Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Sorry, dass es momentan keine neuen Fotos von mir gibt, der Februar hat mich voll erwischt. 😷 Als kleine Entschädigung gibt’s einen Spucki in vier Akten - das Thunfischmanöver. In Wahrheit giert er natürlich auf den Salat. 🤓 Thunfisch hatte er nämlich zu dem Zeitpunkt schon längst bekommen! Diese kleine Bilderserie ist noch aus dem letzten Jahr und in der Horror-WG entstanden - in wenigen Tagen haben wir uns wieder und dann hole ich Spucki zurück nach Hamburg. Dann sind wir endlich wieder vereint, in einer Wohnung nur für uns zwei. Ich bin fast so aufgeregt wie beim ersten Mal, als er endlich zu mir durfte. ♥️

Sorry, dass es momentan keine...

Remembering those easy summer evenings, those little moments without any worries, with my baby boy, the most perfect view, stunning sunsets at every end of the day, music surrounding us two while sitting there on the window... I want them back. And a functioning nose (God, I hate being sick). But most of all, I wish for inner peace, I wanna be calm on the inside and know that everything’s okay, that everything’s gonna turn out fine. And just for once I want to know how it feels like when everything actually goes fine and smooth. I’m sick of struggling. I’m sick of fighting all the time. I know I’m strong but I’m sick of having to be strong every second of the day. Dear Universe, if you can hear me and are willing to grant me a wish: please guide me to a good life, a happy life and take away all those worries and struggles. 🙏🏻 #realtalk

Remembering those easy summer evenings,...

Aus den Archiven von vor 2 Jahren - als ich mit einer lieben Freundin Tee trinken war und wir ganz schön viel gelacht haben (ich grunze übrigens, wenn ich mich nicht mehr einkriegen kann). Oh, was freu‘ ich mich schon drauf, Ende Februar im Urlaub in die Heimat zu fahren, runterzukommen, meine Eltern in die Arme zu nehmen, Spucki auf dem Schoß zu haben und meinen 30. Geburtstag im kleinen Kreis mit Freunden zu feiern. Und dann hoffentlich wieder genauso viel zu lachen! ♥️

Aus den Archiven von vor...

[Werbung wegen Verlinkung] Ich lieg‘ momentan flach und renne gleichzeitig von Arzt zu Arzt, deshalb ist es so still hier, aber ich hab‘ diesen Worklook von letzter Woche noch gar nicht gepostet, das hole ich hiermit nach. „All Black“ bleibt immer ein Favorit, grad wenn‘s etwas seriöser sein soll. 🖤 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] Ich lieg‘...

Can’t wait to have my baby back with me by the end of the month. ♥️

Can’t wait to have my...

[Werbung wegen Verlinkung] Dinge, die ich im Arbeitsalltag vermisse: meine schönen High Heels. Weil die so gut zum heutigen Outfit gepasst hätten, gibt’s wenigstens ein Foto damit. ♥️ #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] Dinge, die...

Um die Woche komplett zu machen, gibt‘s dann noch mein Sonntagsoutfit für euch. Den freien Tag verbringe ich mit Filmen im Bett und erhole mich vor allem von gestern, damit ich morgen direkt wieder mit 10 Stunden in die neue Woche starten kann. Happy Sunday, ihr Lieben! 😘 P.S.: Ja, Nippel - weil: no bra, no problems.

Um die Woche komplett zu...

[Werbung wegen Verlinkung] Letzter Arbeitstag der Woche - ich bin ganz schön im Eimer, aber das soll mir natürlich niemand ansehen, also heute besonders hübsch gemacht in schwarz. Mein allerliebster Lieblingsrock ist mir mittlerweile zu groß und das macht mich traurig, aber mit einem Gürtel kann man ihn noch einigermaßen fixieren. Die Bluse ist zu kurz, um sie zu Hosen zu tragen, also ist das hier die perfekte Kombi bei zwei schwierigen Kandidaten für ordentliche Outfits. Ich hoffe, die meisten von euch müssen nicht samstags arbeiten, aber ich wünsche euch allen einen wunderbaren Tag! 🖤 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] Letzter Arbeitstag...

[Werbung wegen Verlinkung] Eine Arbeitswoche mit Lu - heute mal mit ein bisschen Ausschnitt. Zur Feier des Tages wurde ich heute von einer Kundin zur Schwangerschaft beglückwünscht - kann man auch mal machen. Im Gegenzug wurde ich heute aber überschwänglich gelobt, für besonders nette und (Achtung!) kompetente Beratung! Wenn ihr also eine Brille braucht, wisst ihr Bescheid, zu wem ihr kommen müsst. Meine Möppis und ich empfehlen euch da gern was Schönes! So. Morgen noch. Vielleicht doch nochmal ein Kleid? Mal sehen. Erst mal duschen und dann ab ins Bett. Ein bisschen kränkel‘ ich und um ehrlich zu sein, sind die drei 10-Stunden-Tage (trotz einer Stunde Pause) doch immer noch ziemlich bescheiden, vor allem, wenn Tag 3/3 auf einen Samstag fällt, da ist nämlich Anarchie im Laden. Was man nicht alles für sein Gehalt tut...

