Private II. ♥

1208k

Photos: Steffi – Bachmann Fotografie
Body: H&M
Shapewear: H&M
Ohrringe/Earrings: Dior “Mise en Dior” Tribal Earrings

DEDie wunderbaren Fotos in diesem Blogpost haben mich dazu inspiriert, ein bisschen was zum Thema “Plus Size”, “Body Positivity” (wie es so schön international heißt), Selbstbewusstsein und Selbstliebe zu schreiben. So oft lese ich auf meinen liebsten amerikanischen Plus-Size-Blogs darüber – es wird also Zeit, dass ich auch ein paar Worte dazu verliere. Zum Einen, weil ich oft gefragt werde: “Warst du schon immer so zufrieden mit dir?”, und zum Anderen, weil ich oft zu hören bekomme, dass das, was ich hier tue, mutig ist.

EN

The wonderful pictures in this blogpost inspired me to write a little about “plus size”, “body positivity”, self-confidence and self-love. I’ve read so many posts about it on my favorite American plus-size blogs – so now it’s time for me to say a few words, on the one hand because I often get asked if I have always been that happy with myself, and on the other hand because people tell me that what I am doing here is brave.

1147.2k

DEAber ist es wirklich mutig, mit sich selbst im Reinen zu sein? Sich selbst, so wie man ist, gut zu finden und das auch gern zu zeigen? Auch anderen zu sagen: “Ja, ich habe einen Bauch, einen riesigen Hintern, wahnsinnig ausladende Hüften und sehr kräftige Oberschenkel – aber das ist okay!” (und das auch so zu meinen!)?
Ich finde es sehr schade, dass es als mutig bezeichnet wird, zu seinem Körper zu stehen, diesen nicht zu verhüllen, sondern sich je nach Lust und Laune mal nicht nur in kaschierende Kleidung zu packen (was absolut okay ist!), sondern auch mal ein enges Kleid anzuziehen. Man sollte das tun dürfen, worauf man Lust hat, ohne Angst davor zu haben, von anderen dafür kritisiert zu werden, weil das ein Anderer nicht so machen würde oder es nicht sehen will. Und warum gibt man überhaupt so viel auf die Meinung der anderen? Wenn ich im Sommer Lust habe, einen Bikini anzuziehen und ins Freibad zu gehen, warum sollte ich dann darauf verzichten, nur weil andere blöd schauen oder tuscheln könnten? Warum soll ich mir von anderen meinen Spaß an Mode vermiesen lassen? Und warum muss man sich überhaupt all diese Fragen stellen??
Es ist nicht mutig, sondern sollte selbstverständlich sein, sich selbst zu lieben, seinen Körper – auch wenn er bei dicken Menschen immer seine Macken hat und seien es Cellulite, schwabbelnde Oberarme oder Dehnungsstreifen – so zu akzeptieren und sich darin gut zu fühlen. Es sollte selbstverständlich sein, dass man das auch schon immer so empfunden hat und es sollte selbstverständlich sein, dass man sich dieses Gefühl nicht von anderen kaputtmachen lassen kann (nicht zuletzt, weil es selbstverständlich sein sollte, andere nicht wegen ihrer Figur anzugreifen, egal ob dünn oder dick!).

1152k

Tatsächlich hatte ich nie ein Problem mit mir selbst, geschweige denn mit meiner Figur – auch wenn sie (zugegebenerweise immer nur für andere!) immer irgendwie ein Thema war. Ich war immer dicker als andere, egal wann, egal wo. Um mich herum jammern dünne Freundinnen, dass sie zu dick wären und geben sich Mühe, an ihrem Bauch eine Speckfalte zusammenzukneifen, um das irgendwie zu beweisen – während ich mich hinsetze und praktisch ein kleiner Speckhaufen bin. Aber es hat mich nie gestört. Schließlich bin das ich, es ist mein Körper und wenn ich unzufrieden wäre, gibt es ja auch genug Möglichkeiten, etwas dagegen zu tun – für mich selbst, aber niemals für andere! 
Ich mag mich selbst, so wie ich bin – und es ist einfach falsch, sich selbst und andere durch das Äußere in irgendeine Kategorie (erst recht nicht dünn = gut und dick = schlecht!) zu stecken. Klar ist schlank sein schön, aber wir sollten uns nicht über unsere Figuren definieren! Dünne Menschen müssen nicht zwangsweise essgestört sein und das Gleiche gilt für dicke Menschen, die auch nicht immer faul mit der Chipstüte auf dem Sofa rumlümmeln – hinter jeder Figur steckt eine Geschichte (sei es eine körperliche oder psychische Krankheit oder schlicht und einfach situationsbedingt, zB weil man aufgrund eines Unfalls für lange Zeit nur liegen darf und dadurch zunimmt). Das ist etwas, was grundsätzlich mal in die Köpfe unserer Gesellschaft kommen muss. Und am Ende ist gesund sein das Wichtigste. Egal ob dick oder dünn, es steckt immer die gleiche Person in einem Körper! Inwieweit macht mich also meine Kleidergröße zu einem anderen Menschen, bei dem es erlaubt ist, ihn zu beleidigen oder “gut gemeinte Tipps” mit auf den Weg zu geben?
Hasst nicht euren Körper, eure Figur und die Kleidergröße, die ihr tragt – euer Körper ist nicht euer Feind! Wenn überhaupt, dann sind es die Menschen und die Gesellschaft, die es euch so eintrichtern wollen.

Nicht zuletzt ist eines meiner Blog-Ziele ja, euch mitzuteilen, dass jeder schön ist. In erster Linie geht es hier natürlich auch darum, dass Plus Size kein Grund ist, sich zu verstecken. Dick sein ist nicht gleichzustellen mit hässlich, faul und verfressen – wenn ich mir etwas wünschen dürfte, wäre es, dass es “Plus Size” als Begriff nicht mehr geben muss, weil wir alle schön sind und dabei auf Figur-Vergleiche verzichtet werden sollte. Dementsprechend sollte es keine Extra-Sparte für große Größen geben, sondern alle Klamotten für alle. Egal, welche Größe man braucht.

Übrigens hab’ auch ich viele Tage, an denen ich mich wahnsinnig hässlich und fett fühle – aber hey, das gehört dazu, diese Tage haben wir alle, mit Größe 34, 44, 54 und 64! Und was an solchen Tagen hilft? Gute-Laune-Macher! Der Lieblingsduft, der an einen besonderen Moment erinnert. Das Lieblingskleid, in dem man sich immer schön fühlt. Das “Geht immer”-Make-up, mit dem man sich schnell aufhübschen kann. Und nicht zu vergessen: gute Freunde und Familie (das Haustier, das einem immer zuhört, tut’s auch! ;)), denn die lieben einen immer so wie man ist, auch wenn man es grad selbst nicht tut!

1127k

Es ist natürlich nicht leicht, sich einreden zu wollen, dass das alles nicht stimmt, was einem gesagt wird – dass man hässlich ist, weil man dick ist, dass man dieses und jenes nicht tragen darf, weil man dick ist, dass man das alles ändern muss, weil man als dicker Mensch keinen Erfolg haben wird. Aber das stimmt nicht! Auch wenn man es glaubt, weil man das zu lange gehört hat – und genau das ist vielleicht der Trick: etwas glauben, weil man es immer wieder hört. Bloß dieses Mal auf eine positive Art und Weise! Du bist schön! Du darfst tragen, was du willst! Du musst dich nicht ändern, wenn du es nicht willst! Und du kannst definitiv auch als dicker Mensch Erfolg haben – wenn du hart dafür arbeitest, so wie jeder andere auch! Dieses ganze “Mantra auf Post-it-Zettelchen am Spiegel”-Klischee klingt zwar immer ziemlich dämlich, aber vielleicht ist es wirklich der Schlüssel zum positiven Denken und einer von vielen Schritten, um sich selbst (wieder) zu akzeptieren. Man darf sich nur nicht kleinreden lassen und muss einfach damit anfangen! Das mal nur als kleiner Gedanke am Rande. :)

1310k

Zum Abschluss möchte ich natürlich auch noch ein paar Worte zu den Fotos verlieren. Ich weiß, dass es dieses Mal wirklich ein mutiger Schritt ist, schließlich trage ich hier Unterwäsche, auch wenn der Body und das Shape-Höschen alles verdecken. :) Es gibt mit Sicherheit viele Menschen, die aufschreien werden – und das sind vielleicht nicht nur die Gegner von Plus Size und der positiven Einstellung seinem eigenen Körper gegenüber, sondern auch diejenigen, die vielleicht selbst dick sind und von sich selbst denken, dass sie sich soetwas mit ihrer Figur nicht erlauben dürften, wie kann ich das also nur tun, ohne mich zu schämen? – mit Sicherheit auch einige, die das unästhetisch finden und sich nicht einmal die Mühe machen werden, den Text zu lesen, um zu verstehen, warum ich das gebloggt habe. Aber wenn ich nur einer Person damit helfe, umzudenken und einzusehen, dass dick zu sein, Kurven zu haben und damit nicht der Norm (oder zumindest dem, was die Gesellschaft gerne als Norm hätte, denn “Size Zero” ist es sicher nicht!) zu entsprechen trotzdem schön ist, sexy sein kann und man sich nicht für seinen Körper schämen muss, dann habe ich damit mein Ziel erreicht.
Ich wollte unbedingt als Plus-Size-Bloggerin in Deutschland ein kleines (und vielleicht ist es sogar größer als ich es geplant habe?) Statement setzen und solche Fotos zeigen. Dazu habe ich mir mit viel Freude eine Bloggerkollegin geschnappt, nämlich → Steffi, die selbst bloggt, aber auch eine tolle Fotografin ist, und so haben wir Anfang Dezember zusammen dieses Shooting in Regensburg umgesetzt.
Ich bin gespannt auf eure Reaktion und – ich gebe es zu – hoffe natürlich, dass sie positiv ausfallen wird, etwas bewegen wird und ich vielleicht auch die ein oder andere Nachricht von ein paar Leuten da draußen bekommen werde, für die dieser Post eventuell sogar der erste Schritt war, sich selbst (wieder) mit anderen Augen zu sehen – das wäre für mich das Größte! :)

1138k

EN

Is it really brave to be at peace with oneself? To like yourself the way you are and to like showing it to others? To even tell others “Yes, I’ve got a big tummy, a huge butt, extremely wide hips and massive thighs – but that’s okay!” (and mean it!)?

