…und wieder zurück. ♥

Ich hatte euch ja noch einen zweiten Bericht versprochen, bezüglich der Extensions – eigentlich war geplant, mehr dazu zu schreiben, nachdem noch 25 Strähnen eingesetzt wurden, die Farbe angepasst und ein endgültiger Schnitt reingekommen wäre. Aber daraus wurde leider nichts.

Ich weiß, viele von euch sind ganz froh, dass die kurzen Haare wieder zurück sind, aber ich bin schon sehr traurig drüber, weil ich die langen Haare mochte. Leider ließ es sich aber nicht verhindern, die Extensions wieder rauszunehmen.

hair1

Was genau passiert ist, möchte ich euch schreiben, damit ihr wisst, warum die Haare wieder raus mussten. Weil der Text etwas länger ist, geht’s nach dem Klick weiter!

Bereits einen Tag nach dem Einsetzen habe ich einen Ausschlag an Ausschnitt und Rücken bemerkt – Rötungen und winzig kleine Hübbelchen. Ich gehe davon aus, dass es vielleicht nur eine Art Umgewöhnung der Haut war – schließlich waren dort jahrelang keine Haare mehr hingekommen, es war also vielleicht einfach nur eine Hautreizung. Zunächst dachte ich, es könnte eine Reaktion auf die Haare an sich sein – doch diese werden nicht chemisch behandelt, bzw. nicht anders als eigene Haare auch.
Die Farbe des Originalhaars wird in einem Osmose-Prozess über mehrere Tage herausgenommen, dazu liegen die Haare in einem Wasserbad. Eingefärbt werden sie anschließend zwar auch auf “bekanntem Weg”, aber da ich auf normales Färben, was ich ja auch schon einige Zeit mache, nicht reagiere, kann es auch keine Reaktion auf die Haare an sich sein.
Der Ausschlag ging glücklicherweise recht schnell vorbei, was es genau war, weiß ich aber bis heute nicht. Ich tippe eigentlich immer noch auf meine erste Idee, dass es einfach durch das “Neue” leicht gereizt war.

Doch am Freitag ging das nächste Problem los. Ich merkte ein Ziepen links unten an meiner Kopfhaut. An der ersten Reihe der eingesetzten Strähnen. Erst machte ich mir nichts draus – “muss ich die Haare halt ein bisschen anders legen, damit weniger Zug drauf ist”, dachte ich. Aber leider reichte das nicht – und das Ziepen wurde schlimmer, bis es Sonntag wirklich unerträglich war. Allein wenn ich die Haare dort nur angefasst habe, tat es höllisch weh. Es fühlte sich an, als würde permanent jemand an einer winzigen Strähne mit extremer Kraft ziehen.
Montag ließ ich meine Mutter mal draufschauen – und da kam dann der Schock: es war sehr stark gerötet und leider an manchen Stellen auch eitrig – meine Kopfhaut hatte sich entzündet! Es erklärt auch das sehr wunde Gefühl.
Hinzu kam nun auch ein starker Juckreiz, überall, wo die Haare eingesetzt wurden. Oben auf dem Kopf war nichts. Sprich: ich konnte auch Shampoo ausschließen, da ich meine Kopfhaut kenne – wenn sie etwas nicht verträgt, juckt sie überall, auch oben, am Stirn-Ansatz. Außerdem kommt dann gerne auch mein Ekzem zum Vorschein.
Ich ließ mir also für Dienstag einen Termin beim Friseur geben, wo meine Friseurin sich das mal anschauen sollte. Aber mir war klar: in dem Zustand kann ich die Extensions nicht drinlassen.

Frau Schulz, meine Friseurin, sah das auch so. Sie hatte bereits beim Haarbestimmungstermin, vor dem Einsetzen, gemeint, dass es vielleicht nicht so gut wäre, bei meiner empfindlichen Kopfhaut eine Haarverlängerung durchzuführen, aber dass wir im Notfall natürlich auch alles wieder rausnehmen können. Mit so einer Reaktion hatte schließlich auch niemand gerechnet!
Dienstag hatte sich auch nichts verändert.

Wir entschieden uns dafür, alle Extensions herauszunehmen. Für alle, die sich dafür interessieren: es geht superschnell und tut auch nicht weh. Es wird dabei ein Gel auf die Bondings aufgetragen, das kurz einwirkt, und anschließend werden die Haare mit Hilfe einer Zange gelöst und einfach rausgezogen. Nach ca. 15 Minuten sah ich aus wie vor einer Woche.

Ohne die Haare konnte man auch noch besser erkennen, was los war und die Entzündung wurde selbstverständlich bestätigt. Ich habe Great Lengths ein Foto vom Zustand geschickt und habe folgende Antwort bekommen:

“Wahrscheinlich waren die Extensions für deine empfindliche Kopfhaut etwas zu dicht an der Kopfhaut gesetzt – in der ersten Woche ist es zudem normal, dass die Kopfhaut aufgrund des leichten Zugs empfindlich reagiert – also keine allergische sondern vielmehr eine mechanische Reaktion, die sich wahrscheinlich innerhalb von 1-2 Wochen von allein erledigt hätte.”

Gut, man kann jetzt natürlich sagen: “Klar, die schieben jetzt die Schuld auf die Lu”, aber es stimmt ja! Ich selbst habe auch gemerkt, dass die Bondings, vor allem dort, wo es sich so entzündet hatte, zu nah an der Kopfhaut waren. Auch meine Friseurin hat es im Nachhinein nochmal festgestellt.
Eine allergische Reaktion fällt eigentlich auch weg – auf die Bondings kann man eigentlich nicht wirklich allergisch reagieren, schließlich ist Keratin kein Fremdkörper – Haare bestehen immerhin zum Großteil aus Keratin.

Womöglich war so auch tatsächlich der Zug zu groß, zumal es ja auch wirklich normal ist, dass die Kopfhaut empfindlich reagiert – das hatte ich bereits gemerkt, der allgemeine Zug, der auf den Haaren war, hatte sich schon deutlich gebessert. Übrig war nur der Juckreiz und die Entzündung: für mich persönlich mehr Grund als genug, die Haare rausnehmen zu lassen, egal, ob es besser geworden wäre (oder nicht – was noch schlimmer wäre!). In dem Zustand hätte ich die Extensions sowieso nicht drinlassen können (!).

Nun habe ich also wieder meine “kurzen” Haare zurück. So kurz sind sie ja gar nicht mehr, es fehlt allerdings ein Schnitt, im Moment sieht es mehr nach einem richtig miesen Vokuhila aus.
Ich weiß selbst noch nicht so recht, ob ich sie jetzt weiter wachsen lassen möchte, oder ob wieder ein deutlich kürzerer Schnitt rein soll. Das werde ich mir noch überlegen – dann geht es wieder zum Friseur.

Bis dahin erholt sich meine Kopfhaut. Ich lasse nur das Nötigste dran (“Rhassoul-Neem-Shampoo” von Farfalla, Naturkosmetik, und wenig Conditioner), damit die Entzündung zurückgeht – glücklicherweise ist sie auch schon fast komplett weg.
Direkt nach dem Rausnehmen hat es sich schon sehr viel besser angefühlt. Der Juckreiz war ebenso sofort weg. Dafür ist meine Kopfhaut jetzt sehr trocken und schuppig. Aber das wird sich auch wieder legen.

Übrigens: auch wenn ich die Extensions selbst bezahlt hätte, hätte ich mich für diesen Schritt entschieden. Was nicht geht, geht einfach nicht und manchmal muss man eben verzichten.

Abschließend möchte ich auch nochmal erwähnen, dass das ein absoluter Extremfall ist. Meine Kopfhaut ist wirklich sehr empfindlich, das wissen bestimmt einige schon – ich vertrage nur wenige Shampoos aufgrund eines Inhaltsstoffes, habe zudem noch das seborrhoische Ekzem (welches aber grundsätzlich kein Problem ist, wenn man Extensions einsetzen lassen möchte!) und so wie es aussieht, war mein eigenes Haar wohl auch noch etwas zu kurz, um bereits die Extensions einzusetzen.
Falls jemand von euch mit dem Gedanken gespielt hat, sich Extensions einsetzen zu lassen: lasst euch nicht von mir abschrecken! Im Normalfall funktioniert alles einwandfrei, eine Entzündung sollte nicht vorkommen und war sowohl der Friseurin, als auch Great Lengths neu. Geht also vorher zum Friseur und lasst euch beraten – ein anständiger Friseur (so wie bei mir!) sagt euch auch ehrlich, ob es bei euch in Frage kommt oder nicht. Wenn ihr noch mehr Fragen habt, schaut auch bei → Great Lengths vorbei oder schreibt ihnen direkt, sie können euch jede Frage beantworten!

Ich möchte mich auch nochmal bei Great Lengths bedanken, die mich trotz Probleme toll betreut haben. Auch bei meiner Friseurin, die jederzeit bei Fragen oder Problemen erreichbar war.

Ich selbst bedauere es am meisten, dass die Haare wieder raus sind, bin aber froh, dass es meiner Kopfhaut jetzt wieder besser geht.

#Bericht#Extensions#Great Lengths#Haare#Hair#kurz#kurze Haare#lang#lange Haare#long#long hair#short#short hair
29 comments
  • Das ist schon ne ärgerliche Geschichte :-( Ich kann schon verstehen – du hast dich ja auch so lang darauf gefreut und vorbereitet.

    Hatte nicht Andreea auch auf Twitter geschrieben: im Winter lässt es sich gut wachsen… Ich wollte meine Haare eigentlich wieder kürzer schneiden, aber hab mir auch gedacht: irgendwie ist's latte, wenn sie eh immer unter der Mütze stecken – und es wärmt gut im Nacken XD Ich gebe ihnen nun auch Zeit bis zu den nächsten Sonnenstrahlen sich zu bewähren. Allerdings bin ich ja auch eher Freund kurzer Fristuren.

    • Grundsätzlich stimme ich da auch zu, aber ich hasse die kurzen Haare im Nacken. Ich schwitze ja sehr schnell und im Winter dank des ständigen Kalt-Warm-Kalt-Warm (von draußen in ein Geschäft gehen o.ä.) noch krankhafter. Ich kann nicht mal einen anständigen Zopf machen.

      Ich fürchte, dass ich es nicht aushalten werde und wohl doch wieder schneiden lasse… :)

  • Also ich hatte ganz ähnliche Reaktionen auf Shampoo. Und zwar auf Babyshampoo mit Betain als Tensid.

    Auch so verteilt, daß man nicht unbedingt sofort auf das Shampoo gekommen wäre als Auslöser.

    Ich finde Dich übrigens mit kürzeren Haaren besser. Aber ausprobiert hätte ich es wohl auch.

  • Das ist wirklich schade, dass deine Kopfhaut so krass auf die Extensions reagiert hat! Aber es ist wahrscheinlich besser so, Extensions können ja auch so einige Langzeitfolgen für die Kopfhaut und den Haarwuchs haben…

  • Eigentlich ist es doch egal, ob ihr kurze Haare stehen? Ich finde das auch, aber wenn man seine Haare wachsen lassen möchte, nützt es einem rein gar nichts, das gesagt zu bekommen. Und langsam weiß sie bestimmt auch, dass ihr denkt, ihr stünden kurze Haare besser.

  • Also liebe Lu. Das mit dem Ziepen am Anfang ist Normal.Kannst du jeden Fragen, der mal Extensions hatte. Das ist keine Ausrede von Greath Lengths. Wahrscheinlich bist du aber wirklich überempfindlich. Also deine Kopfhaut.

  • Hi Lu !
    Ich weiß dass es Dich nicht tröstet, wenn ich jetzt sage, dass Dir doch die kurzen Haare VVVIIIEEELLL besser stehen. Du siehst einfach so modern und chic mit Deinen eigenen kurzen Haaren aus, so stichst Du positiv aus der Masse der Mädels raus . . . .
    Falls Du Deine Haare doch weiter wachsen lassen möchtest, wünsch ich Dir einen guten Friseur für die Übergangszeit (macht viel aus, denn man fühlt sich im Übergang zu langen Haaren ja so manches mal "unfertig") und gute Besserung für Deine Kopfhaut.
    Viele liebe Grüße
    Tina

  • Ich finde rund 600euro (mal mehr, mal weniger) für "mal ausprobieren, ob es was für mich ist" ehrlich gesagt völlig überzogen. Wo nehmt ihr denn so viel Kohle her? Und sagt jetzt nicht, ihr raucht nicht und geht selten auf Parties. Ich rauche auch nicht, gehe gern auf Parties (mit meinen schönen Naturhaaren zu Hause hocken fänd ich auch ziemlich beknackt) und ich arbeite Vollzeit und verdiene nicht schlecht, aber so viel Kohle hätte ich nicht übrig für so etwas…. ganz abgesehen davon, dass ich das ganze Procedere mehr als fragwürdig finde.

    • Ich denke auch, dass es keine "Ach, mal schauen"-Sache sein sollte. Man sollte sich der Kosten bewusst sein und auch im Voraus informieren, ob man dafür in Frage kommt.

      Wie gesagt – mein Fall ist ein Extremfall und so bisher auch nicht bekannt gewesen (zumindest wurde mir das gesagt), mit sowas rechnet man nicht.

      Wer sowas aber wirklich machen möchte – sei es aus Typveränderungsgründen (manche möchten halt öfter mal anders aussehen – es müssen ja nicht nur Haarverlängerungen sein, es lässt sich ja so viel mehr damit machen) oder vielleicht auch aufgrund einer Krankheit, die zB zu Haarausfall geführt hat (mit aktuellem Haarausfall sollte man sich die Extensions ja sowieso nicht einsetzen lassen), oder einfach nur, weil man lange Haare möchte, aber die eigenen nicht wachsen – soll es tun, aber eben "bewusst". :)

  • Ich muss ehrlich gestehen, dass ich ganz froh bin, dass deine Haare wieder (fast) auf alter Länge (Kürze) sind. Ich weiß, man soll Frisuren nicht über Fotos beurteilen, aber ich fand deine "emanzipierte" Frisur richtig chic! (und das schreibe ich ohne Ironie!)

    Ich war richtig erschrocken als du die Fotos mit den langen Haaren gepostet hast, ich dachte nur: "Ein kleines Mädchen!" Andererseits fand ich es absolut in Ordnung, denn eine Typveränderung ist ja auch für dich was Neues und Schönes. Deswegen schockiert es mich gleichermaßen, dass du so schlecht auf die Extensions reagiert hast, was mich weiter darin bestärkt, dass ich mir sowas NIE antun werde. Man weiß ja nie, was kommt!

    Ich wünsche dir auf jeden Fall eine gute Besserung!

    LG,
    Jasmin

  • Ohje, das klingt ja gar nicht gut! Sehr schade aber ich hätte auch so gehandelt und sie raus machen lassen.

    Ich selber trage seit über 10 Jahren Extensions (immer Great Lenghts), immer so ca. 100 Stück  als Verdichtung und lasse sie knapp ein Jahr drin. (entweder 50 cm oder 40 cm, jetzt gerade zum ersten mal 30 cm) Ich habe von Natur aus sehr feines Haar, welches aber über die Jahre und seit der Schwangerschaft fülliger und schöner geworden ist, so daß ich seitdem nicht mehr so viele Extensions reinmachen lasse. Soweit ich weiß sollen die Bondings beim reinmachen einen gewissen Abstand zur Kopfhaut haben. Ich lasse sie immer auf ausdrücklichen Wunsch so dicht wie möglich an den Kopf ransetzen. Die ersten zwei Wochen pieken dann die Ecken von den Bondings ein bisschen beim draufliegen aber dann ist es schon weit genug raus gewachsen. Ich bin wirklich super zufrieden damit, meine eigenen Haare sind über die Jahre besser geworden (ich lass auch bewußt nur zwei Mal im Jahr Strähnen) und kahle Stellen konnte ich auch nie verzeichnen. Ich hab super wenig Arbeit mit meinen Haaren. Nach dem Waschen eindrehen und sie liegen eine Woche echt toll. Komplett durchkämmen tue ich sie nur nach dem Waschen (sonst mit Fingern oder Kamm vorsichtig durch die Wellen und an die Ansätze) und gelegentlich mal vom Friseur entfitzen, aber meißt ist das nicht notwendig.
    Also für mich das Nonplusultra, ich möchte sie nicht missen! Habe jetzt gerade die erste Strähne verloren, nach 5 Monaten! Aber mein Friseur hat da wirklich viel Übung mittlerweile drin.

    Aber ich habe auch schon andere Beispiele gesehen. Meißt sind die Frauen aber nicht mit den langen Haaren zurecht gekommen und hatten nach drei Wochen nur noch Nester auf dem Kopf. Scheinbar liegt es einfach nicht jedem. Also wer mit dem Gedanken spielt sollte es einfach ausprobieren. Vielleicht wirds eine Liebe fürs Leben oder man stellt fest es ist nichts für einen. Aber wenn, dann unbedingt auf Qualität achten und um Himmels Willen keine Kunsthaare! Bei Extensions gilt, wer billig kauft, kauft zweimal!

    LG Shiva ;-)

  • Oh Gott oh Gott… aber da lag ich ja richtig, dass du so traurig geschaut hast. Aber sei deswegen nicht traurig – du konntest es wenigstens mal probieren ob es was für dich ist – und lass dich deswegen nicht von deinem Weg zu den langen Haaren abbringen… Ich lass sie ja auch wieder wachsen seid einer Weile (sind jetzt ca. so lang wie deine jetzt…) und bin froh, dass jetzt die Mützenzeit kommt. Und schon im Frühling sieht die Frisur schon wieder nach einer Frisur aus :D

  • Sehr schade, dass es so war bei dir :S
    Ich überlege auch schon ein Weilchen ob ich mir meine Haare verlängern lassen soll.
    Aber ich glaube, dass ich zu doll Angst habe, das meine feinen Haare dann ausreisen… -.-

  • Das ist echt schade..aber gut, dass du es geschrieben hast weil ich spiele auch schon eine weile mit dem Gedanken mir  meine Haare verlängern zu lassen..aber meine Kopfhaut ist ebenfalls sehr empfindlich..ich denke ich lasse es jetzt endgültig..Zum wachsen..bei DM gibt es oder gab es mal so ein Brennesselwasser für die Haare, welches dem  Haar helfen soll schneller zu wachsen und das tut es auch! Kann es dir auf jeden Fall empfehlen. Habe ja wie gesagt selber total empfindliche Kopfhaut aber damit hatte ich bisher nie Probleme. Ist von der Marke Alkeme. Stinkt total aber ist richtig richtig gut. Wenn du es regelmäßig benutzt werden deine Haare schneller wachsen =)

    X

  • Sehr schade, dass es bei dir so gelaufen ist! Ich muss ehrlich sagen, dass ich dich mit den längeren Haaren zwar etwas femininer, mit kurzen dafür aber umso markanter finde! Eine Kurzhaarfrisur kann wirklich nur tragen, wer ein ausdrucksstarkes Gesicht hat und das ist bei dir absolut der Fall! Ansonsten: Einfach wirklich Geduld haben und die Haare wachsen lassen :)

    Ich selbst habe sehr, sehr lange Haare und habe über viele Jahre immer wieder Extensions in Form von Effektsträhnen getragen. Anfangs ist das alles immer ganz nett, aber mittlerweile bin ich froh, dass ich einfach nur meine eigenen Haare auf dem Kopf habe :)

    LG Linny

  • Oi, nicht gut! Ich hoffe, dass alles gut und schnell verheilt!

    Wie schon andere gesagt haben, finde ich dich total superhübsch mit den kürzeren Haaren! Hätte ich auch gerne wieder, aber ich trau mich noch nicht so richtig. :)

  • Das ist echt krass, wie es bei dir gelaufen ist und habe ich auch noch nie zuvor irgendwo gehört oder gelesen. Allerdings habe ich eine sehr ähnlich empfindliche Kopfhaut wie du, auch mal mit Ekzemen und superfeinem Haar. Deshalb käme das für mich nicht in Frage.

  • Hast du die Strähnen denn behalten um es noch mal zu probieren zu einem anderen Zeitpunkt? Man kann ja schließlich rebonden….
    Teu Teu Teu, dass alles bald wieder gut ist,
    Lieben Gruß
    Magda

    • Nein, die Strähnen wurden direkt wieder entwertet. Ich wusste zwar, dass das möglich ist, habe es aber gar nicht erst wieder in Betracht gezogen. Es sind auch immer noch 25 Strähnen übrig, die wir vielleicht nochmal probeweise einsetzen werden, aber ich denke nicht, dass ich es nochmal mit einer kompletten Haarverlängerung ausprobieren werde. Wenn überhaupt, dann mal eine Verdichtung, aber das, was passiert ist, hat mir eigentlich gezeigt, dass es nichts für mich ist.

  • Liebe Lu,

    oh wie schrecklich! Das tut mir total leid. Ich trage ja selber seit fast 5 Jahren Extensions.  Mit einer Ausnahme waren das immer Extensions von Greatlengths, mit denen ich nur gute Erfahrungen gemacht habe. Die Ausnahme waren bei mir  damals Haare einer anderen Firma (Softtouch), die total verfilzten, so daß ich sie auch 'rausnehmen lassen mußte. 

    Aber von so schlimmen Erfahrungen wie bei dir, habe ich bisher noch nie gehört. Das muß wirklich schrecklich gewesen sein. Ich wünsche deiner Kopfhaut nun gute Erholung. Und egal für welche Frisur du dich dann entscheidest – es sieht bestimmt auch ohne Extensions toll aus.

    Liebe Grüße
    Flausenfee

    • Die Haare an sich waren auch klasse. Anfangs waren sie sehr strohig, das sieht man auch auf dem Foto hier ganz gut, aber je öfter man sie wäscht, desto besser wird es. Ich war dann doch irgendwann auch wirklich zufrieden. :(

  • uh das hört sich ja fies an – allerdings finde ich die kurzen haare schöner ;) 
    ich hab selbst kurze haare und würde auch gern deine entscheidung bezüglich schnitt wissen – da ich mir selbst gerade überlege, wachsen lassen oder wieder kürzer … es ist einfach zu schwer … 

    • Ich schwanke auch noch, tendiere aber ehrlich gesagt dazu, wieder kürzer zu machen, obwohl es schade drum ist, weil sie ja nun doch schon so lang sind. Aber ich glaube, ich fühle mich damit wohler, vor allem jetzt, wenn ich so diese hässliche Übergangsfrisur so anschaue. :D

  • das ist so ziehmlich das schlimmste was einem bei sowas passieren kann oder? O__O
     Ich war echt etwas erstaunt, dass die kurzen haare wieder da waren, aber unter den Umständen hätte glaube ich jeder so reagiert und sie entfernen lassen.

  • Sowas… wusste gar nicht, das sowas passieren kann! Na dann ist es vielleicht wirklich besser. Und wenn ich ehrlich sein soll gefällst du mir mit kurzen Haaren eh am besten :-)

    Liebe Grüße!
    Karmesin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>