• Thank you •

• Thank you •

IMG_7848

Anstatt eure Kommentare einzeln zu beantworten, möchte ich einen Extra-Blogpost schreiben und DANKESCHÖN sagen – aus tiefstem Herzen. Danke für eure lieben Worte und eure Unterstützung. Ich schätze eure Kommentare und eure Liebe sehr und es bedeutet mir wahnsinnig viel, dass ihr alle meine Situation versteht und mich und meine Entscheidung, etwas kürzer zu treten, unterstützt. Wie ich euch bereits erzählt habe, ist das hier nicht das Ende des Blogs und es ist auch kein Abschied, denn ich werde mit dem Posten weitermachen, nur eben nicht zu viel und vermutlich auch nur ein paar wenige Outfits. Ich stehe gerade an einem Wendepunkt in meinem Leben und ich bin mehr als bereit für die Veränderungen, die auf mich zukommen. Denn an Depressionen und Angststörungen zu leiden hat mich zu einem sehr zerbrechlichen, schwachen und leider auch sehr unselbstständigen Menschen gemacht – und das bin nicht ich. Ich werde mich nun auf meine mentale Gesundheit fokussieren. Darauf, meine schlechten Angewohnheiten, die wegen der tiefen Traurigkeit und der Ängste entstanden sind, zu ändern, und dementsprechend auch auf mich selbst und darauf, der Mensch zu werden, der ich eigentlich bin: stark und unabhängig. Ich weiß, dass das in mir steckt und es ist an der Zeit, das wieder zu befreien. Ich überlege, ob ich euch vielleicht mit auf diese Reise nehmen werde, da ich das Stigma von Depressionen kenne und weiß, dass es immer noch ein Tabu ist, zuzugeben, dass man wirklich krank ist. Ich bin noch nicht zu 100% sicher, ob ich wirklich darüber schreiben werde, aber ich will euch alle wissen lassen, dass es okay ist, zu verstehen, dass man Hilfe braucht. Es ist okay zu akzeptieren, dass man nicht nur traurig ist. Es ist okay, um Hilfe zu bitten und es ist okay, wenn andere wissen, dass man sie braucht. Deshalb erzähle ich euch das alles. Ich will die Welt wissen lassen, dass jeder, auch der lustigste, fröhlichste und glücklichste Mensch tief innendrin vielleicht depressiv ist. Ein Lächeln vorzutäuschen ist das Einfachste, auch wenn es das Schwerste ist, wenn man an Depressionen leidet. Depressionen bedeuten Gegensätze, unlogisches Denken, Angst und Trauer, aber auch Verstecken, vor allem damit andere nicht wissen, was man fühlt und was man denkt. Bitte vergesst nie, dass ihr nicht allein seid. Es gibt Hilfe da draußen, ihr müsst nur danach fragen und sie auch annehmen. Und bereit für eine Veränderung sein. Das habe ich endlich verstanden und da gibt es nichts, wofür man sich schämen müsste.

• #BeachBodyNotSorry | Phylyda •

• #BeachBodyNotSorry | Phylyda •

4 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
» Hamburg | Elbe (Övelgönne)
Bikini: Phylyda “Lula” top & “Bea” bottoms
Earrings: Dior “Gum Tee Shirt”
In cooperation with Phylyda. 

Ich muss zugeben – als ich die Farben und Schärfe der heutigen Fotos korrigiert hab’, haben die Beine am Ende irgendwie eine komische Textur gehabt. Aber keine Sorge – ich hab’ nichts retuschiert und man kann ja offensichtlich auch meine Cellulite sehen! Und damit heiße ich euch herzlich willkommen beim diesjährigen #BeachBodyNotSorry-Projekt! :)

