Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Yay! Weekend! ♥️ What are you guys up to? I’m going to meet a new friend today! ✌🏻

Yay! Weekend! ♥️ What are...

It’s effin cold and windy out there - so the most recent outfit on the blog {link in bio} is definitely a good choice to stay warm (even better: stay at home, in bed, with some hot chocolate and Netflix on but we all gotta work, damn...). 💕 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards | 📷 @jfcreations.photography

It’s effin cold and windy...

You can’t believe how cozy this outfit is! 🐻 Have a look at the blog {link in bio} for all pictures and details! #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards | 📷 @jfcreations.photography [Werbung | Advertisement - cause I tagged the brands in the picture]

You can’t believe how cozy...

Sorry ‘bout the little break but I’m back with a new casual outfit on the blog {link in bio}! I look a bit preggo but that’s just my belly in a cozy cashmere sweater. 😂 Love that picture, though. ♥️ #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards | 📷 @jfcreations.photography [Werbung | Advertisement - cause I tagged the brands in the picture]

Sorry ‘bout the little break...

Tiny Human McNugget in front of huuuuge containers. ✌🏻 You can find all pictures of this look on the blog {link in bio}! #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards | 📷 @jfcreations.photography

Tiny Human McNugget in front...

Don’t forget to head over to the blog {link in bio} for all pictures of my first look of 2018! ✌🏻 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards | 📷 @jfcreations.photography [Werbung | Advertisement - cause I tagged the brands in the picture]

Don’t forget to head over...

My first outfit of 2018 is up on the blog {link in bio} - head over for all pictures and details! 💙 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards | 📷 @jfcreations.photography [Werbung | Advertisement - cause I tagged the brands in the picture]

My first outfit of 2018...

Sexy vibes on Tuesday! 🖤 Have you already seen my latest blog post {link in bio}? Next up is a new outfit... 😉 #plussize #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards | 📷 @katharinakerwer

Sexy vibes on Tuesday! 🖤...

Thank you so much for your #Truthbomb, @daniellelaporte - it’s my inspiration for 2018. 🖤
You can all read the last part of my recap of 2017 on the blog {link in bio}, it’s about what I learned from the worst best year of my life.

Thank you so much for...

I‘ve still got some magic from @katharinakerwer left, haha! And there’s a new blog post online {link in bio}, the third part of my #JahresrückBLOG, my recap of the year. Cause for me, #NewYearNewMe is real for 2018. ♥️ #plussize #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards | 📷 @katharinakerwer

I‘ve still got some magic...

All Posts By Luciana

• Sequins & Black •

By Posted on 8 2.2K views

Photos: Jacqueline Filmore

» Nürnberg | Hafen Nürnberg

Coat: C&A Yessica
Sweater: C&A Yessica
Leggings: C&A Yessica
Boots: & Other Stories
Earrings: Dior “Mise en Dior”

In collaboration with C&A.
[This post contains affiliate links.]

[Werbung | Advertisement – collaboration with C&A]

It’s getting cozy again! Today’s look is super comfy and perfect for those rainy and snowy days before Christmas! :) All you need is a leggings, a sparkling sweater (love the two-in-one look with that sheer part below!) and a warm coat. This one was a huge surprise cause it is the most amazing (short) coat I’ve ever owned and I’ve already been using it so often – it’s definitely my favorite piece of this year’s winter season. As usual, most of the pieces are already sold out online, but again, I want to let you know that checking the shop more often is totally worth it, especially on Sunday evening – seems like they update their stock around that time. ;)

Share this article

• Hormone free | Before •

By Posted on 60 3.1K views

Today is not only the day I’m finally moving out of Hamburg for good, it’s also the day I’m changing something in my life that’s been a part of it for about 14 years. I decided to share this with you since I believe that this is a very important topic and it’s something we need to talk about more. A few days ago, after already thinking about it for a few years, I decided that I want to stop taking the pill. There are many reasons and these are some of them that led to my decision:

  • I’ve been taking it for 14 years – that’s more than half of my life and definitely not acceptable anymore! I don’t even know who I am without the pill, without all those hormones in my body. I’ve been 13 when I had my period for the first time and got the prescription because of the horrible pain I felt. My gynecologist thinks I may suffer of endometriosis and checking this will be the next step. 
  • Not only have I been taking it for so long, I even took it without doing the pauses because of the pain. My gyn let me do this so I won’t even have my period and therefore avoid the pain. Of course it’s super convenient and lovely not to bleed every month but looking at it from the “natural” side: this is not normal. 
  • The pill is dangerous. Highly dangerous. I mean, only the danger of thrombosis is enormous and I don’t want to live in fear of this anymore.
  • I’m pretty sure my migraine is caused by the pill. And I got it very often. Too often. 

I’m actually a little scared of how my body will react. Like: I’ve always had very good skin, never any problems with pimples during my puberty or after, no acne, no nothing. Only thing I’ve been always struggling with is hormonal (maybe also caused by the pill, who knows?) hair loss. I’m pretty sure that it also didn’t help with my weight to take the pill so excessively. Another thing: diabetes plus period – this is probably going to be hell since it affects the blood sugar. So I’m pretty sure that I’ll have to learn a lot… And then there’s the fact that I’ve never got to know myself, my physical and emotional feelings, my period cycle or anything else without the pill. Thinking about it, this is actually not only terrible but also super sad. 

I’m also scared of the pain I will feel again but I took a very special precaution: I’ve been part of a crowdfunding project called “Livia” – the device is supposed to work like a TENS machine especially created for menstrual pain. This sounded more than appealing to me and I blindly invested my money in this project and around July this year, I finally received my very own lilac “Livia”. And trust me: I’m extremely excited and curious to try it, so somehow, I’m actually looking forward to my next period (sounds horribly crazy because if it doesn’t work, the pain will be unbearable and it will definitely make me consider stopping this whole “no more pill” thing because this is my last chance – regular painkillers never worked for me)… I’ll keep you updated on that – if it works, how it works, etc.

And then there’s another thing I want to try – menstrual cups. I don’t want to use tampons anymore. It’s insane that it’s almost 2018 and the evolution of tampons stopped many years ago and the use of them is also pretty dangerous. And let’s be honest: sanitary pads are a bloody mess (pun intended, haha!). I really don’t like it. The invention of menstrual cups is super cool and I’m excited to get to know them (I’m open for any tips!), even though I won’t be able to use them instantly cause I’ll have to get to know my menstrual cycle. So here I am – ready for everything that’s coming.

Last topic: contraception. I still don’t know which path I’ll take for that. Obviously, there’s loads of stuff to discover, read and learn and I haven’t decided yet, what I want to try. We’ll see. 

So that’s all for now. I’m pretty sure that in two days (at the latest) I’ll cryingly regret my decision but it’s so worth it. The pill is not an option anymore.

Questions for you: who’s on this journey with me? Are there other women who stopped taking the pill or intend to do it (join me, now!)? What are your experiences? How do you feel now? Which contraception method did you choose? Tell me your story if you want to, I’m super curious! :) 

Share this article

• Blue Silk •

By Posted on 16 2.5K views

Today’s outfit post is a special one – I’m pretty sure not everyone is willing to wear blue metallic lipstick. ;) But it kind of felt like a thing I had to do, especially because it has the exact same color as the dress. It’s like a sign, right?

I love the kind of vintage touch this silk dress has, even though – as usual – I must say, that I actually hate silk. There’s no worse fabric and yet it looks so wonderfully elegant and sophisticated. I mean, look at the backside of the dress! It’s such an amazing piece. My mom had to shorten the sleeves, though, cause my arms are always to short for anything and those bell sleeves were a little over the top. ;) 

I decided to go for antique gold accessories (thanks to the gray day, you can’t see their holographic shimmer) which work perfectly with the silver tiara. Let me say: I kind of feel like a modernized version of some Game of Thrones princess. ;) And well… Winter is coming, haha! 

Share this article

• Ein offener Brief… •

By Posted on 10 6.3K views

Sorry, this blog post is only available in → German.

Liebe Frau Griese, liebe WELT,

dass ich Letztere in diesem offenen Brief adressieren muss, entsetzt sogar mich ein wenig, denn gibt es für die WELT keine höher priorisierten Themen als 6-Minuten-Lesedauer-Fatshaming deluxe von einer frustrierten alten Dame mit “ziemlich dicken Backen” und offensichtlich → Siegerin des “Wer schreibt heute den asozialsten Beitrag für die WELT?”-Wettbewerbs.

 

“Übergewicht ist ein Problem – und keine Errungenschaft.”

Ich möchte dieses Zitat von Frau Griese gern korrigieren:

“Intoleranz ist ein Problem – nichts, womit man sich dermaßen brüsten sollte!”

