• Pink Fringes •

• Pink Fringes •

Lu0201

Photos: Katharina Kerwer
» Düsseldorf | Hyatt Regency
Jacket: ASOS Curve
Dress: H&M+
High Heels: Arezzo
Alternatives: H&M dress,
ASOS dressBoohoo dress,
ASOS high heels
This post contains affiliate links.

Das heutige Outfit bringt eine lustige Story zum Look mit – denn das hier sind nicht meine eigenen Klamotten! :)

Ich hab’ Katharina schon ewig gefolgt und immer für ihre Fotos geschwärmt. Sie ist eine wundervolle Fotografin aus Koblenz und als ich vor ein paar Wochen in Düsseldorf war, haben wir es geschafft, ein ganz schnelles Shooting zusammen zu machen, bevor ich zum Flughafen eilen musste. Ich bin unglaublich froh, dass wir uns endlich getroffen haben und die Chance hatten, zusammen Fotos zu machen!

Da mein Kleiderschrank im Moment immer noch sehr eingeschränkt ist, hat sie ein paar ihrer Klamotten mitgebracht, damit wir mal einen ganz anderen Look machen können. Ich meine: vor allem diese Jacke ist ja etwas, das ich niemals selbst kaufen würde, weil ich davon überzeugt wäre, dass das nicht mein Style ist, aber um ehrlich zu sein, liebe ich sie! Vor allem in Kombination mit diesem bezaubernden Kleid!

Ihr seht also: ab und zu ist es mal ganz cool, sich von jemand anderem einkleiden zu lassen (oder sich zumindest neue Ideen von einer Freundin oder so geben lassen) und neuen Sachen eine Chance zu geben. ;)

Continue reading →

• Beautiful •

• Beautiful •

2 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Jacket: H&M Divided (old)
T-Shirt: H&M Divided
Skirt: H&M Trend
Bag: Gucci “Dionysus”
Boots: Vince Camuto
Earrings: Konplott
Bracelet: Hermès

Ich finde, dass dieser Look irgendwie nicht so typisch für mich ist – nicht wegen des ganzen Styles, sondern wegen des T-Shirts. Normalerweise trage ich keine Shirts mit Aufschrift drauf, aber dieses Mal konnte ich nicht widerstehen, das T-Shirt wegen seiner Botschaft zu kaufen, die ich euch auch immer wieder mit auf den Weg gebe:

“you are your own beautiful”

Ich hatte das Thema ja schon in → einem meiner “Private”-Posts, in dem ich über “perfekt” und wie wir das nur für uns selbst definieren können gesprochen habe. Es ist wichtig, dass wir verstehen, dass “schön” nicht in Stein gemeißelt ist, sondern etwas ist, das im Auge des Betrachters liegt, und wir das wegen unseres ganz eigenen Geschmacks nur für uns selbst definieren können. Plus: “schön” ist nicht einfach nur ein Adjektiv für die äußere Hülle. Ein Charakter kann so unglaublich schön sein, wenn er von einer liebevollen Seele kommt. Schön sein bedeutet nicht einfach nur hübsch sein – man kann noch sehr viel schöner sein, wenn man andere mit Respekt, Toleranz und Liebe behandelt.

Natürlich ist das Outfit trotzdem ein wenig unüblich für mich – weil es so casual ist. Aber trotzdem, der Rock glitzert ganz arg – zu schade, dass das Licht draußen den bunten Glitzer geschluckt hat (der Rock sieht lila aus, aber der Glitzer ist blau, golden und rosa), was das Ganze dann doch besonders genug für meinen Geschmack macht. :)

Continue reading →

• Leather & Lace •

• Leather & Lace •

1 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Jacket: Marina Rinaldi
Lace Blouse: Marina Rinaldi
Leather Pants: Marina Rinaldi
Pumps: Marina Rinaldi
Earrings: Chanel
Alternatives: ASOS blazer,
Junarose blouse, Noisy May pants,
ALDO pumps

Das ist ein Look, den ich komplett in meinem Kopf geplant habe und bei dem ich gehofft habe, dass er genauso toll rauskommt, wie als ich die einzelnen Stücke in Gedanken zusammengesetzt habe – und ich würde sagen: ja, das tut er!

Vermutlich ist das einer dieser Looks, die ihr nicht von mir erwarten würdet, aber so gerne, wie ich all die offensichtlichen Kleiderlooks zeige, macht es mir auch Spaß zu überraschen – nicht nur euch, sondern auch mich selbst. Und ich muss sagen, dass diese Überraschung für mich ein absoluter Glücksgriff war: ich liebe diesen Look so sehr, vor allem wegen der Hose! Kein echtes Leder, aber sie ist so wahnsinnig weich und trägt sich herrlich angenehm – wenn ihr also die perfekte Fake-Lederhose sucht, MÜSST ihr diese hier anprobieren. Ich weiß, sie ist recht teuer, aber sie ist jeden Cent wert (und auch in Schwarz erhältlich)!

Ich bin ein großer Fan davon, wie diese herbstlichen Farben zusammen funktionieren – wir haben da die braune Hose, eine gräulich-weiße Spitzenbluse, eine dunkellila-braune Jacke und die Schuhe in einem sehr dunklen Braunton – und all die Farben sehen in Kombination total grandios aus! Ich fand die Kombi so toll, dass ich sie sogar nochmal für mein Make-up zusammengestellt habe. ;) Ich liebe den dramatischen Look mit den Smoky Eyes und matten Lippen (für die ich drei verschiedene Liquid Lipsticks gemischt habe, um den perfekten Farbton und ein bisschen Ombré hinzukriegen). :)

Continue reading →

• Plush •

• Plush •

3 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Jacket: myPePita
Dress: Beth Ditto “Lola”
Belt: Ted Baker “Julo”
Boots: Casadei
Hat: C&A
Glasses: Prada VPR 16N 1AB-1O1 53/18
Earrings: Dior “Gum Tee Shirt”
Alternatives: Missguided Plus dress,
Lost Ink dress, Missguided Plus dress,
NaaNaa dress, ASOS belt,
Pieces hat

Es ist schon ganz schön lang her, dass ihr mich mit Brille gesehen habt – also dachte ich, dass es nach den Hosen mal wieder schön wäre, auch die mal wieder für einen besonderen Post zurückzubringen. Ich trage sie jeden Tag, aber irgendwie bevorzuge ich es, sie bei den Shootings wegzulassen. Dieses Mal war sie aber genau das, was der Look noch gebraucht hat, um perfekt zu sein. ;) Ich denke, ich sollte sie öfter zeigen – Brillen können nämlich definitiv ein tolles Accessoire sein, auch wenn man sie nicht braucht (ich schon, ich bin quasi ein Maulwurf ohne sie). ;)

Aber der Hauptdarsteller des heutigen Posts ist die Plüschjacke. Ich unterstütze keinen Pelz und eigentlich ist ja auch “Fake Fur” keine gute Idee, denn selbst der kann manchmal Echtfell sein und man sollte deshalb unbedingt vorher gut überprüfen, was man da kauft, oder es einfach ganz sein lassen. Ich will diesen Post aber zu keiner Moraldiskussion machen, denn ich verurteile niemanden, der Pelz mag, und bin auch selbst nicht in der Position das zu tun, da ich Fleisch esse und Leder trage, also wäre es irgendwie bigott, das zu tun. Trotzdem bin ich der Meinung, dass wir in einer Welt leben, in der Pelz purer Luxus ist und wir ihn nicht brauchen – und es ist einfach so furchtbar falsch, wie die Menschheit Pelzprodukte “produziert”. “Fake Fur” ist also definitiv eine bessere Option, wenn man ihn nicht weglassen will, und ja, als Styleblogger mag ich den Look davon im Winter ganz gern – vor allem, wenn es eine so wunderbare Jacke ist.

Als ich auf dem Marketplace der → diesjährigen PSFD war, sah ich den Stand von → myPePita und mein Blick fiel sofort auf die Jacke. Sie hat eine so wunderbar außergewöhnliche Farbkombi, ein ganz helles Grau mit einer Art bläulichem Glow, gemischt mit Rot und Braun und diesen kräftig schwarzen tigerartigen Streifen. Auf jeden Fall ein Statement-Teil! Und sie fühlt sich so wunderbar weich und plüschig an, man will gar nicht, dass das echtes Fell ist, weil es sich eher so anfühlt wie ein kuschliger Teddybär, der einen wärmt. ;) Ich bin wirklich verliebt in die Jacke und hab’ nach dem Kucken im Onlineshop noch weitere tolle Sachen gefunden, die mir wirklich gut gefallen – ihr solltet also mal bei myPePita vorbeischauen, denn das ist noch ein wunderbarer Plus-Size-Shop (ab Größe 42), der wirklich mal “Fashion” anbietet! Und wenn ihr was bestellen wollt, hab’ ich etwas für euch – mit dem Code Lu1116 gibt’s 15% Rabatt auf eure Bestellung. :)

Erst wollte ich einen Look mit einem ausgestellten schwarzen Kleid machen, aber dann hab’ ich mich dazu entschlossen, ein weiteres Outfit mit meinem geliebten “Lola”-Dress von Beth Ditto zu machen. Ich liebe die Kombi mit dem hellen Grau des Kleids und den schwarzen Details. Definitiv interessanter als mit der offensichtlichen Wahl, die schwarz wäre. Außerdem ist es gut, etwas Engeres unter der großen Jacke zu tragen. So sieht man immer noch die Figur. Für ein bisschen Extra-Aufmerksamkeit auf der Taille (noch ein Figurenretter, der außerdem eine Sanduhrfigur zaubert, obwohl man nicht die ganze Silhouette sehen kann) hab’ ich dann noch einen schwarzen Gürtel dazu getragen.

Continue reading →