Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

So sieht übrigens ein Mensch aus, der seit so vielen Jahren ein Trauma hatte, das dafür gesorgt hat, dass er eine Heidenangst hatte, irgendeine Ausbildung oder Ähnliches anzutreten - und der dann irgendwann sein Leben in die Hand genommen hat, weil es so nicht mehr weiterging. Ein Mensch, der bei Null war und sich wieder hochgekämpft hat, nach wie vor mit einigen Rückschlägen, aber ohne sich unterkriegen zu lassen. Ein Mensch, der um Hilfe bittet, wenn es nicht anders geht. Ein Mensch, der Hilfe dankend annimmt.
Moin zusammen, ich bin die Lu und ich hab‘ heute nach über 10 Jahren mal wieder eine Prüfung mitgemacht, die ich mit 100% bestanden habe. Und weil ich darauf stolz bin, gibt’s dieses Klofie von mir für euch. Egal, wo ihr im Leben gerade steht: Gebt nicht auf! Ich glaube an euch. ♥️

So sieht übrigens ein Mensch...

[Werbung wegen Verlinkung - und weil Barliebe] Seit gestern Abend hab‘ ich meinen eigenen Drink! 🖤 Mit bestem Dank an @joshimoh, der mir dieses hübsche Baby kreiert hat! Sagt Moin zum „Frustration“ - ich kann ihn euch nur ans Herz legen, wenn ihr mal in der @barlelion vorbeischaut. Enthält natürlich meine große Liebe: Creme de Violette. 🍸 Cheers!

[Werbung wegen Verlinkung - und...

[Werbung wegen Verlinkung] #meinanutshell - „Welcome to my crib!“ 💁🏼‍♀️ Photobomb provided by @german_bloggerin, direkt aus dem Rittersaal im Schloss Plön, meinem aktuellen „Zuhause“, wo ich gerne vom kleinen Balkon aus meinen Untertanen zuwinken würde. Stattdessen lerne ich aber fleißig. Und mache ab und zu mal Blödsinn. Weil ohne lachen geht’s ja auch nicht. Und ich bin gerne der Klassenkasper. 🤓 P.S.: Man weiß nicht, ob preggo (mit Foodbaby) oder schlicht das unvorteilhafteste Foto ever, aber I don’t care, weil ich kann mich drüber beömmeln und ihr vielleicht auch. Muss ja nicht immer alles perfekt sein. 😘

[Werbung wegen Verlinkung] #meinanutshell -...

„You're made of the places that have affected you
You carry them with
They're printed on the blank of the canvas
On the back of your mind“ • @tensleepmusic - „Darkroom“ 🎵🖤🎶

„You're made of the places...

[Werbung wegen Verlinkung] 🎵 Last Tuesday night... (wozu auch Friday?) 🎶 Ich war ja für wenige Tage in der Heimat (nach einem Jahr - die Zeit vergeht wirklich viel zu schnell!) und ein kleiner kulinarisch wertvoller Abend durfte nicht fehlen, also war ich wie immer bei meinem liebsten Sushiladen - Gingko - in Erlangen und hab‘ meine Gelüste befriedigt. Und danach gab‘s noch einen Abstecher zu den Jungs in der @havana_bar_erlangen (hab‘ euch echt vermisst!). Neben einem Aviation Highball (auch mal empfehlenswert) gab‘s dieses Mal noch zwei Whisky-Drinks und der auf dem ersten Bild war göttlich (Bourbon, Zitrone, Eigelb, Schokoladen- und Grapefruit-Bitters und ich glaube, irgendwas hab‘ ich noch vergessen, whoops!), der andere ebenfalls, aber da war ich zu gierig für ein Foto, höhö! 🤓

[Werbung wegen Verlinkung] 🎵 Last...

Who needs a stupid boyfriend anyways if there‘s a cute cat looking at you like this? 🖤 Spucki und ich müssen uns heute Abend für einige Wochen voneinander verabschieden und ich weiß ganz genau, dass die Zeit ohne ihn ganz schrecklich wird. Auch wenn ich mittlerweile einige Leute in Hamburg kenne und manche davon auch Freunde geworden sind, muss ich ehrlich zugeben, dass ich mich oft einsam fühle. Aber dann komme ich nach Hause und dieses wundervolle Kätzchen wartet auf mich (und hat meistens irgendeinen Blödsinn angestellt, der mich meine Nerven kostet, aber ich kann ihm nie wirklich böse sein). Ich weiß, dass es ihm bei meinen Eltern gut gehen wird, aber ich vermisse ihn jetzt schon ganz furchtbar und freue mich schon drauf, ihn so bald wie möglich wieder bei mir zu haben. Hoffentlich dann auch endlich in einer eigenen Wohnung - der Struggle ist nämlich auch noch real. Nicht so easy momentan und ich bin ganz schön traurig, aber es kann nur besser werden...

