Lu zieht an. ♥ ®

Plus-Size Outfit + High-End Beauty

Montag

18

Mai 2015

Outfit ♥ mable

Written by , Posted in Frühling 2015, Kleid, Make-up, Outdoor, Outfit, Schmuck, Wedges

8

Photos: Falko Blümlein
Dress: mable
Wedges: Topshop
Bracelet: Hermès
Alternatives: Ten Points wedges

DEDas mit → mable war ja schon ein kleines Hinfiebern auf den Launch. Die Fashionshow in München vor etwa einem halben Jahr konnte ich leider nicht besuchen, wurde aber mit der ein oder anderen Preview versorgt und habe mich dann bei der letzten “Curvy” gefreut, die Gründerin des Labels, Katja Heidrich, zumindest kurz zu sehen – zusammen mit dem Angebot, mir ein Kleid aussuchen zu dürfen. Und meine Wahl seht ihr heute, nachdem die “FUSION”-Kollektion von mable nun seit etwa einem Monat endlich online ist.

Entschieden habe ich mich für das → Jerseykleid mit Splashprint und war zugegebenermaßen erst mal besorgt, dass das Kleid zu hell für mich ist und ich ziemlich blass darin aussehe – wohlgemerkt habe ich es erst mal zerstrubbelt und ungeschminkt anprobiert – in dem Fall sieht es dann auch wirklich schnell nach einer Wasserleiche aus. Das Problem habe ich aber ganz schnell gelöst, indem ich mir dazu ein ordentliches Make-up und mal wieder ein neues Haarstyling überlegt habe. Ein bisschen mehr Editorial sozusagen. ;) Fazit ist in jedem Fall: das Kleid ist klasse. Es trägt sich sehr angenehm, fällt super aus (ich trage hier Größe 42), mit dem Bändchen in der Taille lässt es sich auch nochmal besonders schön betont drapieren und mit dem richtigen Styling dazu sieht man darin keinesfalls blass aus – auch nicht, wenn man so ein kleiner Feta ist wie ich. ;)

Über mable: alle Stücke sind von Größe 36 bis 48 erhältlich – kein Einteilen in “normale Größen” und “Plus Size” (auch wenn es mit Sicherheit wieder ein kleines bisschen unfair ist, dass schon bei 48 Schluss ist, da stimme ich schon auch zu – trotzdem ist es ein toller erster Schritt, meint ihr nicht?). Das Thema “Recycling” wird außerdem ziemlich ernst genommen – für die Kleidungsstücke werden Stoff-Restbestände von großen Unternehmen verwendet, produziert wird in Polen unter anständigen Arbeitsbedingungen und sogar die Versandkartons dürfen mehr als nur einen Weg zurücklegen, was niedlicherweise auch → dokumentiert wird.

Und wenn ihr euch gerne selbst von mable überzeugen lassen wollt, habe ich hier einen Gutscheincode für euch: mit dem Code ‘luziehtan’ bekommt ihr den Versand geschenkt, gültig ist der Code jeweils ein Mal pro Person.
Mein alternativer Favorit wäre übrigens → dieses Blusenkleid. ;)

ENWhen I had the chance to choose one of the great pieces from the mable “FUSION” collection, I gladly chose this splash print jersey dress. To be honest, I first thought that the color was way too light for me – maybe because the first time I tried it on, I just came out of bed, with tousled hair and no make-up on. It kind of made me look a little dead. But there’s an easy solution: proper make-up and a new hair styling, a little more editorial. ;) Anyways: this dress is fabulous. The material is pleasant to wear, the sizing is good and you can accentuate your waist with the little band – plus, with the right styling you definitely don’t look pale – even if you’re a little feta like me. ;)

(mehr …)

Freitag

15

Mai 2015

Outfit ♥ Semi Solar

Written by , Posted in Cardigan, Frühling 2015, Jumpsuit, Make-up, Outdoor, Outfit, Schmuck, Schuhe, Sneaker, Sonnenbrille, Turban

3

Photos: Falko Blümlein
Cardigan: Zara
Jumpsuit: H&M Trend
Sneaker:
adidas x Pharrell Williams Superstar Supercolor “Semi Solar”
Turban/Scarf: Primark
Sunglasses:
Dior “So Real”
Earrings: Dior “Mise en Dior” Tribal Earrings
Bracelets: Hermès,
Rainbow
Alternatives: New Look cardigan, Studio jumpsuit, ASOS jumpsuit, Oasis jumpsuit, New Look jumpsuit, adidas “Supercolor” yellow, Scotch & Soda scarf, Spitfire sunglasses, ASOS earrings

DELu + Sneaker: ein seltener Anblick. Wie genau das hier passiert ist, kann ich euch auch nicht sagen. Ab und zu verliebe ja sogar ich mich mal in ganz untypische Dinge für mich, dazu gehören auch Sneaker. Und die “Superstars” von adidas fand ich damals vor etwa 10 Jahren ganz furchtbar hässlich, Trend hin oder her. Eigentlich dachte ich immer noch ganz genauso, als die Kollektion mit Pharrell bekannt wurde und dann erhältlich war. Bis ich dann mit der lieben → Jenny in der Stadt unterwegs war und sie in dieser Farbe da rumstanden. Erst wollte ich sie gar nicht mitnehmen, weil mir 100,- € für ein Paar Schuhe, das ich vermutlich so gar nicht in meinen Style integrieren kann, dann doch zu viel waren und sie in 38 auch viel zu groß waren (die Dinger fallen ja echt riesig aus!). Daheim überkam mich dann, wie so oft, wenn man etwas dann doch nicht kauft, obwohl man es eigentlich ganz schön fand, dieses schleichende Gefühl, was Blödes gemacht zu haben (ihr kennt sicher den berühmten Satz auf Instagram: “Nichts verfolgt uns mehr als die Dinge, die wir nicht gekauft haben.”). Das Resultat: online gesucht, online noch genau in meiner Größe gefunden, online bestellt und plopp – jetzt seht ihr mich mit neonfarbenen Sneakern. Für meinen ersten Look damit hab’ ich den Rest einfach mal “All Black” gemacht, meiner Turbanliebe gefrönt und die wohl coolste Sonnenbrille ever dazu aufgesetzt. Eigentlich ganz schön ungewohnt, aber ich liebe das Outfit und hab’ mich superwohl darin gefühlt – ist ja schließlich auch noch viel bequemer als immer mit High Heels, auch wenn ich sie wahnsinnig gern trage. ;)

ENWell, I can’t really explain what happened, but this is me wearing sneakers. From time to time, I fall in love with things that normally aren’t my thing – like sneakers. And to be honest, I never liked the “Superstars” from adidas – even when they were already totally “en vogue” ten years ago. But then, I was shopping with a blogger friend here in Hamburg and saw them in this color. After I tried them on, I first didn’t want to buy them – too pricey for something that’s not really my style, but back home, it felt like that famous quote on Instagram: “Nothing haunts us more than the things we didn’t buy.” – true that. So I searched for them online, found a last pair that was exactly my size, ordered and that’s it – now you’re seeing me wearing neon-colored sneakers. For my first outfit with them, I went for an “all black” look, with my latest obsession called turbans and the most fabulous sunnies ever. I know, that’s kind of strange at first glance (thinking about me wearing flared dresses), but I really love this outfit and I felt so good with it – after all, that’s definitely more comfy than high heels all the time, even though I love wearing them. ;)

 

(mehr …)

Mittwoch

13

Mai 2015

5 Favorites right now. ♥

Written by , Posted in Lu loves

fivefavorites

 
 


Agent Provocateur “Lyssandra”

DEIch bin ein riesiger Fan von Agent Provocateur. Mittlerweile trage ich eigentlich nur noch BHs von AP, nachdem ich festgestellt habe, dass so ziemlich alle anderen gar nicht mal so gut sitzen wie ich dachte (und den Unterschied merkt man wohl leider erst wirklich dann, wenn man wirklich mal DAS Exemplar für sich entdeckt hat). Da halfen auch keine Fittings bei den typischen Unterwäschemarken, obwohl die Damen sehr kompetent waren, mich gut beraten haben und mir wirklich einige BHs in die Kabine gebracht haben – am Ende gab ich dem Luxus nochmal eine Chance und mittlerweile habe ich eine kleine Sammlung und bin glückliche Stammkundin bei den Mädels von Agent Provocateur im Alsterhaus. :) Letztes Mal durfte aber mal was Neues mit: ein Badeanzug. → “Lyssandra” ist ein ganz schön vielseitiges Teil, bei dem man mal ein bisschen mehr verdecken oder zeigen kann – frei nach Lust und Laune. Und weil ich mich in ein paar Monaten auf einen größeren Urlaub mit Strand freuen darf, habe ich mir für noch mehr Vorfreude nun endlich diesen knalltürkisen (im Onlineshop seht ihr die richtige, leuchtende Farbe – meine Kamera hat irgendwie gestreikt…) Badeanzug gekauft. Vermutlich wird er aber wohl vorher schon hier am Elbstrand eingeweiht. ;)

ENI’m a huge fan of Agent Provocateur – not only do I love their bras and did I stop wearing other labels (they just don’t fit as great as AP bras!), but now I finally bought a swimsuit. → “Lyssandra” is extremely versatile and makes it easy to show more skin or cover up just how much you want. So now I’m ready for the beach in a few months and can’t wait to wear this turquoise beauty!

Giorgio Armani “Crema Nuda” – ‘#1 Nude Glow’ *

DEIch kann es kaum glauben, aber das ist die perfekte Foundation. Beim Preis (150,- € UVP für 50 ml) muss man einige Male schlucken und sollte ganz schnell vergessen, welchen Preis man da gerade bezahlt hat – allerdings fällt es wirklich leicht, wenn man sieht, was diese Crème schafft. Die → “Crema Nuda” ist sowas wie ein Tinted Moisturizer, allerdings sehr gut pigmentiert, womit es eigentlich schon mehr eine Foundation ist als eine Pflege. Trotzdem ist die Pflegewirkung extrem gut – wenn ich sie trage, verwende ich vorher keine Pflege oder Base, denn die wäre absolut überflüssig. Wie leider so oft sollte man aber trotzdem eine einigermaßen gute Haut mitbringen, denn die Deckkraft ist eher mittelstark (kleinere Problemstellen kann man aber wunderbar mit einem guten Concealer korrigieren). Dafür ist das Finish so wahnsinnig schön! Es macht eine wundervolle, ebene, leuchtende Haut, die dabei trotzdem mattiert ist (Abpudern ist kein Muss!) und absolut natürlich wirkt. Perfektion in einem schweren Glastiegel. Und definitiv ein Nachkaufprodukt, das schwöre ich hoch und heilig! ;)

ENI really can’t believe it, but this is the most perfect foundation ever. Armani’s → “Crema Nuda” is kind of a hybrid of an extremely moisturizing skin care and foundation. A very tinted moisturizer. ;) It makes your skin so unbelievably beautiful, even, glowy and at the same time velvety matte (no powder needed!). The coverage isn’t that high, so you should take care of blemishes with some good concealer. Still, this cream is perfection in a heavy glass pot and definitely something that I’d buy again and again – promise! ;)

Givenchy “Brume Bonne Mine” (Summer 2015) *

DEAls ich die Presseinformationen zur “Croisière”-Sommerkollektion von Givenchy bekommen habe, war ich schon ziemlich gespannt, was dieses Spraypuder so kann. Glücklicherweise habe ich ein kleines Päckchen bekommen, in dem neben einem der Glosse und einem Nagellack auch das “Powder Spray” war. Einziges Problem: es gibt nur einen Farbton und der ist für meine helle Haut natürlich vieeeel zu dunkel. Kurz war ich enttäuscht, dann kam mir eine Idee: für’s ganze Gesicht kann ich das beim besten Willen nicht benutzen, ich sähe aus wie einer von den Heiligen Drei Königen in einem Kinderkrippenspiel. ;) Also hab’ ich es mal zum Konturieren benutzt und siehe da – der Effekt ist wirklich schön, denn das Spraypuder ist zwar verhältnismäßig ganz schön dunkel, aber es lässt sich wunderbar mit der Foundation darunter verblenden und somit ein toller gebräunter Contour-Effekt schminken, der mich absolut überzeugt hat. Natürlich ist das mit dem gezielten Sprühen ein bisschen Übungssache und nicht gerade einfach, aber den Dreh hat man relativ schnell raus und dann macht es wirklich Spaß, damit zu arbeiten! Wer von euch natürlich dunklere Haut hat als ich, wird natürlich mehr Freude damit haben, wenn man es für’s ganze Gesicht verwendet – geht schließlich auch viel einfacher. ;) Zugegeben: das Spray ist kein Musthave (auch wenn es das Highlight der Kollektion ist), eher “nice to have”, aber gefällt mir zur Zeit wirklich sehr gut, weshalb ich es hier gerne erwähne.
Erhältlich ist die Sommerkollektion übrigens ab heute und das “Brume Bonne Mine” kostet ca. 44,50 € UVP für 100ml.

ENWhen I received the press information about Givenchy’s “Croisière” summer collection, I was absolutely curious about this spray powder. I gladly accepted a little package including one of the glosses, a nail polish and this powder. Unfortunately, it’s only available in one shade and it is way too dark for my fair skin. But as I didn’t want to give up on it, I decided to try it for contouring my face – and it works perfectly! It’s not that easy to spray it only on specific parts of your face, but it’s manageable and fun to use! Actually, to be honest, this isn’t a must-have (even though it’s the highlight of the collection) but very “nice to have”, and I really enjoy working with it at the moment, that’s why I’m giving it a shout-out. ;)

Sisley “SisleYouth” *

DEEs ist schon ein ganzes Weilchen her, dass ich zur Presseveranstaltung in München war, als das Produkt vorgestellt wurde. Da ich vor Kurzem meine Make-up-Base vollständig geleert habe und traurigerweise feststellen musste, dass ich meine neue Tagespflege, die ich als Ersatz gewählt hatte, nicht so gut vertrage wie ich es gerne hätte, musste natürlich eine Alternative her. Tatsächlich wäre mir meine alte Base am liebsten, aber als Blogger hat man ja glücklicherweise auch immer ein paar Neuheiten zur Hand, die man gerne ausprobiert und so habe ich mir gedacht, dass es jetzt endlich Zeit für → “SisleYouth” wäre – die Pflege ist extra für jüngere Haut gedacht, soll beleben und Feuchtigkeit spenden und dabei noch die ersten Fältchen reduzieren. Mit 25 darf ich das auf jeden Fall schon benutzen und habe mich auf’s Ausprobieren schon länger gefreut (ich wollte erst mal nichts durcheinanderwürfeln, denn das tut der Haut ja auch nicht wirklich gut). Die Crème duftet sehr frisch, nach einer Mischung von Zitrus und Lavendel und lässt sich super auf der Haut verteilen, zieht schnell ein und wirkt dann leicht mattierend auf der Haut – angenehm und wirklich einfach, also genau das Richtige für morgens und/oder vor dem Schminken. Für mich also meine aktuelle Tagespflege und daher definitiv ein Favorit! :)

ENWhen I emptied my make-up base and sadly had to learn that my new daily skin care doesn’t work for me as I wanted it to, I had to find an alternative. It’s been a while since I visited the press event in Munich where → “SisleYouth” was introduced to us, and I decided that now it was time to give it a try. It’s specially made for younger skin, hydrating and energizing and reducing early wrinkles. It has a nice smell that reminds me of citrus fruits and lavender – which I love! It has a smooth texture and is quickly absorbed by your skin with a light matte finish. Perfect as a daily skin care in the morning and/or before you apply your make-up.

Anastasia Beverly Hills Liquid Lipstick “Carina”

DEDie Marke ist ja eigentlich bekannt für ihre Augenbrauenprodukte (vielleicht sollte ich mir die auch mal anschauen, obwohl ich eigentlich zufrieden bin, aber ich bin ein bisschen neugierig!), an zweiter Stelle kommen aber gleich diese grandiosen Lippenstifte in Gloss-Form. Vor Kurzem konnte ich über Instagram einen ergattern, ansonsten bekommt man die “Liquid Lips” leider nur im Ausland, zB direkt bei der Marke. “Carina” ist wohl eine der schönsten knalligen Lippenstiftfarben, die ich jemals gesehen habe – ein extrem pinker Rotton, der so sehr leuchtet, dass man fast meinen könnte, er wäre Neon. Dazu ein absolut mattes Finish und gute Haltbarkeit (lediglich bei fettigem Essen – ich hab’s mal mit Süßkartoffelpommes versucht ;) – macht er dann doch irgendwie, vor allem in der Lippenmitte, schlapp). Sicher nicht mein letzter Lippenstift von Anastasia Beverly Hills. ;)

ENYou probably all know Anastasia Beverly Hills because of their eyebrow products (maybe I should have a look at them even though I’m satisfied with my eyebrow routine, but I’m pretty curious!). But there are those fabulous liquid lipsticks and I could get one of them at an Instagram sale. “Carina” is one of the most beautiful lipstick colors I’ve ever seen – it’s a very pink red shade that’s so bright you could think it’s neon. It has an absolute matte finish and stays put on your lips for a good time. Definitely not my last “Liquid Lip”! ;)