Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

[Werbung wegen Verlinkung] Before COVID-19... ein noch ungeteiltes Outfit (ein zweites hab‘ ich auch noch entdeckt!)! Ich hätte heute im Angebot: klassisch „all black“, aber dafür mit Accessoires in Neonfarben und ein zurückhaltendes Make-up. So langsam geht mir das Rumgammeln auf den Senkel und ich würde mich gerne wieder so richtig aufbrezeln und mit Freunden losziehen. Grad jetzt, wo das Wetter nach der kurzen Miespeterwelle wieder schön wird. Trotzdem gilt: #stayhome ♥️ #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] Before COVID-19......

[Werbung wegen Verlinkung] Talking about struggles in my latest blogpost... “I want to be able to look back and say: ‘It was hard. I cried. I fought so much. I was just about to give up and then it finally happened – everything made sense. It wasn’t for nothing.’” - feel free to have a look at the post on luziehtan.de, available - as always - in English and German. 🖤 • 📷 @jfcreationsphotography

[Werbung wegen Verlinkung] Talking about...

[Werbung wegen Verlinkung] “Music. You need it so you don't forget. Forget that... there are places in this world that aren't made out of stone. That there's something inside... that they can't get to, that they can't touch. That's yours.” - The Shawshank Redemption • My favorite quote about music. From a great movie. Sharing it with you together with yet another amazing portrait from my dearest @jfcreationsphotography

[Werbung wegen Verlinkung] “Music. You...

[Werbung wegen Verlinkung] Auf dem Blog gibt‘s mal wieder einen neuen Post! 🖤 luziehtan.de • 📷 @jfcreationsphotography

[Werbung wegen Verlinkung] Auf dem...

#stayathome = #selfietime 🤓 Gestern mal wieder ein bisschen Farbe ins Gesicht gepackt. Aber wirklich nur ein bisschen.

#stayathome = #selfietime 🤓 Gestern...

Life was good today. ♥️

Life was good today. ♥️

[Werbung wegen Verlinkung] Wenigstens scheint die Sonne, es ist warm draußen, ich hab‘ einen Balkon (den ich jetzt doch nicht verbessern kann, weil @obi_baumarkt_ meine Bestellung storniert hat und ich jetzt nur Erde und ne kleine Schaufel bekomme, haha! Bin euch aber nicht böse, kann’s ja irgendwie verstehen - bin nicht die Einzige, die den Plan hatte...), höre den ganzen Tag Musik (draußen für mehr Konzentration beim Lesen gerne mit Kopfhörern, zum Beispiel den praktischen In-Ears von @sudio und ganz viel @listentolambert), ich kann in bequemer Kleidung rumgammeln (der Hoodie war eine limitierte Geschichte von @jessybarden zur wunderbaren Serie „The End of the f***ing World“ auf @netflixde und er könnte grad nicht passender sein!) und allgemein könnte so eine Quarantäne ja wirklich schlimmer sein. Ätzend ist es trotzdem, vor allem so allein. Aber ich hab‘ Spucki. ♥️

[Werbung wegen Verlinkung] Wenigstens scheint...

Respectfully f*** off please. ♥️ #stayathome

Respectfully f*** off please. ♥️...

🌻

🌻

[Werbung wegen Verlinkung] Monday Mood - when your favorite bar provides you with an Argyle Punch premix for the quarantine. ♥️ Ich hab‘ jetzt schon so viele Memes gesehen, dass es nach dem ganzen Mist zwei Gruppen geben wird: perfekte Köche oder Alkoholiker. Ersteres ist definitiv die bessere Idee, auch wenn mein Pulli meine Gedanken zu all dem am besten ausdrückt. „Social Distancing“ oder wie ich es lieber nenne „zusammen allein“ erfordert für uns alle spezielle Maßnahmen, um mit der Einsamkeit (oder auch Zweisamkeit, die einem sicher auch ganz schön auf den Sack gehen kann!) klarzukommen. Der ein oder andere Drink schadet da nicht, aber ich möchte euch gerne nochmal dran erinnern, Alkohol bitte in Maßen zu konsumieren, denn Alkohol ist keine Lösung (sondern ein Destillat, höhö!), auch bei Corona nicht. Und bei Einsamkeit erst recht nicht. Gönnt euch vielleicht mal ein Gläschen beim FaceTimen mit Freunden oder halt, weil dann wieder Samstag ist und ihr im Normalfall ausgegangen und euch einen Cocktail genehmigt hättet, aber übertreibt bitte nicht. Habt euch lieb und #stayathome 😘

[Werbung wegen Verlinkung] Monday Mood...

• Book Review | Kati Seck „Die Stille zwischen Himmel und Meer“ •

By Posted on 13 7.5K views

„Nirgends hörst du dein Herz deutlicher als in der Stille zwischen Himmel und Meer“

Ich hab‘ endlich mit einem weiteren Punkt auf meiner → Single Bucket List angefangen: mehr Bücher lesen. Ich schätze mal, dass das nichts ist, was man auf eine „Single“ Bucket List packen muss, weil Lesen etwas ist, das man immer tun kann, aber ich wollte meine Liste nicht so kurz sein lassen, also hab‘ ich es hinzugefügt. ;) Wie dem auch sei: ich hab‘ festgestellt, dass ich 2017 nur zwei Bücher gelesen hab‘, und das ist viel zu wenig. Beide davon waren Ratgeber, also nicht mal der Typ Buch, den ich meine, wenn ich über meine Bucket List rede, also hab‘ ich genau genommen null Bücher gelesen und das ist wirklich sehr traurig.

Gestern war ich in der Stadt, um meine neuen Brillen (yay!) abzuholen, und hatte etwas Zeit übrig, also war ich in einem Buchladen und hab‘ ein wenig in der riesigen Auswahl gestöbert. Ich hab‘ mit den Bestsellern angefangen und beschlossen, dass ich mit etwas starten will, das mich glücklich machen soll, also keine Krimis oder Thriller. Und dann hab‘ ich das perfekte Buch gefunden (dank des schönen Covers – da bin ich irgendwie oberflächlich: wenn das Buch hübsch ist, schaue ich es mir definitiv genauer an, haha!), mit einer Beschreibung, die mir das Gefühl gegeben hat, dass es genau richtig für mich ist. Die Hintergrundgeschichte dann nur teilweise, aber das macht nichts, denn im Hier und Jetzt konnte ich mich beim Lesen sehr mit der Protagonistin identifizieren – und das zählt und macht ein Buch so wunderbar.  Hier mein erster Versuch einer kleinen Zusammenfassung:

Edda wurde mit 5 Jahren von einer Frau entführt und 12 Jahre lang von ihr festgehalten, bevor sie entkommen konnte. Sie hat Therapien durchgemacht und lebt wieder bei ihrer Mutter, aber sie ist eine Gefangene ihrer Ängste, vor allem der Angst vor dem Himmel und dem Meer. Sie beschließt, dass sie dagegen etwas tun muss und bucht einen ganz besonderen Urlaub an der Nordsee, um sich ihren Ängsten zu stellen. Dank eines Fehlers kommt ein Mann, Sebastian, der seine eigenen Probleme hat, seit seine Frau bei einem tragischen Bergunfall gestorben ist, auch beim Ferienhaus an und sie müssen sich irgendwie arrangieren. Und wer hätte es gedacht – beide sind die perfekte Hilfe füreinander. ;)

Das Buch wechselt zwischen Rückblenden und der Gegenwart, ist aus Eddas Perspektive geschrieben und sehr gefühlvoll. Ich mag sehr, wie Kati es schafft, eine so poetische Geschichte zu schreiben, diese Gefühle greifbar für alle zu machen und diesen Zwiespalt von Angst und dem Ausbrechen und nicht mehr dieser angsterfüllte Mensch, der Edda am Anfang des Buchs noch ist, sein wollen zeigt. Die Charaktere sind liebenswert und man kann sich schnell in sie hineinversetzen. Die Entwicklung von Edda ist außerdem wirklich toll und es macht Spaß, dabei zu sein, wie sie ihre Ängste bewältigt und am Ende doch irgendwie auch eine Heldin ist. Auch der Schluss, der doch ein bisschen unerwartet kommt, rundet das Buch gut ab. Ich bin auf jeden Fall zufrieden. 

Gelesen hab‘ ich das Buch in einem Zug (da bin ich immer so „entweder ganz oder gar nicht“) in etwa 4,5 Stunden. Es ist auf jeden Fall sehr kurzweilig und angenehm geschrieben, so dass man es nicht gern aus der Hand legt. An manchen Stellen habe ich aber trotzdem eine kleine Pause gebraucht, um meine Gedanken ein wenig zu sortieren.

As you all may have already thought, I bought the book because of my own situation, my own fears. And the following sentence on the backside of the book cover made me actually want it: „a book for all those who have already felt lost some time“. And yes, this book was perfect for me. And it encouraged me even more that my way is the right one. That facing my fears is the only way to be free and live a happy life. I’m glad this is my first book on my 2018 list. And I’ll leave this review with another powerful quote of the book: Wie ihr euch sicher bereits gedacht habt, hab‘ ich das Buch aufgrund meiner eigenen Situation, meinen eigenen Ängsten, gekauft. Und der folgende Satz auf der Rückseite des Buchs hat mich auch wirklich dazu gebracht, es haben zu wollen: „ein Buch für alle, die sich schon einmal verloren gefühlt haben“. Und ja, dieses Buch war perfekt für mich. Und es hat mich noch mehr ermutigt, dass mein Weg der richtige ist. Dass es der einzige Weg ist, um frei zu sein und ein glückliches Leben zu führen, wenn ich mich meinen Ängsten stelle. Ich bin froh, dass das hier mein erstes Buch auf der 2018-Liste ist. Und ich verlasse jetzt die Review mit noch einem starken Zitat aus dem Buch:

„Wir alle hatten Angst, immer wieder. Aber ohne Risiko konnten wir nicht fliegen und nicht fallen und nicht wieder aufstehen.“

13 Comments
  • GardensTale
    Februar 25, 2018

    Luciana, thank you ever so for you post.Much thanks again.

    • Rosinante
      Februar 23, 2018

      Auf meiner Liste der Dinge, die ich dieses Jahr mehr machen möchte, steht auch lesen drauf. Witzig! Ich habe mir sehr konkret vorgenommen, (mindestens) 18 Bücher zu lesen, eineinhalb pro Monat. Und ich bin auf einem guten Weg, das hinzukriegen. Deshalb finde ich es spannend, wenn du Buchreviews schreibst! Gerne mehr davon! Dieses hier klingt mir persönlich zu kitschig, aber ich verstehe nach der Beschreibung total, warum es dich angesprochen hat. Und die Review fand ich auf jeden Fall interessant!

        • Luciana
          März 1, 2018

          Ich bin auch schon auf einem guten Weg, drum freu‘ ich mich über deinen Kommentar – gib doch mal durch, was du so liest, vielleicht ist ja auch was für mich dabei! Ich hab‘ jetzt schon das dritte Buch durch und Nummer 4 liegt bereit, Nummer 5 ist bereits auserkoren und muss noch besorgt werden. ;)

          Ich fand das Buch hier übrigens keineswegs kitschig, auch wenn es sicher entsprechende Passagen hatte. Aber vielleicht kommst du ja mal dran vorbei und schaust rein, dann kannst du dir selbst ein Bild davon machen! ;)

            • Rosinante
              März 1, 2018

              Dann lass uns mal austauschen, was wir so lesen :-) Ich bin auf weitere Buchposts von dir gespannt!

              Ich habe dieses Jahr schon gelesen:
              – Anna Wimschneider: Herbstmilch. Lebensgeschichte einer Bäuerin, die schon als Kind die Mutter- und Hausfrauenrolle für ihre zahlreichen Geschwister übernehmen musste. Sehr interessant, inhaltlich und sprachlich (machte nicht immer alles einfach zu lesen)
              – Sven Regener: Herr Lehmann. Über einen Typen, der 1989 mit kurz vor 30 in Berlin als Barkeeper arbeitet. Viel passiert nicht, aber sprachlich spannend und ich kann damit vom Alter her viel anfangen.
              – Sven Regener: Neue Vahr Süd. Der Typ aus Herr Lehmann, nur jünger, als er Militärdienst leisten musste. Krass, was beim Bund so abging. Passiert auch mehr als bei Herr Lehmann.

              Und im Moment lese ich
              – Rose Tremain: Die Farbe der Träume. Über Goldrausch irgendwann im 19. Jahrhundert in Neuseeland, eine abenteuerlustige Frau und ihren gefühlskalten Mann, der dem Goldfieber verfällt. Bin mittendrin und gespannt, wo es hinführt.
              – Jean-Luc Seigle: Je vous écris dans le noir (deutsch: Ich schreibe Ihnen im Dunkeln). Über eine Frau, die in den 40er Jahren ihren Verlobten umgebracht hat und deswegen 10 Jahre im Gefängnis saß. Beleuchtet sehr ihre Gefühlswelt und Gedanken, sehr interessant.

              Ich bin gespannt, was du auf der Liste stehen hast! Ich habe schon einen Stapel auf dem Schreibtisch liegen und auf meiner virtuellen Liste stehen noch mehr Bücher. Deins kommt auch als mit drauf, mal sehen :-) Hooray for Reading!

                • Luciana
                  März 18, 2018

                  Das klingt nach einer sehr spannenden Auswahl! Ich notiere mir das mal und lese bei Gelegenheit rein! ;)

            • Kirsten
              Februar 14, 2018

              Ok, danke. Dann werde ich es mir mal auf meine Liste schreiben ;-)

                • Luciana
                  Februar 25, 2018

                  Immer gern! Also ich mag es sehr. Die nächsten beiden Bücher, die ich schon gelesen habe, sind da deutlich schnulziger. Aber das darf ja auch mal sein. Ich lege erst mal einfach los, bevor ich mich dann den philosophisch hochwertigen Büchern widme. ;)

                    • Kirsten
                      April 25, 2018

                      So, ich hab’s mir gekauft und auch recht schnell durchgelesen. Das war auf jeden Fall eine gute Empfehlung und ich fand es auch gar nicht schmulzig. Also, meine anfänglichen Bedenken waren ganz unnötig.
                      Danke nochmal
                      Gruß Kirsten.

                        • Luciana
                          Mai 9, 2018

                          Ach, das freut mich riesig!! Eine gelungene Empfehlung ist immer schön. ♥

                    • Kirsten
                      Februar 13, 2018

                      Liebe Lu,
                      vielen Dank für die Review, das macht mich schon etwas neugierig.
                      Es hört sich für mich allerdings ein bisschen schmulzig an, so nach dem Motto “ Wenn Du nur einen Partner an Deiner Seite hast, wirst Du glücklich und es lösen sich all Deine Probleme“, dabei geht es ja im realen Leben darum, das Glück in sich selbst zu finden.
                      Ist mein Eindruck da richtig oder täusche ich mich?
                      Lg
                      Kirsten.

                        • Luciana
                          Februar 13, 2018

                          Klar, ein bisschen schnulzig ist es schon auch, aber definitiv nicht in erster Linie. Die Protagonistin will das eigentlich allein schaffen, aber bekommt durch Sebastian und auch andere den richtigen Anstoß. Ich fand auf jeden Fall nicht, dass es so nach dem Motto war. Gerade deshalb hat mich das Buch auch so begeistert. :) Ich kann es dir auf jeden Fall guten Gewissens ans Herz legen!

                        What do you think?

                        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

                        Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .