Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

[Advertisement | Werbung wegen Verlinkung] The people we meet and who change our lives are what matters. Never forget that. 
It's not about things and possessions, about money and wealth.
It's about love and friendship, about those who make us laugh, those who cry with us, those who we can talk with for hours, those who are there for us when we need them the most, those who we can trust and who can trust on us. ♥️
P.S.: There are many more people that should be with me in a photo in this post - but we keep forgetting to take them. Remind me next time to do a dorky picture with you! 🤓

[Advertisement | Werbung wegen Verlinkung]...

Ich schicke euch ein Küsschen für die neue Woche! ♥️

Ich schicke euch ein Küsschen...

[Werbung wegen Verlinkung] Mood nach meinem ersten Arbeitstag: DEAD. 13 Stunden Hardcore auf dem Schlagermove ist dann doch ganz schön heftig für den Anfang, aber ich hab‘s durchgehalten und bin stolz auf mich! Leider kam ich heim und das Internet war tot, also gibt‘s heute keinen chilligen Netflixtag und ich kann so auch leider keinen neuen Blogpost hochladen, aber das hole ich die Tage nach! Bis dahin gibt’s schon mal dieses passende Foto von @sungheeseewald 💕

[Werbung wegen Verlinkung] Mood nach...

Oh hello, weekend, is that you? 🤓
(Please ignore the mess in the background! 💁🏼‍♀️)

Oh hello, weekend, is that...

[Werbung wegen Verlinkung] Auf dem Blog starte ich heute mit einer neuen Kolumne - #TimeToGrowUp heißt das gute Stück und ich bin selbst gespannt, wie das mit dem Erwachsenwerden so bei mir laufen wird! Teil Eins gibt‘s jetzt auf luziehtan.de 🤓♥️✌🏻 | 📷 @sungheeseewald

[Werbung wegen Verlinkung] Auf dem...

[Werbung wegen Verlinkung] Liebe @barlelion, lieber @jrgmyr - Happy Gin Basil Smash Day! Es war mir eine Ehre, mit euch den 10. Geburtstag eines wundervollen Drinks zu feiern! 💚 Auf das Meisterstück - und all die kommenden! 🍸 | 📷 @ingridforyou ♥️

[Werbung wegen Verlinkung] Liebe @barlelion,...

[Werbung wegen Verlinkung] Wenn ihr dieses wundervolle Foto im Kopf abändert, könnt ihr euch vorstellen, wie ich gerade aussehe, während ich hier versuche, mein kleines, aber feines WG-Zimmer etwas wohnlicher zu zaubern (#nomakeup und die coole blaue Folie ist dann eher sowas wie Schraubenzieher und Müll). Da das Foto natürlich viel, viel schöner ist (und ja, die Realität ist sicher auch sympathisch, aber lange nicht so sehenswert!), gibt’s mit diesem ersten Foto heute den Einstieg in eine grandiose neue Strecke, die ich mit der wundervollen @sungheeseewald geshootet hab‘. Den Look gibt’s übrigens auch bald als Outfit auf dem Blog, Internet aber erst ab morgen wieder, also seid ein wenig geduldig mit mir. 💙 Ich schicke euch allen ganz viel Liebe aus Hamburg! 😘😘😘

[Werbung wegen Verlinkung] Wenn ihr...

[Werbung wegen Verlinkung] Moin Hamburg, du hast mich wieder! ⚓️ Wie aufregend das alles ist! Erste Nacht in meiner ersten WG, nach meiner ersten richtig langen Autofahrt, mit Spucki im Gepäck, einem richtig coolen (wenn auch erst mal nur kleinen) Job in der Tasche, in meiner allerliebsten Lieblingsstadt der Welt (auch wenn ich eigentlich echt nicht genug davon gesehen habe, um das zu sagen - aber Zuhause ist halt, wo das Herz sich wohlfühlt!). Hoffen wir mal auf einen richtig guten Traum, der dann in Erfüllung geht! Auch wenn ich erst mal auf dem Boden schlafe - gilt das dann trotzdem oder darf ich nochmal, wenn ich ein richtiges Bett habe? ♥️ Größter Dank des Tages geht neben dem Universum (zwei fette Staus, die auf der anderen Autobahnseite waren) an @theblondefreckles und @i.am.taesh - Danke, dass es euch gibt! Und natürlich ein Extradankiii an @jfcreations.photography für dieses traumhafte Foto, das so stummfilmlike zu dieser Aufbruchstimmung bei mir passt! Hamburg, ich bin ready für dich und alles, was kommt! Das wird großartig! ♥️ #hamburgloveistruelove (ist ja übrigens mein persönlicher Hashtag für meine übertrieben große Hamburgliebe und darauf bezogene Posts - wehe, wenn mir den jemand klaut, haha!)

[Werbung wegen Verlinkung] Moin Hamburg,...

[Advertisement | Werbung wegen Verlinkung] It’s Saturday, so don’t forget: „Get yourself a girl that can do both.“ 💁🏼‍♀️ Übrigens bin ich die meiste Zeit eher links, wobei die Pizzaschachtel nur Attrappe ist. Mein Herz gewinnt man an Gammeltagen mit selbstgemachtem Popcorn (salzig und mit Butter!). ♥️ Aber es wäre ja langweilig, wenn man nicht ab und zu auch mal die Femme Fatale im Korsett rauslassen könnte. „Fehlt“ (nicht wirklich) jetzt nur noch ein Mann mit gutem Geschmack, der dieses Wesen mit mindestens zwei Persönlichkeiten haben will... 🤷🏼‍♀️ Haha!

[Advertisement | Werbung wegen Verlinkung]...

[Werbung wegen Verlinkung] Kleines #Carfie vor dem letzten spontanen Shooting mit der liebsten @jfcreations.photography, bevor ich hier wieder aufbreche. ♥️ Wir haben so viel Glück mit der Location gehabt, ich kann‘s kaum erwarten, euch zu zeigen, was da Tolles bei rumgekommen ist!!! 😱 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan

[Werbung wegen Verlinkung] Kleines #Carfie...

• Hormone free | Update •

By Posted on 8 2.8K views

[Werbung | Advertisement – in freundlicher Zusammenarbeit mit MonthlyCup]

Heute sind es genau sechs Monate, seit ich beschlossen habe, die → Pille abzusetzen! Yay! Wie versprochen, gibt’s heute ein Update mit meinen Erfahrungen seit dem Absetzen der Pille. Das nächste gibt es dann, wenn ein Jahr rum ist, also sehen wir uns im Dezember wieder! ;) Bis dahin, sind hier die Dinge, die in den letzten sechs Monaten so passiert sind und wie es mir ergangen ist. Ich hoffe wirklich sehr, dass meine Erfahrungen anderen Frauen helfen zu verstehen, dass ein Leben ohne die Pille eine sehr gute Entscheidung ist, und auch wenn es auf meiner Liste ein paar Kontras gibt, ist es dennoch die bessere Wahl ein Leben ohne diese kleine Hormonbombe zu leben – wenn man es denn kann. Natürlich gibt es Fälle, in denen die Pille eine Lösung für bestimmte Probleme ist, und ich werde nicht sagen, dass die Pille „das große Übel“ ist, aber wenn man sie nicht braucht, sollte man definitiv ein Leben ohne sie in Erwägung ziehen, auch wenn sie natürlich ein praktisches kleines Ding ist.

• Recap | May •

By Posted on 7 2.1K views

Mai – ein Monat mit vielen Veränderungen und vielen wunderbaren Erlebnissen! Blicken wir mal chronologisch zurück…

Zuerst war da ein Event in München, die „About You Awards“ – die waren ziemlich interessant, aber auch recht enttäuschend für die Plus-Size-Community, weil wir nur 3 offizielle Plus-Size-Blogger auf dem Event waren und keine von uns in deren Social-Media-Kategorien nominiert war. Zwei andere Bloggerinnen, → Tanja und → Jules, haben beschlossen, eine Bewegung namens #WhatAboutUs? gegen diese offensichtliche Ignoranz zu starten und so viele Menschen waren dabei. Ich hab‘ auch zwei Bilder auf Instagram gepostet und darüber gesprochen, wie traurig das ist. Ihr könnt sie → hier und → hier finden. Ich erwarte nicht, nächstes Jahr nochmal eingeladen zu werden, da ich mir ziemlich sicher bin, dass es den Veranstaltern des Events nicht gefallen hat, dass ein Gast während der Anwesenheit dort über das alles spricht, aber das ist für mich in Ordnung, wenn denn auch eine Veränderung passiert! Es kann einfach nicht sein, dass es eine Awardshow für „alles rund um Social Media“ gibt (und eigentlich haben da einige Kategorien gefehlt, wenn ihr mich fragt), aber nicht mal eine einzige Person aus dem Plus-Size-Bereich wenigstens vorab nominiert ist. Wir wollen hier keine Extra-Kategorie (das wäre nämlich auch irgendwie falsch), aber es sollte genauso anerkannt werden, was „wir“ machen! 

Dann hab‘ ich noch einen Punkt von meiner → #SingleBucketList2018 abgehakt, yay! Ich war alleine im Kino und hab‘ einen der schönsten Filme ever gesehen – „Call me by your name“ (den Trailer könnt ihr → hier anschauen). Ich hab‘ mich so sehr in den Film verliebt, dass ich ihn in Hamburg direkt nochmal gesehen habe, weil ich unbedingt die Originalversion auf Englisch schauen wollte. Und im Moment lese ich das Buch. :) Wie ihr wisst, liebe ich Sufjan Stevens – mein neuestes Tattoo ist ja ein Zitat aus einem seiner Songs – und ich liebe → „Mystery of Love“, deshalb wollte ich den Film unbedingt sehen! Und jetzt bin ich wirklich dankbar für die Erfahrung, das alleine gemacht zu haben. Nochwas, das ich allein schaffe! BOOM!
Außerdem hab‘ ich irgendwie damit angefangen, noch mehr von meinem Bucket-List-Punkt „Abenteuer annehmen & spontan sein“ zu machen, und auch das mit dem „Mit Freunden eine Clubnacht verbringen“ im Ansatz gestartet. Ich bin also auf einem guten Weg! ;)

Und zum Schluss ist da noch eine ganze Woche Hamburg in meinem Rückblick! Eine Woche nordische Glückseligkeit! ♥ Und ratet mal – die Woche war perfekt – eine ganze Woche allerschönstes Wetter, praktisch Sommer, und einfach wunderbar. Und so viele großartige Dinge sind passiert! Ich kann noch nicht über alles schreiben (war nicht nur zum Spaß in Hamburg, sondern auch für Business), aber hier ist eine Liste der Dinge, die am meisten passiert sind:

  • Freunde. Ich hab‘ nicht einen Tag allein verbracht und hab‘ es so sehr genossen. Ich hab‘ alte und neue Freunde getroffen, eine tolle neue Freundschaft geschlossen und wirklich die allerbeste Zeit mit ihnen gehabt!
  • Der Hafen. Wenn es einen „Happy Place“ für mich in Hamburg gibt, dann ist es der Hafen. Ich liebe es, Zeit an oder auf der Elbe zu verbringen, vor allem, wenn so ein tolles Wetter ist. Ich liebe das Gefühl vom Wind auf meiner Haut, in meinen Haaren, im Gesicht. Es macht mich einfach aufrichtig glücklich. Und ein Krabbenbrötchen bei Brücke 10. Auch wenn das ein Vermögen kostet.
  • Essen & Drinks. Naja, so viel hab‘ ich gar nicht gegessen, weil mir von den warmen Temperaturen ein bisschen schlecht wird, aber das Essen, das ich hatte, war GRANDIOS. Und natürlich war ich auch für ein paar Drinks mit meinen besten Freunden weg und hab‘ das Leben total genossen.
  • Laufen. Also, wirklich viel laufen. Aber das liebe ich! Es ist so einfach, in Hamburg spazieren zu gehen, vor allem durch die Stadt oder all die schönen Parks!
  • Neue Orte und neue Sachen. Nach all den Jahren (Drama!) war ich endlich auf der Elbphilharmonie! Und hab‘ auch etwas gemacht, das wohl kein Hamburger empfehlen würde: Reeperbahn freitagnachts. Aber es hat so viel Spaß gemacht! Auch wenn’s da fürchterlich voll ist, haha!

Bücher, die ich im Mai gelesen habe: „150 Days to Date“ von Katharina Lang, „Dein perfektes Jahr“ von Charlotte Lucas, „Vorwärts küssen – rückwärts lieben“ von Sybille Hein. Eine kleine Review-Sammlung kommt noch, ich denke, dass es wirklich eine gute Idee ist, das in einem Post zu machen, anstatt alle einzeln zu reviewen. :)

Und eine Sache, die ich am 30. Mai aufgehört habe, zu machen: Nasenspray benutzen. Das ist ja irgendwie eine Beichte, weil ich es so viele Jahre lang benutzt habe und es schrecklich ist, wie süchtig das Zeug macht und wie schwer es ist, damit aufzuhören, aber ich hatte am 30. Mai einen guten Tag und hab‘ beschlossen, dass das der Tag ist, an dem ich damit aufhöre. Und ich halte durch! Falls da draußen einer von euch nasenspraysüchtig ist: es ist machbar. Du kannst aufhören. Ich glaube an dich! ♥

• Electric •

By Posted on 10 2.5K views

Photos: Jacqueline Filmore

» Ansbach

Dress: Anna Scholz
High Heels: YSL „Tribute“
Earrings: Dior „Mise en Dior“
Bracelet: Hermès

[This post contains affiliate links.]

 

Da sind wir wieder! Ich musste den Blog wegen dem ganzen Mist mit der neuen DSGVO erst mal offline nehmen, weil damit so ein furchtbares Durcheinander für so viele Blogger entstanden ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass da keiner an uns gedacht hat, als beschlossen wurde, dass das eine super Sache ist – und jetzt sind davon so viele verängstigt gewesen, dass tatsächlich manche ihre Blogs gelöscht haben. Ich hoffe sehr, dass hier bei mir alles passt, aber falls unter euch Profis sind und ihr irgendwas seht, das noch geändert werden muss, lasst es mich bitte wissen!

Ich gehe wieder mit einem neuen Outfit online, aktuell das letzte, das ich für euch zusammen mit meiner Fotografin hier in der Gegend habe. Sie erholt sich gerade von einer OP und kann leider bis Juli nicht mit mir shooten, also muss ich rausfinden, wie ich neue Looks mit euch teilen kann. Vielleicht gibt’s auch einfach nochmal mehr von meinen Selfies, so wie im letzten #BeachBodyNotSorry-Post oder ich finde doch noch jemanden. :) Man weiß ja nie!

Das Kleid hier hab‘ ich letztes Jahr im SALE gekauft und es wartet noch drauf, bei einem Date ausgeführt zu werden, aber ich wollte vorher schon mal Fotos damit machen – und irgendwie sieht es in der Location ja doch ziemlich cool aus, oder? Definitiv ganz schön bunt, also ganz langsam mit den Accessoires, wo ich mich für schwarze Heels und fast keinen Schmuck entschieden hab‘. ;)

• Private XXIII | One year… •

By Posted on 16 5.8K views

…oder: was ich vom Ende meiner Beziehung gelernt habe.


Photos: Jacqueline Filmore


Ein Jahr. Heute ist offiziell der Tag, an dem meine letzte Beziehung vorbei war. Ich bin drüber weg und hab‘ das Gefühl, es ist irgendwie an der Zeit, nochmal einen kurzen Blick zurück zu werfen und darüber zu sprechen, was ich aus all dem, was passiert ist *, gelernt habe. So viele wunderbare Dinge sind in diesem Jahr passiert, → Single zu sein ist absolut in Ordnung und ich genieße es sogar. Es ist eine großartige Chance, endlich die Möglichkeit zu haben, mich selbst nach all den Jahren kennenzulernen. Es war für mein ganz eigenes Wachstum und die Entwicklung sehr wichtig und dafür bin ich tatsächlich dankbar. Also falls mein Ex das lesen sollte: danke, dass du mich verlassen hast. Du hättest mir nichts Besseres schenken können. Du hast dich lediglich für den falschen Weg entschieden, um es zu tun, aber das spielt keine Rolle mehr.

Nach einer Trennung ist es schwer zu verstehen, dass das nicht das Ende der Welt ist. Vor allem, wenn man nicht derjenige ist, der die Entscheidung getroffen hat, alles zu beenden. Aber zum Glück erkennt man nach einiger Zeit, dass auch darin etwas Gutes steckt und dass es tatsächlich wahr ist, dass wenn sich eine Tür schließt, sich mindestens eine weitere öffnet. Es hat ein paar Monate gedauert, bis ich mein neues Leben, meine neue Situation, Single und „allein“ zu sein, akzeptiert habe, aber es hat mich auch dazu gebracht, über diese 8 Jahre in einer Beziehung nachzudenken. Natürlich hab‘ ich einige Fehler auf meiner Seite gefunden, aber – und darum geht es am Ende auch – ich habe einiges gelernt, als ich reflektiert habe, was da schiefgelaufen ist. Und deshalb hab‘ ich mich entschieden, sehr vieles zu ändern… hier sind 5 Dinge, die ich vom Ende meiner Beziehung gelernt habe.

* Ich weiß, ihr alle wollt wissen, was passiert ist, aber ich will immer noch nicht so wirklich darüber sprechen. Vielleicht werde ich das eines Tages tun – vielleicht auch nicht. Vergangenes ist vergangen und ich bin ganz froh, dass ich meinen Abschluss bekommen habe, obwohl da immer noch eine Scheidung vor mir liegt. Da es aber Gerüchte gab, dass ich misshandelt wurde: nein. Er hat mir nicht körperlich wehgetan.

Most popular posts
• Ein offener Brief… •

Liebe Frau Griese, liebe WELT, dass ich ...

• Hormone free | Before •

Heute ist nicht nur der Tag, ...

• Recap | March •
Posted on

Der März war voller Überraschungen und ...

• 50 Shades of Lu •

Photos: Jacqueline Filmore (+ ich) Oh, es ist ...