Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Mittwoch! Halbe Woche geschafft! ✌🏻 Ich hatte letzte Nacht meine erste Nachtschicht in meinem zweiten Job und kann mit Stolz verkünden, dass das super gelaufen ist und Spaß gemacht hat. Als kleine Nachteule hab‘ ich eigentlich auch nix anderes erwartet, aber man weiß ja nie. 🙆🏼‍♀️ Ich hoffe, dass ich die Aufgabe jetzt öfter bekomme und euch alle sicher durch die Nacht bringen darf, wenn ihr in Hamburg von A nach B wollt. 💚

Mittwoch! Halbe Woche geschafft! ✌🏻...

[Werbung wegen Verlinkung] Me in a nutshell: #NOFILTER - irgendwie gibt’s mich immer ungefiltert, ich glaube, meine Art ist manchmal ganz schön seltsam, vielleicht manchmal ein bisschen zu laut, ein bisschen zu „drüber“, ein bisschen zu viel halt. Aber das bin ich. Und so egozentrisch das auch klingt: wem das nicht passt, der hat halt Pech gehabt. Ich will mich nicht für Andere verstellen oder gar ändern. Ich bin wie ich bin. Mal eben so ungefiltert, wann anders aber still und in mich gekehrt. Aber im Großen und Ganzen bin ich ein Mensch, der die Kommunikation sucht. Ich lerne gerne neue Leute kennen, bin redefreudig und ein offenes Buch (manchmal wohl nicht so gut für mich, haha!). Ich bin keine Mogelpackung, bei mir weiß man immer, woran man ist. Und ich bin ein Quatschkopf. 🤓 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] Me in...

Zwischendurch müssen wir hier im Feed mal wieder diesem Anblick huldigen, findet ihr nicht? Ich bin so dankbar für diese wunderschöne Aussicht aus meinem Zimmer. 🙏🏻♥️ #innenhofromantik #hamburgloveistruelove

Zwischendurch müssen wir hier im...

[Werbung wegen Verlinkung] Meinen gestrigen #WorkLook will ich euch aber auch nicht vorenthalten, weil ich den ganz cool finde. Das Kleid von gestern war aber unheimlich toll, nur leider nicht in meinem Budget. 😭 Und einen Anlass habe ich auch nicht. 💁🏼‍♀️ Wie verbringt ihr euren Sonntag? Ich arbeite heute bis 18 Uhr und bin danach bestimmt total im Eimer, aber wenigstens bin ich hier auf der Straße unterwegs und verpasse so das traumhaft sonnige Wetter nur so halb. ♥️ Ich drück‘ euch alle! #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] Meinen gestrigen...

[Werbung wegen Verlinkung] So langsam lässt sich der Frühling blicken! Statt des üblichen #WorkLook-Fotos in den Stories gibt’s heute einen blumigen Gruß vom Rathausplatz in einem traumhaften Kleid von @riani_fashion, das es gerade im @kurvenhaus_hamburg gibt. Ich schicke euch allen Sonne und viel Liebe! 💕 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] So langsam...

[Werbung wegen Verlinkung] Yesterday was a #Negroni kinda Valentine‘s Day - yay! ♥️ Ich hab‘, wie schon prophezeit, gestern gearbeitet, hab‘ danach die ganze Kitschliebe von mir gespült, was gegessen, Netflix angeschmissen und war dann sehr spät noch auf einen Cocktail im @botanicdistrict - und habe den Drink sogar von einem netten Fremden spendiert bekommen (danke!). Kann man auch mal machen! 🤓

[Werbung wegen Verlinkung] Yesterday was...

[Werbung wegen Verlinkung] #meinkörperistkeinkostüm - auch wenn Frau @barbara.schoeneberger das offensichtlich anders sieht und sich, vermutlich nicht mal gewollt, mit einem Fatsuit auf dem Cover ihres @barbaramagazin und in einem passend dazu geposteten Video lustig macht, in dem sie im gleichen Fatsuit Essen vom Buffet in sich reinschaufelt, lacht und behauptet, das wäre „nichts gegen Dicke“, weil sie „ja selbst eine“ ist. Dicksein kann man sich nicht an- und wieder ausziehen. Seine Haltung gegenüber dicken Menschen kann man allerdings „ausziehen“ und ihnen respektvoll gegenübertreten, egal, was man davon hält. Menschlichkeit, Akzeptanz, Toleranz - das ist wichtiger als ein provokantes Zeitschriftencover auf dem groß „Stimmt was nicht?“ steht. Ja, da stimmt einiges nicht! Und weil so viele es nicht verstehen oder nicht verstehen wollen: #bodypositivity heißt nicht, Dicksein zu feiern, sondern jedem Menschen die Freiheit zu geben, sich selbst schön und gut zu finden, egal in welcher Form sich der Körper befindet! #plussize #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] #meinkörperistkeinkostüm -...

