Nails ♥ “New Year’s Eve Extreme Glitter Nails”

2

DEMeinen Silvesterlook habe ich euch ja → schon gezeigt – jetzt kommen noch die Nägel. Eigentlich hatte ich was ganz anderes im Kopf, und zwar schwarzer Glitzer auf schwarzem Lack – mit Topcoat sah das aber am Ende wie ein ziemlich hässlicher Sandlack aus, weshalb ich die Idee ganz schnell verworfen habe. Da ich allerdings ein weißes Glitzerpuder hier habe, das rosa-blau glitzert (eine Art Holo-Glitzer), wollte ich mal sehen, wie das auf einer schwarzen Basis aussieht. Und siehe da, es war genial! Zusammen mit transparentem Lack wurde daraus ein wahnsinnig schönes “Naildesign”, das mich irgendwie ziemlich an → “Galaxy Nails” erinnert. Noch ein kleines Extra habe ich mir mit dem Opal-Lack dazu einfallen lassen, der zu dem grün-blau-silber-gold glitzernden Lack noch ein paar rot schimmernde Flakes dazugibt. Mulitglitter par excellence! Sechs Schichten reinste Nagellackfreude und extremes Glitzern, egal in welchem Licht (und es sieht immer anders aus!). Jetzt hoffe ich nur, dass das auch bis Silvester hält…

“New Year’s Eve Extreme Glitter Nails”

• 1 Coat “Nail Foundation” (butter London)
• 1 Coat “132” (Nfu•Oh)
• Nailart-Glitzerpuder weiß (Jolifin)
• 1 Coat “High Gloss Top Coat” (ANNY)
• 1 Coat “Shiny Opal 38” (Nfu•Oh)
• 1 Coat “Insta-Dri” (Sally Hansen)

Ganz einfach gemacht: Basecoat auftragen, dann eine Schicht schwarzen Lack (muss nicht zu 100% deckend sein, sollte aber sauber aufgetragen sein). Nach jedem Nagel ganz kurz antrocknen lassen, dann den Nagel ins Glitzerpuderdöschen dippen und immer mit dem nächsten Finger weitermachen. Das Glitzerpuder soll mit antrocknen, dann kann man einfach das, was zu viel ist, vorsichtig wegpusten. Anschließend kommt eine Schicht transparenter Lack (egal, ob Lack oder Topcoat) drüber. Danach – je nachdem, ob man das mag oder nicht – noch eine Schicht Opalflakes in transparenter Basis und zum Abschluss eine gute Schicht Schnelltrockner-Topcoat (unbedingt auch die Nagelspitzen “versiegeln”!), für den man bei den vielen Schichten auch wirklich dankbar sein wird! ;) Trotzdem trocknet alles wirklich verhältnismäßig schnell – und für Silvester kann man die längere Wartezeit ja doch auch mal in Kauf nehmen. Ich muss zugeben, ich hab’ nicht darauf geachtet, aber vorsichtshalber eine Stunde lang auf meine Hände verzichtet. Danach war alles komplett durchgetrocknet und da ich Schlaumeier das Ganze natürlich noch nachts gemacht habe, bin ich damit ins Bett gegangen – hatte aber glücklicherweise keine Deckenabdrücke oder andere Macken im Lack. Läuft! ;)

1

3

ENI already showed you → my New Year’s Eve look, now it’s time for the nails. First, I had something else in mind (black polish with black glitter – but adding the top coat made it look like a really bad sand polish), so I dismissed this idea. But I have a white glitter powder that shimmers in pink and blue and I wanted to see how it looked applied on top of a black base. And there it was: the perfect glitter nail. When I added the top coat, it came out even more beautifully – and reminds me of → “Galaxy Nails”. For some extra glittering besides blue, green,  gold and silver, I applied another coat of an opal flake polish for red shimmering. Multicolored glitter par excellence! Six coats of pure polish happiness and extreme glitter, no matter which light surrounds you (and it always looks different!). Now I only hope for it to stay on my nails until New Year’s Eve…

It’s easily done: apply a base coat, then one coat of black polish (it doesn’t have to be 100% opaque, but neatly applied). Let the polish dry a bit after each nail and then dip it into the glitter powder. Continue nail by nail, and when you’re done, you can lightly blow away the glitter that’s too much. After this, apply one coat of transparent polish (doesn’t matter if it’s a polish or top coat). Then, you can apply one coat of the opal flake polish, and finish it all with some fast-drying top coat (and don’t forget to seal the tips!). Now you’ll have to wait a little. Six coats take time. I didn’t look at the clock, but I didn’t use my hands for about an hour (as a precaution). That’s okay and thinking of this glitter nail perfection for NYE, you’ll survive it. ;)

65

4

Nägel ♥ 30.05.13 – Bobbi Brown Shimmer Nail Polish – “Pink Pearl” + a-england – “She walks in Beauty”

8

Heute habe ich mich mal wieder an etwas Kreativeres gewagt – nichts Neues, auch hier auf dem Blog nicht, denn dieses “Glitter Ombré” habe ich → schon mal lackiert – allerdings in einer anderen, farbenfrohen Kombi und mit glitzernden Nagelspitzen. ;) Dieses Mal ist es eine Mischung aus nudefarbenem Lack und gröberem Glitter, in Rosé- und Goldtönen.

Der Basislack – “Pink Pearl” – ist ein wunderschöner nudefarbener Schimmerlack mit Rosastich von Bobbi Brown aus der aktuellen Sommerkollektion “Nude Beach” – auch allein getragen wäre er wirklich zauberhaft, aber ich habe vor Kurzem “She walks in Beauty” (übrigens mein Lieblingsgedicht von Lord Byron!) von der lieben → Lisa bekommen, der einfach perfekt dazupasst. Leider sind beide Lacke nicht ganz so easy zu fotografieren, vor allem die Effekte bei letzterem Lack, der je nach Lichteinfall mal fast transparent mit Glitzerpartikeln oder golden schimmernd wirkt.

Lasst euch nicht von den vielen Schichten irritieren – obwohl es einige sind (zwei davon ja immerhin nur teilweise), war die Trockenzeit nicht sehr lang und es hat sich gelohnt! :)

Bobbi Brown Shimmer Nail Polish – “Pink Pearl” + a-england – “She walks in Beauty”
”Nude Beach” Collection (Summer 2013) // “Heavenly Quotes”

• 1 Coat “Rock Solid” (essie)
• 3 Coats “Pink Pearl” (Bobbi Brown)
• 2 Coats “She walks in Beauty” (a-england)
• 1 Coat “Good To Go” (essie)

1

Continue reading →

Event ♥ ANNY Bloggerevent (+ Gewinnspiel!)

anny1

Letzten Freitag war es mal wieder Zeit für ein tolles Event – dieses Mal hat ANNY nach München in den → “White Rabbit’s Room” eingeladen, wo uns DIE Neuheit schlechthin vorgestellt wurde: der “LED Gel Polish”, bzw. das ganze System dahinter. Und natürlich haben wir * auch fleißig ausprobiert.

Hinter den LED-Lacken steckt ein altbekanntes System, allerdings weniger schädlich, da das LED-Licht ganz sanft zu den Nägeln ist. “Shellac” kennen sicher viele von euch – die neuen LED-Lacke sind sicher eine große Konkurrenz und die Tatsache, dass man das Ganze jetzt daheim machen kann, birgt natürlich auch noch den Vorteil, dass man keinen Termin braucht, sondern ganz entspannt alles in seiner liebsten Umgebung machen kann. ;)

ANNY hat hierfür ein Starter-Set entwickelt, das alles enthält, was man für die komplette Maniküre braucht: den “Cleanser & Primer”, um den Nagel fettfrei zu bekommen (sonst hält der Lack nicht perfekt), die “LED Gel Base”, damit der Lack nicht nur besser hält, sondern auch, um Verfärbungen zu vermeiden, das “LED Gel Finish” für laaangen Halt und extremen (wirklich extremen!) Glanz, einen “LED Gel Polish Remover”, wenn es nach 3 Wochen Zeit für einen neuen Anstrich ist, passend dazu die pflasterähnlichen Strips, mit denen man die Farbe wieder entfernt, ein Rosenholzstäbchen (man muss beim Auftragen sehr präzise sein und braucht es auch beim Entfernen wieder, um Reste abzukratzen), eine Feile und natürlich, nicht zu vergessen, die LED-Lampe (mit USB-Kabel, also auch perfekt für die “Busy Girl”-Maniküre am Laptop und (das Beste) ein “LED Gel Polish” nach Wahl – und aktuell gibt es da ganze 24 Farben, also sollte für jeden was dabei sein. :)

* wir waren: Alex, Beccy, Dani, Maike, Maren Anita, Mirela, Nihan, Niki, Sandy, Sissi, Soraya, Tine und Valerie.

Natürlich ging es an dem Tag nicht nur um Nägel – passend zur amerikanischen Marke wurden wir mit vielen Leckereien im “American Style” vom “White Rabbit’s Room” versorgt, die wirklich bombastisch geschmeckt haben – solltet ihr also mal in München sein, schaut unbedingt dort vorbei!

anny2anny3anny4

Frische Pancakes mit Früchten // Sandwiches mit Salat und wahnsinnig leckeren Kartoffelspalten mit Sour Cream // Unsere “Doggy Bag” für den Heimweg :)

anny5anny6anny7

Stilecht in der pinken Limousine am Münchner Bahnhof abgeholt worden – so muss das sein! ;) // Meine LED-Mani mit “Jet Black” // Reiseproviant

Mein erster Eindruck zur “LED-Maniküre” ist grundsätzlich ganz positiv – zwar kostet das Vergnügen zu Beginn stolze 149,50 € und ist somit erst mal eine ordentliche Investition (die Farblacke kosten jeweils 19,50 € und bis auf die Lampe lässt sich natürlich alles andere aus dem Köfferchen nachkaufen), allerdings hochgerechnet gar nicht mal so übel, schließlich spart man sich – sollte man zB kein Selbst-Lackierer sein – den Gang zur Maniküre, der bei solchen dauerhaften Geschichten ja doch etwas teurer ist (ich spreche von Gel-Erfahrung alle 3-4 Wochen). Ansonsten spart man auch viel Zeit und ich denke, dass die Zielgruppe auch diejenigen sind, die gerne länger keinen Gedanken an ihre Nägel verschwenden wollen.
Ebenfalls positiv: durch das Gel werden die Nägel natürlich auch härter – perfekt also auch für Nägel, die gerne mal zum brechen neigen und ein bisschen Unterstützung brauchen. Hier wird nämlich auf das Anrauen der Nägel und das Polieren verzichtet, so wird der Nagel nicht noch dünner.

Was das Lackieren an sich angeht: am wichtigsten ist eine ruhige Hand, viel Präzision (möglichst wenig kleckern, auch wenn die Lacke nicht auf der Haut haften, sondern sich größtenteils auch einfach abwaschen lassen) und auch ein bisschen Schmerzen verkneifen können – beim Aushärten unterm Licht kann es ab und zu ziemlich heiß auf den Nägeln werden. ;)
Bei mir hat es nicht so ganz funktioniert gehabt – der Lack verlief an den Rändern, wurde wellig, ging teilweise schon ab – woran das liegt, weiß keiner so genau (ich hatte die Nägel gereinigt, dünne Schichten aufgetragen und alles vorsichtig gemacht), es sah jedenfalls nicht so toll aus, weshalb ich mich direkt als Remover-Model angeboten habe. ;)

DSC_0300

Danke an Mirela für das Foto! :)

Grundsätzlich easy-peasy, aber vor allem bei schwarzem Lack nicht gerade toll – der ist nämlich sehr hartnäckig! Ich habe heute noch Reste an meinen Nägeln und der Nagelhaut… Zum Entfernen muss man zuerst mit der Feile die komplette Lackoberfläche anrauen – dauert ein wenig, hilft aber ungemein! Danach tränkt man die mitgelieferten Strips, die nach Pflastern aussehen, mit dem “LED Gel Polish Remover”, lässt das 15 Minuten einwirken und sollte dann den Großteil bereits abziehen können. Den Rest muss man mit dem Rosenholzstäbchen wegschaben.
Immerhin sind die Nägel dann kein Bisschen angegriffen und kaputt, lediglich die Haut leidet ein wenig unter dem Entferner, weshalb sich eine gute Pflege danach anbietet. ;)

Mein Fazit: für diejenigen, die für bis zu 3 Wochen makellose, gepflegte Nägel haben wollen, ist das sicher eine großartige Idee – für mich selbst wurde mir nach dem Testlauf klar, dass ich eigentlich viel lieber öfter Farbe wechsle (geht allerdings auch hier noch nach wie vor – man muss nur unbedingt darauf achten, mit acetonfreiem Nagellackentferner zu arbeiten, dann kann man immer wieder mit normalem Nagellack drüberlackieren!) und somit einfach auch nicht zur Zielgruppe gehöre. Außerdem hatte ich ja leider das Pech, dass es bei mir nicht so ganz funktioniert hat, weshalb ich einfach lieber beim normalen Nagellack bleibe. ;)

Umso besser für euch, denn ich möchte ein Starter-Set verlosen. Zwar nicht mit einem Farblack eurer Wahl, sondern einem meiner Wahl, nämlich einem knalligen Orange – in der Farbe “Summertime” (meine Sommerfarbe 2013!):

1

2

Außerdem lege ich noch dieses kleine “First Class Travel Kit” dazu, für schöne Nägel unterwegs. :)

Was ihr dafür tun müsst:

Hinterlasst einen Kommentar mit eurem liebsten Nagellack und einer gültigen Mailadresse (denkt daran, sie zu zerstückeln, um Spam zu vermeiden, also zB luziehtan at hotmail com) bis zum Sonntag (26.05.2013).

Teilnahmebedingungen:
– Teilnehmer unter 18 Jahren brauchen eine Einverständniserklärung des/der Erziehungsberechtigten (da die Adresse im Fall des Gewinns benötigt wird)
– Teilnahme ausschließlich aus Deutschland (sorry an alle anderen!) 
– Der Gewinner wird nach Beendigung des Gewinnspiels per Mail benachrichtigt
– Der Gewinn wird dieses Mal von mir höchstpersönlich verschickt
– Keine Barauszahlung
– Keine Mehrfachteilnahme
– Keine Teilnahme über den Rechtsweg
– Teilnahmen, die nicht alle Anforderungen erfüllen, werden aussortiert

Viel Glück!

Nägel ♥ 15.05.12 – essie “No Place Like Chrome” + essie “Status Symbol” (Ruffian Naildesign)

1

Als wir auf dem dm/essie-Event in Frankfurt waren, wurden wir Blogger zu einem kleinen, exklusiven Contest eingeladen, bei dem man einen essie-Koffer mit 20 Nagellacken gewinnen kann. Nachdem meine letzte Maniküre mit “Sugar Daddy” doch tatsächlich über eine Woche ohne Macken überlebt hat, war es dann jetzt aber doch mal Zeit für einen neuen Anstrich und da habe ich diesen Contest direkt genutzt, um ein Nageldesign auszuprobieren, das ich schon länger mal machen wollte. Es nennt sich “Ruffian” und ähnelt ein bisschen den “Half Moon”-Nails, nur eben andersrum. Dabei wird gelayert, wobei die erste Farbe am Nagelbett noch ein bisschen zu sehen ist.

Das ist mein erstes Mal heute und ich wollte nicht direkt übertreiben, deshalb habe ich den silbernen Teil relativ schmal gehalten. Für’s nächste Mal kann ich sicher noch ein bisschen mehr frei halten. Und mir fallen so viele Kombis ein, die ich mit diesem Stil noch ausprobieren will! Werde das also definitiv nochmal wiederholen!

Da es ja ein Contest von und für essie ist, habe ich natürlich auch ausschließlich essie-Lacke benutzt:

essie – “No Place Like Chrome” + essie – “Status Symbol”
Mirror Metallics Collection (Sommer 2012) // permanent

• 1 Coat “Fill The Gap!” (essie)
• 1 Coat “No Place Like Chrome” (essie)
• 2 Coats “Status Symbol” (essie)
• 1 Coat “Good To Go” (essie)

2

Continue reading →