Chocolate on a Stick. ♥

Edit: Unter all der Schoki leidet meine Sprache – natürlich meine ich Kuvertüre, ich Dussel! xD Kein Plan, wieso ich Konfitüre geschrieben hab’, Marmelade is das nich. ^^

Ich bin schon lange nicht mehr die einzige unter uns Bloggerinnen, die momentan im Schokiwahn ist. Meine Inspiration war (wie wohl für die meisten) → Lilly, die für mich die persönliche Süßigkeiten-, Nasch- und Backwarengöttin ist. :) Ich hoffe sehr, dass ich sie nochmal in München treffen kann und doch noch in den Genuss ihrer Leckereien kommen kann.
Bis dahin mache ich meine Sachen selbst – gestern schon zum zweiten Mal. “Chocolate on a Stick” heißt das süße Zeug am Stäbchen/Löffelchen, das man in heiße Milch rührt, um danach ganz leckeren Kakao zu trinken.

Meine Auswahl umfasst inzwischen einige Sorten, von denen auch schon ein paar verschenkt worden sind. Ich bin gespannt, wie die Schokisticks so ankommen. :)
2
3
1
Während meine “1. Auflage” noch mit Plastikeierlöffelchen produziert wurde, ist die zweite nun mit Holzstäbchen gemacht worden.
Außerdem habe ich es mir nicht nehmen lassen, ein paar Etiketten zu designen, die ich mühevoll ausgeschnitten und angeklebt habe. So sieht das Ganze etwas professioneller aus und jeder weiß, was er sich da in die Milch rührt.

Das Grundrezept ist ganz einfach – man nehme:

• Plastikschnapsbecherchen und Holzstäbchen, –löffelchen oder anderes Stäbchenzeugs, mit dem man dann den Schokostick anfassbar und rührbar machen kann
• diverse Schokoladen: weiße, Vollmilch oder Zartbitter – Kuvertüre reicht für den Zweck, allerdings kann man das natürlich auch mit “besserer” Schokolade machen
• verschiedene Gewürze

How to:

Die Kuvertüre/Schokolade erhitzt man im Wasserbad, bis sie flüssig ist. Dann kann man seine Becherchen zB mit Zucker dekorieren oder Pfefferkörner reintun, die dann auch dekorativ sehr hübsch aussehen. Man kann auch direkt im Becherchen mischen, dann muss man die Kuvertüre nicht “besudeln” und kann mehrere Sachen ausprobieren.
Außerdem kann man natürlich auch verschiedene Schokosorten zusammenmischen und im Becherchen schichten, etc. – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!
Das Ganze lässt man dann am besten über Nacht komplett auskühlen und kann dann am nächsten Tag mit dem Auseinandernehmen und Verpacken loslegen. Dazu muss man nur die Becherchen ein bisschen anschneiden und kann sie dann aufbrechen, um den Schokoklotz (ich mag das Wort…) rauszuholen.
Wer ganz schlau ist, fettet seine Becherchen vorher mit ein bisschen Margarine ein, dann lassen sich – komischerweise aber nur die dunklen – Klötzchen ohne Zerstörung der Becher vorsichtig rausdrehen. Bei der weißen Schokolade hatte ich allerdings Probleme – irgendwie mag die wohl nicht ihr Schnapsglas verlassen… :)

Und hier meine kleine, aber feine Auswahl:

4 5
6 7
8 9
10

Außerdem hatte ich noch “White Lemongrass”, aber das ist leider schon alle. :)
Mein Favorit übrigens: “Zimt – Brauner Zucker”. :)

Für “Rosa Pfeffer – Ingwer” hab’ ich zB kandierten Ingwer klein geschnibbelt und mit ins Becherchen, bevor ich die Schokolade eingefüllt habe. In “Rum – Lebkuchen” ist kein echter Rum, sondern nur Aroma und Lebkuchengewürz (Zimt, Kardamom, etc.). “White Kokos” ist – wie man lesen kann – mit Alkohol. Ich habe ein bisschen “Batida de Coco” und Kokosraspel in die Kuvertüre gerührt – da muss man aber sehr vorsichtig sein, weil die Konfitüre dann sehr schnell hart wird und eindickt. Zur Not kann man die Mischung aber auch einfach nochmal ins Wasserbad stellen und erhitzen.

Auf jeden Fall macht es unheimlich Spaß und ich hab’ noch viel mehr Ideen, die demnächst noch umgesetzt werden.

Wer von euch ist denn auch so im Winterweihnachtsküchenwahn und bäckt und zaubert fleißig tolle Leckereien? :)


28 comments
  • Und ich doofe Nuss bezahl auf dem Weihnachtsmarkt 3,50€ für ein Stäbchen :DIch muss das dringend selber machen. Nur wie bekomme ich den tollen Tiramisu Kakao hin?! Da muss ich wohl experimentieren.

  • habe jetzt auch mal welche gemacht, so als kleines weihnachtsgoodie :) vielen dank für die tolle idee!! ich wollte dann auf meinem blog drüber schreiben, hast du was dagegen wenn ich dich verlinke? schliesslich war das ja nicht meine idee :))

  • puh, danke, dank dir hatte ich heute ganz schön arbeit aber auch ganz schön viel spaß ;)herausgekommen sind folgende sorten:-weiße schokolade kokos (kokosraspel + sirup)-vollmilch und weiße schokolade bzw zartbitter und weise schokolade-vollmilch sesam (+tahina)-vollmilch bzw zartbitter vanille orange (vanille, vanillezucker und orangenlikör)bin mal gespannt, wie die sich auflösen in der milch!:)

  • Für Haselnuss würde ich einfach ein wenig Haselnuss-Sirup in die Schoki geben (es gibt doch diese Cocktailsirups von Monin)! Und die Schokolade bekommt einen tollen Glanz wenn man ein wenig Palmfett (das gehärtete von Palmin zB, keine Softprodukte, da diese auch nicht aushärten!) mit verschmilzt! :)

  • Wow, Du hast Dir richtig Arbeit gemacht mit den Etiketten. Toll! Rosa Pfeffer hat übrigens ein schönes mildes Pfefferaroma und gibt dieses auch ab. Aber keine Schärfe. ;-) Ich habe diese Sticks auch gemacht und "rosa Pfeffer" ist mein Liebling!

  • Aaaah – danke, dass ihr den Fehler bemerkt habt – es ist natürlich KUVERTÜRE! Zu viel Schoki benebelt meine Sinne. xD@ Isy: Die Plastikschnapsgläser gibt's zB bei Rewe oder KIK, Tedi und Co. – für nen Euro ca. 15 Stück. Die Holzstäbchen sind von Tedi. :)@ Natascha: Das kann natürlich sein. :) Ich werde jedenfalls die Becherchen mit weißer Schoki nicht mehr vorher einfetten – war nur ein Versuch. Aber bei der dunklen hat's gut geklappt – dann kann man die Becherchen waschen und nochmal verwenden. Muss mal kucken, ob man die gut sauberkriegt, ansonsten is ein Euro ja nicht die Welt. :)@ Chamy: Das hab' ich noch nicht probiert. Ich denke mal, der Ingwer wird eh mehr Geschmack abgeben als der rosa Pfeffer, der eigentlich hauptsächlich dekorativ ist. ;)@ mona: Puh, das ist wirklich ganz schwer. Für Brauner Zucker mit Zimt hab' ich das vorher gemischt, einfach nach Augenmaß – ca. 2 Teelöffel von beidem für ca. 5 Becherchen – schätze ich, übernehme aber keine Garantie. Für Lebkuchen (da is ja auch Zimt drin) hab' ich eine Gewürzmischung gehabt – da kamen ca. 5 Teelöffel in die gesamte Kuvertüre (2 Blöcke a 200 g).Für Haselnuss würde ich vielleicht Nutella oder einen der Nutella-Ableger hernehmen, Auf jeden Fall so ne Nuss-Nugat-Creme, das könnte man mal probieren. :)♥ Lu

  • ooh dafür habe ich heute auch eingekauft, allerdings habe ich keine kleinen becher gefunden und muss morgen nochmal zu rewe und niiiirgendwo holzstäbchen. wo hast du deine denn her?ich habe nur schaschlikspieße, aber das sieht lange nicht so schön aus wie mit den holzstäbchen.

  • Die sind wirklich hübsch geworden :)Ich weiß, das ist schwer anzugeben, aber wieviel Zimt machst du da rein, damit es danach schmeckt, aber nicht zu intensiv ist?Und hast du eine Idee, wie man Haselnuss-Geschmack erzielen könnte?

  • Meinst du Kuvertüre oder wirklich Konfitüre im Sinne von Marmelade? :D Ich bin verwirrt! Aber klasse Idee! Ich wollte für meine Verwandten selbstgemachte Bratapfel-Konfitüre machen, aber jetzt denke ich, werde ich deine Idee vielleicht auch noch ausprobieren :-) Das klingt klasse! Muss ich morgen mal alles besorgen und direkt anfangen! Was hast du denn für Becher dafür genommen? So kleine Plastikschnapsgläser? Und wo bekommt man so Holsstäbchen her? Gibts die im Supermarkt? :D Wäre lieb, wenn du mir auf meinem Blog antworten würdest, <3 Danke dir! :)

  • ich werde – sobald die zutaten da sind – für meinen bruder fleißig badekugeln basteln, nach dem rezept von magimania :Ddiese schokoklötzchen sehen soooo lecker aus!!!<3

  • pssssssst: ich muss mal klugscheißen: du meinst sicher kuvertüre, nicht konfitüre ;)aber zur sache: die sticks sehen herzallerliebst aus und lassen mir das wasser im mund zusammenlaufen!!! "normale" schokosticks hab ich in letzter zeit echt viele gesehen, aber deine geschmacksvarianten… *yummi*

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>