Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

[Werbung | Advertisement] Und mal wieder ein Futtergruß aus der Mittagspause! Dieses Mal nach meinem selbstgemachten Salat mit einem leckeren @foodloose Nussriegel! Ich hab‘ da eine schöne Auswahl bekommen, die mir die Mittagspause (wortwörtlich) versüßt und obwohl ich noch nicht alle probiert habe, bin ich wohl jetzt schon der größte Fan von „Coco Caramella“! Hätte ich mal zwei davon mitgenommen, haha! Mit dem Code „summer19“ gibt’s momentan übrigens 30% auf das ganze @foodloose Sortiment! 🤓 #eatbettersnacks #foodloose

[Werbung | Advertisement] Und mal...

[Werbung wegen Verlinkung] Neue Brille, neues Glück. Der neue Job bringt direkt einen neuen Look und den mag ich persönlich ja sehr. Ist das nicht ein fantastisches Teil? Die Brille gibt‘s - und hiermit nochmal ganz offiziell und für alle, die wissen wollten, wo ich denn nun arbeite - bei @fielmann und ist von @lescalunetier! ♥️ #feierabendfotovongestern

[Werbung wegen Verlinkung] Neue Brille,...

[Werbung wegen Verlinkung] Ooooh, endlich mal wieder was Anderes im Feed als immer nur mein Antlitz! 🤓 Bevor ich euch ein neues Selfie präsentiere, gibt‘s heute einen Post mit hübschen Sachen, die die nächsten Fotos von mir mit Sicherheit verschönern werden. ♥️ Ich bin ja schon sehr (!) lange ein großer Fan von @rougebunnyrouge - noch vor den Blogzeiten hab‘ ich mal einen Lidschatten, damals noch bei Douglas erhältlich, im SALE ergattert, und so fing die Liebe an. Ich freue mich immer riesig über Neuheiten - dieses Mal sind es die „Blush Wands“, Rouge in Stiftform, die man natürlich nicht nur für die Wangen, sondern auch prima für die Lippen nutzen kann. Praktische Sache, wenn‘s jetzt so mit der Arbeit morgens auch mal schneller gehen muss - da freue ich mich schon auf‘s Ausprobieren! Und neben meinem Lieblingspuder („Aura“, unten links) gab‘s noch eine Extra-Neuheit dazu, die im September erscheinen wird - ein loser Puder. Der erste Eindruck ist schon mal sehr gut, aber ich hab‘ auch nichts anderes erwartet, Puder können die Lieben von Rouge Bunny Rouge nämlich bestens! 👌🏻 Ich freu‘ mich riesig über die Produkte, dankeschön! 😘 Wenn euch was besonders interessiert, stellt gerne Fragen, dann kann ich dazu in den Stories was hochladen! #rougebunnyrouge 
P.S.: Ich liebe ja das RBR-Design und vor allem die schwarzen Verpackungen, aber wie cool ist bitte das Rot?! 😍

[Werbung wegen Verlinkung] Ooooh, endlich...

[Werbung wegen Verlinkung] So sieht ein erfolgreiches Wochenende aus. Nix gemacht. Läuft. Habe meinen freien Samstag vielleicht nicht optimal genutzt (upsi), mich aber dafür maximal erholt, bevor es morgen direkt wieder weitergeht. Die Woche wird bei mir aber sogar spannend, weil zwei Tage davon mit einer Schulung besetzt sind. Was mich da wohl so alles erwartet... ich verliere langsam meinen Welpenbonus at work, der zwar ganz praktisch ist, aber ich will ja auch ordentlich mitmischen können, also bin ich fast froh drum, wenn der weg ist. Richtig „ernst“ wird es dann aber erst ab Oktober, wenn ich eine mehrwöchige Weiterbildung mache. Es bleibt also aufregend! Und obwohl es ganz schön anstrengend ist, macht es ja immerhin auch Spaß, also möchte ich im Moment eigentlich nur über meine armen Füße jammern, die wohl noch eine ganze Weile brauchen werden, bis sie sich ans viele Stehen gewöhnt haben. Ich danke an dieser Stelle übrigens für all eure Schuhvorschläge - nächsten Monat bin ich wieder etwas besser aufgestellt, was das Finanzielle angeht, dann werde ich wohl ein oder zwei Paar Schuhe für die Arbeit besorgen, die bequem und schick sind. Und Einlagen. 👌🏻 Bis dahin beiße ich weiter die Zähne zusammen.

[Werbung wegen Verlinkung] So sieht...

[Werbung | Advertisement] Mittagspause for one bei @yoshi.im.alsterhaus - lecker wie immer! Entschieden hab‘ ich mich dieses Mal für die Sashimi Tagesempfehlung aus dem Mittagsmenü, dazu gibt’s noch eine Misosuppe vorab. Und weil ich ohne meinen Toro Maguro nicht leben kann (Drama, Baby, Drama!) gab‘s noch zwei Nigiri damit obendrauf. Meine Selfiekünste beim besten Licht sind dann noch der Bonus für euren Instagramfeed und ich hoffe, ihr habt jetzt dann alle einen guten (und mindestens genauso leckeren) Start ins Wochenende! Ich hab‘ tatsächlich mal morgen frei und freue mich deshalb über ein „richtiges“ Wochenende, das ich hoffentlich mit mehr nutzen werde als nur Schlaf. 🤓 #yoshiimalsterhaus #Sushi #Alsterhaus #japanisch #japanesefood

[Werbung | Advertisement] Mittagspause for...

[Werbung | Advertisement] Ein seltener Anblick - ich im Profil (und mein seit diesem Sommer weniger seltenes Crazy Hair). Heute mal, weil ich euch meine neuen Bluetooth-Earphones von @sudio zeigen möchte, die mir jetzt schon seit fast einer Woche den Weg zur Arbeit und wieder zurück nach Hause versüßen! 🎶 Bei mir geht‘s ja nicht ohne Musik, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, und wenn wir mal ehrlich sind, sind die geschenkten Ohrstöpsel vom iPhone zwar gut (vor allem deren Headsetleistung), aber für Musik geht‘s immer noch ein wenig besser. Over-Ear-Kopfhörer sehen an mir immer irgendwie doof aus und wären mir jetzt für jeden Tag auch too much, auch das Thema Kabel nervt irgendwie (mir reicht eins am Körper und das gehört zur Insulinpumpe), also ist Bluetooth eine tolle Sache - aber vom Praktischen abgesehen, stimmt auch die Leistung! Technisch kann ich irgendwie nie was zu dem Thema sagen, aber wichtig ist ja, wie ich den Klang finde und ob ich zufrieden bin mit dem, was ich da zu hören kriege, und ja: bin ich!! 🖤 Einziger Nachteil, den ich aber gar nicht so verbuchen würde, weil ich die nicen Teile für Musik gewählt habe: als Headset sind sie etwas schwierig. Ist aber auch logisch, weil das Mikrofon (das zwar existiert) beim besten Willen nicht in die Nähe des Mundes kommt, daher hört man mich am anderen Ende viel zu leise. Ist nicht weiter schlimm, wollte ich aber erwähnt haben.
Falls ihr nun auch Lust auf die schönen „Tolv“ von Sudio bekommen habt: mit ‚Lbl15‘ gibt‘s 15% Rabatt auf euren Einkauf. Musikliebhaber werden den auch sicher nicht bereuen, versprochen! #sudio #sudiomoments

[Werbung | Advertisement] Ein seltener...

„If ever you feel ordinary
I hope you’ll think of what we’ve done
Hope you’ll think of my heart and yours
And think of all the big stuff“ • Kate Bollinger ‚Candy‘ 🖤

„If ever you feel ordinary...

[Werbung wegen Verlinkung] Ich hab‘ mich da mal auf dieses Ding gestellt und einen Blick in die Zukunft geworfen. Und die wird ziemlich gut, würde ich behaupten! 😉 Die ersten drei Tage (Gott, bin ich froh, dass es nicht gleich fünf waren, haha!) waren zwar körperlich dann doch ganz schön anstrengend, weil das viele Stehen noch ungewohnt ist, aber auch super aufregend, spannend und auch spaßig! Ich habe einen schönen Arbeitsplatz, wirklich nette Kollegen und Kolleginnen, die mich mit einbeziehen und mir helfen und ich sauge alles an Infos auf, was ich so zu fassen bekomme. 10-Stunden-Arbeitstage sind zwar echt nicht ohne, aber dafür gibt‘s im Gegenzug auch mal nur halbe Tage und wenn ich mich erst mal an den neuen Rhythmus gewöhnt habe, werde ich die ganz bestimmt auch sinnvoller nutzen können als nur mit Schlaf und Füße hochlegen (krass, wie weh die tun können, aber irgendwie übersteht man alles irgendwie). Das wird jetzt alles ein bisschen dauern, aber ich freue mich auf alles was kommt! Nur das mit den Outfitfotos wird jetzt etwas schwierig - auf Arbeit gibt‘s zwar ganz viele Spiegel, aber logischerweise darf ich da nicht mit meinem Handy rumspielen. Auch der Dresscode ist nicht ganz so easy wie beim Kurvenhaus und somit meine Looks nicht so spannend für euch (würde ich jetzt mal so sagen), aber ich schau‘ mal, wie ich das so hinbekomme, damit das hier nicht einschläft! Das hier (vergesst nicht, die anderen beiden Fotos noch anzuschauen!) ist noch ein Outfit aus dem Kurvenhaus, bisschen „Casual Business“, mal was Anderes! 🤓 #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards

[Werbung wegen Verlinkung] Ich hab‘...

[Werbung wegen Verlinkung] FINALLY - fresh hair, new me, ready to rumble at my new job starting tomorrow! PEW PEW PEW! ✌🏻

[Werbung wegen Verlinkung] FINALLY -...

[Werbung | Advertisement] Beste Mittagspause bei dem seltsamen Wetter (immer noch super warm, aber jetzt plus Regen): eine frische Bowl bei @soehne.hamburgs - ich hatte heute meinen letzten Arbeitstag im Kurvenhaus, bevor am Donnerstag die Reise im neuen Job (lest gerne meinen neuesten Blogpost, wenn ihr neugierig seid!) losgeht und mit zwei anderen Kolleginnen gab’s ja schon ein Burger-Abschiedsessen, heute mit der letzten Kollegin eine unheimlich leckere Avocado-Lachs-Bowl und dazu noch eine Stulle mit Chicken zum Teilen. Ich wurde gefragt, wie glücklich ich danach auf einer Skala von 1-10 bin. Hab‘ mit 15 geantwortet und ich finde, dass das absolut passt! Kann euch diesen schönen kleinen Laden sehr ans Herz legen! Die frisch gepressten Säfte sind übrigens auch lecker! 💚 Zum Glück bleibe ich auch beim nächsten Job in der Innenstadt und kann mal wieder vorbeischauen! Danke #söhnehamburgs! #hamburgfood #hamburg #hh

[Werbung | Advertisement] Beste Mittagspause...

Schuhe

Outfit ♥ Semi Solar

By Posted on 0 1.3K views

3

Photos: Falko Blümlein
Cardigan: Zara
Jumpsuit: H&M Trend
Sneaker:
adidas x Pharrell Williams Superstar Supercolor “Semi Solar”
Turban/Scarf: Primark
Sunglasses:
Dior “So Real”
Earrings: Dior “Mise en Dior” Tribal Earrings
Bracelets: Hermès,
Rainbow
Alternatives: New Look cardigan, Studio jumpsuit, ASOS jumpsuit, Oasis jumpsuit, New Look jumpsuit, adidas “Supercolor” yellow, Scotch & Soda scarf, Spitfire sunglasses, ASOS earrings

DELu + Sneaker: ein seltener Anblick. Wie genau das hier passiert ist, kann ich euch auch nicht sagen. Ab und zu verliebe ja sogar ich mich mal in ganz untypische Dinge für mich, dazu gehören auch Sneaker. Und die “Superstars” von adidas fand ich damals vor etwa 10 Jahren ganz furchtbar hässlich, Trend hin oder her. Eigentlich dachte ich immer noch ganz genauso, als die Kollektion mit Pharrell bekannt wurde und dann erhältlich war. Bis ich dann mit der lieben → Jenny in der Stadt unterwegs war und sie in dieser Farbe da rumstanden. Erst wollte ich sie gar nicht mitnehmen, weil mir 100,- € für ein Paar Schuhe, das ich vermutlich so gar nicht in meinen Style integrieren kann, dann doch zu viel waren und sie in 38 auch viel zu groß waren (die Dinger fallen ja echt riesig aus!). Daheim überkam mich dann, wie so oft, wenn man etwas dann doch nicht kauft, obwohl man es eigentlich ganz schön fand, dieses schleichende Gefühl, was Blödes gemacht zu haben (ihr kennt sicher den berühmten Satz auf Instagram: “Nichts verfolgt uns mehr als die Dinge, die wir nicht gekauft haben.”). Das Resultat: online gesucht, online noch genau in meiner Größe gefunden, online bestellt und plopp – jetzt seht ihr mich mit neonfarbenen Sneakern. Für meinen ersten Look damit hab’ ich den Rest einfach mal “All Black” gemacht, meiner Turbanliebe gefrönt und die wohl coolste Sonnenbrille ever dazu aufgesetzt. Eigentlich ganz schön ungewohnt, aber ich liebe das Outfit und hab’ mich superwohl darin gefühlt – ist ja schließlich auch noch viel bequemer als immer mit High Heels, auch wenn ich sie wahnsinnig gern trage. ;)

ENWell, I can’t really explain what happened, but this is me wearing sneakers. From time to time, I fall in love with things that normally aren’t my thing – like sneakers. And to be honest, I never liked the “Superstars” from adidas – even when they were already totally “en vogue” ten years ago. But then, I was shopping with a blogger friend here in Hamburg and saw them in this color. After I tried them on, I first didn’t want to buy them – too pricey for something that’s not really my style, but back home, it felt like that famous quote on Instagram: “Nothing haunts us more than the things we didn’t buy.” – true that. So I searched for them online, found a last pair that was exactly my size, ordered and that’s it – now you’re seeing me wearing neon-colored sneakers. For my first outfit with them, I went for an “all black” look, with my latest obsession called turbans and the most fabulous sunnies ever. I know, that’s kind of strange at first glance (thinking about me wearing flared dresses), but I really love this outfit and I felt so good with it – after all, that’s definitely more comfy than high heels all the time, even though I love wearing them. ;)

Outfit ♥ Four Seasons in Ten Minutes

By Posted on 0 1.3K views

3

Photos: Falko Blümlein
Denim Jacket: Matthew Williamson for H&M (2009)
Shirt: Ted Baker “Electric Daydream”
Jeans: Carmakoma Jeans “Kadina Pants”
Shoes: Deichmann (5th Avenue)
Bag: MCM First Lady Tote and Shoulder Bag ‘ivory’
Sunglasses:
Chloé “Carlina”
Earrings: Konplott
Bracelet: Hermès
Alternatives: ASOS Curve shirt, Yppig jeans, ASOS shoes, New Look bag, ASOS sunglasses, Konplott earrings

DEWarum der Blogpost “Vier Jahreszeiten in 10 Minuten” heißt, möchte ich euch gleich zu Beginn erzählen: es war nämlich ein wunderschöner warmer Frühlingstag mit herrlichem Sonnenschein, wir hatten schon fleißig zwei Outfits fotografiert (auch bei strahlender Sonne) und wollten damit den Shootingtag abschließen, um das schöne Wetter noch mit ein bisschen Freizeit zu genießen. Ich stehe da also und nach etwa 2 Minuten fängt es plötzlich an zu tröpfeln, die Sonne verschwindet hinter einer dicken, großen Wolke und der Regen wird immer stärker, bis er sich nach weiteren zwei Minuten in dicke Schneeflocken verwandelt. Schnee. Im April. Gut, ich will mich nicht beschweren – als kleines Kind hab’ ich öfter mal die österliche Eiersuche im verschneiten Garten angetreten (oder musste deshalb darauf verzichten und durfte innen suchen), aber nachdem es an diesem Tag praktisch Sommer war, war das schon schwer verwirrend. In insgesamt knapp 10 Minuten stand ich also erst in sonniger Hitze, halb geblendet, wurde dann benieselt, vollgeschneit und schlussendlich mit Regen beschüttet, so dass wir dann doch schnell den Rückzug angetreten haben. Fun Fact: als wir wieder daheim waren, dauerte es nur noch ca. 5 Minuten und es war wieder supersonnig und schön – als wäre nie etwas gewesen. In diesem Sinne: vier Jahreszeiten in 10 Minuten.

Kurz natürlich noch zum Outfit (das natürlich dann weder regen-, noch schneefest war – die armen Wildlederschuhe!): mal wieder einer der schnell zusammengewürfelten Looks, der mich überzeugt hat und den nicht nur ich ziemlich cool fand, denn so war ich vorletztes Mal beim Friseur und durfte mich auch offline über Komplimente freuen. :) Eigentlich ja doch eher etwas untypisch Lu, aber ich bin ja nicht nur die elegante Dame mit Designerfummeln und –accessoires aus dem letzten Post, sondern habe auch Spaß daran, mal etwas lockerer, cooler, “jünger” (wie es so dämlich heißt) unterwegs zu sein.
Auf jeden Fall hat die wunderbare Jeans somit ihren zweiten Auftritt auf dem Blog und ist – dann doch etwas mehr bekleidet – vielleicht eine etwas einfacher umzusetzende Inspiration für euch. ;) Ich liebe sie wirklich sehr, das Ding ist mega bequem und vielseitig tragbar, also falls ihr euch noch keine Jeans-Jogginghose zugelegt hat (egal ob die “Kadina Pants” von Carmakoma oder nicht – wobei ich in jedem Fall für sie sprechen kann!), solltet ihr ernsthaft drüber nachdenken! ;)

ENIf you’re wondering what the post title means, let me explain: it was a wonderful day, warm and perfectly sunny, we had already shot two outfits (in the sun) and wanted to finish the shooting day with this last outfit to enjoy the great weather. So there’s me standing there for only two minutes when it started to spit with rain and the sun disappeared behind a huge cloud. Two minutes later, after the rain got heavier, it suddenly changed into snowflakes. Snow. In April. Well, as a child I had the pleasure to search for my Easter eggs in our snow-covered garden (or had to do my search inside – because of it), so that’s actually nothing new. But as the day had been like a perfect summer day, this was extremely confusing. So within about 10 minutes, I first stood in sunny heat, then got sprayed with rain, after this covered in thick snowflakes and finally took a shower in rain, so we decided to retreat back home. Fun fact: when we got home, after about five minutes, it was super sunny and nice outside again – as if nothing had ever happened. With this in mind: four seasons in ten minutes.

A few words about my outfit: this is another one of my quickly thrown up looks that convinced not only me but others too – I got a few compliments for it. :) Actually, it is not typical of me but I’m not only that elegant lady wearing designer stuff and accessories like in my last outfit post. I really like to be more casual and cooler from time to time.
Anyways, this jeans got a second appearance on the blog and may be an easier inspiration for you as it’s a more covered version. ;) I really love these denim joggers, they’re unbelievably comfy and very versatile, so if you haven’t gotten a pair by now, you should really think about it! ;)

Outfit ♥ Graffiti

By Posted on 0 1.3K views

12

Photos: Falko Blümlein
Coat: Manon Baptiste
Blouse: Zizzi
(via navabi)
Bra: Agent Provocateur “Tina”
Slippers: Chatelles (Roméo + Oscar Gold Tassels)
Alternatives: Girls on Film Petite coat, ASOS blouse, Agent Provocateur “Whitney” bra, ASOS slippers

DEDa habe ich mal wieder eine neue Frisur (der Pony ist jetzt noch ein bisschen kürzer und gerade) und siehe da: ich probiere passend dazu neue Dinge aus. Dazu gehört vor allem das wuschelige Styling auf meinem Kopf, aber auch – wenn auch nicht ganz “neu” im eigentlichen Sinne – das Tragen von Blusen. Ich hab’ das ja immer ein bisschen gehasst, weil Blusen für meine Körperform nie richtig geschnitten sind. Passen sie obenrum, bekomme ich sie nicht bis unten zu, passen sie an den Hüften, habe ich oben einen labbrigen Sack rumhängen, der nach nichts aussieht. Wenn ich allerdings, so wie jetzt, einfach direkt auf den coolen Style gehe und die Blusen quasi oversize trage, ist es zumindest machbar, endlich welche zu tragen, ohne, dass es aussieht, als wäre ich zu doof zum Einkaufen meiner Größe gewesen. ;)

Ich habe also diese transparente, etwas länger geschnittene Bluse mit einem einfachen schwarzen Bodycon-Rock kombiniert und – mal wieder ein bisschen Mustermix (ich mag das mittlerweile echt sehr!) – einen Kurzmantel drübergelegt. Die Slipper sind ein kleiner Eyecatcher (so wie der Nagellack wohl auch, der in dem Neonpink ja wirklich raussticht) und wenn man genau hinsehen sollte, habe ich auch einen BH unter der Bluse, der nochmal etwas spezieller aussieht (wenn man ihn schon sieht, soll er zumindest nicht langweilig sein! ;)).

ENAll it takes for me to try new things is a new haircut (my bangs are a little shorter now and straight-cut). On the one hand, there’s my tousled hair styling and on the other hand – even though it’s not that “new” – there’s blouses. I never liked wearing them because they’re never properly cut for my body shape. If they fit on the bust, I can’t close the lower buttons, and if they fit around my hips, I’m wearing a sloppy sack over my bust. But if I choose to go for a cool style, wearing my blouses kinda oversized, it’s possible for me to wear them without looking like I’m too stupid to go shopping for my right size. ;)

So I combined this transparent blouse, which has a slightly longer cut, with a simple black bodycon skirt and – doing that pattern mix thing again (I’m really enjoying this by now!) – added a short coat. The slippers are a little eye-catcher (just as my neon pink nail polish) and just in case anyone looks more closely, I’m wearing a bra that’s a little more special (if you can see it, it should be at least something more interesting, right? ;)).

Outfit ♥ 22.06.14

By Posted on 30 2.1K views

10

Photos: Falko Blümlein
Denim Vest: b² by Via Appia
Shirt: Ted Baker
Tapered Pants: H&M Trend
Shoes: Deichmann (5th Avenue)
Bag:
Michael Kors “Jet Set” Crossbody
Earrings: Dior “Mise en Dior” Tribal Earrings ‘fuchsia’
Sunglasses:
Thierry Lasry “Suggesty”
Watch: Michael Kors MK5337
Alternatives: Brave Soul denim vest,
Ted Baker shirt, Oasis pants, Clarks shoes,
Michael Kors “Small Fulton” crossbody bag,
ASOS bag,
ASOS sunglasses

DEBestimmt ist euch meine lange Abwesenheit aufgefallen – die Erklärung: erst war ich bei meiner Familie in der Heimat zu Besuch und am Tag meiner Rückkehr war ich sofort krank. Die Mischung aus Daheim-waren-schon-alle-krank und diversen Klimaanlagen bei knappen 40°C hat mich komplett ausgeknockt und ich lag über eine Woche nur im Bett, mit Tabletten, Hustensaft und unzähligen Tempopackungen. Jetzt geht’s mir endlich wieder besser, zumindest war ich gestern endlich fit genug für einen Sonntagsspaziergang durch Hamburg. Sonnenschein tut so gut!

Ein bequemes Outfit war gestern also Priorität, denn auf dem Weg durch die Schanze (falls ihr hier seid und gute Burger essen wollt, geht mal zu “Hatari”!) und anschließend ein bisschen Rumsitzen an den Landungsbrücken (praktischerweise wurden wir sogar von einer Samba-Trommelgruppe unterhalten) wollte ich nicht übertreiben – und ganz gesund bin ich ja nun auch noch nicht.
Ihr seht hier also einen typischen Lu-Casual-Look, mit lockerer Hose (ich weiß, viele mögen sie nicht, da sie kein Schlankmacher ist – aber ernsthaft: scheiß’ drauf, sie ist wahnsinnig bequem!), T-Shirt und einem neuen ersten Mal: Jeansweste. Mal davon abgesehen, dass ich an mir bisher weder Westen, noch Jeansjacken wirklich mochte, ist die Kombi aus beidem doch irgendwie mein Ding – und lässig kombiniert mag ich sie echt gern. :)

So – jetzt heißt es für mich wirklich: viel aufzuholen. Ich weiß gar nicht, ob ich euch all die schönen Sommerkollektionen überhaupt noch zeigen sollte, nachdem sie ja mittlerweile doch schon ein ganzes Weilchen erhältlich sind, aber es wäre schade drum, nicht ein paar Worte dazu zu verlieren. Außerdem habe ich ein paar wunderbare neue Düfte hier, die ich euch ans Herz legen möchte und es stehen tatsächlich mal wieder Tutorials an, für die ich mich mit Rouge Bunny Rouge zusammengetan habe (die müssen allerdings erst noch fotografiert werden, aber ich beeil’ mich!). In der Zwischenzeit habe ich übrigens auch ein bisschen über meine drei liebsten Sommerlooks bei → navabi gesprochen und sonst gibt’s ja doch auch immer was zu erzählen. ;) Ich freue mich, wieder zurück zu sein!

ENYou probably noticed that I have been absent – let me explain: first, I visited my family and on the day of my return, I instantly became ill. The mixture of everybody’s-been-already-sick-at-home and lots of air conditioning at almost 40°C completely knocked me out for more than one week and I’ve only been in bed. Now, I’m finally getting better and went out for a little walk through Hamburg. Sunshine is the best medicine!

Today, I’m showing you a typical casual look, wearing loose tapered pants, a t-shirt and something new: a denim vest. I never liked wearing vests or denim jackets but I actually like this one, especially when worn that casually. :)

So now I really have to catch up a lot. I don’t even know if I should still show you all those beautiful summer collections, as they’ve already been available for some time, but it would be pretty sad not to write about them. Also, I’ve got some great fragrances that I want to show you and there are some tutorials planned for which I teamed up with Rouge Bunny Rouge (I still have to shoot them but I’ll hurry!). Meanwhile, I also talked about my three favorite summer looks at → navabi. Anyways, there’s always something to tell you. ;) I’m happy to be back!