[Werbung wegen Verlinkung] Eine Arbeitswoche...

[Werbung wegen Verlinkung] Heute mal grün. Ist ja übrigens meine Lieblingsfarbe (vor allem Khaki!). Ich bin echt froh, nach über 1,5 Jahren wieder meinen kompletten Kleiderschrank bei mir zu haben. Wobei es auch echt nicht immer einfach ist, was Passendes für die Arbeit anzuziehen - zu schick ist meistens unbequem, zu casual ist unpassend. Ich versuch‘s immer mit so nem Zwischending, so wie heute. 🤓

[Werbung wegen Verlinkung] Heute mal...

• Private XVI | Embrace •

By Posted on 7 4.5K views

166602_poster_1

Photo: “Embrace” / CinemaxX PR

CinemaxX hat mich freundlicherweise am 11. Mai dazu eingeladen, “Embrace” mit ein paar anderen zauberhaften Frauen (beste Begleitung für diesen Film!) zu schauen. Ich weiß, dass das schon ein bisschen her ist, aber natürlich will ich ein paar Worte zum Film und was ich darüber denke, verlieren.

Ihr wisst alle, dass Body Positivity mein “Täglich Brot” ist. Das Thema ist mir sehr wichtig und wenn andere Frauen die gleiche Botschaft mit mir teilen, macht mich das sehr glücklich. Dass der Dokumentarfilm “Embrace” den Weg in die deutschen Kinos gefunden hat, ist so toll, auch wenn es ziemlich enttäuschend war, dass er in den meisten Kinos, die ihn ausgestrahlt haben, leider nur ein Mal an einem einzigen Tag gezeigt wurde. Diese Dokumentation sollte Pflichtprogramm für junge Menschen sein – vor allem natürlich Mädchen, aber auch Jungs. Denn auch die kennen den Kampf mit Body Shaming und Selbsthass. Und wenn nicht, dass lernen sie vielleicht eine wichtige Lektion über Frauen und wie es ist und sich anfühlt, in einem Körper zu leben, der nie gut genug ist – bis man sich für sich selbst dazu entscheidet, dieses Gefühl zu verändern und sich selbst zu lieben.

Kurz zusammengefasst: im Film reist Taryn Brumfitt um die Welt, um herauszufinden, warum Frauen so viele Probleme mit ihren Körpern haben, nachdem sie selbst ihre eigene Story durchlebt hat – als Mutter von drei Kindern, nach den Geburten, sah ihr Körper nicht mehr so aus wie vorher. Also entschied sie sich dazu, sich ordentlich zu verändern, hart zu trainieren, Diät zu halten und am Ende bei einem Bodybuilder-Wettbewerb mitzumachen, bei dem sie schlussendlich festgestellt hat, dass das alles es gar nicht wirklich wert ist und dass sogar diese scheinbar “perfekten” Frauen ebenfalls nicht zu 100% glücklich mit sich selbst sind.
Sie besucht Frauen aller Art auf der Welt und wir lernen ihre Geschichten kennen: da ist eine mit einer Essstörung, die sie nur als Haut und Knochen zurückgelassen haben, nur, weil sie nicht “als das dicke Mädchen in Erinnerung bleiben” will. Noch eine Frau, deren Gesicht und Körper schlimm verbrannt wurde, und dennoch sagt sie, dass es wohl “das Beste war, das (ihr) passieren konnte”. Eine Frau mit Bart, eine Frau mit einer halbseitigen Muskellähmung im Gesicht,… So viele inspirierende Frauen, die sich tatsächlich lieben, ganz egal, was ist.

Während der Interviews auf der Straße, wo sie versucht, herauszufinden, warum Frauen sich in ihren eigenen Körpern nicht wohlfühlen können, antworten die Frauen auf die Frage, was sie über ihre Körper denken, immer mit Dingen wie “ekelhaft”, “zu fett” und “hässlich”. Frauen, die offensichtlich schön sind und keinen Grund haben, sich so zu bezeichnen.

Es ist verrückt, wie wir so sehr manipuliert wurden, dass wir tatsächlich davon überzeugt sind, dass wir abstoßend sind. Dass unsere Gesellschaft uns immer wieder impliziert, dass wir nicht dünn genug, nicht hübsch genug, nicht gut genug sind – während sie offensichtlich “perfekte” Models so photoshoppen, dass sie am Ende gar nicht mehr wie sie selbst aussehen. Es ist absolut erschreckend, dass kleine Mädchen bereits glauben, dass sie dick sind und Diät machen müssen, weil wir schon von klein auf lernen, dass ein Mädchen hübsch sein muss. Und hübsch bedeutet dünn. Dick kann niemals hübsch sein. Was für eine Schande!

“Embrace” erzählt eine sehr berührende Geschichte und zeigt sehr starke und wundervolle Frauen, die grandiose Vorbilder für alle da draußen sind.
Aber das ist auch dieser eine Punkt, den ich kritisieren möchte: dieser Film dreht sich nur um Frauen. Und primär darum, dass “dünn sein nicht normal ist” (irgendwie so) – nicht auf eine “Skinny Shaming”-Art, aber ich hatte das Gefühl, dass vergessen wurde, dass es auch dünne Frauen gibt, die genauso toll sind wie jede andere Frau, die sie im Film gezeigt haben. Und dass da keine Diäten oder anderer kranker Scheiß hinter ihren Körpern steckt. Dünne Frauen sind auch ein Teil von Vielfalt!
Und während sogar eine wunderbare Transgender-Frau gezeigt wurde, haben sie offenbar die Männer vergessen. Nicht nur die, die durch die selbe Hölle wie wir Frauen gehen, aber auch die, die vielleicht eine Meinung zu all dem haben, einen konstruktiven Input, wie zum Beispiel ihre Ehemänner oder Freunde. Ich denke, es wäre hilfreich, auch ein paar Stimmen der Männer und ihre Erfahrungen und Meinungen zu Body Positivity zu hören.

Etwa 99% der Besucher in “meinem” Kino waren Frauen. Und etwa 80% davon waren Frauen, die schon längst bei sich angekommen sind oder zumindest auf dem Weg dahin sind.
Aber dieser Film sollte eigentlich diejenigen erreichen, die endlich hören und sehen müssen, dass Liebe sich selbst und seinem Körper gegenüber nicht falsch ist. Dass es essentiell für Freude und Zufriedenheit ist, positive Gefühle für sich selbst zu empfinden und dass es niemals hilfreich sein wird, wenn man sich selbst hasst (so sehr, dass man sich selbst sogar Schaden zufügt!) – all das bloß wegen unserer äußeren Hülle.

Und so lange es Frauen da draußen gibt, die sich hässlich und ekelhaft fühlen, werde auch ich weiterkämpfen. Denn sich selbst zu lieben ist das Beste, was man tun kann. Und wenn ihr euch noch nicht selbst “embraced” habt, dann solltet ihr genau jetzt damit anfangen. ♥

7 Comments
  • Stefanie
    August 29, 2017

    Liebe Lu,
    zu dem Satz, dass Männer vergessen wurden: es ist vollkommen ok (und auch wichtig und notwendig!!!), wenn sich ein FIlm nur und ausschließlich um Frauen dreht.
    Denn, Männer sagen auch gern mal was, was sozial erwünscht ist, aber denken sich im Alltag auch „So eine Fette“. Das mit den Männern ist glaub ich, ein noch weiteres Kapitel und würde auch die Länge des Filmes sprengen.

    Den Rest deines Artikels kann ich nur unterstreichen! Und egal wann du den Post veröffentlicht hättest, es wäre egal. Denn es ist -leider- ein zeitloses Thema und definitiv ein FIlm, der immer wieder angeschaut werden kann.
    LG Stefanie

    • Ursel
      Juni 14, 2017

      Hallo Lu,
      dass so ein Film zur Aufklärung wichtig ist,dass er Druck nimmt und vielen hilft sehe ich genauso so.
      Wie stehst du zu Pink First? Da geht es ja um Frauenrecht im Allgemeinen,ich denke, das gehört auch dazu.
      Think Pink:)!! Und lackiere die Nägel als Zeichen.
      #Alles was du brauchst ist in dir! #
      LG Ursel

        • Luciana
          Juni 16, 2017

          Pink First kenne ich noch gar nicht, da muss ich mich mal informieren. :) Danke für den Tipp!
          Alles Liebe! ♥

        • Kirsten
          Juni 14, 2017

          Liebe Lu,
          Danke für den Hinweis auf den Film. Ich fürchte, hier bei uns in der ‚Provinz‘ ist er gar nicht gelaufen… Da muss ich wohl warten bis er bei Netflix oder Amazon zu sehen ist 😊
          LG Kirsten

            • Luciana
              Juni 16, 2017

              Liebe Kirsten,
              den Film gibt es bereits auf DVD. Vielleicht auch eine gute Idee, um ihn mal weiterzugeben? Aber auf jeden Fall sehenswert, egal wo. ;)

            What do you think?

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

            Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .