Tom Ford Lip Color – “Blush Nude” ♥ erster Eindruck + Swatches

0

In Berlin durfte also der erste Tom Ford Lippenstift bei mir einziehen. Schweren Herzens zahlte ich an der Kasse, aber mit dem Wissen, einen wundervollen Nude-Lipstick erworben zu haben. Jetzt im Nachhinein muss ich sagen: Armani ist besser. Aber dazu mehr nach dem Klick…

5

Die Verpackung:
Der Lippenstift befindet sich in einem schwarzen, strukturierten Umkarton, der wiederum in Plastik verpackt ist. Immerhin – so kann keiner sich durch die Verkaufsteile swatchen, was aber sowieso unmöglich ist, da man eine Verkaufskraft bitten muss, den Lippenstift ausgehändigt zu bekommen. Für mich also ehrlich gesagt nur unnötiger Müll (v.a. das Plastik), aber wir wollen ja mal nicht so sein. Für den Preis darf da irgendwie auch einiges dran sein.
Der Lippenstift selbst befindet sich nach dem Umstyling nicht mehr in einer gold-weißen, sondern in einer gold-schwarzen Hülle. Sie ist eckig, liegt schwer und edel in der Hand und macht natürlich einen super-luxuriösen Eindruck. Oben ist das Logo eingraviert, unten Farbbezeichnung und mehr auf einem kleinen Aufkleber.

Der Inhalt:
Enthalten sind 3 g. Eine offizielle Haltbarkeit ist nicht angegeben, ich würde aber im Zweifelsfall 12 bis 18 Monate vorschlagen (→ siehe hier).
Der Preis beträgt 45,- €.

Eine stattliche Summe. Ich hatte mir ewig geschworen, dass bei Armani (30,- €) Schluss ist. Tatsächlich hat mich genau diese Farbe dazu gebracht, diesen Preis zu bezahlen. Ein bisschen bereue ich es ja, aber die Farbe ist so hübsch, dass ich es irgendwie noch halbwegs verkraften kann. Überlegt also weise, bevor ihr euch einen TF-Lipstick zulegt. Schaut euch die Farben in echt an (nicht nur die Internetswatches!), tragt sie mal auf, verbringt einen Tag damit. Nur so könnt ihr für euch entscheiden, ob euch der Lippenstift für diesen Preis wert ist.

Inhaltsstoffe laut Verpackung:

4

Das Produkt:
Der Lippenstift selbst ist in einem wirklich wunderhübschen Nudeton. Er geht ganz leicht ins Peach, aber gerade so, dass es bei mir nicht blöd aussieht (Orange und Peach ist meine Killertöne, damit sehe ich NIE gut aus!).
Die Textur ist wunderbar cremig, verhält sich aber auf den Lippen ähnlich wie bei Armani – der Lippenstift trocknet langsam an und wird auf den Lippen samtig, leicht mattiert, aber nicht austrocknend. Eine tolle Textur, die ich bei Lippenstiften sehr schätze!
Der Duft geht ins vanillige. Erinnert ein bisschen an die MAC-Lippenstifte. Ein anderer Duft wäre mir lieber, aber er ist okay.

7

Mit schicker Prägung!

Kommen wir zum Problem bei diesem Lippenstift: Die Haltbarkeit. Ich muss dazu sagen, dass ich bisher eigentlich ausschließlich Gutes gehört habe. Die Lippenstifte sollen perfekt sein etc. – bei mir hat das irgendwie nicht funktioniert. Daher – wie schon vorher gesagt: probiert aus.

Beim ersten Mal hatte ich keine richtige Base auf den Lippen, da habe ich mir schon gedacht, dass es nicht ganz so perfekt ist (die Textur braucht ehrlich gesagt schon eine Base, bei Armani ist sie nicht unbedingt nötig, aber hier meiner Meinung nach schon). Der Lippenstift hat nicht wirklich lang gehalten, auf der Unterlippe im mittigen Teil hat er sich relativ schnell verabschiedet, woran aber auch meine trockenen Lippen sicher mit schuld waren.

Beim zweiten Mal, gestern, sah es nicht anders aus. Ich hatte meine neue Lieblingsbase, die “All About Lips” von Clinique drunter, die eine perfekte Basis für Lippenstifte schafft. Aber auch hier genau das gleiche Problem: Unterlippe, adieu!

Für mich ist das – preislich gesehen – ein extremer Minuspunkt. Für 45,- € erwarte ich absolute Makellosigkeit. Ich erwarte nicht nur eine schöne Farbe und Textur, sondern auch perfekte Haltbarkeit.

Swatches und Tragefotos:
Auf dem Handrücken ohne Base, auf den Lippen ohne Base.

9

Links ohne Blitz (Kunstlicht) // Rechts mit Blitz (Kunstlicht)

10

Links mit Blitz (Kunstlicht) // Rechts ohne Blitz (Tageslicht)

Mein Fazit:
Man kann es auch auf den Tragefotos schon leicht erkennen (auch bei dem Tragefoto gestern beim Outfit!) – der Lippenstift haftet an den leicht feuchten Stellen der Lippen nicht wirklich gut. Das führt natürlich dann dazu, dass er dort entsprechend schnell abgeht und sich das so weiterführt.
Da sind zwar auch meine Lippen schuld – das Problem habe ich nämlich bei manchen Lippenstiften (aber eben bei den teuren nicht!) – aber das sollte bei dem Preis wirklich nicht sein.

Für mich gibt es keinen Grund, nochmal Tom Ford zu kaufen. Die anderen Sachen aus der DeKo sind sicher nochmal einen Blick wert, aber die Lippenstifte sind in diesem Fall für mich durchgefallen.
Ich werde ihn natürlich weiter benutzen und das auch gern – und vielleicht bekomme ich auch irgendwie noch hin, dass das mit dem schnellen “Abbröseln” (ja, es bröselt regelrecht!) Vergangenheit wird (ich werde rumprobieren!).

Positiv anzumerken ist hier aber noch kurz, dass ich keinen Lipliner brauche. Mit einem Lippenpinsel lässt sich der Lippenstift noch schöner auftragen, ist aber nicht notwendig. Eine Base würde ich immer nehmen (mache ich aber sowieso!).

Kurz: Von meiner Seite aus weder Kaufempfehlung, noch –entfehlung. Für mich hat es nicht funktioniert. Aber die Tatsache, dass er so viel gelobt und angehimmelt wird, muss ja eigentlich was heißen. Probiert es aus, vielleicht wird Tom Ford für euch ein heiliger Gral in Sachen Lippenstifte.

Bezugsquellen für Tom Ford Beauty in Deutschland:
– München: Oberpollinger und Douglas (Theatinerstraße 40)
– Stuttgart: Breuninger
– Düsseldorf: Douglas (Königsallee 46)
– Frankfurt: Kobberger
– Berlin: KaDeWe und Quartier 206
– Hamburg: Alsterhaus

Vielleicht habt ihr ja auch schon einen oder sogar mehrere aus dem – zugegebenermaßen sehr hübschen! – Sortiment?
Wenn ja, wie kommt ihr damit klar?
Falls nein – würdet ihr euch einen kaufen, v.a. in Betracht auf den Preis?

#beige#Berlin#Blush Nude#Erster Eindruck#KaDeWe#Lip Color#Lippenstift#NEW#nude#peach#Review#Swatches#Tom Ford#Tragefotos
13 comments
  •  Ich liebe Tom Ford als Designer. Wahnsinnig schlauer Mann und super kreativer Kopf. Auch die Farbe ist wunderschön und kommt bei Deiner hellen Haut extrem gut weg. Aber im Ernst mal – 45€ für 3g Produkt? Das sind ja Luxusdrogen-Preise! Klar haben Preisunterschiede bei Produkten meist einen Qualitäts-Zusammenhang, aber irgendwann kommt man an einen Punkt an dem etwas einfach ungerechtfertigt überteuert ist und ein 45€-Lippenstift fällt meiner Meinung nach definitiv in diese Kategorie. Da will man schlichtweg Luxusgefühl und Exklusivität über den hohen Preis verkaufen. Nein, danke, ich passe. ;)

  • Die Farbe ist ja hübsch. :)
    Tatsächlich besitze ich selber einen Tom Ford Lippenstift und ich muss dazu sagen, dass dies mein erster teurer Lippenstift ist. Frei nach dem Motto: "Wenn schon, denn schon." ;)
    Er sieht natürlich echt sehr edel aus und ich liebe die Farbe, die ich habe, Dusty Pink. Aber der Preis ist wirklich wahnsinnig. Der Lippenstift ist gut, aber ich finde ihn jetzt nicht so perfekt, dass er den Preis von 45 € rechtfertigt. Nach all deinem Lob wird meine Wahl nächstes mal dann wohl auf Armani fallen. Und Chanel steht auch noch auf meiner Liste. ;)
    Du hast mich daran erinnert, dass ich auch noch ein paar Fotos machen und eine Review schreiben sollte. Hachja, hätte ich fast vergessen. :D Danke, Lu. ;)

    Ganz liebe Grüße,
    Ida

  • Ok, ich dachte, ich würde auch einen TF Lippenstift brauchen…aber nach deinem Bericht werde ich keinen kaufen. Ich kenne das Problem mit schlecht haftenden Lippenstiften in der Lippenmitte…dafür ist mir der Preis dann doch viel zu hoch!

    LG, Nathalie

  • boah neee :) net so viel geld für einen lippi :) die farbe selbst empfinde ich auch schon als "zu tot" …. ich mag die nude töne mit nem leichten einschlag ins rosane lieber :)

  • Die Farbe ist wirklich wunderschön. Mir sind die TF Lippies jedoch einfach zu teuer. Ich hätte auch keine Möglichkeit sie mir in Natura anzusehen. Da würde ich lieber wieder zu Chanel greifen, da ich die Textur und das Tragegefühl von meiner Mademoiselle einfach traumhaft finde. Und die sind im Vergleich zu TF ja nehrzu günstig ;). 

  • Mich schreckt das Ergebnis für diesen Preis ehrlich gesagt ab..mhh, brauche ich glaube ich nicht wirklich. Die Farbe ist allerdings sehr schön;-) bei mir ist auch mit 30 € Schluss, da sollte es aber auch etwas sehr zufriedenstellendes sein. 

  • Den Preis finde ich für einen Lippenstift so indiskutabel, dass ich noch nicht mal im Traum darüber nachdenke, ihn zu kaufen.

    Ich finde die Farbe auf den Lippen bei Dir auch ganz schön pastös.Das stört mich bisher bei allen Lippenstfiten in Nude, die ich kenne – der heilge Gral fehlt mir da selbst auch noch.

    Danke für dein Review – ist immer schön, über aktuelle Produkte informiert zu werden.

  • Hi Lu! Die Farbe finde ich wider erwarten eigentlich ganz schön. Ich bin sonst definitiv keine Kandidatin für Nude, werde mich wohl aber bald mal einen zulegen, vorallem für kräftige AMU's. Ich weiss nicht warum, aber Tom Ford Lippenstifte reizen mich irgendwie gar nicht. Ich habe schon einige Posts darüber bei Mackarrie gesehen, aber ich werde einfach nicht warm mit ihnen. Komisch =) Sonst bin ich relativ anfällig für Hypes aber hier gar nicht. Was mein Geldbeutel sicher sympathisch findet =) Lg Naalita

  • Ich finde die Farbe total schön, sowas in der Art fehlt noch in meiner Sammlung! Habe die Nude-Lippentöne erst kürzlich für mich entdeckt.. aber wahrscheinlich wirds keiner in dieser Preisklasse, wollte mich zuerst mal bei MAC umgucken :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>