• Night Lights •

• Night Lights •

10 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Dress: H&M Trend
High Heels: Zara
Earrings: Dior “Mise en Dior”
Alternatives: ASOS dress,
ASOS Curve dress, River Island heels,
Lipsy heels, ASOS earrings,
ASOS earrings

Shootings bei Nacht sind definitiv nicht so einfach, wie es auf den Bildern aussieht – aber es macht Spaß, sie umzusetzen! Für unseren ersten offiziellen Versuch hab’ ich daher einen komplett schwarzen Look ausgesucht, weil man da nicht viel “verpassen” kann, wenn man sich die Fotos anschaut. Ich wollte nicht, dass die Dunkelheit oder Beleuchtung wichtige Details versteckt oder verändert.

Der Look ist super easy und ich hab’ das Kleid schon an einem sehr langen Tag in Mailand getragen – mit meinen liebsten Schnürstiefeletten, einem schwarzen Mantel und einer Statement-Sonnenbrille (hab’ mich dabei dann ein wenig wie in “Der Teufel trägt Prada” gefühlt). Aber da ich euch die tollen Ärmel des Kleids zeigen wollte, hab’ ich mich für eine Art Ausgehlook mit High Heels entschieden. Egal wie, ich liebe das Kleid sehr und bin wirklich froh, ein so tolles Teil gefunden zu haben, das wirklich körperbetont ist, aber trotzdem auch eng genug um die Beine herum ist. Wenn es etwas gibt, das ich hasse, dann sind es enge Kleider, die unten dann tatsächlich wie ein Sack aussehen, weil sie zu weit geschnitten sind, so dass der ganze körperbetonte Effekt flöten geht.

Continue reading →

• Casual Spring •

• Casual Spring •

1 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Sweater: H&M Trend
Denim Culottes: sheego
Slippers: Arezzo
Earrings: Dior “Mise en Dior”
Bracelet: Hermès
Glasses: Prada VPR 16N 1AB-1O1 53/18
Alternatives: Dr. Denim culottes,
ASOS slippers, ASOS glasses

Sieht so aus, als wäre der Frühling endlich da! Noch ein bisschen kalt, aber wir nähern uns den Tagen voller Sonnenschein und dem Abkühlen im Pool, oder? :) Aber ich bin wirklich mehr als bereit für Outfits ohne dann tatsächlich doch nach dem Shooten einen Mantel und warme Stiefel zu brauchen. Dieses hier hat noch eine Jacke hinterher gebraucht, aber ich war wirklich so draußen und hatte das Gefühl, dass eigentlich nur noch ein Eis auf den Bildern fehlt. :)

Culottes sind ja etwas, das ich hier schon öfter gezeigt habe und entweder liebt oder hasst ihr sie. Ich kann auch vollkommen verstehen, warum, aber um ehrlich zu sein, gibt es keine Hose, die bequemer ist, und ja, ich finde sie ziemlich cool und sie können ein Outfit zu einem “Look” machen. ;) Deshalb hab’ ich sie für diesen Look anstelle einer einfachen Skinny Jeans ausgesucht. Die wären zwar auch absolut toll dazu, aber die Culotte macht das Ganze viel besonderer. :)

Ich liebe auch den Pulli und – natürlich – meine Slipper aus Brasilien. Ich liebe die Marke Arezzo, sie haben absolut grandiose und bequeme Schuhe und wenn ihr mal in Brasilien seid, müsst ihr unbedingt in einem der Läden vorbeischauen. Ich bin also am Ende auch noch auf den Slipper-Wagon aufgesprungen und hab’ diese Art Schuhe zum ersten Mal ausprobiert und obwohl ich ziemlich sicher war, dass sie nicht zu meinem Stil (und meiner Größe) passen, mag ich sie wirklich sehr und sie sind toll zu tragen. Ich denke, ich verstehe jetzt, warum alle die Gucci-Slipper tragen und würde fast gerne selbst ein Paar davon besitzen… mal sehen! ;)

Continue reading →

• Red •

• Red •

1 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Dress: Chi Chi London Curve
Pumps: Valentino “Rockstud”
Bag: Gilson Martins
Bracelet: Hermès
Alternatives: Chi Chi London dress white floral,
Chi Chi London dress pink,
Chi Chi London dress lilac floral,
Chi Chi London dress rosé gold,
Chi Chi London dress black,
Chi Chi London Curve dress navy blue,
Chi Chi London Curve dress embroidered rosé,
Chi Chi London dress pink floral,
Chi Chi London petite dress brown,
Chi Chi London dress pale pink,
Chi Chi London Curve dress embroidered pink,
ASOS pumps, Guess bag,
MICHAEL Michael Kors clutch, By Malene Birger clutch,
Dorothy Perkins clutch

Ich heiße den Frühling mit einem leuchtend roten Kleid willkommen – obwohl das Wetter draußen ja nicht gerade zauberhaft ist, während es super warm und schön im Februar war, als wir diese Fotos gemacht haben (eigentlich war das für den Valentinstag geplant, aber da ich ja daheim bei meiner Familie war, hatte ich einfach keine Zeit dafür, es zu posten), ist heute ein guter Tag, um euch dieses wunderschöne Kleid zu zeigen. :)

Im Moment ist es da, wo ich es gekauft hatte, fast ausverkauft, weil es bereits im Februar im SALE war, aber es kommt immer wieder mal in ein paar Größen zurück. Aber keine Sorge, das Kleid gibt es in unzähligen Farben und Styles, schaut mal:


Gut zu wissen
: als ich → dieses Chi Chi-Kleid bestellt habe, hatte ich das Gefühl, dass die Größenangaben bei navabi nicht richtig waren, denn eine UK-Größe 18 ist keine EU-Größe 44, sondern 46 – deshalb war mir das Kleid auch viel zu groß (wegen der komischen Größen bei Chi Chi hatte ich eine 46 bestellt und hatte dann am Ende eine 48). Bitte beachtet das, wenn ihr bei navabi bestellt. Ansonsten wäre mein Tipp, dass ihr euch an der Originalgröße orientiert und immer eure eigentliche UK-Größe bestellt (meine ist 16, was einer deutschen 44 entspricht). Plus: ich hatte das Gefühl, dass die normalen Chi Chi- Kleider eher etwas kleiner ausfallen, während die Chi Chi Curve-Kleider doch etwas größer sind, obwohl das rote Kleid hier (und da hab’ ich eine UK 18 genommen, also Größe 46!) beim Tragen um die Brust recht eng war und die Armlöcher viel zu klein waren. Deshalb ist das Kleid jetzt dank meiner Mama ein Rock. ;) Ich fürchte, meine Tipps helfen nicht allzu sehr, denn um die richtige Größe zu finden, werdet ihr die Kleider einfach anprobieren müssen. Aber vielleicht hilft es zumindest ein wenig mit der Vorauswahl beim Bestellen. ;)

Continue reading →

• Ruusuja * •

• Ruusuja * •

2 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Tunic: Excuse My BonBon
Boots: Heine (via sheego)
Bag: Gucci “Dionysus”
Earrings: Chanel

* Rosen

Ich glaube, keiner hier weiß über meine seltsame Obsession mit Finnland Bescheid. Ich hab’ mich mit etwa 14 Jahren in das Land verliebt – wegen der Band Rasmus. Ich hab’ ihre Songs jeden Tag gehört, kannte sie alle auswendig (ein paar sogar noch heute!) und war mir absolut sicher, dass ich den Frontmann eines Tages heiraten würde (stattdessen hab’ ich eine süße kleine Katze Lauri genannt). Ich war bisher noch nie dort (Schande über mich – ist hier jemand, der mit mir hin will?), aber als ich jung war, besaß ich die finnische Flagge, die in meinem Zimmer an der Wand hing, hatte ICQ-Freunde aus Finnland, die mir finnische Sachen schicken mussten, und ich hab’ sogar versucht, die Sprache zu lernen, aber alles, was ich jetzt sagen kann, ist, dass es mir schlecht geht (“minulla on huono olo” – zumindest hab’ ich das so gelernt). Und es gibt sogar noch mehr abgefahrene Geschichten, die ich jetzt aber nicht erzählen werde. ;) Zum Glück hab’ ich eine liebe Freundin, → Hanna, die Finnin ist und mir mit dem heutigen Blogpostitel geholfen hat. ;) Und wegen der ich euch heute ein finnisches Outfit zeigen kann – von der Marke “Excuse My BonBon”. :)

Das ist eigentlich eine Tunika, aber wie wir mittlerweile alle wissen, sind die für euren liebsten Mensch McNugget immer Kleider (obwohl sie meistens ganz schön kurz sind, aber deshalb trage ich ja was Blickdichtes drunter). Obwohl ich sie noch nicht hier auf dem Blog gezeigt habe, hatte ich sie schon ein paar Mal an, zum Beispiel bei meinem → C&A Shopping Day Event (mit Leggings und Bikerboots) oder → bei der Eröffnung von Vollkommen.Braut. (mit einem Bleistiftrock). Obwohl der Print so zart ist, ist das hier ein ganz vielseitiges Teil, das zu vielen verschiedenen Gelegenheiten getragen werden kann – von casual bis schick. Für den heutigen Look hab’ ich einen ganz einfachen Look draus gemacht, mit kniehohen Stiefeln und einem dünnen Lackgürtel, zusammen mit meiner liebsten “Dionysus”-Tasche und einem sehr natürlichen Make-up, für das ich verschiedene Braun- und Beigetöne verwendet habe. P.S.: Ich trage Größe 44/46 und das passt perfekt. Also kein Grund, eine Größe größer oder kleiner zu nehmen, egal wie ihr die Tunika tragen wollt. :)

Continue reading →