• Dove #MeineSchönheit | Get ready with me… •

• Dove #MeineSchönheit | Get ready with me… •

1 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Alle Outfitdetails gibt’s in einem
Extrapost – kommt bald! :)
In collaboration with Dove.

Ich hab’ es bereits vor Kurzem auf Facebook verraten – ich bin Teil der → #MeineSchönheit-Kampagne von Dove. Es ist eine riesige Ehre, zu diesen unglaublich tollen und individuellen Frauen zu gehören, jede von ihnen mit ihrer eigenen Schönheit, obwohl unsere Gesellschaft versucht uns zu vermitteln, dass sie – wir – nicht so wirklich dazugehören. Ihr werdet nicht jedem gefallen, das hab’ ich bereits sehr oft gesagt, und es ist definitiv nicht euer wichtigstes Ziel. Euer Nummer-Eins-Ziel sollte nur das hier sein: euch selbst schön finden. Denn eure Schönheit ist eure Entscheidung. Ihr müsst nicht einem Schönheits- oder Frauenideal nacheifern, einem Ideal, das für die meisten von uns unerreichbar ist und das wir auch wirklich nicht verfolgen müssen. Es geht um euch selbst, eure Einzigartigkeit, euren Charakter, darum, wie ihr euch schön fühlt. Also ist meine Botschaft im heutigen Post in Zusammenarbeit mit Dove folgende:

“Meine Schönheit ist meine Entscheidung.”

Und da es zu dieser Kampagne ein wunderbares Video gibt, schaut es euch bitte zuerst an, bevor ihr für den Rest des Posts weiterscrollt…

Ich kann mich mit dieser starken Botschaft auf jeden Fall identifizieren und deshalb bin ich auch so stolz, ein Teil davon zu sein. Ich → vertrete “Plus Size UND modisch sein”. Denn es ist immer noch ein Problem, dass die Leute sagen, dass man nicht modisch sein kann, wenn man dick ist. Dass man mit “so einem Körper” nicht stylish sein kann. “Mode ist nur für dünne Menschen.” Und hier bin ich – bereit, das Gegenteil zu beweisen. ;) Oder zumindest jeden dazu zu inspirieren, darüber nochmal nachzudenken und diese Gedanken zu vergessen. Mode ist für alle da!

Ganz am Anfang dieses Posts könnt ihr eins meiner “klassischen” Fotos meiner Outfitposts sehen. Heute will ich ein “Get ready with me…” machen, euch zeigen, wie dieser Look entstanden ist, und darüber sprechen, wie ich meinen Stil, meine Art, mich durch Mode auszudrücken – meine Schönheit – gefunden habe.

Continue reading →

• Kenzo x H&M •

• Kenzo x H&M •

6 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Coat: Marina Rinaldi (vintage)
Dress: Kenzo x H&M
Boots: Vince Camuto
Bag: Gucci “Soho” Disco Bag
Sunglasses: Marc Jacobs
Earrings: Chanel
Bracelet: Hermès

Los geht’s – Zeit für das erste “richtige” Outfit des neuen Jahres! Ich hab’ das Kleid für einen besonderen Post aufgehoben, weil es so wunderbar ist! Als die Kenzo x H&M Kollektion rauskam, war ich ganz schön traurig, dass es eigentlich nur die üblichen “kleinen” Größen gab – aber da waren auch ein paar Teile in “oversized” dabei, die definitiv von Plus-Size-Frauen gekauft und getragen werden konnten. So wie dieses Kleid! Das ist eine Größe 40 und immer noch riesig genug für mich, damit ich es so tragen kann, wie es aussehen soll – oversized. Außerdem ist das mein Lieblingsprint der Kollektion und ich liebe die Kombi mit Schwarz.

Während ich normalerweise am liebsten körperbetonte Kleidung trage oder einen Gürtel hernehme, damit sie so aussieht, hatte ich dieses Mal das Gefühl, dass ein Gürtel den ganzen Look ruinieren würde (obwohl er damit auch ganz cool aussah). Also hab’ ich mich für den originalen Style entschieden und ja, ich liebe ihn. Ich hab’ das Gefühl, dass man als dicke Frau immer wieder damit konfrontiert wird, dass etwas in Oversize nicht vorteilhaft ist, während die Leute genauso aufschreien, wenn man den Körper sehen kann (passiert ständig…). Es gibt also keinen Weg, jedem zu gefallen – und das sollte auch nicht die wichtigste Mission sein, wenn man sich anzieht. Also kommt hier ein Vorsatz für’s neue Jahr: wenn es euch gefällt – tragt es! Nichts Neues hier auf dem Blog, aber ich habe das Gefühl, dass ich es nicht oft genug sagen kann – und ich will, dass ihr mir alle versprecht, dass ihr euch an diesen Vorsatz halten werdet! Hört auf, Sachen zu tragen, die euch von Leuten empfohlen werden, die euch gar nicht kennen (äh, Magazine – vergesst sie!), nur damit ihr ihnen gefallt. Hört auf, Sachen zu tragen, von denen ihr denkt, dass die Leute damit aufhören werden, euch böse anzuschauen, wenn euch die Sachen nicht mal gefallen. Wenn ihr etwas tragen wollt, das auf euch aufmerksam macht – tragt es! Wenn ihr etwas in Oversize tragen wollt, das euch riesig aussehen lässt – tragt es! Wenn ihr etwas tragen wollt, das jede kleine dicke Stelle eures Körpers zeigen wird – tragt es! Es ist eure Wahl – vergesst das nie! ♥

Continue reading →

• Happy Blogiversary •

• Happy Blogiversary •

5 - Lu zieht an.®

Photos: Falko Blümlein
Dress: Chi Chi Curve
Belt: Ted Baker “Julo”
High Heels: Chanel
Earrings: Dior “Mise en Dior”
Bracelet: Hermès

Wie ihr sehen könnt, ist der erste Outfitpost des Jahres ein ganz besonderer! Heute ist der 8. Geburtstag des Blogs und ich bin mehr als stolz darauf! Es ist unglaublich, wie viele wunderbare Dinge in all den Jahren passiert sind – nur wegen meines kleinen Platzes hier im Internet. Ich war nicht nur online präsent, sondern auch in Magazinen, im Radio und Fernsehen – und ich bin so froh, dass ich meine #bodypositive Botschaft mit der Welt teilen kann: everyBODY is beautiful – jeder Körper ist schön.

Natürlich war das auch für mich selbst eine Art Reise, denn ich hatte den Blog nicht mit dieser Botschaft begonnen, obwohl ich nie ein Problem mit mir selbst und meinem Körper hatte und es wohl eine gute Idee gewesen wäre, das Ganze direkt von Anfang an zum Hauptthema des Blogs zu machen. Jedes Mal, wenn mich jemand fragt, wann und warum ich mit dem Bloggen angefangen habe, antworte ich das Gleiche: “Ich hatte keine Intention, ich lag an diesem Tag krank im Bett und war irgendwie gelangweilt. Ich hatte damals bereits seit zwei Jahren gebloggt und rausgefunden, dass es auch Blogs gibt, die ein bestimmtes Thema haben (also nicht nur Tagebuch-Blogs) – also habe ich die ersten Fashionblogs gefunden und wollte einen eigenen haben und beschloss, meine Outfits mit der Welt zu teilen.”

Niemals hätte ich gedacht, dass dieser Tag im Bett mir so viel Freude (jaaa, und auch ganz schön frustrierende Tage – aber darüber haben wir ja bereits gesprochen) bringen würde, so viele wunderbare Erfahrungen und – natürlich: euch! Es ist unglaublich, wie viele ihr seid, von überall auf dieser Welt. Und ich bin so dankbar, dass ich die Möglichkeit habe, euch zu erreichen, manchmal sogar euer Leben zu verändern. Eure Nachrichten zu bekommen, nicht nur die Kommentare, sondern auch Mails und sogar Briefe, ist überwältigend. Zu lesen, dass ihr zum ersten Mal (oder zum ersten Mal seit Jahren) ein Kleid anprobiert habt, oder dass ihr endlich im Bikini am Strand wart und Spaß statt Angst hattet, oder dass ihr verstanden habt, dass es okay ist, euch selbst zu lieben, “obwohl” (ich mag es eigentlich wirklich nicht, das so zu sagen, denn so wirkt es, als wäre es nicht okay, aber das ist es!) ihr dick seid und euch alle anderen sagen, dass das nicht in Ordnung ist – ich hab’ keine Worte dafür, um euch zu sagen, wie wunderbar sich das anfühlt. Wie glücklich es mich macht, so einen positiven Einfluss auf euer Leben zu haben. Ein Vorbild zu sein. Ich bin stolz und deshalb möchte ich euch von tiefstem Herzen danken. ♥

Wenn es einen Wunsch gibt, den ich habe (so ganz ohne Geburtstagstorte und Kerzen auspusten) und den ich euch erzählen darf: bitte hört nicht auf, mir zu schreiben. Ich liebe euer Feedback, ich liebe es zu wissen, dass ich gelesen und gehört werde. Bloggen ist keine Einbahnstraße, es geht ganz und gar um die Interaktion und eine Gemeinschaft sein. Also bitte: wann immer ihr das Gefühl habt, etwas sagen zu müssen – macht es einfach und hinterlasst einen Kommentar oder schreibt mir eine Mail oder einen Brief. Ich verspreche, dass ich immer mein Bestes gebe zu antworten. Ich muss zugeben, dass ich nicht auf jeden Kommentar auf Facebook und Instagram antworte (sorry dafür, aber alle, die mich offensichtliche Dinge fragen wie “woher ist das Kleid?”, obwohl es im Bild markiert ist, müssen einfach nur hier vorbeischauen!), aber da der Blog meine eigentliche Nummer Eins ist, könnt ihr mir hier alles erzählen und mit einer Antwort rechnen.

P.S.: Ich bin ein ganz schlechter Gewinnspielmensch, aber da das hier ein besonderer Anlass ist und es das erste Mal nach 8 Jahren passiert, dass ich mich an das Datum erinnere (herrje, ich bin wirklich schlecht mit Daten und Geburtstagen, ich sollte mich schämen…) – keine Sorge, natürlich kommt noch ein kleines Blogiversary-Gewinnspiel. Versprochen!

Continue reading →

• JahresrückBLOG 2016 •

• JahresrückBLOG 2016 •

2016

Dieser JahresrückBLOG sieht ein bisschen anders aus als die anderen. Da ich ja nun immer Monatsrückblicke gemacht habe, werde ich nicht über jeden einzelnen Monat reden – ihr müsst nur den jeweiligen Monat anklicken und findet dort dann den Rückblick, den ich geschrieben habe. Das ist definitiv einfacher, denn da war alles noch frisch und voller Erinnerungen, als ich das geschrieben habe, während ich jetzt meinen Kalender checken und durch mein Hirn wuseln müsste, um alles wieder zu finden. Aber keine Sorge: das hab’ ich gemacht. Und deshalb will ich euch im heutigen Post auch meine Highlights des Jahres zeigen. Inklusive meiner liebsten Outfits und eurer Top-10-Posts.

Also – 2016 war ein richtiges “gemischte Gefühle”-Jahr. Wie ihr ja wisst, hatte ich sogar über’s Aufhören nachgedacht, war ziemlich unglücklich mit der ganzen Situation, aber alles hat sich geändert. Vor allem, nachdem ich einen Award für meine Arbeit als “Best Fashion Blogger 2016” erhalten habe (Gott, ich bin wirklich so stolz drauf!). Morgen feiert der Blog seinen 8. Geburtstag und wir starten jetzt ins neunte Jahr. Es war eine so wunderbare Reise und ich kann immer gar nicht so richtig glauben, was ich da alles so mache und erreiche, obwohl es immer mal schwere Zeiten gibt (und wir alle tendieren dazu, der Negativität zu viel Platz in unseren Herzen zu gewähren!) – aber das ist normal. Es kann nicht immer supereinfach sein. Und das ist okay. Am Ende schaue ich zurück auf ein abenteuerreiches Jahr voller glücklicher Momente, ein paar Reisen und wundervolle Kooperationen – aber vor allem: die Freude, jemand zu sein, der andere dazu bringt, sich selbst gut zu finden. Und das ist es, was meine Arbeit zur tollsten Arbeit auf der Welt macht. Nunja – zumindest für mich. :)

Continue reading →