• Ruusuja * •

• Ruusuja * •

2 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Tunic: Excuse My BonBon
Boots: Heine (via sheego)
Bag: Gucci “Dionysus”
Earrings: Chanel

* Rosen

Ich glaube, keiner hier weiß über meine seltsame Obsession mit Finnland Bescheid. Ich hab’ mich mit etwa 14 Jahren in das Land verliebt – wegen der Band Rasmus. Ich hab’ ihre Songs jeden Tag gehört, kannte sie alle auswendig (ein paar sogar noch heute!) und war mir absolut sicher, dass ich den Frontmann eines Tages heiraten würde (stattdessen hab’ ich eine süße kleine Katze Lauri genannt). Ich war bisher noch nie dort (Schande über mich – ist hier jemand, der mit mir hin will?), aber als ich jung war, besaß ich die finnische Flagge, die in meinem Zimmer an der Wand hing, hatte ICQ-Freunde aus Finnland, die mir finnische Sachen schicken mussten, und ich hab’ sogar versucht, die Sprache zu lernen, aber alles, was ich jetzt sagen kann, ist, dass es mir schlecht geht (“minulla on huono olo” – zumindest hab’ ich das so gelernt). Und es gibt sogar noch mehr abgefahrene Geschichten, die ich jetzt aber nicht erzählen werde. ;) Zum Glück hab’ ich eine liebe Freundin, → Hanna, die Finnin ist und mir mit dem heutigen Blogpostitel geholfen hat. ;) Und wegen der ich euch heute ein finnisches Outfit zeigen kann – von der Marke “Excuse My BonBon”. :)

Das ist eigentlich eine Tunika, aber wie wir mittlerweile alle wissen, sind die für euren liebsten Mensch McNugget immer Kleider (obwohl sie meistens ganz schön kurz sind, aber deshalb trage ich ja was Blickdichtes drunter). Obwohl ich sie noch nicht hier auf dem Blog gezeigt habe, hatte ich sie schon ein paar Mal an, zum Beispiel bei meinem → C&A Shopping Day Event (mit Leggings und Bikerboots) oder → bei der Eröffnung von Vollkommen.Braut. (mit einem Bleistiftrock). Obwohl der Print so zart ist, ist das hier ein ganz vielseitiges Teil, das zu vielen verschiedenen Gelegenheiten getragen werden kann – von casual bis schick. Für den heutigen Look hab’ ich einen ganz einfachen Look draus gemacht, mit kniehohen Stiefeln und einem dünnen Lackgürtel, zusammen mit meiner liebsten “Dionysus”-Tasche und einem sehr natürlichen Make-up, für das ich verschiedene Braun- und Beigetöne verwendet habe. P.S.: Ich trage Größe 44/46 und das passt perfekt. Also kein Grund, eine Größe größer oder kleiner zu nehmen, egal wie ihr die Tunika tragen wollt. :)

Continue reading →

• Summer in Winter •

• Summer in Winter •

1 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Dress: Scarlett & Jo
Cardigan: H&M Trend
Overknee Boots: Heine (via sheego)
Bag: Dior “Miss Dior”
Earrings: Dior “Mise en Dior”
Bracelet: Hermès

Der heutige Post könnte auch “Wie man sein Sommerkleid im Winter trägt” heißen – denn das ist eine Möglichkeit, das zu tun. :) Die dünnen Pocket Dresses von Scarlett & Jo sind nicht die beste Wahl im Moment, da es fürchterlich kalt draußen ist (vor allem, wenn man ganz oben auf dem Parkhaus am Flughafen steht – der Wind verdoppelt die Kälte nämlich!). Aber es gibt ein paar Möglichkeiten, die Sommerkleider im Schrank zu lassen und sie für kalte Temperaturen tragbar zu machen.

Bei meinem Look gibt’s dazu einen warmen grobgestrickten Cardigan, eine warme Strumpfhose und Overkneestiefel. Und für den extra Farbklecks: meine Taschenliebe, die fuchsiafarbene “Miss Dior” (die mich immer glücklich macht, wenn ich sie trage – auch wegen der Farbe!), und grüne Ohrringe, plus ein Make-up mit ordentlich Farbe. ;)

Dieses Mal war ich schlau genug, → das Kleid eine Größe kleiner als sonst zu nehmen. Ich trage eine UK-Größe 14 (EU 42), denn ich hab’ gelernt, dass dieser Schnitt (ihr kennt ihn bereits von → diesem Kleid und auch → diesem hier – ich habe sie nur schulterfrei getragen, weil sie locker genug waren) obenrum sehr locker ist, und da meine Oberweite nicht ganz so groß ist, kann ich für einen besseren – den eigentlichen – Schnitt eine Größe kleiner nehmen. Gute Idee, denn jetzt passt es wirklich für mich! ;)

Continue reading →

Random Picture Post ♥ N° 41

DEIch gebe zu, ich muss mich ein bisschen schämen – der letzte “Random Picture Post” liegt über ein halbes Jahr zurück! Dabei ist so viel passiert, was ich in vielen kleinen Posts hätte zeigen können, aber zum Glück gab’s ja doch immer wieder mal Zwischenberichte. :) Nichtsdestotrotz möchte ich zumindest die letzten Wochen (und ein paar besondere Ereignisse der ganzen Zeit) Revue passieren lassen und ein paar Bilder mit euch teilen – interessant ist es ja so oder so, oder? :)

bobbivalentine

Ein absolutes Highlight im Februar: Post von Bobbi Brown, direkt aus New York. Ihr könnt euch vorstellen, wie sehr ich mich (als riesiger Bobbi-Fan!) über das Päckchen gefreut habe, in dem auch noch dieser handgeschriebene (!) Brief lag. :) Man erlebt mich selten sprachlos, aber da war es dann doch mal soweit. ;)

birthdaylumissdioreasterlu

Eins meiner Geburtstagsgeschenke: eine Cap von Cayler & Sons // Perfect Match mit “You’re A Pisa Work” von OPI // Frohe Ostern! :)

Im Februar hatte ich außerdem Geburtstag – gefeiert habe ich mit meinen besten Freunden (die ich jetzt hier in Hamburg wahnsinnig vermisse…) bei ein paar Runden “Laser Tag”. Denn seit Anfang des Jahres gibt’s in Nürnberg den “Action Park”, mit zwei Flächen für Barney Stinsons Lieblingsbeschäftigung – also wollte ich das auch mal ausprobieren. Und wow – das ist echt nicht ohne! Wir waren alle ziemlich geplättet! Aber es macht wirklich extrem viel Spaß! :)

Mein Jahreshighlight (ja, das weiß ich schon jetzt. ;)).. war dann definitiv der Kauf meiner “Miss Dior”, nach jahrelangem Schwärmen habe ich sie Ende März endlich in München gekauft – die ganze Story gibt’s → hier.

Zu Ostern gab’s auf Instagram einen kleinen Gruß von Baby-Lu – war ich nicht ein niedliches Osterhäschen? :) Meine Mama hat damals die Öhrchen gebastelt. ♥

hamburgbesichtigungenjungfernstieg

Kurz nach Ostern stand dann auch schon der Umzug an – es ging wirklich alles sehr (!) schnell. Wenn mir jemand vor ein paar Jahren, als ich das erste Mal für das → Brigitte-Shooting in Hamburg war, gesagt hätte, dass ich mal hierher ziehe, hätte ich denjenigen ziemlich ausgelacht. Tatsächlich war das alles auch relativ spontan, aber ich bin wahnsinnig froh, dass es Hamburg geworden ist, schließlich ist die Stadt einfach traumhaft schön (wenn dann mal schönes Wetter ist, sowieso!). Nachdem also feststand, dass wir hierher ziehen, haben wir schnellstmöglich nach einer Wohnung gesucht und -plopp- war sie auch schon da (obwohl alle gesagt hatten, dass das nicht easy wird – am zweiten Besichtigungstag hatten wir sie!). Wieder kurz darauf haben wir alle unsere Sachen zusammengepackt, einen großen Transporter gemietet und sind nun schon vor knapp über einem Monat eingezogen. Und seit Dienstag sind wir offiziell Hamburger. :)

sergelutenssergelutenslooksergelutensdüfte

Anfang Mai war ich zusammen mit → Shia, → Jadeblüte, → Diana und → Melanie in Düsseldorf eingeladen, die Welt von Serge Lutens genauer kennenzulernen. Darüber habe ich mich wahnsinnig gefreut, denn Serge Lutens kannte ich durch einen Duft “L’Eau”, den ich mir vor einiger Zeit mal gekauft hatte. Es war wahnsinnig spannend, die Marke kennenzulernen und alles über Serge Lutens zu erfahren, der doch tatsächlich vieles in der Beautywelt gemacht hat (zum Beispiel die erste Make-up-Kollektion von Dior!).
Die Düfte sind allesamt wirklich besonders (und Unisex, was ich gerade bei blumigen Düften doch irgendwie spannend finde), neben grandiosen Blütendüften (“A La Nuit” riecht zum Beispiel intensiv nach Jasmin), sind auch einige orientalische Düfte dabei, die einen daran erinnern, dass Serge sich in Marrokko niedergelassen hat, aber auch ganz ausgefallene Kreationen wie “Jeux de Peau”, das nach frisch gebackenem Brot riecht oder “Laine de Verre”, das eine extrem metallische Note hat (man muss es mögen – es ist wirklich speziell!). Wir haben uns durch die gesamte Auswahl geschnuppert und durften uns für einen Lieblingsduft entscheiden – für mich wurde es “Nuit de Cellophane” und selbstverständlich kommt da noch eine Review. ;)
Aber nicht nur Parfums gehören zu Serge Lutens, sondern auch Kosmetik (was ich zugegebenermaßen bis zum Event gar nicht wusste!) – diese ist wirklich extrem luxuriös und das gilt nicht nur für die exklusive Auswahl einiger weniger Produkte, sondern auch für den Preis (wer dachte, dass Tom Ford mit seinen 47,- € für 3g schon krass ist, wird bei den 2,3g für 70,- € doch nochmal ordentlich schlucken!). Dennoch – und davon durften wir uns beim selbst schminken (es galt, einen Look im Stil von Serge Lutens zu kreieren) überzeugen lassen – ist das wirklich eine sehr schöne und auch qualitativ hochwertige Auswahl an tollen Produkten, die man sich natürlich nicht ständig gönnt. :) Mein persönliches Highlight der “Beauty Essentials” von Serge Lutens: “Mine de rien” – eine Art Cremefoundation, die allerdings kein deckendes Produkt ist, sondern die Haut (die trotzdem von Natur aus schon ziemlich gut sein sollte) perfektioniert. Ich habe sie voller Freude ausprobiert und bin absolut begeistert!

Die Düfte sind etwas einfacher zu bekommen, zum Beispiel bei → Douglas. Was die Kosmetik angeht, so ist diese rundum exklusiv und daher nur → online direkt aus Paris oder in Deutschland nur in drei Parfümerien (KaDeWe, Galeries Lafayette und Parfümerie Delphi) erhältlich.

nuxenuxeoutfitnuxehuiles

Leckeres Essen mit Nuxe im Sonnenschein // Event-Outfit: Maxikleid von Conleys, Sandalen von Jeffrey Campbell und Sonnenbrille von Dior // Nuxe-“Summer Essentials”

Wenig später fand ich mich auf einem Hausboot hier in Hamburg wieder – von Nuxe gibt es nun Sonnenpflegeprodukte (von diversen LSFs, über After-Sun-Crème, bis hin zu zarten Selbstbräunerlotionen ist alles dabei) und den neuen Limited-Edition-Look des “Huile Prodigieuse” mit einer zauberhaften Zeichnung der Mademoiselle Prodigieuse. :)
Ich habe Nuxe zum ersten Mal “angefasst”, denn bisher hatte ich die Produkte nie entdeckt und muss zu meiner Schande gestehen, dass ich auch nicht aktiv danach gesucht habe. Nach ein paar schönen Stunden bei traumhaftestem Sommer-Sonnen-Wetter auf dem Hausboot (übrigens ist das echt toll!) kann ich sagen, dass mir besonders das Öl wirklich sehr gut gefällt. Die goldschimmernde Version ist natürlich perfekt für den Sommer, um sich damit zum Beispiel die Beine zu verschönern (durch das Schimmern entsteht ein Strumpfhoseneffekt), aber auch vorsichtig in die Haare einmassiert, entstehen dabei wunderschöne Reflexe. Mit dem Klassiker, also dem Öl ohne irgendwelchen Schnickschnack kann man natürlich noch viel mehr anstellen – nicht nur Haut und Gesicht kann man damit pflegen, sondern auch die Haare (ordentlich Öl als Kur über Nacht eingewickelt in die Haare geben und dann auswaschen)! Ich find’s toll – vor allem, weil es wirklich schnell einzieht und keinen fettigen Film auf der Haut hinterlässt. :)

biothermbiothermmauribiothermlivecooking

Plankton-Stunde mit Biotherm // Spaß mit → Mauri // Live-Cooking!

Auch Biotherm hatte vor Kurzem eingeladen – zum “Face Care” Workshop. Dabei ging es nicht nur um die Hautpflege, sondern auch um all die Algen, die man in den Produkten wieder findet – und auch essen kann (also nicht die Produkte, sondern die Algen! :)). Passend dazu gab es also ein wunderbares Buffet mit allerlei Gerichten, in dem sich verschiedenste Algen versteckt haben. Zum Beispiel Meeresspargel in einem Gin Tonic, die Braunalge in einem leckeren Wakame-Salat oder natürlich der Klassiker, Nori-Alge in Form von süßem Sushi mit Milchreis und Früchten.
Eine richtig tolle Neuheit von Biotherm ist die “Life Plakton Essence”: sieht aus wie Wasser, ist es aber nicht so ganz (Biotherm nennt es “Serum-in-Wasser”). Das Produkt ist eine Art “Schritt 0”, wird nach der Gesichtsreinigung noch vor dem Serum aufgetragen und enthält eine 5%ige Konzentration des “Life Plankton” (reiner Thermalplankton), der in jedem Produkt von Biotherm enthalten ist – nur eben nicht so hoch konzentriert (und man sieht es in der Flasche sogar, denn man muss vorher schütteln!). Was das “kosmetische Wasser” kann? Es soll die Haut strahlender machen, Linien weniger sichtbar und die Haut ebenmäßiger und glatter machen, die Haut hydratisieren und für mehr Spannkraft sorgen und zu guter Letzt auch noch beruhigen.
Ich habe das Produkt bereits ein paar Mal benutzt, leider habe ich damit zusammen meine Gesichtspflege umgestellt und musste feststellen, dass sie davon gereizt wurde – ich habe aber aufgepasst und gemerkt, dass es bei der “Life Plankton Essence” allein nicht der Fall ist, also werde ich sie weiter mit meiner gewohnten Hautpflege verwenden. Bei meiner empfindlichen Haut funktioniert sie also super! :)

givenchyflowersbullereipeonies

Über Blumen freuen wir Frauen uns ja bekanntlich immer sehr – genauso ging es mir, als ich mit zwei wunderschönen Sträußen überrascht wurde (ich hatte nicht mal eine Vase, so überraschend war das!), von Givenchy und Diadermine – vielen lieben Dank! Damit wurde die neue Wohnung doch gleich noch schöner! :)

Und neben schönen Blumen ist natürlich gutes Essen ein Happy-Maker. Allzu viel habe ich hier in Hamburg noch nicht gesehen, aber am Dienstagabend war ich mit der lieben → Tine in der Schanze unterwegs und da sind wir spontan in der “Bullerei” gewesen (auf dem Foto seht ihr die Vorspeise “Marinierte Wurzeln”). Nachdem wir von den Kellnerinnen und auch den Garderobendamen offensichtlich ignoriert wurden, kam doch tatsächlich der Chef höchstpersönlich vorbei, hat seine Arbeitskräfte ein bisschen zusammengefaltet, warum man uns keinen Tisch gibt und so hat uns Tim Mälzer selbst einen organisiert. Wenn das mal kein Erlebnis war! :)

thinkpinkguidomariakretschmercrazyhair

Ein paar Selfies: mein “Think Pink”-Look mit pinkfarbenem Eyeliner, Nagellack, Lipgloss und der passenden Tasche (→ hier alle Fotos), mein → Fifties-Style für das Event von heine x Guido Maria Kretschmer und wild mit gewellter und krauser Mähne nach geflochtenen Haaren und vorm Duschen (manchmal muss man halt doch ein bisschen crazy sein, oder?). :)

chanel

Definitiv noch ein Lieblingsbild: diese hübschen Sandalen von Chanel, die ich vor ein paar Tagen anprobiert, aber noch (!) nicht gekauft habe. Es wird wohl endlich ernst und das mit dem Heiraten ist in Planung. :) Ob das wohl meine Hochzeitsschühchen werden? :)

ENShame on me – it’s been over six months since I last posted a “Random Picture Post”. So many wonderful things happened and I could’ve shown you many little posts – at least I blogged some recaps… Nevertheless, today, I have some highlights of the last weeks (and some special events), which I want to share with you.

In February I got a special Valentine’s Day gift right from New York – a little package from Bobbi Brown with a handwritten letter. As I’m a huge fan of Bobbi, I was absolutely speechless. I also celebrated my Birthday with my best friends – we played “Laser Tag” and had such a good (and exhausting!) time.
In March, I finally bought my dream bag, the “Miss Dior” – you can read the whole story →
here. In April, I got some Easter greetings from Baby Lu for you. Wasn’t I cute with the rabbit ears handmade by my mother? :)

Right after Easter we moved to Hamburg – it was all pretty spontaneous and we were very lucky with our apartment. So we packed all our stuff into a huge van and moved very fast. We’ve been here for a little over one month now!

I also attended some events, first in Düsseldorf with Serge Lutens, where we got to know the brand and its founder, and had the chance to smell each perfume and try out the cosmetics, which are very luxurious! Then I found myself on a house boat with Nuxe, for an event about their new sun care line. I really love their oil now, it’s great in so many ways! I also got to know many algaes with Biotherm – the same algaes which are used in their products can be eaten, so we had a great buffet and learned a lot about their face care products.

I got some beautiful bouquets of flowers from Givenchy and Diadermine, which made our appartment a lot nicer, went out with a friend here in Hamburg (actually, I already met a lot of people – I’m so happy about this, I love making new friends!) at the “Bullerei” and met the head-chef and boss. We had so much fun!

And in between all of those endless selfies (look at my crazy hair after braiding it!), I got one favorite picture – these beautiful sandals by Chanel which I already tried on but didn’t buy yet (!) – I’m wondering if they could be my wedding shoes? :)

Outfit ♥ 20.05.14

Photos: Miss Bartoz
Dress: H&M Trend
Bag: Alexander Wang Mini Rocco Handle
Heels:
Jaimie Jacobs
Bracelet: Swarovski
Alternatives: ASOS dress, Sisley bag, New Look heels

DEEndlich hab’ ich einen Look aus Hamburg für euch! :) Die liebe Ulrike hat es möglich gemacht, dass ich euch mal wieder was zeigen kann – mein “Haus- und Hoffotograf” ist jetzt nämlich ziemlich eingespannt und das mit den Outfitfotos ist jetzt etwas schwierig. Gut, wenn man liebe Menschen kennt, die einem aushelfen. ;) Ganz eingespielt sind wir natürlich noch nicht, daher gibt’s weniger Fotos als sonst (und keine vom Make-up, das aber recht einfach ist), aber das wird sich bestimmt auch noch geben, wenn wir das (hoffentlich!) öfter mal gemacht haben. ;)

Zum Outfit: getragen habe ich mein Lieblingskleid (ja, das ist es → immer noch) beim Preview-Event der “Curvy”-Kollektion von Guido Maria Kretschmer für heine in den BRIESE Studios hier in Hamburg – ich dachte mir, da kann man auch mal schicker sein. Guido war leider komplett eingespannt von Presse und Co., so dass ich mir keine Shoppingqueen-Punkte einholen konnte (wär’ ja eigentlich ganz spannend gewesen, wie er den Look findet, oder?), aber für ein kleines Foto hat’s dann doch noch gereicht (bei Gelegenheit – sprich: sobald ich es habe – kommt das auf Instagram). :)
Beim letzten Mal habe ich zu dem Kleid noch einen Fake-Fur-Kragen getragen, dieses Mal ganz sommerlich (es war wirklich schönstes Sommerwetter!) auf dem roten Teppich ohne viel Drumherum, aber dafür mit nudefarbenen Accessoires. Die Schuhe habe ich bei Jaimie Jacobs selbst designen dürfen und ihr werdet sie bestimmt öfter sehen, weil ich ganz verliebt bin – sie sind wirklich perfekt, genau so wie ich sie haben wollte (wirklich alles von der Farbe, über das Material, den Absatz und das Riemchen, bis hin zur Schleife, habe ich selbst zusammengestellt) und bequem.

ENFinally, I’ve got an outfit from Hamburg for you! :) It’s good to know nice people up here! As my photographer hasn’t got much time left for pictures, I’m pretty lost now, but my dear friend Ulrike shot some pictures on the red carpet at the event that we attended on Tuesday. We’ll have to practice a little, that’s why there are only a few pictures, but I’m sure we’ll fix this soon (hopefully!).

I wore my favorite dress with some nude accessories. I had the chance to design my own shoes at Jaimie Jacobs and I’m totally in love – they came out perfect and comfy, just the way I wanted, and they’re completely designed by me. ;) Be prepared to see them more often! ;)

Continue reading →