Frau Griese, Übergewicht mag tatsächlich ein Problem sein – Ihres. Für mich. Ihr Übergewicht an Intoleranz, Unfreundlichkeit, nicht vorhandener Sympathie. So wie Sie von den Oberschenkeln von Ashley Graham angewidert sind, bin ich es von Ihrem Artikel, der vom ersten bis zum letzten Wort eine Ansammlung an hochdosiertem Fatshaming ist, dass es nur so kracht. 

Es ist mir ein Rätsel, wie eine erwachsene Frau (!) in Ihrem Alter in der Lage ist, sich so sehr über eine Frau zu echauffieren, der es mit Sicherheit an ihrem dicken Hintern vorbeigeht. Ich will es nicht mal auf den Neid schieben, der sicher ganz lautstark in Ihnen brodelt (“Die Fette verdient auch noch Geld damit, so obszön fett zu sein!” höre ich es bis hierher in Ihrem Kopf spuken), sondern einfach darauf, dass Sie offenbar dermaßen kleinkariert sind, dass es einfach nicht in Ihren Kopf geht, dass Ihre Meinung keine Meinung, sondern ein eklatanter Haufen an Kuhmist ist, der Ihnen wohl das Hirn vernebelt hat – anders kann ich mir einen solchen Artikel nicht erklären.

“Und jetzt mal ehrlich: Die Oberschenkel sind furchtbar. Man kennt die Sorte nur zu gut im Zusammenhang mit zu kurzen Shorts in Disneyland Orlando.”

 

 

Ich muss zugeben, dass ich am liebsten jeden einzelnen Satz aus Ihrer Ashley-Graham-ist-ja-soooo-fett-Rezension kommentieren würde, aber da gibt es ein paar Blüten, so wie dieses Zitat. 

Frage: Tut es eigentlich weh so zu sein wie Sie? Wenn man morgens aufsteht, sich vor die Schreibmaschine setzt und sich einen Menschen aussucht, der offensichtlich mit seiner Art anderen Menschen Mut macht, sie inspiriert und dabei eben nicht so ganz dem gängigen Schönheitsideal entspricht? Ich muss davon ausgehen, dass Sie unter starken Schmerzen leiden, denn so viel Intoleranz, Hass und Ekel muss ganz schön belasten. So sehr, dass Sie es vermutlich am liebsten mit Tinte und Feder auf Pergament an eine Kirchentür genagelt hätten, um der Welt (und der WELT!) mitzuteilen, wie unzufrieden Sie doch damit sind, dass vollkommen normalgewichtige Frauen wie Ashley Graham als tatsächliches Model Erfolg haben. Und das ganz ohne Ihren Zuspruch, ohne Ihre Erlaubnis! Ja, wo kommen wir denn da hin?!

Und dann noch all die Menschen, die nichts besseres zu tun haben als ihre fetten Oberschenkel in kurze Hosen zu packen, wenn es warm ist! Lassen Sie mich raten – Sie haben vor dem Artikel noch kurz mit Ihrer Leidensgenossin und Kollegin → Frau von Kürthy über diese Thematik geschnackt! Ach, muss das ein herrliches Beisammensein gewesen sein, da hat das Lästern bei Sahnetorte in vollen Backen (gell, dafür sind die so praktisch!) sicher richtig viel Spaß gemacht.

“Aber diese Schenkel sind einfach nicht Mode, sie sind zu fett. Man darf das noch sagen in Europa. In den USA würde man wahrscheinlich wegen Diskriminierung verklagt. Es gibt auch ein Foto von Ashley aus dem Fitnessklub beim EMS-Training. Aber entweder ist es nur eine Momentaufnahme oder EMS Mist.”

Ach Frau Griese, Sie werden es kaum glauben, aber bloß weil man etwas in Europa noch sagen darf, muss man so einen gequirlten Mist wie Ihren auch nicht zwangsweise veröffentlichen. Tatsache ist: es ist vielleicht nicht strafbar sich so aufzuführen, aber dafür macht es Ihren doch sehr hässlichen Charakter sehr sichtbar. Da hilft es auch nicht, wenn Sie vielleicht schlanker sind als Ashley, es hilft auch nicht, wenn Sie sich verhüllen sollten, falls Sie es nicht sind (und ich bin davon überzeugt, dass Sie sich dafür unheimlich schämen würden, wenn Sie es wären, denn dann müssten Sie sich ja an die eigene Nase packen und sich ellenlang selbst diskriminieren!) – wer ein Mal gelesen hat, wie Sie so drauf sind, wenn es um Ihre Mitmenschen geht, die nicht Ihrem Anspruch genügen, der hat dann leider auch kein Interesse mehr daran, dass Sie sogar so gnädig sind, Mrs. Graham Ihren Erfolg zu gönnen. Schade aber auch!

Und noch etwas gebe ich Ihnen mit auf den Weg: Sie werden es kaum glauben, aber es gibt viele dicke Menschen, die Sport treiben. Und vielen davon sieht man es nicht an, denn nicht jeder rackert sich im Fitnessstudio ab, um Ihnen eine Abnahme zu beweisen, sondern um fit zu sein. Und ich möchte schätzen, dass Ashley im Vergleich zu Ihnen dann wohl doch sportlicher sein wird – es sei denn, Sie duellieren sich in “Beleidigendem Verhalten”. Da gewinnen Sie haushoch. Und sind dann Ihre eigene “Ermunterung”, die Sie zum Abschluss Ihres Artikels erwähnen. Ob Sie darauf allerdings stolz sein sollten? Nein. 

“Das große gesellschaftliche Problem der westlichen Welt und erschreckend zunehmend auch der Schwellenländer sind nicht die Dünnen.”

Ja, da haben Sie wohl ausnahmsweise mal Recht. Es sind nicht die Dünnen, die das Problem sind. Es sind Menschen wie Sie. Menschen, die es sich zur Aufgabe machen, dicken Menschen ihr Recht auf Sichtbarkeit nehmen zu wollen. Menschen, die es für unumgänglich halten, Ihre übertrieben negative Haltung einem anderen Ideal als ihrem eigenen gegenüber, auf eine unverschämte Art und Weise in die Welt hinauszuposaunen, um sich anschließend wie ein Messias zu fühlen, der uns alle vor dem Untergang rettet – denn der wird schließlich durch das Übergewicht der Anderen hervorgerufen. 

Ich habe schon einige Male darüber geschrieben und auch Sie möchte ich fragen, in welcher Art und Weise Ihnen das (Über-)Gewicht von Ashley Graham oder auch anderen Frauen das Leben schwer macht? Beeinträchtigt es Sie so sehr, dass dieses Model (ja, verdammt, sie ist eins!) Erfolg hat und oft zu sehen ist, dass Sie nicht mehr das Haus verlassen können? Zwingt Sie ihr “Fettsein” (und bei Gott, das ist sie bei Weitem nicht – wie geblendet sind Sie eigentlich?!) dazu, es ihr gleichzutun und auch fettfettfett (ein bisschen möchte ich Sie beim Lesen genauso quälen wie Sie mich!) zu werden? Und wenn ja – was wäre so schlimm daran? Ich dachte, Sie freuen sich über Ihre dicken Backen? Jetzt stellen Sie sich mal vor, was Sie mit einem dicken Körper so alles anstellen können! Wenn es nach Ihnen geht, gar nichts mehr, ja, aber wenn es nach Frauen wie Ashley Graham und auch mir geht, dann sollen Sie sich wohlfühlen dürfen, so wie Sie sind. Darum geht es. Darum gibt es nun auch vermehrt Plus-Size-Models auf den Laufstegen. Logischerweise in erster Linie aus Marketinggründen, aber auch, weil die Welt (leider aber offensichtlich nicht die WELT) verstanden hat, dass nur dieses eine Ideal, das zudem auch noch viel zu oft retuschiert wird, um noch unerreichbarer zu werden, einfach nicht funktioniert. Dass auch dicke Frauen repräsentiert sein müssen. Um Ihre Frage, den Titel Ihres Artikels zu beantworten:

JA!!! Es ist mehr als wünschenswert, dass Models dick sein dürfen! Gerne auch außerhalb dieser Pseudo-Norm, bei der selbst die “Curvy Models” (Rubens hätte sich übrigens unwahrscheinlich drüber gefreut, sprechen Sie da doch bitte mal nicht für den Mann, der Ashley sicher als seine neue Muse engagiert hätte!) wieder in ein Optimum gepresst werden, das Mindestgröße und Maximalkleidergröße hat und im Zweifelsfall eine Sanduhrfigur sein sollte.

Mit freundlichen Grüßen,

Luciana Blümlein

Share this article