• Ruusuja * •

• Ruusuja * •

2 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Tunic: Excuse My BonBon
Boots: Heine (via sheego)
Bag: Gucci “Dionysus”
Earrings: Chanel

* Rosen

Ich glaube, keiner hier weiß über meine seltsame Obsession mit Finnland Bescheid. Ich hab’ mich mit etwa 14 Jahren in das Land verliebt – wegen der Band Rasmus. Ich hab’ ihre Songs jeden Tag gehört, kannte sie alle auswendig (ein paar sogar noch heute!) und war mir absolut sicher, dass ich den Frontmann eines Tages heiraten würde (stattdessen hab’ ich eine süße kleine Katze Lauri genannt). Ich war bisher noch nie dort (Schande über mich – ist hier jemand, der mit mir hin will?), aber als ich jung war, besaß ich die finnische Flagge, die in meinem Zimmer an der Wand hing, hatte ICQ-Freunde aus Finnland, die mir finnische Sachen schicken mussten, und ich hab’ sogar versucht, die Sprache zu lernen, aber alles, was ich jetzt sagen kann, ist, dass es mir schlecht geht (“minulla on huono olo” – zumindest hab’ ich das so gelernt). Und es gibt sogar noch mehr abgefahrene Geschichten, die ich jetzt aber nicht erzählen werde. ;) Zum Glück hab’ ich eine liebe Freundin, → Hanna, die Finnin ist und mir mit dem heutigen Blogpostitel geholfen hat. ;) Und wegen der ich euch heute ein finnisches Outfit zeigen kann – von der Marke “Excuse My BonBon”. :)

Das ist eigentlich eine Tunika, aber wie wir mittlerweile alle wissen, sind die für euren liebsten Mensch McNugget immer Kleider (obwohl sie meistens ganz schön kurz sind, aber deshalb trage ich ja was Blickdichtes drunter). Obwohl ich sie noch nicht hier auf dem Blog gezeigt habe, hatte ich sie schon ein paar Mal an, zum Beispiel bei meinem → C&A Shopping Day Event (mit Leggings und Bikerboots) oder → bei der Eröffnung von Vollkommen.Braut. (mit einem Bleistiftrock). Obwohl der Print so zart ist, ist das hier ein ganz vielseitiges Teil, das zu vielen verschiedenen Gelegenheiten getragen werden kann – von casual bis schick. Für den heutigen Look hab’ ich einen ganz einfachen Look draus gemacht, mit kniehohen Stiefeln und einem dünnen Lackgürtel, zusammen mit meiner liebsten “Dionysus”-Tasche und einem sehr natürlichen Make-up, für das ich verschiedene Braun- und Beigetöne verwendet habe. P.S.: Ich trage Größe 44/46 und das passt perfekt. Also kein Grund, eine Größe größer oder kleiner zu nehmen, egal wie ihr die Tunika tragen wollt. :)

Continue reading →

• Beautiful •

• Beautiful •

2 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Jacket: H&M Divided (old)
T-Shirt: H&M Divided
Skirt: H&M Trend
Bag: Gucci “Dionysus”
Boots: Vince Camuto
Earrings: Konplott
Bracelet: Hermès

Ich finde, dass dieser Look irgendwie nicht so typisch für mich ist – nicht wegen des ganzen Styles, sondern wegen des T-Shirts. Normalerweise trage ich keine Shirts mit Aufschrift drauf, aber dieses Mal konnte ich nicht widerstehen, das T-Shirt wegen seiner Botschaft zu kaufen, die ich euch auch immer wieder mit auf den Weg gebe:

“you are your own beautiful”

Ich hatte das Thema ja schon in → einem meiner “Private”-Posts, in dem ich über “perfekt” und wie wir das nur für uns selbst definieren können gesprochen habe. Es ist wichtig, dass wir verstehen, dass “schön” nicht in Stein gemeißelt ist, sondern etwas ist, das im Auge des Betrachters liegt, und wir das wegen unseres ganz eigenen Geschmacks nur für uns selbst definieren können. Plus: “schön” ist nicht einfach nur ein Adjektiv für die äußere Hülle. Ein Charakter kann so unglaublich schön sein, wenn er von einer liebevollen Seele kommt. Schön sein bedeutet nicht einfach nur hübsch sein – man kann noch sehr viel schöner sein, wenn man andere mit Respekt, Toleranz und Liebe behandelt.

Natürlich ist das Outfit trotzdem ein wenig unüblich für mich – weil es so casual ist. Aber trotzdem, der Rock glitzert ganz arg – zu schade, dass das Licht draußen den bunten Glitzer geschluckt hat (der Rock sieht lila aus, aber der Glitzer ist blau, golden und rosa), was das Ganze dann doch besonders genug für meinen Geschmack macht. :)

Continue reading →

• Anna Scholz for sheego x Lu zieht an | Casual Black •

• Anna Scholz for sheego x Lu zieht an | Casual Black •

4 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Dress: Anna Scholz for sheego
Boots: C&A
Hat: H&M Divided
Bag: Gucci “Dionysus”
Earrings: Chanel
In cooperation with sheego.

Heute starte ich mit einem weiteren Lookbook, das ich für Anna Scholz for sheego kreiert habe. Die neueste Kollektion ist bereits verfügbar und wenn euch gefällt, was ihr seht, könnt ihr es bei sheego kaufen. ;)

Mein erster Look ist ein absoluter Casual-Look, perfekt für den Herbst, einfach zu tragen und sehr bequem. Das → Hemdblusenkleid ist sogar mein Favorit aus der Kollektion, vielleicht, weil es so einfach und trotzdem super cool und großartig ist. Die Ärmel haben Schlitze an den Seiten, also ist es gar nicht so einfach – außerdem ist das auch irgendwie ein Anna-Signature-Look, da die Seitenschlitze bereits an ein paar ihrer Sachen dran waren (zum Beispiel bei → diesem Kleid aus der letzten Saison).
Ich könnte mir auch vorstellen, das Kleid mit einem Strickcardigan oder einer Weste und Overkneestiefeln zu tragen, wenn es kälter ist. Das Kleid ist definitiv ein Basic und eine gute Investition für eure “Capsule Wardrobe”. ;)

Ich hab’ mich dazu entschieden, den Look “All Black” zu lassen und nur ein bisschen Altrosa und Beere mit reinzubringen – mit der Tasche und meinem Lippenstift. Reicht vollkommen. ;)

Continue reading →

• Broadcast •

• Broadcast •

1 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Dress: Scarlett & Jo
Sandals: Chanel
Bag: Gucci “Dionysus”
Sunglasses: Dior “So Real”
Earrings: Dior “Mise en Dior”
Bracelet: Hermès

Es war echt schwierig, einen Titel für den heutigen Outfitpost zu finden. Ich hab’ mich für “Broadcast” entschieden, weil ich diesen Look am Montag getragen habe, als ich live im Radio war. Ich hab’ ein kurzes Interview im WDR Funkhaus Europa gegeben und hatte mein eigenes kleines Studio im NDR Hamburg, was eine ganz lustige neue Erfahrung war, denn bisher fanden die Radiointerviews, die ich gegeben habe, alle am Telefon statt und jetzt war ich ins Studio eingeladen, aber das war nur für mich allein – trotzdem waren wir über die Stationen miteinander verbunden. Leider scheint es so, als gäbe es keinen Podcast, aber lasst es mich so sagen: es ist nichts Neues. Ich habe ein paar Fragen zu mir und dem Blog, Plus Size in Deutschland und meinem Wunsch für alle Plus-Size-Blogger hier beantwortet. Ich hoffe natürlich, dass die Antworten für alle, die mich und den Blog (und unsere Plus-Size-Blogosphäre) noch nicht kannten, interessant waren und falls ihr wegen des Programms hier seid – willkommen! :)

Über meinen Look: das Kleid ist offiziell ein → “Curvy Tall”-Kleid von Scarlett & Jo, aber da ich Midikleider oder sogar Kleider mit Wadenlänge sehr liebe, dachte ich mir nur “wen interessiert’s?” und wie ihr sehen könnt, war das keine schlechte Entscheidung. Normalerweise werden längere Kleider bei mir sofort Maxikleider (aber mit einer seltsamen Länge) und obwohl das für mich kein Problem ist, wünschte ich manchmal, dass ich etwas größer wäre, damit Kleider auch ihre eigentliche Länge hätten und so aussehen, wie sie gedacht sind. Aber da ich so klein bin, ist das etwas, das ich lernen musste, und ich hab’ auch gelernt, ein bisschen zu schummeln – natürlich wird jedes Kleid an mir etwas länger sein, aber manchmal kann das echt cool sein und toll aussehen! So wie dieses hier! Normalerweise würde ich sagen, dass vor allem Midikleider (und längere) mit High Heels perfekt funktionieren, aber da ich eine bequeme Person bin und gerne flache Schuhe trage, hab’ ich mich für meine Lieblingssandalen entschieden (Gott, ich hoffe echt, dass sie nie kaputtgehen!), und wie ihr sehen könnt – es sieht grandios aus. Obwohl ich klein bin. Und auch wenn manche denken, dass es da diese Regel gibt, bei der kleine Menschen versuchen sollten, so groß wie möglich auszusehen, und dafür auf bestimmte Kleider- und Rocklängen verzichten sollten und so oft wie möglich hohe Schuhe tragen sollten, sage ich: scheißt drauf. Ihr müsst niemandem außer euch selbst gefallen. Und wenn ihr Midikleider mit flachen Schuhen tragen wollt – macht das! Euer Leben, euer Körper, eure Kleidung, eure Regeln. Ha!

Continue reading →