It’s very sad that people thinks it’s brave to love your body, not to hide it but – when you feel like it – also to wear a tight dress instead of only concealing your body with clothes (which is also okay, of course!). You should be able to do whatever you want, without being afraid of being criticized by others because they wouldn’t do so or don’t want to see it. And why do we even care so much about what others think about us? If I want to wear a bikini in summer and go to the pool, why should I give up on it just because others could look at me or whisper behind my back? Why should I let others spoil my enthusiasm for fashion? And why do I have to ask myself all these questions??

It’s not brave, it should be natural to love yourself, accept your body – even though it has its blemishes, be it cellulite, wobbly upper arms or stretch marks – and feel good in your skin. It should be natural to feel like this from the beginning and it should be natural not to let others destroy this feeling (not least because it should be natural not to attack others because of their body, no matter if they’re skinny or fat!).

1151k

Indeed, I’ve never had a problem with myself, not to mention my figure – even though it has always been an issue (just never for me – but for others!). I’ve always been fuller than others, no matter when or where. Around me, my skinny friends complain about being fat and try hard to form a roll of flab at their tummies to prove it – while I am practically a pile of lard when I sit down. But it has never bothered me. After all, this is me, it’s my body and if I am unsatisfied with it, there are lots of ways to do something about it – for myself, never for others!
I like myself the way I am – and it’s just wrong to pigeon-hole yourself and others (especially not by equating skinny with good and fat with bad!). Of course, being thin is nice, but we should never define ourselves by our figures. Thin people do not necessarily have an eating disorder, just as fat people aren’t lazy and lolling around eating chips on the sofa – behind every body, you’ll find a story (be it a physical or psychological condition or just situational, e.g. because the someone had an accident, is confined to his/her bed for a long time, and gains weight as a result). This is something that has to find its way into our minds. And in the end, the most important thing is to be healthy. No matter if your skinny or fat, the person inside your body is always the same! So how does my size make me someone else, someone who you can insult or give “well-meant advice”?
Don’t hate your body, your figure and your size – your body is not your enemy! If there is an enemy, then it’s the people and society trying to force this thinking down your throat.

Not least, my blogging goal is to show you that everybody is beautiful. Above all, it’s about the fact that plus size is no reason to hide yourself. Being fat doesn’t mean you’re ugly, lazy and greedy – if I could wish for one thing, I’d like the term “plus size” not to exist anymore because we’re all beautiful and there shouldn’t be comparisons between our bodies and figures. Accordingly, there shouldn’t be an extra sector for larger sizes, but clothes for everyone, whatever size you need.

By the way: There are many days on which I feel insanely ugly and like a whale – but hey, that’s part of it, we all have this kind of days, no matter if we wear size 4, 14, 24 or 34! And what helps us on these days? Mood boosters! Your favorite perfume that reminds you of a special moment. Your favorite dress that makes you feel beautiful every time. Your “go to” make-up that helps you glam up at a moment’s notice. And not to forget: good friends and family (your pet that always listens to you will do, too! ;)) because they always love you the way you are, even if you don’t!

1271k

Of course, it’s not easy to persuade oneself that all this is not true – that you’re ugly because you’re fat, that you’re not supposed to wear this and that because you’re fat, that you have to change yourself and everything because you won’t have success as a fat person. That’s not true! Even if you believe all this because you’ve been hearing it for too long  – and exactly this may be the trick: believing something just because you hear it over and over again. But this time in a positive way!
You are beautiful! You can wear whatever you want! You don’t have to change, unless you want it! And you can definitely be successful as a fat person – if you work hard for it, like everyone else! This whole “mantra on post-it notes on your mirror” thing sounds pretty silly, but maybe this is the key to positive thinking and one of the first steps in accepting yourself (again). Just don’t let others talk you down from it and start! That’s just one little marginal thought. :)

1264k

To bring this looooong text to an end, I want to drop a line about these photos. I know that this time it’s a brave step for real, since I am wearing underwear, even though the body and the shape-wear cover everything. :) I’m sure that these pictures will provoke and outcry by many people – and they might not only be those opposed to plus size and body positivity but also people who are full-figured themselves and believe that they are not allowed to do something like this because of their figures, so how can I dare to do this without being ashamed? – and for sure also some who will think that this is unesthetic, and they probably won’t even read the text in order to understand why I am blogging this; but if I can help only one person to rethink and realize that being fat, having curves and not fitting into the norm (or what society defines as the norm, but it is definitely not “size zero”!) is still beautiful and can be sexy, and that there is no reason to be ashamed of your own body, then I’ve achieved my goal.
I really wanted to set a small example as a plus-size blogger in Germany (and maybe it’s even bigger than I planned?) and show this kind of pictures. For this, I snatched my blogger colleague Steffi, who writes a blog but is also a great photographer, and we did this shooting in Regensburg back in early December.
I’m very excited about your opinions and – I admit – I hope that they will be positive and inspire others, and maybe I’ll get some messages from people out there for whom this post may have been the first step in seeing themselves with different eyes (again) – this would be by far the greatest thing for me! :)

1301k

1122k1193k1232k1100k

1216k

#Body#Body Positivity#Persönliches#Plus Size#Private#Selbstbewusstsein#Selbstliebe#Shapewear#Shooting#Unterwäsche
139 comments
  • Liebe Lu,
    es ist unglaublich! Nicht, weil du dich schämen solltest und es "unglaublich schrecklich" ist. Sondern es ist einfach unglaublich toll.
    Ich habe mir den Text durch gelesen, bevor ich Sport machen sollte. Ja, sollte. Bzw muss. Wie du das alles da beschrieben hast ist unglaublich toll! Du zeigst einem, dass Selbstliebe der erste und beste Weg ist. Und davon habe ich nicht gerade viel. Aber du machst einem Mut, dass das zu schaffen ist. Das es jeder verdient hat sich zu lieben und geliebt zu werden.
    Ich bewundere dich, ehrlich!

  • Wow, ich bin beeindruckt wie schön und selbstbewusst du bist! Da kann sich aber so manch dürre Frau eine Scheibe von abschneiden!!! Es gefällt mir, dass runde Frauen sich mittlerweile nicht mehr verstecken. Damit meine ich nicht, dass man sich in einen Mini quetscht, obwohl das dann nicht so vorteilhaft aussieht. Das sieht man heute auch oft auf der Straße und ich frage mich immer, haben diese Mädels keine Freundin, die ihnen das sagt? Natürlich soll sich niemand verstecken, aber es steht nicht jedem alles. Ich arbeite in einem Modegeschäft und muss oft feststellen, dass weder an einer XS-Frau noch an einer XL-Frau alles toll aussieht. Wenn eine Frau Rundungen hat, finde ich das wirklich ästhetisch und was eine Frau am schönsten macht, ist ein selbstbewusster Umgang mit sich selbst.
    Vorschläge zur Umsetzung bringt Lu jede Menge auf ihrem Blog (-:
    Was mich sehr ärgert, sind die fiesen Kommentare (die ja zum Glück in der Minderheit sind)! Wem es nicht gefällt, der schaut halt weg! Ich weiß nicht, warum man hier anonym jemandem beschimpfen und als fett bezeichnen muss…das ist alles so abwertend! Du hast schöne Haare, ein hübsches Gesicht, tolle Haut…und deine Ausstrahlung ist positiv und sexy. Es muss nicht jedem das Gleiche gefallen, aber man kann auch mal akzeptieren, dass Menschen unterschiedlich sind und nicht weil sie träge sind und sich gehen lassen…es hilft nicht jedem oder jeder nur Salat zu essen und Sport zu machen…trotzdem erreichen viele die Kleidergröße 34 nicht und das ist auch gut so. Manchmal wird mir Himmelangst, wenn ich die dürren, jungen Mädels heute sehe, deren Beine so dünn sind wie meine beiden Unterarme…dann sind viele noch angezogen wie Püppchen…und sehen alle gleich aus…sind das jetzt schon Retorenbabys oder liegt das an Sendungen wie GNTM, die zu einer solchen Gleichmacherei und solch einem Druck führen, der junge Mädels in die Essstörung kickt? Wie traurig ist das, wenn die ganze Jugend durch Klinikaufenthalte und den Gedanken um das Gewicht verloren geht…das habe ich selbst im Freundeskreis erlebt. Klar, sind da nicht nur TV-Shows schuld, aber sie haben einen großen Anteil daran. Manchmal befürchte ich die ganze Frauenemanzipation ist leider eher rückläufig. Es geht nur noch darum ein Ideal zu bedienen. Lange Rede kurzer Sinn…umso besser, dass es noch Frauen gibt, die es mal anders machen-danke Lu!!!

  • Hi Lu, ich finde deine Bilder wunderschön und sehr esthetisch. Da quillt oder kneift nichts, weil du einfach die für dich richtige Unterwäsche trägst, die deinen Körper so unterstützt, wie es am schönsten aussieht.
    Das einzige was nicht ganz meinem Geschmack entspricht, ist die starke Bearbeitung. Bei Bild 1193k sieht man es am stärksten- da sieht es fast nicht mehr nach einem Foto aus.
    Aber ansonsten: wunderschön und sehr inspirierend :)

  • ich finde es super, dass du so bist, wie du bist!
    Anhand mancher Beiträge hier merkt man, wie blöd manche Menschen sind. Ich finde es ziemlich traurig, wie ihr auf solche Postings reagiert. Man kann dick und sportlich sein, stellt euch vor. Ungesund ist es, wenn man die Leute bei the Biggest Loser aussieht. Das Gewicht ist definitiv ungesund! Aber mobbeliger zu sein tut an der Gesundheit gar nichts, außer ihr qualmt wie ein Schlot und trinkt jedes Wochenende bis zur Vergasung Alkohol und ernährt euch von Fast Food.
    Mach weiter so Lu! Du gibst mir Mut!

  • Wow, ich finde die Fotos wunderschön! Hätte ich eine kleine Tochter, würde ich mir wünschen , sie würde eher mit solchen Frauenbildern aufwachsen, als mit denen, die uns tagtäglich in den Medien um die Ohren fliegen.
    Die Debatte um gesund/ ungesund macht mich müde und ist doch nur ein vorgeschobener, "heiliger" Grund Frauen wie Lu wieder in eine dunkle Ecke zu treiben, wo sie möglichst versteckt bleiben, um eine Reformation unseres kranken, unmenschlichen, sexistischen Schönheitsideals zu verhindern. Die Gesellschaft ist so festgefahren und verblendet und damit leider leider viele Frauen. Was wirklich ungesund ist, sind nicht die Kilos zu viel auf selbstbewussten, weibliche Hüften, sondern das kranke Diktat der Gesellschaft in all unseren Köpfen! Ich selbst trage 34/36, renne ohne Freude mehrmals die Woche für Stunden ins Fitnessstudio, zähle Kalorien, verzichte auf Dinge die mir schmecken, koche zwanghaft ohne Fett und überschüssige KH, zeige meinem eigenen Freund meinen nackten Hintern nicht bei etwas Licht, damit er keine möglichen Fettpolster entdeckt, hungere noch Tage nach Omas Sonntagskuchen und trage dann nur weite Schlabbersachen, meide zu häufiges Essengehen mit Freunden und erfinde Ausreden… Das nenne ich ungesund und krank. Aber es sitzt in meinem Kopf und ich weiß(!!!), dass ich kein Einzelfall bin. Die Erwartungen der Gesellschaft und die Vorbilder in den Medien machen viele Frauen "psychisch ungesund" und unglücklich. So ein Leben mit 34/36 macht nicht zufrieden, man gewöhnt sich nur an die "Qualen" und stempelt sie als "normal" ab. Das sind Folgen eines zerstörten Selbstwertgefühls und einer verzerrten Persönlichkeitswahrnehmung. Frauen wie Lu sind mit sich im Reinen und Selbstbewusst! Frauen, die Lu angreifen sind das nicht, sind dem Diktat der Gesellschaft unterworfen und nicht selbstbestimmt. Diese Frauen sind neidisch auf Frauen, wie Lu, die in diesem Sinne frei sind und ihren Körper lieben und ihn nicht zwanghaft vergleichen müssen. Lu ich finde dich wunderschön und hoffe, dass ich mich selbst auch irgendwann so schön fühlen kann, dass es alle Frauen können… und einige sich ihren Neid verkneifen und Frauen wie dich unterstützen!

  • Liebe Lu,
    Du bist so hübsch!
    Da sind wunderschöne Fotos von dir entstanden, meinen allergrößten Respekt und Glückwunsch!
    Deine Worte haben mich tief bewegt…und ein Tränchen kullern lassen.
    Es ist als sprächest du mir aus der Seele…

    Darf ich deinen Beitrag verlinken…denn ich mache mir zurZeit viele Gedanken um Perfektion, Aussehen, Ansprüche von Außen, das MUSS…durch dich habe neuen Mut zu MIR zu stehen!

    Danke von ganzem HERZEN ♥ für deine Worte und deine wunderschönen, unkaschierten, sinnlichen Fotos.

    Schönes Wochenende und ganz liebe Grüße
    Gabi

    …mich kannst du hier finden: http://stich-schlinge.de ( wenn du magst)

  • Wow.. ich bin kein Fashion-Blog Fan das muss ich zugeben, aber deine Ausstrahlung ist der Hammer und du bist wunderschön.
    Ich bin zu mir selbst am kritischsten, aber wenn ich dich sehe und dabei deinen Text lese, schüttel ich den Kopf über meine eigene Dummheit.
    Ich kann es einfach nicht verstehen, warum man unter diesem Post Beleidigungen schreibt und angebliche Gesundheitstipps gibt!
    Jemand beschreibt wie gut er sich fühlt und wie er im Einklang mit sich selbst ist. Niemand hat da nach einer Meinung gefragt oder gar nach Hilfe gerufen. Bleib wie du bist und fühl dich genauso Wohl!
    Liebste Grüße ♥

  • Liebe Luciana, bei dem Anblick dieser Fotos hat es mir die Sprache verschlagen. Du strahlst Sinnlichkeit pur aus und Deine Augen strahlen.
    Dein Make up gefällt ausgesprochen gut, vor allem die betonte Wangenpartie. Ich bin wirklich beeindruckt.

  • Liebe Lu,

    toller Beitrag! Ich bin wirklich beeindruckt von dir als Person und deinem Selbstbewusstsein. Du schreibst " Wenn ich im Sommer Lust habe, einen Bikini anzuziehen und ins Freibad zu gehen, warum sollte ich dann darauf verzichten, nur weil andere blöd schauen oder tuscheln könnten?"….. Wenn du wirklich von Herzen sagen kannst, dass dir so etwas nichts ausmacht – dann Hut ab! Ich selbst kann das leider nicht. Genau dieses Blöd-Gucken ist es, was mich davon abhält, ins Schwimmbad oder Freibad zu gehen. Ich habe Untergewicht, Körbchen-Größe AA (bzw. habe ich eigentlich gar keine Brüste) und fühle mich einfach unwohl, in solchen Situationen. Dabei finde ich mich im Grunde genommen sehr hübsch – befürchte jedoch, von der Gesellschaft als nicht hübsch wahrgenommen zu werden. Ich entspreche ja faktisch nicht der Norm, dem Idealbild. Und das ist total bescheuert. Denn sein eigenes Körpergefühl sollte nicht von anderen bestimmt werden. Was zählt ist das eigne Gefühl, das Gefühl, sich zu mögen, mit sich im Reinen zu sein. Und nichts darauf zu geben, was andere denken könnten.
    Dein Posting hat mich auf jeden Fall sehr berührt und mich zum Nachdenken gebracht. Die Photos sind wirklich ganz wundervoll geworden. Du siehst so schön aus! Und das, was dich so schön macht, ist deine Ausstrahlung. Auch wenn ich dich nicht persönlich kenne, du auf den Bildern und deinem gesamten "Auftreten" hier eine solche Wirkung, das ist echt toll. Mach weiter mit dem Bloggen und behalte dein Selbstbewusstsein!

    :-)

    Liebe Grüße

  • Schöne Bilder :)

    Aber mal ehrlich: wieso bezeichnest du dich als dick? Du bist nicht dick – vielleicht etwas runder, als es dem momentanen Zeitgeschmack entspricht, aber das bin ich (mit 34/36) auch, also ist das kein realistischer Maßstab… Du jedenfalls bist wunderschön so, die Figur ist dabei sowieso nur ein "Wirkungsaspekt", wenn man so will…

  • Hallo Lu,

    ich finde deinen Post super, es geht ja nicht nur um Gewicht, das Grundthema lässt sich auf alles mögliche ausweiten. Warum sind wir uns eigentlich nie genug? Egal, ob Figur, generell Aussehen, Leistung im Beruf, Beziehungsleben….ich kann mich davon nicht frei sprechen, auch ich sehe mich eher defizitorientiert. Aber warum eigentlich und muss das so sein? Ich denke auch nicht, dass das ausschließlich an "der Gesellschaft" liegt.

    Jedenfalls zeigst du, dass man auch sich selbst gegenüber nachsichtig sein kann (etwas, das ich auch gerade versuche zu lernen) und dadurch einfach eine grundsätzliche Zufriedenheit erlangen kann (diese strahlst du zumindest aus). Von diesem Standpunkt aus betrachtet finde ich die ganze gesund/ungesund-Debatte hier auch absolut irrelevant.

    Was mich allerdings ärgert sind einige Aussagen in den Kommentaren hier, die in Richtung: "rund ist eh viel schöner, weil weiblicher" gehen. Genau solche Aussagen sind total kontraproduktiv, wenn ich Lus Beitrag recht verstehe. Denn es geht ja darum, Schönheit unabhängig vom Gewicht zu betrachten und der Frage nach den Kilos nicht mehr so viel Raum zu geben. Und sorry, ich möchte mir als schlanke Frau auch nicht anhören müssen, dass ich unweiblich oder unsexy aussehe. Das ist meines Erachtens nix anderes als die "ihr seid hässlich, weil fett!"-Fraktion betreibt.

    Grüße, Sal.