Who needs a stupid boyfriend...

Weekend mood. ♥️

Weekend mood. ♥️

[Werbung wegen Verlinkung] Eigentlich dreht man sowas Hübschem ja nicht den Rücken zu, aber wie soll ich euch sonst ein kitschiges Pärchenfoto von mir und meiner großen Liebe präsentieren? ♥️

[Werbung wegen Verlinkung] Eigentlich dreht...

[Werbung wegen Verlinkung] Another day, another look. Hatte letztens mal meine unpraktischste Bluse zum arbeiten an. Mit den Ärmeln kann man super Sachen aufsammeln und an Dingen hängenbleiben. Ich mag sie trotzdem. 🖤 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] Another day,...

Mood.

Mood.

Jacke

Outfit ♥ Addicted to…

By Posted on 0 1.5K views

10

Photos: Falko Blümlein
Jacket: Gozzip
Shirt: Yoek
Leggings: H&M
Peep-Toes: Claudia Bauknecht
Bag: Dior “Lady Dior” ‘medium’
Hat: H&M Divided
Sunglasses: Steve Madden (via TK Maxx)
Alternatives: Puma jacket, ASOS shirt, ASOS Curve leggings, ASOS leggings, Evita peep-toes, ASOS bag, ASOS hat

DEZur Zeit habe ich eine kleine Sucht entwickelt: Hüte, Sonnenbrillen und – wie eigentlich immer – knallige Lippenstifte. Zu meinen “Black & White”-Looks trage ich eigentlich immer Rot auf den Lippen, das ist vielleicht sogar schon ein bisschen langweilig, aber ich finde, es gibt nichts, was noch besser passt, auch wenn Pink und Orange dazu natürlich auch noch gut aussehen. ;)
Was die Hüte angeht, so hab’ ich eigentlich erst mit den kurzen Haaren so richtig Lust darauf bekommen. Vermutlich, weil manchmal obenrum einfach noch was Breiteres fehlt – oft passiert am Körper so viel, zB bei einem ausgestellten Rock, dass es teilweise ganz schön komisch aussieht, wenn da nur der kleine, nackte Kopf oben draufsitzt. ;) Ein Hut komplettiert manche Looks so perfekt, dass ich mittlerweile fast immer ausprobiere, wie ein Outfit mit Hut aussieht. :)
Und Sonnenbrillen, naja, das war schon immer eine Sucht. Ich liebe es, wenn Sonnenbrillen nicht einfach nur einfache Modelle sind, die möglichst zu allem passen – je ausgefallener, desto besser! Heute hab’ ich ein schwarzes Modell mit ordentlich silbernem Glitzer drin – passt perfekt zur Tasche mit silberner Hardware und ist neben dem Hut die kleine Kirsche auf dem Sahnehäubchen, das alles abrundet. Fertig ist ein weiterer meiner geliebten “Black & White”-Looks – und trotzdem wieder was Neues! ;)

EN

At the moment, I’m kind of addicted to hats, sunglasses and – as always – bright lipsticks. It’s nothing new that I love wearing red lipstick with my black and white outfits. It’s maybe a little boring, but there’s no color that goes better with them, even though pink and orange look great too. ;)
Talking about hats, I actually started wearing them since I got my short hair back. Maybe because sometimes there’s something missing on my head when there’s happening a lot around my body, like when I’m wearing a flared skirt, and it looks a little weird when there’s only my little head “upstairs”. ;) A hat completes many outfits and that’s why I mostly put one on just to see how it looks. :)
And sunglasses, well, this addiction has been going on for a long time. I love special sunnies, not that typical simple sunglasses which match every outfit. The fancier the better! Today, I’m wearing a black model with lots of silver glitter – a perfect match for my bag with silver hardware and the cherry on top – besides the hat which is the icing on the cake – and it makes the outfit complete. And here we are with yet another “black and white” look – but never the same! ;)

Outfit ♥ Green x Black x Orange

By Posted on 0 1.4K views

2

Photos: Falko Blümlein
Jacket: Kenzo (via TK Maxx)
Dress: Zara
Belt: bonprix
Peep-Toes: Jaimie Jacobs (designed by me)
Bag: Reed Krakoff Micro Boxer
Sunglasses: Thierry Lasry “Suggesty”
Earrings: Dior “Mise en Dior” Tribal Earrings
Bracelets: Hermès, Fendi
Ring: YSL Arty Ring
Alternatives: ASOS blouse, ASOS dress, Liebeskind Berlin belt, Peter Kaiser peep-toes, Kiomi pumps, River Island bag, ASOS sunglasses, Royal RepubliQ bracelet, New Look ring

DEDas Jäckchen, mit dem alles anfing… Eigentlich sollte ich ja langsam mal über meine TK Maxx-Eskapaden schweigen, weil es sicher langweilig wird – aber das erste Teil kann man ja doch mal kurz erwähnen, oder? Denn es war mein erster Besuch dort und dann gleich sowas Schönes! Liebe auf den ersten Blick (ich meine: es ist grün, ich kann gar nicht anders!), lediglich ein etwas lockererer Knopf (den ich daheim ganz zackig festgenäht habe), Kenzo (erklärt sich von selbst) und mehr als über die Hälfte reduziert – komm’ zu Mama! :) Seitdem schwirre ich natürlich besonders in der “Gold Label”-Abteilung rum und suche nach Designerstücken (shame on me, früher hat mal Aldi gereicht, hm – aber Mode ist ja, was man daraus macht!), die wirklich günstiger sind. :) Das funktioniert natürlich größentechnisch nicht immer ganz so leicht (so wie ich das sehe, sind da auch viele Sample-Teile in den üblichen Größen dabei, die größeren Größen sind vor allem auch mal “Zweite Wahl” oder haben tatsächlich einen kleinen Fehler), aber ab und zu findet man wirklich einen Schatz – oder geht die Sonnenbrillenabteilung penibel durch (ja, ich bin ein kleiner Freak, aber ihr wisst ja – ich liebe Sonnenbrillen!) und findet tatsächlich auch mal was von Dior oder Givenchy (allerdings ist das dann meistens doch sooooo krass “last season”, also eher von vor 10 Jahren, dass es nicht wirklich gut aussieht). Ja, ich beichte an der Stelle, dass ich bei TK Maxx zu einem kleinen Markenschwein mutiert bin, aber nur, um die Einzelstücke natürlich mit H&M, Zara und Co. zu kombinieren – oder mit anderen tollen Schnäppchen (so wie die Tasche bei diesem Outfit!). Womit wir dann auch beim heutigen Look wären…

Wenn ich etwas kaufe, dann natürlich nicht blind und nur, weil es reduziert und/oder vom Designer ist, sondern mache mir noch vor Ort Gedanken, wie ich das Teil denn kombinieren kann. Im Bestfall überlege ich mir gleich drei Outfits, denn nur für ein Mal was kaufen wäre ziemlich dumm (und so viel Geld habe ich dann auch nicht übrig, um nonstop nur neuen Kram für ein paar Stunden zu tragen und dann wieder wegzuhängen). Bei meinem kleinen Kenzo-Liebling hatte ich sofort eine Kleiderkombi im Kopf – schwarz natürlich, damit es einen gebührenden Auftritt bekommt. :) Ich hab’ da aber auch noch was mit Jeans im Hinterkopf und (auch wenn es eventuell nochmal shoppen erfordert… *hüstel*) eine zweite Kombi mit Kleid. Auf jeden Fall wollte ich noch eine zweite Farbe einbringen und dachte mir, dass Orange genau richtig ist und so komplettierte ich den Look mit meiner Mini-Tasche, bei der ich den langen Schulterriemen mal abgemacht habe – wirkt etwas mehr ladylike und nicht ganz so “Kindergarten”, denn klein genug ist das Täschchen ja schon. :)

ENThe jacket that started it all… Actually, I should stop writing about my TK Maxx escapades as it’s probably becoming pretty boring – but I think it’s okay to talk about the first piece, right? It was my first visit to the store and I instantly found something so beautiful! Love at first sight (I mean, it’s green, I just couldn’t resist!), only one button that was a little loose (at home, I immediately fixed it), Kenzo (well, that’s self-explanatory) and more than half the price off – mine! :) Since that day, I love to browse through the “Gold Label” section, searching for designer pieces (shame on me, when I was little, clothing from discount stores was absolutely enough – but fashion is what you make of it!) which are affordable. :) That’s not always that easy with bigger sizes (as I’ve seen it, there seem to be many sample-sized clothes, but plus-sized stuff is mostly “second-class quality” or has some small defects), but from time to time you can really find some little treasures – or you can fastidiously scan the sunglasses section (yup, I’m a freak, but you know me – I love sunglasses!) and dig up something from Dior or Givenchy (but actually those are soooo “last season”, like from ten years ago, and really not looking good anymore). Okay, I have to confess that TK Maxx made me a little brand whore – but only to combine designer pieces with H&M, Zara and Co., or other great bargains (like this post’s bag!). So here we are: today’s outfit…

When I go shopping, I don’t just buy anything because it’s cheaper and/or from a designer. I like to think about (before buying) how I can combine it. Best case scenario: I come up with three outfits. Buying something to wear it only once is pretty stupid (and I don’t have that much money left to constantly buy new stuff and only wear it once for a few hours and then hide it in my closet). So I instantly had a dress combo in mind for my Kenzo darling – of course it had to be black for an appropriate appearance. :) But I still have another two ideas, one including jeans and another one with a dress. Anyways, I wanted to bring in another color and went for orange, which I think goes just perfectly with green, and that’s how I completed my look with my mini bag, for which I removed the shoulder strap to make it look more lady-like instead of “kindergarten” (the bag is small enough for that association, right?). :)

Outfit ♥ Denim and Sequins

By Posted on 0 1.5K views

2

Photos: Falko Blümlein
Denim Jacket: Studio
Dress: Basler
Sneaker: Converse All Star Premium
Sunglasses:
Miu Miu “Noir”
Earrings: Dior “Mise en Dior” Tribal Earrings
Alternatives: Diesel denim jacket, Esprit denim jacket, ASOS Curve dress, Kate Thomas dress, French Connection dress, Junarose dress, ASOS sneaker, Converse sneaker, Quay sunglasses, Jeepers Peepers sunglasses, ASOS earrings

DEDie Jeansjacke hatte ja schon längst ihren Auftritt hier und wird vermutlich auch noch einige bekommen – heute gibt’s nochmal eine Variante mit einem Kleid, aber mal ganz ungewohnt für mich mit flachen Schuhen, also ein ganzes Stückchen mehr casual – wenn auch mit Pailletten. ;)

Das Kleid von Basler habe ich nun schon eine ganze Weile und trage es wahnsinnig gern. Leider gibt’s aktuell kein ähnliches mehr (vor Kurzem war es wohl glatt mal bei Vente Privée drin, also falls ihr dort angemeldet seid, schaut doch einfach am besten kurz dort vorbei, um sicherzugehen), aber ich habe ein paar Alternativen für den Look ausgesucht. Auch die Paillettensneaker gibt’s zwar SO nicht mehr (ich hatte sie ja aus Brasilien mitgebracht), aber erst gestern habe ich welche mit silbergrauen Pailletten bei Office hier in Hamburg gesehen…
Für mich war das zugegebenermaßen eine kleine Überwindung, Sneaker zum Kleid anzuziehen, aber da die Jacke den Look schon etwas auflockert und die Schuhe doch ordentlich glitzern, war es machbar – richtige Turnschuhe zum Kleid finde ich nämlich furchtbar, da kann mich niemand überzeugen. ;) Auf jeden Fall ist das Outfit so eine schöne Variante für einen kleinen Shoppingtrip durch die Stadt…

ENMy denim jacket already had its appearance on the blog and will probably have many more – today, I’ve got another combination with a dress for you, but very unusual for me: with flat shoes, so it’s a pretty casual outfit – even though there are sequins involved. ;)
It was kind of a little challenge for me to wear sneakers with a dress, but as the jacket is already down-dressing the floral gown and the shoes are extremely sparkling, I managed to do it – but actual sneakers combined with a dress are an absolute no-go for me, no one will ever convince me to like it. ;) Anyways, this outfit is a nice option for a little shopping trip through the city…

P.S.: Welcome to my new readers from Vietnam! I’m extremely happy about the → article on Ngoisao.net and your positive feedback!

Outfit ♥ Four Seasons in Ten Minutes

By Posted on 0 1.3K views

3

Photos: Falko Blümlein
Denim Jacket: Matthew Williamson for H&M (2009)
Shirt: Ted Baker “Electric Daydream”
Jeans: Carmakoma Jeans “Kadina Pants”
Shoes: Deichmann (5th Avenue)
Bag: MCM First Lady Tote and Shoulder Bag ‘ivory’
Sunglasses:
Chloé “Carlina”
Earrings: Konplott
Bracelet: Hermès
Alternatives: ASOS Curve shirt, Yppig jeans, ASOS shoes, New Look bag, ASOS sunglasses, Konplott earrings

DEWarum der Blogpost “Vier Jahreszeiten in 10 Minuten” heißt, möchte ich euch gleich zu Beginn erzählen: es war nämlich ein wunderschöner warmer Frühlingstag mit herrlichem Sonnenschein, wir hatten schon fleißig zwei Outfits fotografiert (auch bei strahlender Sonne) und wollten damit den Shootingtag abschließen, um das schöne Wetter noch mit ein bisschen Freizeit zu genießen. Ich stehe da also und nach etwa 2 Minuten fängt es plötzlich an zu tröpfeln, die Sonne verschwindet hinter einer dicken, großen Wolke und der Regen wird immer stärker, bis er sich nach weiteren zwei Minuten in dicke Schneeflocken verwandelt. Schnee. Im April. Gut, ich will mich nicht beschweren – als kleines Kind hab’ ich öfter mal die österliche Eiersuche im verschneiten Garten angetreten (oder musste deshalb darauf verzichten und durfte innen suchen), aber nachdem es an diesem Tag praktisch Sommer war, war das schon schwer verwirrend. In insgesamt knapp 10 Minuten stand ich also erst in sonniger Hitze, halb geblendet, wurde dann benieselt, vollgeschneit und schlussendlich mit Regen beschüttet, so dass wir dann doch schnell den Rückzug angetreten haben. Fun Fact: als wir wieder daheim waren, dauerte es nur noch ca. 5 Minuten und es war wieder supersonnig und schön – als wäre nie etwas gewesen. In diesem Sinne: vier Jahreszeiten in 10 Minuten.

Kurz natürlich noch zum Outfit (das natürlich dann weder regen-, noch schneefest war – die armen Wildlederschuhe!): mal wieder einer der schnell zusammengewürfelten Looks, der mich überzeugt hat und den nicht nur ich ziemlich cool fand, denn so war ich vorletztes Mal beim Friseur und durfte mich auch offline über Komplimente freuen. :) Eigentlich ja doch eher etwas untypisch Lu, aber ich bin ja nicht nur die elegante Dame mit Designerfummeln und –accessoires aus dem letzten Post, sondern habe auch Spaß daran, mal etwas lockerer, cooler, “jünger” (wie es so dämlich heißt) unterwegs zu sein.
Auf jeden Fall hat die wunderbare Jeans somit ihren zweiten Auftritt auf dem Blog und ist – dann doch etwas mehr bekleidet – vielleicht eine etwas einfacher umzusetzende Inspiration für euch. ;) Ich liebe sie wirklich sehr, das Ding ist mega bequem und vielseitig tragbar, also falls ihr euch noch keine Jeans-Jogginghose zugelegt hat (egal ob die “Kadina Pants” von Carmakoma oder nicht – wobei ich in jedem Fall für sie sprechen kann!), solltet ihr ernsthaft drüber nachdenken! ;)

ENIf you’re wondering what the post title means, let me explain: it was a wonderful day, warm and perfectly sunny, we had already shot two outfits (in the sun) and wanted to finish the shooting day with this last outfit to enjoy the great weather. So there’s me standing there for only two minutes when it started to spit with rain and the sun disappeared behind a huge cloud. Two minutes later, after the rain got heavier, it suddenly changed into snowflakes. Snow. In April. Well, as a child I had the pleasure to search for my Easter eggs in our snow-covered garden (or had to do my search inside – because of it), so that’s actually nothing new. But as the day had been like a perfect summer day, this was extremely confusing. So within about 10 minutes, I first stood in sunny heat, then got sprayed with rain, after this covered in thick snowflakes and finally took a shower in rain, so we decided to retreat back home. Fun fact: when we got home, after about five minutes, it was super sunny and nice outside again – as if nothing had ever happened. With this in mind: four seasons in ten minutes.

A few words about my outfit: this is another one of my quickly thrown up looks that convinced not only me but others too – I got a few compliments for it. :) Actually, it is not typical of me but I’m not only that elegant lady wearing designer stuff and accessories like in my last outfit post. I really like to be more casual and cooler from time to time.
Anyways, this jeans got a second appearance on the blog and may be an easier inspiration for you as it’s a more covered version. ;) I really love these denim joggers, they’re unbelievably comfy and very versatile, so if you haven’t gotten a pair by now, you should really think about it! ;)