My best friend. 💕

My best friend. 💕

[Werbung wegen Verlinkung] Outfitideen ausprobieren - das hier könnte ich mir ja super für ein Date vorstellen. Zum Beispiel am Valentinstag. Mit mir selbst. 🙆🏼‍♀️ (Muss bestimmt arbeiten und werde dann so viele Pärchen sehen, dass ich das ganze Liebesgetue danach unter der Dusche wegspülen muss und es mir dann gammlig im Bett bequem mache - just saying. Haha!) #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] Outfitideen ausprobieren...

#hamburgloveistruelove

#hamburgloveistruelove

• Rio de Janeiro | Dinner at the “Mee” | Copacabana Palace •

IMG_5053-1

de-2ENBR
“Mee” | Copacabana Palace
Av. Atlântica, 1702
22021 Copacabana – Rio de Janeiro (RJ)
Reservations:
Phone: +55 (21) 2548-7070
via online request

Zurück in Deutschland heißt es jetzt nicht nur Koffer auspacken (check!), sondern auch, sich nochmal an die wunderbare Zeit und die unglaublichen Momente, die wir in Rio de Janeiro erlebt haben, zu erinnern. Die Stadt hat nicht nur traumhaft schöne Orte zu bieten, sondern auch superleckeres Essen (ihr solltet nicht darauf verzichten, euch durch das GESAMTE Fruchtsortiment zu futtern, und natürlich, wenn ihr Fleisch mögt, ein “Churrasco” ausprobieren, zum Beispiel bei “Carretão” in Ipanema).
Seit ich klein war, war einer meiner größten Träume, das Hotel “Copacabana Palace”, DIE Legende von Rio und Ort der Reichen und Berühmten, zu besuchen. Das Gebäude gehört zur Straße, die am Strand von Copacabana entlanggeht, der Avenida Atlântica, und ist auf jeden Fall ein Schmuckstück – eines der schönsten Gebäude, die ich jemals gesehen habe. Natürlich war ich schon sehr gespannt, wie es wohl von innen aussieht! Da wir also im Urlaub waren und der Wechselkurs von Euros auf Reais so gut stand, haben wir die Gelegenheit genutzt und einen Tisch im pan-asiatischen Restaurant “Mee” reserviert. Es gibt auch ein tolles italienisches Restaurant im “Copacabana Palace”, das “Cipriani”, aber da wir bereits am Vorabend ein grandioses Dinner im FASANO in Ipanema genossen haben (ein Post kommt natürlich noch!), haben wir uns für etwas Exotischeres entschieden. Und wir hatten auch noch ordentlich Glück an diesem Abend – nicht nur das Essen war unbeschreiblich gut, wir hatten auch noch bekannte Gesellschaft: dank des Festivals “Rock in Rio”, haben ein paar Celebrities neben uns zu Abend gegessen – Johnny Depp, Alice Cooper, Tommy Lee, Guns N’ Roses,… (vermutlich haben wir den Rest einfach nur nicht erkannt!). Ganz schön aufregend, oder? :)

IMG_5055-1

IMG_5056-1

Crispy Salmon Carpaccio * & Ussuzukuri

IMG_5057-1

IMG_5059-1

IMG_5058-1

Dim Sum Degustation Menu & Moriawase Tempura

IMG_5054-1

IMG_5060-1

Sashi Mee *

IMG_5061-1

Special Duo “Unagi” & Sushi Takê

IMG_5062-1

IMG_5063-1

Matcha Pudding

IMG_5064-1

Mango Yuzu Ravioli *

IMG_5066-1

IMG_5065-1

* meine Favoriten

Nunja… wir waren mit der Speisekarte erst mal ganz schön überfordert – zu viele gute Sachen zum Aussuchen. ;) Glücklicherweise hatte ich daheim schon vorher einen Blick auf die Karte geworfen und somit schon ausgesucht, was ich ausprobieren möchte. Anstatt uns für eine normale Hauptspeise zu entscheiden, haben wir uns für Sushi entschieden. Und das war eine sehr gute Idee, denn die Qualität des Fisches war absolut perfekt.
Wir haben das Sashi Mee gewählt, eine Auswahl von 10 Stücken Fisch, getroffen durch den Chefkoch – darunter Thunfisch, Lachsbauch und Jakobsmuscheln mit schwarzem Trüffel – bitte vergebt mir, dass ich die Namen der anderen beiden Fische total vergessen habe, aber glaubt mir, wenn ich sage: sie waren alle unbeschreiblich lecker. Meine Favoriten waren die getrüffelten Jakobsmuscheln – und ich kann kaum glauben, dass ich das sage, denn eigentlich hasse ich Trüffel, allein den Geruch kann ich schon nicht ausstehen. Aber sie waren sooo gut, vor allem mit ein bisschen Sojasauce. Das Gute daran: man kann sie auch solo bestellen. :)

Auch die Nigiri-Auswahl war grandios. Ich habe noch extra ein Special Duo mit Unagi (Aal), meinem Lieblingsfisch, bestellt und kann euch sagen: superlecker! Übrigens ist Unagi nur auf Nachfrage erhältlich. Zur Sicherheit, falls ihr unbedingt welchen wollt, solltet ihr am besten telefonisch vorab nachfragen, ob es ihn an dem Tag gibt.

Als Vorspeise hatten wir zweierlei fischige Carpaccios – “Ussuzukuri” mit Ponzu-Sauce und das “Crispy Salmon Carpaccio”. Beide waren sehr, sehr gut, aber das Knusprige… Lasst es mich so sagen: einfach nur perfekt. Ich liebe es und kann es euch nur ans Herz legen!
Außerdem haben wir uns für das Dim Sum Degustation Menu entschieden, mit allen fünf Dim Sum auf der Karte – nicht so einfach zum Teilen, aber irgendwie haben wir es hinbekommen, uns nicht um die einzelnen Dinger zu streiten. :) Um ehrlich zu sein, waren sie nichts Besonderes, eher ein kleiner Lückenfüller, aber dennoch sehr, sehr gut und wenn ihr Dim Sum liebt, solltet ihr sie unbedingt probieren!
Das Tempura, naja, war gut, aber für mich der langweiligste Teil unseres Abendessens – meines Erachtens hätte man eine andere Sauce dazu reichen können, vielleicht etwas schärfer oder mit einem anderen Geschmack. Es war gut, aber eben etwas langweilig.

Auf jeden Fall darf ich nicht das Dessert vergessen. Wir haben uns für den Matcha Pudding und die Mango Yuzu Ravioli entschieden. Letztere waren etwas ganz Besonderes – dabei wird die Mango in Form von Ravioli geschnitten (ich hab’ das erst gar nicht erkannt!) und mit Yuzu gefüllt. Das Zitrussorbet dazu ist sehr erfrischend und lecker und passt hervorragend zu den Ravioli.
Der Pudding war ebenfalls sehr gut – man muss Matcha natürlich mögen, dann liebt man ihn! Er wird zusammen mit einer Sauce aus roten Beeren und frischen Früchten serviert, dazu auch mit dem Sorbet und Nüssen.
Am Dessert gab es nichts zu beanstanden – lediglich, dass die Portionen viel zu klein waren, ich hätte gern mehr gehabt! :)

Ihr habt bestimmt gemerkt, dass ich auch ein paar Bilder von der Aussicht gepostet habe. Die Restaurants und Bars des Hotels sind um den Pool herum platziert und es war sehr schön, für den Cocktail (Margharita für mich, Caipirinha für meinen Mann) nach dem Essen die Tische zu wechseln und draußen zu sitzen, es einfach zu genießen, hier zu sein, leckeres Essen gegessen zu haben und sich einfach gut zu fühlen. Ich hoffe, dass ich das eines Tages wiederholen kann. Vielleicht dann auch mal mit einer Übernachtung…
Bis dahin kann ich nur sagen: bester Abend ever. Großartiges Essen, großartige Location und großartiges Ambiente, und auch ein vollkommen vertretbarer Preis für unser perfektes Dinner.
Und natürlich gibt’s auch noch einen Pluspunkt für den Service, der absolut einwandfrei war. ;)

4 Comments
  • Sabrina
    September 11, 2016

    Atemberaubend schön! Ich möchte da auch so gern hin.

      • Luciana
        September 19, 2016

        Ich kann es nur empfehlen!! :)

      What do you think?

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .