet bin. Das hat sich dann in eine „Musikerfreundin“-Phase verändert und ich war bei jedem Konzert der Band meines Ex dabei, anstatt mein eigenes Leben zu haben und mit meinen wenigen Freundinnen wegzugehen. Also gibt’s jetzt einiges nachzuholen und ich bin wahnsinnig froh, dass ich nicht nur meine älteste Freundin wieder bei mir habe, sondern mindestens noch zwei wunderbare neue Ladies in meinem Leben habe, um mein neues Ich zu feiern. :)

Neben all den Cocktails war ich auch für einen besonderen Videoshoot mit bento in Hamburg – den Clip könnt ihr → hier finden. Ich würde lediglich gern korrigieren, dass ich niemals gesagt habe, dass Abnehmen Schwachsinn ist – es sind die Diäten. Diäten sind Schwachsinn und werden niemals dazu führen, Gewicht auf eine gesunde Art und Weise zu verlieren. Die Diätindustrie will uns manipulieren, indem sie mit den Medien zusammenarbeitet und uns Tag für Tag erzählt, dass wie niemals gut genug sind, dass wir uns verändern müssen und dass wir ohne einen dünnen Körper niemals akzeptierte Menschen sein werden. Ich glaube daran, dass wir nicht auf sie hören sollten, sondern logischerweise auf uns selbst und unsere Körper. Und wenn etwas mit uns nicht stimmt, wenn es uns wegen unseres Körpers schlecht geht, dann müssen wir etwas dagegen tun. Gesundheit ist das Wichtigste, das wir haben und sie sollte immer eine Priorität sein. Wenn ihr also das Gefühl habt, eurer Gesundheit zuliebe abnehmen zu müssen, dann zögert nicht, euren Arzt oder einen Ernährungsberater um Hilfe zu bitten, denn mit ihnen zusammen könnt ihr den besten Weg ausarbeiten, um gesund zu sein – nicht mit Diäten, die uns von den Medien angepriesen werden. Und um immer noch ein bisschen lustig zu sein, während ich das sage, gibt’s da unten mein beklopptes Gesicht der Freude, als ich „Lucky Charms“ in unserem kleinen Dorf-Supermarkt gefunden hab‘. Total überteuert, aber jeden Cent wert, haha!

Was noch? Ich hab‘ ganz viel an meinem Buch gearbeitet – ich hatte euch in → diesem Blogpost erzählt, dass ich seit 2007 ein Buch schreibe. Ich hab‘ beschlossen, dass es endlich Zeit wird, das nach 11 Jahren (und davon viele Jahre, in denen ich gar nichts daran gemacht habe) fertigzukriegen. Ich überarbeite also gerade viel und mache die Story 2018-tauglich und zusätzlich muss ich natürlich weiterschreiben. :) Es wird ein Roman, hoffentlich einfach und spaßig zu lesen, mit ein paar autobiographischen Passagen (die natürlich nicht einfach zu finden sein werden, also werdet ihr raten müssen, was da wirklich aus meinem Leben drinsteht!) und meinem täglichen Sarkasmus. Es ist wirklich aufregend, an diesem Projekt zu arbeiten und ich bin extrem motiviert, das endlich wieder zu machen, zusammen mit einem richtigen Ziel vor mir: mein Buch hoffentlich bald in den Läden zu sehen. ;)

• Recap | January •

By Posted on 0 18.2K views

Yay, wir haben den ersten Monat von 2018 schon geschafft und es war ein ganz aufregender Monat für mich. Viele neue Dinge, die ersten Schritte meiner → Single Bucket List wurden gemacht und genau jetzt bin ich mir schon ziemlich sicher, dass 2018 ein großartiges Jahr sein könnte (fragt mich später nochmal, haha!). :)

• Recap | December •

By Posted on 9 5.5K views

FROHES NEUES JAHR!

Ich hoffe, ihr habt gestern alle ordentlich gefeuert und 2018 hat mir ganz viel Spaß und Liebe und Frieden und Gesundheit für euch gestartet. Ich hatte leider fiese Kopfschmerzen gestern, so dass ich fast den ganzen Tag im Bett lag und Mitternacht beinahe verpasst hätte. Hoppla! Ich würde lügen, wenn ich euch nicht sagen würde, dass ich nicht froh bin, dass das Jahr endlich vorbei ist. Lasst uns mal einen Blick auf den letzten Monat werfen, bevor ich meinen Jahresrückblick poste. ;)

• JahresrückBLOG 2017 | I – Music •

By Posted on 4 4.9K views
Im Zug. ♩ ♪ ♫ ♬

Dieses Jahr hab‘ ich endlich einen ganz besonderen neuen Freund gefunden: Spotify. Das ist keine Werbung für Spotify, aber muss halt so erzählt werden, um meine Geschichte zu erklären. ;) Also, ich war schon immer ein riesiger Musikliebhaber. Alle Arten von Musik (außer Volksmusik und Schlager und eine Handvoll Genres wie Deutsch-Rap, die ganz sicher nicht mein Ding sind, aber ich mag trotzdem ein paar deutsche Künstler!) haben mich schon immer fasziniert. Mein Musikgeschmack ist extrem weit gefächert und so sehen auch meine Playlists aus. Ich hab‘ eine ganz besondere Vorliebe für Film- und Serienscores, vor allem die von Hans Zimmer (meine Nummer Eins für Soundtracks!) und Michael Giacchino (der Mann, der → LOST einen Sound gegeben hat – mein persönliches Genie!), ich liebe auch klassische Musik (vor allem → Claude Debussy und → Camille Saint-Saëns) und irgendwie bin ich für immer bei all den Indie-Sounds hängengeblieben, die schon während meiner Jugend mein Herz erobert haben. Ich höre auch ein paar Hardcore-Bands (die dieses Jahr nicht so stark in meiner Auswahl vertreten sind, aber ich liebe → August Burns Red und → Bring Me The Horizon!), so wie elektronische Musik (die alten Sachen von → Daft Punk!!) und ich mag auch ein paar Hip-Hop-Sachen. Nun… ich denke, ihr versteht, was ich meine.

Das Ding ist: irgendwie hab‘ ich meine Liebe zur Musik in den letzten paar Jahren verloren gehen lassen. Ich weiß gar nicht, warum, aber ein Grund ist wohl, dass ich Musik gerne ziemlich laut höre und in einem Haus mit anderen Menschen, die da leben, hatte ich irgendwie das Gefühl, dass das nicht so angemessen ist. ;) Ich hab‘ also immer noch liebend gern Musik gehört, aber auf dem iPhone. Und ich hab‘ nicht aufgehört, Musik zu hören, ich hatte nur vergessen, wie viel es mir gibt, immer irgendwas im Hintergrund laufen zu haben oder sich die Zeit zu nehmen, tatsächlich zuzuhören – irgendwie wie mein eigener Soundtrack (und oh ja, ich wünschte, ich hätte einen!).

Dieses Jahr hab‘ ich endlich wieder den Weg zurück zur Musik gefunden, aus so vielen Gründen, und ich bin so froh, dass das passiert ist. Ich bin auch froh, dass ich Spotify gefunden hab‘, weil das Ding wirklich absolut grandios ist – ich hab‘ dank der wöchentlichen Playlist und den Vorschlägen so viele neue Künstler gefunden und ich bin so dankbar dafür, denn ich bin endlich wieder bei „den ganzen Tag Musik“ angekommen. Und das ist definitiv etwas, das ich brauche, um so zu funktionieren wie ich es soll. Musik macht mein Leben besser. ♥

Ich will heute mit euch meine Favoriten von 2017 teilen, meine persönliche Playlist der meist gespielten und meist geliebten Songs des Jahres. Und über ein paar davon hab‘ ich auch noch ein paar Worte zu sagen. :)