Random Picture Post ♥ N° 49

bonprixmitmiyabibonprixmitwohnprinzbonprixmitrolf

DEDen heutigen Random Picture Post starte ich mit dem kleinen Highlight der letzten drei Wochen – die “Cabaret”-Fashionshow von Maite Kelly für bonprix, die hier in Hamburg stattfand. Ich muss mich ja immer ein bisschen schämen – während die anderen Blogger am Tisch (bei mir saßen Sabina, Sarah, Jenny, Jules und Ulrike – es waren aber noch viele mehr da, also verzeiht mir, wenn ich nicht alle aufzähle, weil es sooo viele Gesichter waren!) immer fleißig Bilder machen, schaue ich mir das Ganze nur aufmerksam an. Am Ende ist es natürlich ein bisschen sinnvoller, sich nicht neben dem Anschauen noch mit Kamera, Handy und Co. zu beschäftigen und man kann die Show uneingeschränkt genießen, aber dafür habe ich kein einziges Foto von den Models und der Show. Schaut doch einfach zB mal bei → Jules vorbei, die schon einen Blogpost zum Event geschrieben hat, wenn ihr ein paar Bilder der Modenschau sehen wollt oder natürlich direkt bei → bonprix, wo die Kollektion schon längst online ist. :)
Natürlich kann ich trotzdem (oder gerade deshalb) auch etwas zur “Cabaret”-Kollektion sagen, die zwar – zumindest in meinen Augen – gar nichts mit einem Cabaret zu tun hat, aber trotzdem ganz nett ist. Nett deshalb, weil es einfach nichts Besonderes ist, trotzdem aber ganz hübsche Teile dabei sind, die für unterschiedliche Anlässe super passen (und für den Sommer sowieso)! Erwähnenswert ist aber, dass der ganze Abend wirklich grandios war – die Show mit kleinen Gesangs- und Stepptanz-Einlagen war wirklich toll, die Models alle wunderhübsch (und zumindest ein bisschen curvy), das Essen unheimlich lecker (wäre das Licht etwas besser und ich nicht so gierig gewesen, gäbe es an dieser Stelle ein Foto von hervorragendem gebeizten Lachs und dem besten Roastbeef, das ich jemals hatte) und natürlich waren auch die anwesenden Gäste ein kleines Highlight. So habe ich die wundervolle → Miyabi Kawai, die sicher viele von euch von der VOX-Sendung “Schrankalarm” kennen, getroffen und ein kleines Pläuschchen gehabt (und vielleicht, vielleicht planen wir ja mal was Gemeinsames – lasst euch überraschen, ob da was klappt!). Mit Basti, dem → Wohnprinz, habe ich ja sowieso immer einen Heidenspaß und über ein Outfit-Kompliment von Rolf Scheider habe ich mich auch sehr gefreut. Ansonsten war wohl fast das ganze Dschungel-Repertoire da ;) und der ein oder andere Promi – Spaß hatten wir aber alle auf dem gleichen Niveau! :)
Da mein Mann dabei war und wir zwei Goodiebags bekommen haben, würde ich gerne eine Goodiebag verschenken – der erste Kommentar, der also das Stichwort “Goodiebag” beinhaltet, bekommt sie – so einfach ist es dieses Mal. :) Ohne viel Pipapo drumherum. Die Teilnahmebedingungen1 findet ihr am Ende des Posts.

ENI want to start today’s Random Picture Post with some pictures of the “Cabaret” fashion show by Maite Kelly for bonprix here in Hamburg. It was a great evening: a great show with live music and a tap dancer, beautiful models (at least a little curvy), delicious food and, of course, lovely guests. I did not only meet some blogger friends but also a few German celebrities – and we all had lots of fun together!

frühlingeishamburgatnight

DEFrühling. Ohne größere Schlechtwetter-Zwischenfälle ist es endlich soweit. Ich freue mich so wahnsinnig über ein paar grüne Flecken da draußen, Blumen, die blühen und natürlich diese wunderschönen rosa Kirschbäume. ;) Zusammen mit einem leckeren Eisbecher an der Alster gibt’s zur Zeit nichts Besseres. An der Stelle eine kleine Empfehlung: Giovani L. (Hoheluftchaussee 54, 20253 Hamburg) hat superleckeres Eis (und mehrere Standorte, sowohl in Hamburg, als auch deutschlandweit!) – meine Lieblingssorte ist ja bekannterweise After Eight und ich lasse mich nur schwer davon abbringen, aber ich werde mich demnächst mal ein bisschen durchprobieren müssen, oder? :)
Auch abends gibt es nichts Schöneres als das Lichterfunkeln an der Alster (wir sind gerne oben bei Bellevue) – schönste Stadt der Welt? Hamburg.

ENSpring. Finally it’s time for some green spots outside, flowers and cherry blossom trees. And of course: ice cream. My favorite flavor is chocolate mint and it definitely tastes even better in the sun! :) Even at night, Hamburg is the most beautiful city in the World. I really can’t wait to spend the evenings outside without freezing, it’s so good to watch the city lights at the Alster.

outfitpreview2outfitpreview1outfitpreview3

Links: Kleid von H&M Trend, Gürtel von Ted Baker, Mules von Steffen Schraut • Mitte: Kleid von Diane von Fürstenberg, Clutch von Pura López • Rechts: Kleid von H&M, Clutch von Bottega Veneta, Sonnenbrille von Chloé

DEEin paar Outfit-Previews müssen natürlich auch wieder sein – da wäre ein Mal mein Schlauchkleid von H&M Trend, das mich ein bisschen an Kim Kardashian erinnert (wartet, bis ihr die Seitenansicht seht! ;)), ein wunderbares Kleiderschnäppchen von TK Maxx (öfter mal was Neues, hm?) von Diane von Fürstenberg (!) und ein 70’s-Look, passend zum aktuellen Trend für die warmen Jahreszeiten…

ENOf course, I have to show you some outfit previews – there’s my bodycon dress that makes me feel a little bit like Kim Kardashian (wait until you see the side view! ;)), an amazing Diane von Fürstenberg (!) dress bargain from TK Maxx (tell me something new, huh?) and a 70s look – ready for this year’s summer trend…

lockenkopfnewstuff

DEZum Abschluss noch zwei Mal was Neues: mein Lockenkopf vom letzten Besuch bei Dimitri (und heute bin ich wieder da – er soll mir das nochmal machen, für ein paar schicke Outfitfotos – allein bekomme ich den nämlich nicht so hin…) und ein paar Kleinigkeiten, die mich bereit für den Sommer machen – meine neue übergroße Sonnenbrille von Chloé in XXXXXXL, der neue “Terracotta – Joli Teint”-Bronzer von Guerlain und natürlich Sonnenschutz, in diesem Fall von Vichy.

ENFinally, there are two new things: my curly head from my last visit to Dimitri (and I’m back at my hairdresser’s today – I’ll tell him to do this again for some nice outfit pictures – I just don’t manage to do this on my own…) and a few novelties which make me ready for summer – my new oversized XXXXXXXL sunnies from Chloé, Guerlain’s new “Terracotta – Joli Teint” bronzer and, of course, sunscreen (this one is from Vichy).

1 Teilnahmebedingungen:
– Teilnahme nur aus Deutschland möglich
– Teilnehmer unter 18 Jahren brauchen eine Einverständniserklärung des/der Erziehungsberechtigten
– Der Gewinner wird nach Beendigung des Gewinnspiels per Kommentar/Facebook benachrichtigt
– Keine Teilnahme über den Rechtsweg
– Teilnahmen, die nicht alle Anforderungen erfüllen, werden nicht berücksichtigt

Update ♥ Short Hair: Hair Care + Styling

DEAm meisten gewünscht wurde sich für den nächsten Mittwochspost meine aktuelle Haar-Routine. Mit langen Haaren war diese zwar ähnlich (zum Blogpost dazu kommt ihr → hier), aber mit kurzen Haaren sieht vor allem das Styling etwas anders aus. :) Allgemein sind meine Haare recht pflegeleicht, dafür aber nicht gerade stylingfreundlich – daran ist zum Einen die Haarstruktur schuld (extrem feines, glattes Haar), zum Anderen aber auch meine Talentfreiheit. So gesehen sind kurze Haare ganz praktisch, denn mit kleinsten Handgriffen kann man was Neues zaubern – so wie ich zum Beispiel die Wuschelfrisur für mich entdeckt habe.

Durch das Bloggen komme ich natürlich in den Genuss, Produktneuheiten direkt ins Haus geliefert zu bekommen – gerade bei den Haarprodukten probiere ich auch wahnsinnig gerne Neues aus (im Gegensatz zur Gesichtspflege – zumal ich mich ja hier nun festgelegt habe). Kérastase und Shu Uemura stehen dabei an erster Stelle, daher findet ihr in diesem Post auch (bis auf eines) nur Produkte der beiden Marken und alle sind PR-Samples. Das hat nichts mit gekaufter Meinung zu tun, sondern neben der Tatsache, dass ich eben regelmäßig Nachschub bekomme, auch damit, dass ich von den Produkten überzeugt bin und sie gerne benutze. Auch in meinem Friseursalon wird mit den Marken gearbeitet, meine Haare sind also rundum daran gewöhnt. :)

Auch zu meiner Friseurroutine kurz: ich bin so ziemlich genau alle 3 Wochen bei Dimitri in seinem Salon hier in Hamburg (noon individual hair, Willy-Brandt-Straße 57, 20457 Hamburg). Im Normalfall werden dabei vor allem die Haare im Nacken und an den Seiten getrimmt, da sie da besonders schnell wachsen, aber wir sind beide ziemlich experimentierfreudig, daher wird mir immer wieder mal ein neuer Pony-Schnitt verpasst und auch die Farbe von Mal zu Mal ein wenig verändert. Dimitri will mich übrigens unbedingt Platinblond machen – darüber denke ich bestimmt noch eine ganze Weile nach, weil das schon eine ziemlich krasse Veränderung wäre. Vorerst will ich erst mal bei meiner aktuellen Farbe (mit keinen Nuancenwechseln) bleiben. Welche das genau ist, kann ich zugegebenermaßen gar nicht wirklich sagen, dafür verstehe ich den Friseur-Kauderwelsch mit diversen Nummern gar nicht (erst wurden Strähnchen schonend aufgehellt, dann ist eine 6 irgendwie mit drin, irgendwas ist aktuell kupfrig und dann kam noch eine dunklere Tönung drüber). Aber ich bin jedes Mal sehr zufrieden, da wir vorher alles absprechen und es danach auch so aussieht, also hinterfrage ich das alles gar nicht weiter. Ich bin auf jeden Fall sehr froh, einen Friseur gefunden zu haben, dem ich zu 100% vertraue und den ich auch gerne einfach machen lasse. Sowas ist Gold wert!

EN

Today, I want to give you an update on my current hair routine and talk about hair care and styling. I’m a very happy user of Kérastase and Shu Uemura and I can definitely recommend all of the following products.
My hair is very thin and not that easy to style but I found a few products which help me with my hair texture and make it possible to try out some different hairdos.
I go to my hairdresser every three weeks, especially for trimming the hair in my neck and on the sides, but we both like to try out new things, so I normally get a new cut for my bangs or a different color. He actually wants to dye my hair platinum blonde, but that’s something I will have to think about for some time. Anyways, I really love my hairdresser and trust him with my life – sounds dramatic but it’s definitely worth a mint to be able to say that about the guy that does your hair). ;)

1

DEMeine aktuelle Pflege unter der Dusche:
Die neue “Chronologiste”-Serie benutze ich ein Mal pro Woche am Wochenende, gönne meinen Haaren damit eine Extraportion Pflege und mache hinterher auch kein Stylingprodukt rein. Die Serie besteht aus einem Peeling, dem Haarbad/Shampoo (das nach dem Peelen richtig stark schäumt – und ich gebe zu, dass ich ein kleiner Fan von Schaum bin!) und einer Haarmaske. Auch ein Parfum-Haaröl ist mit dabei, das ich allerdings nur ganz vorsichtig in die Spitzen geben kann, weil meine Haare schnell sehr unschön auf Öl reagieren, daher gehört es nicht zur Routine, ist aber erwähnenswert, weil es wirklich toll duftet. Ein Musthave ist es meiner Meinung nach aber nicht, dafür allerdings die anderen drei Produkte. Denn damit werden meine Haare wunderbar leicht und seidig, fühlen sich gut gepflegt an und auch der Duft, der sich ziemlich gut hält, ist ein Pluspunkt. Ein “Nachteil” ist, dass es meiner Haarstruktur nicht direkt “hilft” – dadurch werden meine Haare nicht griffiger und auch nicht besser stylebar. Es ist für mich also ein reines Pflegeritual, das ich meinen Haaren gerne ein Mal pro Woche gönne.

Für all die anderen Haarwäschen (insgesamt versuche ich, nur maximal 3 Mal pro Woche meine Haare zu waschen) verwende ich die “Resistance”-Produkte und ab und an mal das “Specifique”-Peeling (wenn ich zum Beispiel sehr viele Stylingprodukte verwendet habe). Meine normale Haarpflege besteht in dem Fall also ganz einfach aus Shampoo und einer Pflegemilch.
Eine weitere tolle Maske von Kérastase, die ich wirklich liebe und jetzt erst mal nachkaufen muss, ist die “Sensidote Dermo-Calm”-Maske (auch aus der “Specifique”-Serie, wie das Peeling), die vor allem für die Kopfhaut gedacht ist, um sie zu beruhigen und pflegen. Aber auch die Haare bekommen dabei was ab und von allen Kérastase-Produkten duftet diese Maske am allerbesten. :)

EN

At the moment, I like to use the new “Chronologiste” series once per week. It’s very nourishing and makes my hair shiny and silky. Not to mention its great fragrance! :)
Any other time (I try to wash my hair only up to three times a week), I stick to the “Resistance” products and from time to time to the “Specifique” peeling (like when I’ve had lots of styling products in my hair). And I really love the “Sensidote Dermo-Calm” mask, which is especially made for calming your scalp. Of all Kérastase products, this one smells best! :)

2

DEWas das Styling angeht, so teile ich hier nochmal auf in Föhnen und wirklich Stylen – zu Ersterem gehört auch nochmal ein bisschen Pflege…

Das “Free Shape”-Spray von KMS California (hier übrigens als kleine Reisegröße) hat sich für mich als kleines Wundermittel in Sachen “Das muss schneller gehen!” bewährt. Dadurch werden die Haare beim Föhnen schneller trocken. Das werden sie zwar jetzt, wo sie kurz sind, sowieso, aber auch hier bringt es tatsächlich nochmal ein bisschen was. Ist ein “Nice to have”-Produkt, aber vielleicht an der Stelle vor allem für diejenigen unter euch mit langen Haaren ein Tipp. Alternativ kann ich euch für schnelleres Föhnen auch die Produkte von Clynol ans Herz legen, da sind auch zwei Sprays dabei (“Wonder 10 Blow-Out” und “Wonder 10 Treatment”), die das ziemlich gut können.

Die “Nectar Thermique”-Crème aus der “Nutritive”-Serie benutze ich manchmal nach der Pflege mit den “Chronologiste”-Produkten, nur ein Mini-Klecks, der gleichzeitig auch als Föhnschutz fungiert und die Haare nährt. Ich habe die Crème vor allem mit längeren Haaren schon sehr gerne benutzt und mag sie sehr gerne!

Für das normale Föhnen, bei dem ich direkt die Haare etwas griffiger mache, verwende ich das “Lift Vertige”-Gel und ein bisschen was vom “Spray à Porter”. Dadurch werden die Haare nicht nur griffiger, sondern haben schon etwas mehr Halt und fallen nicht ganz so gerade ins Gesicht.

Aktuell bei mir noch im Test ohne schon was dazu sagen zu können: das “Sérum Jeunesse” aus der “Densifique”-Serie. Die “Densifique”-Kur hatte ich ja → schon mal getestet – mit Erfolg! Dieses Serum (übrigens in Spray-Form) ist neu in der Serie und soll die Haare quasi wieder verjüngen – dazu gehört dickeres Haar, weniger Haarausfall und mehr Glanz. Letzteres ist bei mir nicht ganz so nötig, aber dickeres Haar brauche ich dringend, da mein Jahr (so wird es zumindest prognostiziert) auf Dauer so dünn werden wird, dass ich mit schlimmem Haarausfall zu kämpfen haben werde. Also probiere ich das jetzt aus und bin gespannt!

Meine drei hauptsächlichen Stylingprodukte:
Kérastase “Short Mania”: benutze ich vor allem bei der Wuschelfrisur – für die brauche ich am besten nicht frisch gewaschenes Haar (zweiter Tag ist gut, dritter sogar noch besser), ordentlich Trockenshampoo/trockenes Styling-Spray und dann diese Paste. Es wird viel gewuschelt, um die kleinen Löckchen zu definieren und dann ein bisschen hübscher drapiert. Zum Schluss mit Haarspray fixiert (besonders fester Halt ist hier von Vorteil).
Ab und zu benutze ich die Paste auch mal so, wenn der Pony nicht so liegt wie er soll oder ich ein bisschen mehr Definition reinbringen will. Meistens reicht mir für’s Stylen aber einfach nur Haarspray, eventuell vorab das Trocken-Spray.
Shu Uemura “Texture Wave”: für mich das beste trockene Styling-Spray von allen. Mittlerweile habe ich einige Trockenshampoos ausprobiert, auch aus der Drogerie, und das hier funktioniert am allerbesten, auch wenn ich da nicht wirklich wählerisch bin, denn ihren Zweck erfüllen sie alle. Dieses hier hinterlässt aber am wenigsten diesen weißen Puderschatten, fixiert bereits ganz gut und riecht auch ganz angenehm.
Kérastase “Lacque Noire”: auch bei Haarspray bin ich eigentlich nicht auf eins festgefahren – Hauptsache, es hält wirklich gut (ich nehme daher immer die mit der höchsten Stufe), denn das brauche ich bei meinen feinen Haaren. Ein kleiner Favorit ist trotz allem dieses Haarspray, das die Haare dabei nicht verklebt, aber sehr gut fixiert.

EN

For my hair styling, I like to give my hair some extra care because of the heat. I like to use a fast drying spray (with heat protecting function) from KMS California when I just want to blow-dry my hair. For some special care, I prefer the “Nectar Thermique” cream, which is very nourishing and has a very nice scent (I already used it with longer hair and recommend it to all of you guys with long hair!). When I want to style my hair while blow-drying it, I use the “Lift Vertige” gel and a little bit of the “Spray à Porter” from Kérastase. They make my hair a bit fuller and stronger. At the moment, I’m also using the “Sérum Jeunesse” of Kérastase’s “Densifique” series. It’s supposed to make the hair fuller and prevent hair-loss – two features that I really need because of my thin hair. I can’t wait to see if it works!
For my tousled hairdo, I like to use three products – and it’s better not to work with freshly washed hair (it’s easier on the second day after washing, best on the third day!): First, I use some dry styling spray (or dry shampoo) which gives the necessary hold. Afterwards, I put in some styling paste and tousle my hair, creating some curls and defining them. Finishing it with extra strong hair spray, this became my second signature hairdo (my sleek diagonal bangs are still my favorite and go-to hairdo). :)

prsample

Short hair don’t care? ♥

shorthairdontcare

DEIrgendwie hab’ ich mir mit dem Foto selbst ein Bein gestellt. Aus Spaß hab’ ich mir meinen Pferdeschwanz nach vorn über die Stirn gelegt und so getan als hätte ich kurze Haare – und jetzt gefällt es mir so gut, dass ich tatsächlich wieder darüber nachdenke, nächste Woche zu → meinem Friseur “Tu es!” zu sagen (angesprochen, dass ich nicht abgeneigt bin, hab’ ich es zumindest schon)… Dass ich Entscheidungen ganz und gar nicht mag, hab’ ich ja schon mal erwähnt…

Tatsächlich wäre eine Veränderung mal wieder ganz schön. Ich liebe die langen Haare, keine Frage, aber: meine dünnen Fluseln sind eigentlich nicht mehr wirklich dafür geeignet, sie hängen nur platt und leblos runter. Kein Volumen, kein Garnix.
Was ich schon immer mal wollte: einen ordentlichen Pony. Leider bin ich ganz unsexy ein schlimmer Kopfschwitzer und ein Pony benötigt ja ganz besondere Aufmerksamkeit, um nicht hässlich rumzustrubbeln. Zusammen mit langen Haaren wäre mir das – als besonders fauler Haarstyling-“Fan” – einfach zu viel Arbeit.
Mit kurzen Haaren sähe das eventuell wieder anders aus. Ich weiß es allerdings nicht. Die Frage ist: bereue ich es, wenn ich sie nach so langer Zucht-Zeit wieder chop-chop kürzen lasse? Oder bin ich dann wieder glücklich vereint mit meiner einstigen Lieblingsfrisur (dieses Mal dann aber mit ordentlich Pony, der im Bestfall so ziemlich genau wie auf meinem Spaß-Pferdeschwanz-Pony-Foto aussehen sollte), die aus mir – wenn ich es zugebe und dabei nicht eingebildet klingen mag – einen besonderen Typ gemacht hat. Irgendwie find’ ich’s ja schon ganz sexy so. :)

ENSomehow I put myself in a bad (decision) situation with this picture. Just for fun, I wore my pony tail as bangs and took a picture of my “short hair” – and now I’m pretty much in love with it. Makes me want to say “Just do it!” to → my hairdresser next week (he already knows that I’m thinking about it)…
Actually, I’d really like a change. I love my long hair but it’s way too thin for a real cut, it’s only hanging down without any volume or style. I always wanted to have bangs but I don’t think that I could take the necessary care of them and I sweat pretty easily on my head. Especially with long hair, this would be too much work for me (and I hate styling my hair!)… Maybe it’d be different with short hair. The question is: will I regret chopping them off like it’s nothing after all the time it took to let them grow? Or will I be absolutely happy with the short hair that I really loved for a long time and that made me a special “type”. I kind of think I’m pretty sexy in that picture – it just has to always look exactly like that! :)