• #BeachBodyNotSorry | sheego •

• #BeachBodyNotSorry | sheego •

16 - Lu zieht an.®

Photos: Wolf-Dieter Schmidt
» Röttenbach
Swimsuit: Lascana (via sheego)
Earrings: Dior “Mise en Dior”
In cooperation with sheego.

Endlich kann ich euch noch einen weiteren #BeachBodyNotSorry-Look zeigen – dieses Mal in Zusammenarbeit mit sheego. Ich hab’ für deren Magazin einen Artikel geschrieben, in dem ihr auch ein paar Tipps für mehr Selbstvertrauen am Strand findet. Den Artikel könnt ihr → hier lesen! :)

P.S.: Ich habe noch das ein oder andere Teil für das Projekt hier zum Fotografieren übrig. Falls du also ein Fotograf in der Gegend Erlangen/Nürnberg bist, schreib’ mir einfach kurz, denn ich suche neue Leute, die mit mir zusammenarbeiten wollen! :)

Continue reading →

• #BeachBodyNotSorry | Mix & Match •

• #BeachBodyNotSorry | Mix & Match •

1 - Lu zieht an.®

Photos: Wolf-Dieter Schmidt
» Röttenbach
Bikini Top: H&M+
Bikini Bottoms: Phylyda “Sol”
Hat: Vintage
Sunglasses: Dolce & Gabbana “Spain in Sicily”
Earrings: Dior “Mise en Dior”
Alternatives: ASOS bikini top,
ASOS bikini top, ASOS bikini bottoms,
ASOS hat

Mein zweiter #BeachBodyNotSorry-Look ist eine fortgeschrittene Version vom klassischen Mix & Match – denn ich trage nicht nur zweierlei Farben/Muster, sondern auch unterschiedliche Marken. Leider konnte ich nur das Bikini-Top mit dem Palmenprint erwischen, also musste ich improvisieren. Ich bin ja bei Phylyda irgendwie ausgerastet und besitze jhetzt schon drei Bikinis, die schwarz-pinke Kombi, den hellblauen von meinem letzten Post (das → Diversity-Projekt) und einen komplett kupferfarbenen. Ich hab’ mich da entschieden, nur das Höschen vom Letzten zu tragen, weil ich mir dachte, dass das Kupfer ganz gut zu dem Palmenprint passt und dann schaut das wie ein richtiger Baum aus. :D Nun… Ich mag den Mix und dazu sieht er auch noch super mit der passenden Sonnenbrille aus – und weil es in letzter Zeit super heiß und extrem sonnig ist, trage ich auch einen Hut. Ein Vintage-Teil, das ich im Schrank meiner Oma gefunden habe. :)

Continue reading →

• Casual Witchcraft •

• Casual Witchcraft •

12 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Shirt: H&M
Skirt: Lu zieht an x mable
Sneakers: Puma “Fenty” Creepers
Earrings: Dior “Mise en Dior”
Bracelet: Hermès
Ring: YSL “Arty”

Hier ist wieder → mein Rock! Und wie ich euch versprochen hatte, ist dieser Look komplett anders als der → offizielle “Witchcraft”-Look. Ich weiß, der Rock ist immer noch ein Statement-Teil, aber ich hoffe, dass euch dieses Outfit zeigt, wie einfach man ihn zu einem lässigen Style “downdressen” kann – sogar mit Sneakern (und das gefällt mir ja momentan besonders gut…)! :)

Ich hab’ sonst eigentlich nichts mehr zu sagen, außer: schlagt zu! ;) Ich würde mich so, so freuen, wenigstens eine von euch in meinem Rock zu sehen – falls ihr ihn also kauft und stylt, bitte lasst es mich wissen! :)

Continue reading →

• Lu zieht an x Anna Scholz for sheego | Black & Silver•

• Lu zieht an x Anna Scholz for sheego | Black & Silver•

1 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Dress: Anna Scholz for sheego
Belt: ASOS
High Heels: YSL “Tribute”
Clutch: Lulu Guinness
Earrings: Dior “Mise en Dior”
Bracelet: Hermès
In cooperation with sheego.

Hier kommt der letzte Look von meinem Anna Scholz for sheego Lookbook! Ein sehr eleganter und vielleicht auch – wenn es für die Braut in Ordnung ist – ein Look, den ihr als Hochzeitsgast tragen könnt.

Dieses Mal hab’ ich mich bei diesem → wundervollen schwarzen Maxikleid dazu entschieden, mit silbernen und schwarzen Lack-Accessoires zu kombinieren. Das Kleid kommt ohne Gürtel, aber wie ihr wisst, betone ich meine Taille gerne – plus: es gibt dem Kleid einen persönlichen Touch. Ich hab’ mich für passende silberne Ohrringe entschieden, während ich dazu noch schwarze Lackschuhe und eine passende schwarz glänzende Lippen-Clutch trage. Definitiv ein einfacher Look, der aber sehr edel aussieht. Das liebe ich auch am meisten an Annas Kleidern (nicht nur an denen in ihrer eigenen Kollektion, sondern auch bei denen für sheego) – einfach zu tragen, aber gleichzeitig sehr stylish.

Ich trage eine Größe 44 und sie sitzt leicht locker um meine Taille – zum Glück trage ich einen Gürtel! Obwohl es auch ohne ganz toll aussieht. 44 ist meine normale Kleidergröße, also falls ihr mich nach einer Größenempfehlung fragt – nehmt eure übliche Größe oder eine Größe kleiner, wenn ihr obenrum nicht ganz so curvy seid, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass es perfekt passen wird.

Continue reading →