Ich hab’ bereits letztes Jahr von Phylyda erfahren, aber leider war keine Zeit mehr für eine Zusammenarbeit. Ich bin so froh, dass wir es für diese Saison geschafft haben, was zu machen, und das bedeutet auch, dass ich mittlerweile drei Bikinis von Phylyda besitze, da ich beim Pop-up-Store im April eskaliert bin. Kein “oops” von mir, denn die Teile sind wirklich jeden Cent wert und die “Mix & Match”-Fähigkeiten damit sind Level 100 – jede Kombination sieht einfach super aus! Lydia, die Gründerin von Phylyda, hat mich gebeten, diese Kombi zu shooten und ich habe freudig ja gesagt, bin über einen Zaun gekraxelt, viele Steine runtergeklettert und hab’ mich während der Ebbe an der Elbe für ein Shooting positioniert, das viele Leute zum Starren gebracht hat (natürlich war es so sonnig an diesem Sonntag, dass alle draußen spazieren waren…). Und es war grandios! Die beste Art, eine neue Saison meines liebsten Projekts zu starten. Ich kann es kaum erwarten, mehr von diesen Shootings zu machen und hoffe, dass ihr auch schon ganz aufgeregt seid, mehr davon zu sehen!

Continue reading →

• Here comes the bride… | Curvy Edition •

• Here comes the bride… | Curvy Edition •

034 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
» Hamburg | Planten un Blomen
Dresses: “Francesco” by Callista
“Santorini” by Callista
“Madena” by Molly Monroe by Lohrengel
Earrings: Konplott
Tiara: Sky is no limiT “Salon”
In cooperation with Vollkommen.Braut.

Ich freue mich so unglaublich, euch heute dieses ganz besondere Editorial zu zeigen! Es war ein so zauberhafter Tag Anfang Mai – perfektes Sommerwetter, perfekte Hochzeitsbedingungen! ;)

Diesen Post widme ich allen zukünftigen Curvy Brides und meinem Ehemann, der endlich die Chance bekommen hat, seine Frau nicht nur in einem, sondern drei wunderschönen Hochzeitskleidern zu sehen (und fotografieren), obwohl wir “nur” standesamtlich geheiratet haben. Vielleicht an einem anderen Tag… ;)

Ich habe mich mit → Vollkommen.Braut. – unserem “Curvy Bridal Concept Store” hier in Hamburg – für eine ganz besondere Kooperation zusammengetan: wir wollen euch zeigen, dass “Plus-Size-Sein” nicht bedeutet, dass man abnehmen muss, um sein Wunschkleid zu tragen, dass ihr ein richtiges Brautkleid an eurem großen Tag tragen könnt. Ihr müsst das nicht aufgeben, euch wie eine Prinzessin zu fühlen, könnt ganz viel Tüll und Spitze tragen. Und ihr müsst definitiv nicht eins dieser kleinen Jäckchen tragen oder den Schneider Ärmel an eurem Lieblingskleid anbringen lassen.

Du bist die Braut – es ist deine Entscheidung. Und ihr könnt euch nicht vorstellen, was für ein überwältigendes Gefühl es ist, in so einem atemberaubenden Kleid rauszugehen, bereit, “Ich will.” zu sagen, und einen der wundervollsten Tage eures Lebens zu verbringen. Lasst euch dieses Funkeln niemals von jemandem zerstören, das ihr erleben werdet, wenn ihr total glücklich in einem dieser Kleider steckt. Und wagt es gar nicht erst zu sagen “Ich wünschte, ich könnte so einen Traum tragen, aber ich bin zu fett!”, denn das seid ihr nicht. Glaubt mir, ihr werdet es bereuen, wenn ihr nicht das tut (oder in diesem Fall: tragt), was euer Herz von euch verlangt.

Die Auswahl der Große-Größen-Brautkleider ist nicht so klein, wie ihr vielleicht denkt – es gibt so viele wunderbare Kleider, dass ihr wahrscheinlich durchdreht, wenn ihr sie alle seht. Meine liebste Marke muss wohl Callista sein, und → Vollkommen.Braut. ist Deutschlands exklusiver Händler für deren Kreationen. Falls ihr euch also noch nicht sicher seid, wohin ihr gehen sollt, um EUER Kleid zu finden – bucht einen Kurztrip nach Hamburg mit euren Mädels, verbringt einen zauberhaften Nachmittag mit den Ladies von Vollkommen.Braut. und feiert dann euren Junggesellinnenabschied in dieser tollen Stadt! :)

Continue reading →