Rezept ♥ Feta aus dem Ofen

*Tim Mälzer Ton an* “Heute zeige ich euch, wie man aus ganz einfachen Zutaten ein superleckeres Gericht zubereiten kann!” *Tim Mälzer Ton aus* :)
Nee, Quatsch beiseite, aber es gibt wirklich schon wieder ein Rezept, mit passendem Anlass dazu, aber dazu mehr am Ende des Rezeptposts. Heute habe ich Folgendes für euch:

0

1.jpg_effected

Sehr einfach zuzubereiten, geht wirklich schnell und schmeckt lecker. :) Es ist nichts besonderes, aber mein Freund isst es gern und da ich noch vom letzten Rezept ein zweites Päckchen Ziegenkäsefeta übrig hatte, das weg musste, gab’s das gestern Abend – zusammen mit Baguette. Man kann natürlich auch normalen Feta nehmen und normalerweise tue ich das auch, aber wer Ziegenkäse mag, wird hier auch glücklich (ich persönlich könnte mich ja drin baden…).

Die Zutaten seht ihr oben – ihr braucht für jeweils eine Portion:

• einen Feta, egal welche Sorte (die, die ihr eben mögt)
• Tomaten (müssen auch keine kleinen sein – wenn ihr große nehmt, einfach in Scheiben schneiden, funktioniert dann besser als halbiert ^^)
• getrocknete Tomaten
• schwarze Oliven (können auch ganz sein)
• Salz und Pfeffer nach Wunsch
• Olivenöl (etwa 1 Esslöffel)

Wahlweise kann man zum Beispiel noch Zwiebeln drauftun und alles mögliche, was man so mag und was dazu passt, aber das wäre so meine Standart-Variante.

Zusätzlich ist ein ofenfestes Gefäß von Vorteil, wir haben hier so Glasdinger, die man problemlos in den Ofen schieben kann und die am besten dafür geeignet sind, weil auch ordentlich was reingeht. :)

2.jpg_effected

Ich glaube, ich muss gar nicht erklären, was man tun muss – der Vollständigkeit des Rezepts halber aber hier der Schnelldurchlauf:
Feta in die Schüssel, Tomaten waschen und halbieren (ich schneide ja immer dieses Knübbelchen raus ^^), die getrockneten Tomaten ein bisschen abtropfen lassen (kommt ja noch Olivenöl!) und in kleine Stückchen schneiden (wer mag, kann sie aber auch ganz lassen – mir persönlich ist das immer ein bisschen zu groß), Oliven dazu, salzen und pfeffern und zum Abschluss ein bisschen Olivenöl (nicht zu viel, es muss nicht schwimmen!!!) drüberträufeln.

Das Ganze kommt dann in den vorgeheizten Ofen – bei Ober-Unterhitze mit 150°C.
Drinbleiben muss es etwa 15 bis 20 Minuten. Selbstverständlich kann man den Feta auch länger drinlassen, dann wird er noch etwas cremiger, aber das ist dann Geschmackssache.

Das Ergebnis sieht gar nicht so viel anders aus wie das Vorher-Bild (ja, das grad eben war vorher!):

3.jpg_effected

Nur ein bisschen gebrutzelter, hm? :)

Und fertig ist alles. :) Wie gesagt: sehr gut dazu passt Baguette oder Giabatta. Eine andere Beilage wäre irgendwie – meiner Meinung nach – zu üppig.

Die Ziegenkäsevariante habe ich übrigens gerne gegessen – mein Freund mag nach wie vor lieber den “normalen” Feta. Also probiert’s einfach aus, aber ich denke, wer Ziegenkäse gern isst, wird das so auf jeden Fall auch mögen (auch wenn es recht intensiv ist).

Wie immer freue ich mich über Feedback und hoffe natürlich, dass es euch schmeckt, wenn ihr es denn nachkocht! :) Guten Appetit!


Einen kleinen Anlass gibt es ja – wie erwähnt auch: ich habe den Rezepte-Button nochmal neu überarbeitet. Wenn ihr jetzt oben auf den Button klickt, kommt ihr auf eine Seite, auf der alle bisher geposteten Rezepte hübsch aufgelistet sind – so findet ihr vielleicht schneller etwas bestimmtes. Das Ganze ist auch noch sortiert nach Kategorien.

Dieses Rezept findet ihr zum Beispiel unter “Hauptspeisen” (für “Kleinigkeiten” wohl doch zu üppig ^^). :)

rezepte

#Feta#getrocknete Tomaten#Ofen#Oliven#Olivenöl#Rezept#Tomaten#Ziegenkäse
21 comments
  • Das ist eines meiner Lieblingsrezepte :)

    Ich mache zusätzlich nur noch einen Klecks Pesto auf den Käse und einige milden Peperoni. Grüner Pfeffer passt auch super rein :) Wenn ich Meeresfrüchte habe kommen die auch noch dazu. Und nicht zu vergessen, gebe ich noch einen Schuss Balsamico drüber, da wird die Soße zum auftunken unwiederstehlich lecker :)
    Ein Fest *nomnom*
    Ich glaube, das gibts heut zum Abendbrot ;)

  • Das sieht super lecker aus! Diese Kombi aus Tomaten, verschiedenen Gewürzen und Feta erinnert mich immer an den Sommer und ans Grillen :) Freu mich schon :)

  • Die BB Creams sind quasi noch etwas deckender und haben eben auch diese Narben- und Hautfehlerabdeckungen. Klingt jetzt doof, ich hoffe, du weißt, was ich meine.
    Eine getönte Tagescreme ist deutlich weniger deckend, bzw. pigmentiert.

    Ich hab' bisher nur die von Rouge Bunny Rouge ausprobiert – die ich empfehlen kann. Allerdings ist sie ja leider ziemlich teuer und ich weiß, dass das doch etwas problematisch ist. Eine andere getönte Tagescreme habe ich bisher aber noch nicht benutzt, daher kann ich keine Empfehlung geben.
    Hier aber der Link zur Review des Tinted Moisturizers von Rouge Bunny Rouge: http://luziehtan.de/2012/01/rouge-bunny-rouge-tin

  • Manchmal sind die einfachen Rezepte doch die Besseren(: Ich werde das die Tage auf jeden Fall einmal ausprobieren.Würde mich auch über weitere Rezepte freuen.
    lG

  • ich möchte unbedingt mehr rezepte :) also keinen rezepte blog von dir aber gerne in nicht alzu langen abständen regelmäßig solche Rezepte
    werde ich mal nachkochen aber wohl mit normalem feta mag ziegenkäse nicht so sehr :)
    Danke liebe Lu für die Inspiration wird aufjedenfall bald ausprobiert :)

  • Das ist eine meiner Lieblingsspeisen :D Nur dass ich keine getrockneten Tomaten sondern nur frisches Gemüse drüberhau (;)) und außerdem noch griechische Kräuter! Meine Mama bringt mir immer so eine Mischung aus dem Urlaub mit, aber eigentlich braucht man nur Oregano, Thymian, vl Basilikum… Probiers mal, das passt genial dazu :D
    (Und ich ess meist ein Kornspitz dazu, ich habs nicht so mit Weißbrot. Ich liebe es, die Feta-Olivenöl-Gemüsesaft-Mischung ganz zum Schluss aufzutunken. *hehe*)

      • ich mache auch immer oregano und thymian drüber. wenn es keine frischen gibt, geht getrocknet auch gut. habe ich bisher immer nur mit normalem feta (also aus schafsmilch) gemacht, da ich aber allgemein gerne auch ziegenkäse esse, nehme ich den beim nächsten mal.peperoni passen auch noch gut, wenn man es gerne etwas schärfer mag. und/oder rote zwiebeln in ringen.

      • Meinst Du an Rezepten? Ich koch gerne asiatisch insbesondere Thailändisch und indisch. Aber ich mag aucch gerne die klassische italienische Küche. Ich habe ein Kochbuch von einer sehr bekannten italienischen Köchin, das liebe ich schon seit Jahren obwohl es völlig ohne Bilder ist. Aber sie schreibt mit einer Leidenschaft über traumhafte Rezepte mit kleinen italienischen Anekdoten zum Rezept. Sie heißt Marcella Hazan. ich habe ca. 60-70 Kochbücher (mein Mann hat auch mal Koch gelernt) aber das ist mein Lieblingsbuch! Vieles geht bei mir so aus dem Handgelenk, wenn es abends mal schnell gehen soll, wird auch mal improvisiert. Ansonsten wenn es wärmer wird viele Salate.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>