  • Liebe Lu, die Bilder sind wundervoll geworden und spiegeln die Sinnlichkeit, die Du auch in anderen Outfits in Dir trägst, sehr gut wieder. Absolut klasse! Allerdings finde ich es auch endlich an der Zeit, dass Leute aufhören von wegen "oh das ist ja mutig oder Respekt", denn auch das ist es, was endlich mal in die Köpfe muß. Jemand der seinen Körper liebt so wie Du, für denn sollten solche Bilder "normal" sein, ohne dass sich andere denken – mensch die ist aber mutig. Nein, es ist toll wie Du aussiehst aber die Leserinnen, gerade die mit leider zu wenig Selbstbewusstsein, sollten sich lieber eine Scheibe davon abschneiden und selber ihr Denken dahingehend verändern, das z.B. zu Deiner wunderbaren Lebenseinstellung eben kein Mut, sondern einfach nur Zufriedenheit mit sich selbst gehört und das kann man auch zeigen, egal ob mit mehr Kleidung am Leib oder eben weniger, Du bist und bleibst ein Hingucker einfach aufgrund Deiner Art. Selbst ohne jegliches Make-Up wärst Du noch immer Du selbst, weil Du Dich eben gerade nicht verhüllst oder von anders Denkenden umkrempeln oder umziehen läßt, die sich womöglich wegen kleiner Speckfalten kaum aus dem Haus trauen. Bitte weiter so, auf das endlich das lästige Gelaber über zu dick oder zu dünn einmal aufhört!! Alles Gute!

  • Ich glaube ich habe mich soeben verliebt! Meine Fresse bist Du sexy!!! :)

    Zu einer schlanken Frau sagt doch auch keiner es ist mutig, wenn sie sich so zeigt… Also, es ist NICHT mutig! Es ist GEIL!!! Du bist so erotisch…

  • Liebe Lu,

    ich reihe mich in die vielen Vorredner ein und sage: Wunderschöne Bilder! Ich finde es bemerkenswert, dass du dich bereit erklärt hast diese Bilder mit der Öffentlichkeit zu teilen und damit gleichzeitig zeigst, dass du keine Angst vor negativen Kommentaren hast! Ein Zeichen für deine persönliche Selbstwahrnehmen und Selbstsicherheit! Ich denke viele deiner Leser bewundern dich dafür- so auch ich!

    Die Debatten was schön, ästhetik und gesund ist, sind inzwischen sowas von fadenscheinig, besonders im Bereich der Mode (http://9gag.com/gag/aOqen2E). Kein Wunder, dass es immer noch viele Leute gibt, die total Blind sind und nicht offen und bereit für neue Gegebenheiten in der heutigen Gesellschaft. Du hast Kurven, na und? Immerhin weißt du,dass du gesund bist und nicht kurz vorm Hungertod stehst (sry, aber so ist das doch nunmal)…

    Vielen, vielen lieben Dank, dass du so etwas schönes gepostet hast. Mach weiter so!

  • Meine liebe Lu,

    dies ist einer der schönsten Blog-Posts, die ich je gelesen/gesehen habe! Steffi ist eine tolle Fotografin, und du bist ein wunderschönes Model <3 Ich finde es klasse, wie du ein Thema aufgreifst, mit welchem sich bestimmt viele Frauen beschäftigen, und ich weiß dass du mit diesen fantastischen Bildern bestimmt vielen Lesern Mut machst, sich nicht zu verstecken.

    Ein dickes Küsschen,
    Mehrnaz

  • Wow, als ich dich um einen Post gebeten habe, in dem du beschreibst, womit du dich hübsch fühlst, hätte ich niemals mit einem so wundervollen, motivierenden, persönlichen und Zeit beanspruchenden Eintrag gerechnet. :)
    Ich persönlich hatte immer durch Mobbing Probleme mit meinem Aussehen, die ich bis heute trotz Gewichtsverlust noch immer spüre. Es gibt Phasen, da hasse ich meinen Körper wirklich und frage mich, warum andere so schön sind und ich einfach nur hässlich. Aber ehrlich? Seit ich deinen Blog lese, hat sich das schon irrsinnig gebessert! :) Ich bin viel muter geworden, was Mode und Kosmetik betrifft (ich trage inzwischen auch kurze Röcke und Lippenstift, der meilenweit von "Nude" entfernt ist, in der Schule ;)) und fühle mich auch viel wohler in meiner Haut! :) Du strahlst so viel Selbstbewusstsein, Leidenschaft und sowohl äußere, als auch innere Schönheit aus. Das ist das, was dich zu meiner Lieblingsbloggerin macht. :)
    Während ich deinen Eintrag gelesen hab', hab' ich mich so gefühlt, als würde ich am Boden sitzen und mich eine liebe Freundin an der Hand nehmen und aufbauen. Und so eine Freundin braucht jeder und wünsche ich auch jedem. :)
    Die Fotos, die ihr gemacht habt, sind wunderschön und so professionell, dass man sie am liebsten sofort in einer Zeitschrift sehen würde. Großes Kompliment auch an die Fotografin, ihre Arbeit ist perfekt! :)
    Abschließend bleibt mir nichts anderes mehr übrig, als "Danke" zu sagen. :) Danke für die mutigen Outfits, danke für die auffälligen Make-Ups, danke für dein Selbstbewusstsein, danke für deine motivierende Art, mit der du mir und vielen anderen immer wieder hilfst! :)
    Du bist einfach toll, Lu. Bitte hör' nie zum Bloggen auf. :') ♥
    Kathi

  • Du bist wirklich toll Lu! Dein Text rührt mich echt, deine Lebenseinstellung ist einfach großartig. Das geht für mich weit über dick vs. dünn hinaus. Sich keine Angst machen zu lassen, sich nicht einreden zu lassen etwas an einem ist "falsch" oder "unpassend". Großartig. Danke für diesen wunderbaren Beitrag! Du bist schön und du weisst es, das sieht man, deine Ausstrahlung ist offen, selbstbewusst und sexy, die Fotos sind toll, weich und feminin aber trotzdem zeugt dein Ausdruck davon, dass du eine außergewöhnlich starke Person bist. Ich habe den Text nicht als Rechtfertigung für dich selbst empfunden, sondern eher als Hilfe für viele die mit Selbsthass kämpfen. Es ist einfach eine ganz ganz positive message.

    Denn es ist einfach so wahr, es ist nicht von der Kleidergröße abhängig ob man sich leiden kann. Und auch das Körpergefühl ist nicht unbedingt von der Nummer auf der Waage beeinflusst, ich kenne neben mir selbst genug Leute die sich auch mit Größe 36 schon phasenweise echt grauenvoll gefühlt haben. Da bringt einem diese dumme Zahl mal so rein gar nix und auch sonst bringt sie überhaupt nix. Ich habe vor Monaten aufgehört zu rauchen und habe 4 Kilo zugenommen, davon bisher nur 1 wieder runter *lach* Aber ich fühle mich trotzdem 100 Mal besser als vorher und hab dann auch mal ein paar Statistiken gelesen, die besagen das wirklich die meisten etwas zunehmen, nicht 20 Kilo, das sind die wenigsten, bei den meisten sind es wohl 3-5 Kilo. Und die anderen haben wieder angefangen. Das hat mich schon nachdenklich gemacht, dass viele (natürlich insbesondere Frauen) wieder anfangen weil sie dicker werden. Das ist total traurig irgendwo, dass Dünnsein so wichtig sein kann, dass man sich weiterhin täglich vergiftet. Ich habe gerne geraucht und bin auch nicht so der Typ der jetzt groß bereut weil es war eben Teil meines Lebens und nun ist der vorbei, aber hat man einmal den Willen es nun sein zu lassen finde ich es ehrlich schlimm wenn die Extrakilos einen dann an der Kippe halten.

    Zum Thema Gesundheit und Körpergewicht gab es ja auch mal eine interessante Doku im Spiegel letztes Jahr glaube ich, da haben einige Ärzte geplaudert über Esssucht und Fettleibigkeit und sagten das bei weitem nicht jeder Mensch mit viel Übergewicht irgendwelche Krankheiten hat, es gibt Menschen die sind absolut gesund und die würden sie auch wieder wegschicken um Plätze für die gefährdeten Dicken freizuhalten, die mit Herzkreislauferkrankungen durch das Gewicht. Aber es wurde ganz deutlich "Dick sein muss nicht ungesund sein". Und das sollte man sich mal hinter die Ohren schreiben. Wer sich wohlfühlt und gesund ist, der darf dick sein. Damit soll die Welt dann bitte leben. Ich habe fast mein gesamtes bisheriges Leben hauptsächlich schwarz getragen und wenn nicht schwarz dann immer eher extravagante Kleidung einfach aus Spaß an Mode und Stoffen und Schnitten, damit musste die Welt auch leben und manche wollten das natürlich überhaupt nicht. Es ist immer "irgendwas", was irgendwem nicht passt und man stößt dann eben auf Ablehnung. Aber lieber öfter auf Ablehnung stoßen und sich denken "Naja nu watt solls" oder eben auch mal eine wirklich böse Kränkung verarbeiten, als sich ein Leben lang selbst verleugnen und einfach nicht so sein wie man gerne wäre weil man Angst hat. Ah ich bin so froh das es Menschen wie dich gibt, die so positiv sind und einfach sich selbst lieben und das zeigen und sich nicht total verunsichern lassen! Bleib dabei, du bist echt beeindruckend!

    Danke! Danke dafür das du so authentisch bist!

  • Liebe lu ,es ist unsagbar was manche menschen sich sich hier rausnehmen . Ich bin sprachlos und das kommt nicht oft vor .liebe unbekannt hast du noch alle latten am zaun?lu ist genau mit diesem aussehen und dieser sichtweise bekannt geworden sie in " zuhause…"als fett und ungesund zu bezeichnen ist niveulos ich gehe davon aus das du selbst nicht so sehr attraktiv bist und unter fadenscheinigen vorwand na ja aber du hast ein nettes gesicht hier einfach mal dampf ablassen wolltest! Shame on you gruss sandra

  • Hallo Lu,

    erstmal muss ich sagen ,dass die Fotos sehr schön geworden sind.
    Auch der Text regt zum Nachdenken an und ich gebe dir in fast jedem Punkt Recht.
    Ich bin ein Mensch ,der leider zu viel Wert auf Äußerlichkeiten legt. Ich kann mir nicht vorstellen jemals mehr zu wiegen als 64 Kilo, mein Leben wird sehr bestimmt durch Zahlen auf einer Waage. Leider.
    Es ist schön zu lesen ,wenn sich ein Mensch nur als Mensch und nicht als Konfektionsgröße definiert, denn das kommt heutzutage leider kaum noch vor. Wenn du zu dick bist, bist du krank, bist du zu dünn, bist du krank. Es ist egal, normal gibt es in unserer Gesellschaft nicht mehr.
    Trotzdem muss ich eine Sache ansprechen, die mir immer etwas schwer aufstößt (egal, ob bei zu dicken, oder bei zu dünnen Menschen): Es gibt gewisse Normen in Sachen Gewicht. Nehmen wir den BMI. Es ist definiert, ab wann man als "übergewichtig" oder "untergewichtig" gilt. Es ist mir immer ein Anliegen, auf die Spätfolgen dieser Sache aufmerksam zu machen. Es mag sein ,dass Blutwerte heute aussagen ,dass man Top in Form ist – aber keiner kann abstreiten ,dass Über(oder Unter)gewicht HEUTE schon zu einem Problem von MORGEN wir.
    Denn es ist hinlänglich bekannt, dass Arterien erst mit den Jahren verkalken. Oder Arthrose sich erst im Alter zeigt. Ich rede nicht von Sachen wie Diabetes Typ 2 oder Cholesterin, denn die haben primär etwas mit der Ernährung und nicht mit dem Gewicht zu tun. Aber es ist ein Faktum, dass Übergewicht als massgeblicher Mitauslöser für viele, häufig tödlich verlaufende Krankheiten gilt: Herzinfarkt, Schlaganfall, um nur zwei zu nennen.
    Versteh mich bitte nicht falsch: Ich finde es toll, dass du anderen mit großen Größen Mut gibst, sich selbstbewusster zu zeigen und es zu werden. Aber man darf nie vernachlässigen, dass man zwar übergewichtig sein "darf" sich aber trotzdem gesund ernähren und Sport treiben sollte. Dass muss ja kein Marathon sein. Aber jeder Mensch, ob dick ,dünn, normal ,was auch immer, sollte sich sportlich betätigen und auf eine ausgewogene Ernährung achten, wenn er nicht mit 60 an den Folgen seiner Figur leiden will. Dafür reichen schon 30 Minuten am Tag.
    Deshalb schätze ich immer deine Essens-Fotos. Die zeigen nämlich ,dass du nicht zu denen gehörst ,die nur mit einer Chipstüte auf der Couch liegen und auch das sollte man zeigen, wenn man anderen Mut macht.

    Jedefalls fand ich den Post wirklich toll und bewegend und denke, du bist ein Vorbild für viele im Netz.

    Liebe Grüße

  • Guten Morgen, die Liste der Kommentare ist ja schon ziemlich lang. Vielleicht passt ja mein Senf auch noch dazu?

    Lu, ich lese deinen Blog seit ein paar Wochen regelmäßig (die Verlinkung bei bildblog.de hat mich zu dir geführt).

    Mein erster Gedanke zu deinem heutigen Post war, dass du unglaublich erwachsen und reif schreibst. Dabei bist du doch erst Anfang / Mitte 20?

    Solange ich zurück denken kann, war ich unzufrieden mit mir und meinem Äußeren. Habe mich ständig mit anderen verglichen und jedesmal den Vergleich verloren. Heute bin ich 52 Jahre und wiege mittlerweile runde 30 Kilo mehr als noch vor 30 Jahren, finde ich mich zum ersten Mal attraktiv und schön. Stehe ich vor dem Spiegel, denke ich, "ja, ich habe mich gut gehalten. Hier und da ein bischen viel, aber als Frau habe ich ein Recht auf "Arsch und Titten".

    Sollen andere Frauen in meinem Alter, doch ihrer Traumfigur nachjoggen oder noch verrückter, mit Hanteln und Rudergeräte sich einen Sixpackbauch antrainieren (ja ja so etwas gibt es in meinem Umfeld!). Ich experimentiere derweilen in meiner Küche mit neuen Rezepten und beglücke meine Familie mit Frischgekochtem.

    Und meine Gesundheit und Fitness? Bei Ausdauer und Durchhaltevermögen bin ich immer vorne dabei.

    Deine Bilder sind sehr schön und sooooo viel sieht man ja nun auch wieder nicht.

    Ich wünsche dir alles Gute und ich freue mich auf weitere Post in deinem Blog.

  • Du bist eine sehr schöne Frau und die BIlder sind sehr sinnlich und toll.
    Ich schaue mir sehr gerne Deine Bilder an, Deine Outfits sind eine Inspiration, Deine Make ups einfach klasse.
    Ich selbst bin schlank ……mittlerweile, früher sah das etwas anders aus. Meine jetzt schlanke Figur habe ich einem sehr harten Schicksalsschlag zu "verdanken" nach dem ich innerhalb weniger Monate sehr viel abgenommen habe ….. aus Kummer, Trauer und Verzweiflung. Der Preis für meine Figur war ……. hart, ohne diesen hätte ich es auch wahrscheinlich nie geschafft abzunehmen obwohl ich mich immer unwohl gefühlt habe. Ich konnte mich nie annehmen und freue mich für Dich wirklich, dass Du so mit Dir im Reinen bist. Das ist was Tolles.
    Und Du strahlst es auch aus.
    Alles LIebe Martina

  • Das ist ein toller Post, über den ich mich sehr, sehr, sehr, sehr, sehr freue!!!!! Ich finde daß Du SUPER aussiehst auf den Fotos, und es insofern keines "Mutes" bedurfte, sie zu posten. Bzw. allenfalls dahingehend, daß es eben nicht jedermanns Sache wäre, Unterwäsche-Fotos von sich zu bloggen – aber keineswegs wegen "dick" oder "dünn", "hübsch" oder "häßlich". Als ich mal etwas über Haare postete, und mich dafür auf Fotos ungeschminkt zeigte, hat man mir auch geschrieben, daß das mutig sei… Obwohl es sicher vielfach nett gemeint ist, ist es irgendwie doch ein vergiftetes Kompliment.

    Ich bin selber sehr übergewichtig, und ich bin mittlerweile gut darin geworden, es mir am Arsch vorbeigehen zu lassen, was "die Leute" darüber denken. Trotzdem leugne ich nicht daß es mir angenehmer wäre, sie würden sich einfach nichts denken, sondern ich wäre sozusagen "unsichtbar". So wie alle anderen Menschen, die dem gängigen Ideal mehr entsprechen, eben auch.

    In einem Buch von Ariadne von Schirach hab ich gelesen (und es war von ihr anklagend gemeint) daß sexy zu sein immer mehr zum Dreh- und Angelpunkt wird wenn man den Ansprüchen der Gesellschaft heutzutage noch gerecht werden will; und daß DIE zwingende Grundvoraussetzung für Sexyness eben Schlankheit ist. Und ganz ehrlich – ich glaube leider, daß das stimmt! Beide Kausalitäten finde ich zwar mehr als scheiße, aber ich komme nicht umhin festzustellen, daß sie doch beide einfach nur die Realität abbilden. Und nicht nur das – sondern ich habe auch das Gefühl, daß sowohl handfeste Diskriminierung als auch diese gefühlte Aussätzigkeit, die dicken Menschen in den Augen mancher Anderer anhaftet, immer schlimmer wird. Unterm Strich wird die Gesellschaft zwar immer toleranter, was ich richtig und wichtig finde; das einzige, das zu ächten jedoch ein unausgesprochener, immer größer werdender, gesellschaftlicher Konsens besteht, ist "Fettsein". Das ließe sich lange und wortreich beklagen und erklären, aber das ist müßig. Es ist einfach so, und ich sage ehrlich, daß ich nicht weiß, was man dagegen wohl tun könnte. Für mich selber habe ich meinen Frieden damit gefunden, und ich finde mich auch nicht häßlich – aber es wäre natürlich schon schön, wenn es, wie Du ja auch schreibst, einfach gar kein Thema mehr wäre…

    In ein paar Punkten bin ich aber auch anderer Ansicht als Du. Beispielsweise finde ich nicht, daß alle Menschenschön sind. Zumindest nicht im Auge wiederum Jedes einzelnen Betrachters. Es gibt solche, die ich gutaussehend finde, und solche, die mir echt gar nicht gefallen. Und ich denke, daß das auch normal ist, oder??? Das macht sich für mich nicht am Gewicht fest, und auch nicht an irgendeinem anderen Merkmal als festem Kriterium. Es ist nur eben einfach nicht so, daß ich in jedem Menschen was Schönes erkennen kann.

    Und – für mich ist Übergewicht sehrwohl ein medizinischer Faktor! Es läge mir fern, Dir irgendwas über Deine persönliche Gesundheit zu sagen, und ich weiß, Du hattest diesen Zusammenhang auch nicht ausdrücklich bestritten, aber ich weiß auch, daß es von einigen Leuten eben ganz grundsätzlich bestritten wird. Da heißt es dann immer, Dicksein ist kein Befund, sondern eine Körperform. Das stimmt natürlich vordergründig, trotzdem denke ich daß kein intelligenter Mensch ernsthaft die gesundheitlichen Risiken, die mit starkem Übergewicht einhergehen, wird bestreiten können (ich sage hier ausdrücklich RISIKEN und nicht zwangsläufige Folgen). Auch ich selber hab, wie Du, keinerlei Beschwerden und Krankheitsbilder wegen meines Übergewichts – keinerlei; aber daß es für meinen Körper anders gesünder, weil schonender, wäre, das glaube ich schon.

    Was ich zum Thema Dicksein nicht müde werde anzupragnern, ist allein schon der Ausdruck "fett"; vor 20 Jahren war das fast noch ein Schimpfwort, und heutzutage heißt es, das muß man sich eben gefallen lassen, wenn man nunmal tatsächlich fett ist. Ich glaube daß das allein oder jedenfalls primär auf Synchronisationsfehler bei englischsprachigen Filmen zurückzuführen ist. Im englischen ist "thick" nämlich das unhöfliche Wort, und "fat" das höfliche. Also wird in engslischsprachigen Filmen eben oftmals fat gesagt, und die deutschen Synchronisationsautoren haben nichts Besseres zu tun, als das mit der naheliegenden, deutschen Vokabel zu übersetzen, die nunmal nicht die richtige ist.

    Bei einem so persönlichen Thema wie der Perfektheit oder eben Nicht-Perfektheit des eigenen Körpers nicht 100%ig gleicher Meinung zu sein, ist, denke ich, ganz normal und naheliegend. Zum ganz, ganz großen Teil bin ich aber absolut Deiner Ansicht, und finde es so oder so großartig daß und wie Du das alles verbalisiert hast!!! Auch ich würde mir wünschen, daß diesen Post hier zu lesen so Manchen ein wenig zum Nachdenken brächte.

  • Ganz tolle Fotos und großen Respekt dass du dich das traust, obwohl du genau weißt, dass gemeine Kommentare kommen. Ich finde die Fotos wirklich wunderschön und solange du dich wohlfühlst, brauchst du nichts an dir zu ändern. Lass dir das von keinem einreden.

  • Zwar bin ich eher der stille Leser, aber zu diesem Blogpost muss ich jetzt auch mal meinen Senf geben:

    Lu, du siehst toll aus! Und auch deine Worte machen mir Mut, früher bin ich oft gehänselt worden, weil ich nicht der "Norm" entsprach. Mittlerweile bin ich etwas selbstbewusster, aber es gibt viele Tage an denen ich wieder in mein "Muster" fall und nicht mehr so selbstbewusst bin.

    Die Bilder sind echt wunderschön,.. ich bin sprachlos.

  • Sehr toller Text und einfach wunderschöne Bilder! Ich bin noch nicht so lange eine Leserin von dir und sehr sehr froh dass ich deinen Blog gefunden habe :) Weiter so!

  • Zu allererst: deine Fotos sind wunderschön! Ich träume auch schon länger davon einmal so richtig verführerische, schöne Bilder machen zu lassen. Sehr gelungene Aufnahmen!

    Als nächstes: großes Dankeschön für den Text! Ich würde das so unterschreiben und bin einfach nur dankbar, diese Worte lesen zu können. Leider ist es keine Selbstverständlichkeit die Leute mit ihrem Körper so leben zu lassen, wie sie es möchten. Allerdings unterstreiche ich hier, wie du es auch erwähnt hast, solange man dabei gesund ist!
    Mir ergeht es gerade nämlich ähnlich. Freundinnen meinen ich wäre essgestört, und auch wenn alle Blutwerte stimmen und ich laut Arzt in der Form meines Lebens bin, andere Menschen wissen es natürlich wie immer besser.

    Wie dem auch sei, großes Lob und noch einmal ein "Wow!" für die tollen Bilder,
    Christina

  • Liebe Lu,

    erst einmal: phantastische und wunderbar ästhetische Bilder von dir! :) Da hat Steffi tolle Arbeit geleistet. Die Bilder spiegeln genau das wieder, was ich an deinem Blog so sehr liebe: deine Authentizität und Sinnlichkeit! (herrjee, das hört sich jetzt bestimmt blöd an! :D )

    Aber welche Frau kennt das nicht (und ich befürchte, dass so etwas schon viel früher, z.B. in der Kindheit anfängt): die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper. Dabei sind wir mehr als nur diese äußere Hülle. Unser Körper muss schließlich mit Leben, mit Charakter mit Stärke, mit Talenten – eben allen Dingen, die uns ausmachen, gefüllt werden – damit wir zu einer unverwechselbaren Person, zu uns selbst werden können!

    In deinem Text hast du von einem FEIND geredet. Wobei ich der festen Überzeugung bin, dass Medien (Fernsehen, Mode-Zeitschriften und diese ganze Hollywood-Glamour-Glitzer-Welt) der eigentliche Feind sind, natürlich auch ein bisschen wir selbst, da wir in diesen Vorgaben unsere eigenen Ideale suchen und vermutlich unsere größten Kritiker sind. Was wir uns von solchen Medien, die eigentlich UNS "dienen" sollten, weil sie sich nach UNSERER Nachfrage richten sollten, alles einreden lassen! Unglaublich!
    Ist es wirklich erstrebenswert, wenn wir uns auf unser Äußeres reduzieren (lassen)? Denn um so auszusehen wie die (meist trotzdem noch mit Photoshop bearbeiteten) Stars, müsste unser Narzissmus ins Unermessliche wachsen und ein großer Teil der Persönlichkeit ginge verloren. Wir würden uns tagein tagaus nur um uns selbst kreisen und hätten gar keinen Blick mehr fürs Wesentliche oder das, worauf es im Leben wirklich ankommt. Oder ist es wirklich erstrebenswert, jeden Tag mehrere Stunden in Fitnessstudios oder mit Personaltrainern zu verbringen? Gesund ist anders… zu viel Sport, Botox, OPs und der ganze Kram ist es mit Sicherheit nicht!

    Ich selbst bin auch nicht immer zufrieden mit mir. Wie du schon sagtest: viel zu üppige Hüften, für eine so schmale Taille und von Oberschenkeln und Hintern will ich gar nicht erst anfangen. Andererseits: Ich bin eine Frau – verdammt! Und Kunststudentin und im Grunde weiß ich eigentlich, dass ich mir nichts einreden lassen sollte. Im Barock war ein ausladender gesunder Körper schließlich auch total angesagt. Aber das Körperideal hat sich im Laufe der Zeit stark gewandelt und wird sich auch weiterhin wandeln – ich bin schon gespannt, wohin das alles führen wird… ;)
    Jedoch sollte eine Frau in diesem Jahrhundert wie auch in allen weiteren vor allem eins sein: Stolz auf ihre Weiblichkeit! Und da gehören Rundungen und vieles, was als Makel gesehen wird, nun einmal dazu.

  • Ich finde deine Bilder gar nicht mutig Lu! Ich finde sie absolut schön und ästhetisch. Mutig ist eher, dass du es ansprichst und dafür einstehst. Du bist eine Frau, die für uns anderen Frauen kämpft und voran geht. Danke Riot-Lu! :D

    Das "Dünn-Sein" stellt für viele Menschen nur einen Schutz dar. Wer dünn oder schlank ist hat weniger vermeintliche Angriffspunkte. Das glauben zumindest die meisten und rennen ein Leben lang hinter ihren Traummaßen her. Ich habe das bis jetzt auch die meiste Zeit meines Lebens so gemacht. Erst in letzter Zeit wird mir das immer bewußter und ich will endlich umdenken. Heute erst bin ich über einen Artikel des Models Robyn Lawley gestolpert, in dem sie sich Sorgen und Gedanken um den Trend des "Thigh Gap" macht. Robyn Lawley ist übriegens ein Model mit Kleidergröße 42 und wird als "Plus-Size" gehandelt – wtf?!
    Dieser ganze Schlankheitstrend bzw. Magerwahn nimmt echt Überhand. Aus und von allen Medien glotzen uns dünne bis magere Models entgegen. Klamotten, Schmuck und sogar Lebensmittel werden fast nur von schlanken Menschen beworben, da wird es echt immer schwerer sich in seiner eigenen "unvollkommenen" Haut wohl zu fühlen.
    Ich habe mir für dieses Jahr fest vorgenommen diesem Trend entgegen zu wirken, auch oder gerade weil ich selbst kein Plus-Size bin. So long – happy new year!

  • Die Fotos sind der Hammer! Sososososo gut! Was mir vor allem gefällt: sie sind sowas von sexy, aber eigentlich wird nicht viel gezeigt. Und das gefällt mir. Normalerweise bin ich nämlich kein Freund von sexy Fotos im Internet, weil ich immer denke: ohje, muss man so viel von sich Preis geben? Aber deine Fotos zeigen überhaupt nicht zu viel und sind trotzdem ziemlich heiß. :D Ästhetisch und wundervoll.

    Allerliebste Grüße!

  • Liebe Lu,
    Ich finde die Fotos sehr gelungen. wer auch immer das unästhetisch findet, der wurde leider schon von den medien umgepolt und dem ist eh nicht mehr zu helfen. Ist ja klar, dass unterschiedliche Menschen unterschiedliche Dinge schön finden und manche vielleicht deswegen nicht mit deinen Bildern einverstanden sind, aber wems nicht gefällt, der soll halt wegschauen. Frauen sind unterschiedlich und vielfältig (wie männer eben auch) und das ist eigentlich ja nur etwas gutes. Keine Ahnung warum besonders viele sehr schlanke Frauen, die auch viel für ihre Figur tun, meinen wir müssten alle gleich aussehen. Das müssen wir nicht. das wäre so unfassbar langweilig.

    Deine Freundin/Bloggerkollegin Steffi hat dich übrigens toll in Szene gesetzt! Ein Lob an Sie! :)

    zu dem Thema fällt mir übrigens dieser tolle Song hier ein -> http://youtu.be/FCm0gyh8ugs

    Liebe Grüße, mach weiter so! Kritiker gibt es immer. Bei allem, was man tut.

  • Ich finde es ziemlich großartig dass du diesen Post und genau solche Bilder gemacht hast.Und dabei ist es völlig Banane ob du nun Plus Size,Curvy,Skinny oder ne kleine Mietzekatze bist!!!!Die Bilder sind sehr sehr gelungen,besonders der Ausdruck in deinem Gesicht!Lu lass dir die Bilder bloß Rahmen und häng sie überall bei dir auf :D
    Dann diese großartige Art mancher eine Beleidung mit haufen Komplimenten zu paaren und sie so irgendwie unterschieben zu wollen achja …sehr niedlich und auch wahnsinnig dämlich.
    Ich erlaube mir alleine durch deine Arbeit sowohl Text als auch Fotos, gut genug beurteilen zu können, dass du ein Mensch mit guter Allgemeinbildung bist und weißt was für eine Lebensweise welche konsequenzen hat.Man rennt ja auch nicht zu jeder rauchenden Krankenschwester und tadelt diese!?

    Also Lu bitte mach weiter so großartig denn das bist du auch!Liebe Grüße aus Berlin :*

  • Liebe Lu,

    ich kann dir nur beipflichten. Ich bin mittlerweile nach vielen Höhen und Tiefen endlich soweit, dass ich meinen Körper so mag wie er ist. No more Weight Watchers, no more Schämen, no more Eifersucht auf schlankere Menschen! Seit dieser Selbsterkenntnis geht es mir prächtig. Und die Freude an Mode habe ich so auch wiedergefunden :-) Toller Beitrag! Wirklich! Viele Grüße aus Berlin, K.

  • Ein sehr schöner Post und super tolle Bilder liebe Lu! Dieses Wort "mutig" in Verbindung mit Plus Size Blogs finde ich auch total albern…und habe es natürlich auch schon oft gehört. Ich denke mir dann immer, ob es so mutig ist sich zu zeigen und vor die Tür zu gehen nur weil man nicht schlank ist?!? Hast du echt super geschrieben! Danke

  • Erstmal: Einen großen Respekt. Dazu gehört Mut! Und den Body, den du da trägst, ist hinreißend. Allerdings bin ich nicht deiner Meinung. Du bist nicht dick, du bist beinahe fett und das ist nicht nur unschön, sondern auch ungesund. Und das hat für mich etwas mit Faulheit zu tun. Du bist wirklich wunderschön! Du hast ein tolles Gesicht. Wieso sich so gehen lassen? Etwas mehr Speck auf den Hüften stört doch niemanden, aber so breit zu sein, ist ein Gesundheitsrisiko. Darüber solltest du mal nachdenken und nicht über deine Freundinnen, die sich zu fett fühlen bei Größe 38 oder darüber wer wie definiert wird. Niemand wird heutzutage mehr über seine Figur definiert, es sei denn du befindest dich in dem Geschäft, dem Mode-Business. Ich nehme nicht an, dass du bei der InStyle arbeitest, also betrifft dich sowas nicht und selbst dann ist es niveaulos jemanden nach seinen Speckfalten zu beurteilen. Da gebe ich dir Recht.

    • Du sagst, dass heutzutage niemand über seine Figur definiert wird und tust dann genau das? Du nennst mich "beinahe fett", "unschön" und "ungesund" und definierst mich doch genau damit, durch meine Figur – und widersprichst dir damit selbst. Du weißt nicht, wie es um meine Gesundheit steht und selbst wenn, ist keiner außer mir in der Position, dazu irgendetwas zu sagen. Dein Kommentar ist genau das, was ich in meinem Text angesprochen habe, zusammen mit dem Definieren (und das tust du ja mit den Adjektiven, die du mir zugeordnet hast) und dem "gut gemeinten Ratschlag", dass ich für meine Gesundheit abnehmen sollte. Schade, dass du den Text nicht verstanden hast! :( Trotzdem freue ich mich über deine Komplimente und weiß sie auch als solche zu schätzen, da du dir ja dennoch Gedanken zu all dem gemacht hast.

      • Es geht doch auch um Gewicht! Was denkst du denn was dein Körper tragen muss! Das meine ich mit gesund. Jedes überflüssige Fettpolster bedeutet mehr zu Tragen für deine Knochen und weniger gesunde Arterienleistung (ganz zu schweigen von dem Cholesterinspiegel).
        Tut mir leid, aber meiner Ansicht nach ist für mich Plus Size bis Größe 42/44. alles darüber ist einfach nicht gut für den Körper und da ist es mir eigentlich egal, welchem Schönheitsideal wer entspricht. Darum geht es mir nicht (um das Schönheitsideal meine ich). Und eins ist sicher: Meine Meinung könnt ihr jetzt als ignorant abtun, richtig ist aber, dass es nicht umsonst tausende Abnehmserien gibt und Kalorienanzeigen auf Lebensmitteln an! Ich finde dich wirklich schön, aber so viel Hautausdehnung hat dein Körper nicht verdient.

        • Bitte überlasse meine Gesundheit mir (und obwohl ich es nicht tun muss, verrate ich dir eine Kleinigkeit: ich lasse regelmäßig Bluttests machen, das große Blutbild, und gerade mein Cholesterinwert ist grandios – so wie alle anderen Werte auch!). Ich möchte dir außerdem auf den Weg geben, dass es die Mehrheit der Abnehmprogramme, Fitness-DVDs und Co. nur aus einem Grund gibt: Geld – darauf basiert die ganze Abnehmindustrie! Keinen der Hersteller interessiert es, ob du gesund bist, dick oder dünn bist, was du damit bezwecken willst, was dein Ziel ist, warum du das machst – Hauptsache, du bezahlst dafür! Es ist ihnen sogar egal, ob du ihre Programme und Produkte nutzt!
          Wenn ich mir deine Kommentare so durchlese, habe ich auch ehrlich gesagt immer mehr das Gefühl, dass du bereits komplett den Ansichten unserer Gesellschaft verfallen bist – und das ist wahnsinnig schade! Deine Meinung – und es ist trotzdem okay, dass du sie hast – ist so von all dem "dünn = gut, dick = schlecht"-Ding beeinflusst, dass du vor Vorurteilen nur so strotzt und mir in fast jedem Satz deutlich oder unterschwellig sagst, was an mir alles schlecht ist, weil ich dick bin. Und genau das stimmt einfach nicht! Ich BIN gesund (und bevor es wieder zum Thema wird: ich habe TYP 1 Diabetes, nicht Typ 2!), leide nicht unter meinem Gewicht/Körper und meiner Figur und es geht am Ende auch wirklich keinen was an. Wäre irgendwas nicht okay, läge es an mir selbst, etwas dagegen zu tun. Ganz allein für mich. Weder für dich, noch für irgendjemand sonst! Und ich wünsche mir sehr, dass du das verstehst.

    • Ach weißte…ich finde es ermüdend, wenn wildfremde Menschen anhand von Fotos beurteilen, ob ein anderer Mensch denn nun gesund oder krank ist. Ermüdend und sinnlos. Ich selbst trage zum Beispiel Größe 38 – bin ich deshalb gesünder als Lu? Nein, bin ich wohl nicht. Ich habe nämlich einige ungesunde Gewohnheiten und bin außerdem noch durch einen Gendefekt beeinträchtigt, den man von außen nicht sehen kann.

      Und das "Niemand mehr wird heutzutage über seine Figur definiert" ist eine Aussage, die ich als Soziologin mal so ü-ber-haupt nicht unterschreiben kann. Im Gegenteil.

    • Meiner Ansicht nach, stimmt es, dass man heute trotzdem durch die Figur definiert und auch diskriminiert wird. Wie du selbst bereits geschrieben hast, sind dicke/fette/unschöne Menschen auf jeden Fall unheimlich faul, oder? Daraus schließe ich, dass du selbst solche Personen zb nicht einstellen würdest, weil du ja denkst, dass sie unglaublich träge und wenig produktiv sind. Du würdest sie nicht einstellen, egal ob du Socken herstellst, als Verkäufer im Lebensmittelgeschäft oder in der Modewelt.
      Fazit: Diskriminierung und Vorurteile egal in welcher Branche!
      Und wenn es gesundheitsgefährdend wird, dann muss jeder Einzelne mehr Disziplin beweisen, als vorher – egal, ob er mit dem Rauchen, Trinken, Essen aufhören muss. Und es können Schlanke genauso disziplinlos sein, wie Dicke – vielleicht hungern sie sich konsequenter schlank und rauchen dafür 3 Päckchen am Tag (wobei ich damit nicht sagen möchte, dass Übergewichtige zwangsläufig mehr essen…!)
      Ich persönlich treibe 5x die Woche Sport – sehr diszipliniert – gib mir eine Tafel Schokolade und mich kann die Disziplin gern haben! :D

    • Du hast anscheinend nichts verstanden :D Du beurteilst sogar extrem einen Menschen aufgrund seine Größe und hast doch so gar keine Ahnung. Ich finde Deine Wortwahl sehr unschön und beleidigend. Aber in unserem Zeitalter sind Vorurteile leider an der Tagesordnung.
      Lg Renate
      PS: Lu die Bilder sind traumhaft!!!

    • Hallo Sabine, wäre dein Text eine Klausur zu Lus Text hätte mein Deutschlehrer sicherlich ein: komplett am Thema vorbei druntergeschrieben!zugegeben , die Zeit von Deutschklausuren liegen einige Jährchen zurück , aber viel hat sich nicht geändert…
      Es geht doch gerade darum , dass es ziemlich anmaßend ist , darüber zu urteilen, wie sich ein anderer Mensch zu fühlen hat , obwohl man es oft gar nicht weiß und es einen grundsätzlich auch gar nichts angeht… Ich arbeite in einer Apotheke und ich garantiere Dir: die Menschen mit Bluthochdruck , Diabetes, erhöhten Blutfettwerten sind nicht IMMER die dicken!da steckt immer eine spezielle Geschichte hinter… Klar lassen sich manche " gehen" aber das tun auch dünne Menschen…und das ist einzig und allein ihr Problem und ihr Leben! Vielleicht sollten wir einfach akzeptieren lernen , dass uns das Leben anderer und wie sie es gestalten möchten oder wie sie sich fühlen oder vielleicht auch müssen nichts angeht?

      • oh man Sabine.. Dein Kommentar ist einfach nur traurig. Genau darum geht's ja! Warum musst du jemand verurteilen ohne sie je ein Stück zu kennen? Das wäre mir so peinlich hey! Ich weiss ja nicht ob du dir vielleicht um dich selber zu viele Gedanken machst, aber falls ja, dann mach es ruhig weiter, aber jemandem angreifen ist kein Mittel… :D

        LU: Bleib so wie du bist.. Du bist toll und nicht ohne Grund hast du so einen Erfolg (MIT deiner Größe!)

        Die Leute die voller Urteile sind, versucht bitte damit nicht anderen anzugreifen. Letztendlich führt es zu nichts..

        Übrigens.. wir haben uns mal in Düsseldorf (bei so nem DM evnet) kurz getroffen, leider sind wir aber nie ins Gespräch gekommen..

        Liebe Grüße aus Berlin und keep going!!! :D

        • Also zunächst einmal, ich fand deinen Beitrag hier wirklich wunderschön und einleuchtend und sein wir mal ehrlich, wie viele Menschen gibt es, die weder zu dünn noch zu dick sind, aber sich trotzdem so sehen? Warum tun sie das wohl? Weil die Gesellschaft, insbesondere die Medien immer wieder einhämmern, nur das EINE wäre richtig und schön. Es gibt keine Spanne mehr, die okay ist, nicht von Größe so und so bis Größe so und so. Nein, nur EINE Größe ist die richtige und die variiert immer nach Zeit, Saison und aktuellem/angesagtem Modetrend. Und dein Kommentar, Sabine, wirkt jetzt so, als wäre das Gewicht Hauptfaktor für die Gesundheit, aber mal ehrlich, sind es nicht Handlungen, Ernährungsweise und auch Psyche, die unsere Gesundheit steuert. Ein Übergewichtiger, ebenso ein Untergewichtiger kann 10-mal gesünder leben, wenn er viel raus an die frische Luft geht, Sport macht, glücklich ist und gesund isst (wenig bis kein Fleisch, viel Gemüse und Obst, nicht ganz so viel Zucker etc.) als ein Normalgewichtiger, der vllt. raucht, viel Fleisch und Süßigkeiten zu sich nimmt, kaum Sport macht, nur drinnen hockt und unglücklich ist. Wenn jm. glücklich dabei ist übermäßig dick oder dünn zu sein, wie kannst du dich da als Richter hinstellen und sagen, man solle etwas dagegen tun. Wer bist du, anderen zu sagen, was sie tun sollen. Stellst du dich auch zu jedem Raucher und erzählst ihm, wie ungesund das ist? Setzt zu dich im McDonalds neben die Konsumenten und erzählst ihnen, wie ungesund Fastfood ist?
          Jeder hat Verantwortung für sein EIGENES Leben und letztendlich zählt nur, ob man Glücklich mit seinen Entscheidungen ist.

          Mein Lieblingszitat: "Schönheit liegt im Auge des Betrachters".

          Und noch einmal Lu, ich finde es wirklich toll von dir, dass du mit deinen Erkenntnissen auch anderen Menschen helfen willst. Klasse Leistung! =)

    • Sabine hat Recht, wenn sie sagt: Es ist ungesund. Übergewicht (oder Untergewicht) ist nicht gesund und unnatürlich. Das ist keine Meinung der Gesellschaft, sondern wissenschaftlich erwiesen.

      • Das stimmt natürlich, dass es ab einem bestimmten Punkt tatsächlich ungesund werden kann (!) und trotzdem geht es hier nicht darum, denn es ist nicht deine oder Sabines oder irgendjemandes Aufgabe, sich darum zu kümmern. Jeder ist für seinen eigenen Körper zuständig und es ist respektlos, fremden Menschen mit sowas entgegenzutreten. Außerdem – und ich wiederhole hier eine Passage aus meinem Text – hat jeder seine eigene Geschichte, warum er über- oder untergewichtig ist und jeder weiß selbst, wann, warum und wie er etwas dagegen tun möchte. Da braucht es keine Fremden, die einem sagen, wie ungesund oder hässlich man deshalb ist und auch nicht deren "gut gemeinte" Ratschläge. Ich sage deshalb "gut gemeint" in Anführungszeichen, weil es einer fremden Person am Ende wohl in den meisten Fällen wirklich egal ist, ob es dem Gegenüber irgendwann besser geht.

        • Ich finde du hast Recht. Und ich habe dazu auch keine richtige Meinung, sonder nur n paar Gedanken. Einer davon steht oben. Ich fands blöd, dass hier so viele gleich aggressiv auf den Kommentar von Sabine reagiert haben. Deswegen hab ich ihn geschrieben, weil ich glaube, dass Sie das oben eigentlich nur sagen wollte und aber niemand kapiert hat.
          In diesem Post geht es ja zentral um das Gewicht/Körper, daher redet hier jeder darüber bzw. bietest du es ja hier an zu diskutieren – da ists ja nicht gleich respektlos, dass aufeinmal jemand seine Meinung sagt. Du hast Übergewicht, siehst trotzdem schön aus, es ist ungesund, etc.
          Ich finds richtig, dass du dich selbst annimmst/liebst und dich nicht vergleichst. Das ist sehr vorbildlich und das Gute an deinem Post.
          Andererseits glaube ich nicht, dass Menschen mit deinem Gewicht wirklich "sie selbst" sind. Ich finde, dass niemand wirklich übergewichtig sein muss/oder es auf natürliche Weise ist. Was wiederum mit der Gesellschaft zusammenhängt, die überall ungesundes Essen anbietet oder es erschwert sich gesund ernähren zu können. Bspw. ist in fast jedem Produkt Zucker versteckt, der den Heißhunger fördert. Fleischkonsum steigt. Wir müssen uns nicht mehr bewegen in Bürojobs etc.

          • Ich weiß, was du meinst. Und natürlich ist es nicht respektlos, seine Meinung zu sagen. Es ist aber respektlos, jemandem, den man nicht kennt, bei dem man nicht weiß, wieso er so ist wie er ist, zu sagen, dass er ungesund und nicht schön ist. Genauso halte ich es ehrlich gesagt für absolut falsch, jemandem zu sagen, dass er TROTZ des Gewichts schön ist. Das ist einfach anmaßend, auch wenn es nett gemeint ist. Verstehst du, was ich meine? Man sagt oft was nett gemeintes, aber ohne darüber nachzudenken, schwingt trotzdem so viel Negatives mit.
            Was das mit den Menschen "mit meinem Gewicht" (und ich frage mich gerade, in was für eine Kategorie du mich damit gerade stecken willst?!) angeht: es mag stimmen, dass die Gesellschaft auch viel damit zu tun hat durch all die Versuchungen, aber jeder entscheidet selbst, ob er diesen nachgeht. Und deshalb sage ich wieder: es ist jedermanns eigene Entscheidung und niemand anderes, außer man selbst, ist in der Position, dazu etwas zu sagen. Du sagst, dass niemand auf natürliche Weise übergewichtig ist – genauso wenig sind viele extrem dünne Menschen auf natürliche Weise so (klingt jetzt doof, wenn ich das so sage, ich hoffe aber, du verstehst mich und es kommt nicht falsch rüber, aber extrem viel Sport machen ist genauso unnatürlich, genauso wie eine Essstörung unnatürlich ist). Nur die Wenigsten sind wohl "normalgewichtig" (und wer definiert, was genau "normal" ist?) und das auf natürliche Weise. Wir sind alle unterschiedlich, aus unterschiedlichen Gründen, aus unterschiedlichen Entscheidungen und keiner hat das Recht, über einen anderen zu urteilen, geschweige sich, es rauszunehmen, derjenigen Person zu sagen, was sie denn bitte an sich ändern sollte, um "besser" zu sein.

    • Liebe Sabine. Du schreibst niemand wird mehr durch seine Figur definiert und gleichzeitig sie hätte sich gehen lassen? woher kommst du denn zu dem schluss wenn nicht durch ihre figur?
      natürlich zweifelt niemand an, dass übergewicht ein gesundheitsRISIKO ist, so wie rauchen, trinken, in großstädten leben, zu viel streß, falsche ernährung (was nicht zwangsweise mit übergewicht zusammenhängt), sonnenbanken und und und.
      ich hab aber noch nie gesehen, dass jemand ein urlaubsfoto aus new york von einem schlanken, (sonnenbank) braungebranten Menschen mit kippe in der einen, bier in einer anderen in und einem burger vor sich, kommentiert hätte und ihn auf all die gesundheitsrisiken anspricht. und das liegt daran dass zb. rauchen gesellschaftlich akzeptiert wird, übergewicht jedoch nicht. ich weiß nicht warum, vlt weil man mit zigaretten mehr geld machen kann als mit ratgebern zum aufhören und der brigitte "rauchfrei in 10 tagen". oder weil man körperliche süchte anders bewertet. Von wegen wer dick ist hat keine selbstkontrolle aber rauchen ist eine sucht das ist was ganz anderes???? ich weiß es nicht. und ich weiß auch nicht warum niemand das mal reflektiert bevor er über dicke menschen herzieht.
      abgesehen davon ist das was wir heute als normalgewicht bezeichnen ungesünder als ein leichtes übergewicht. ich weiß auch nicht warum die studie dazu nicht in allen medien war. vlt hat man angst um die brigitte diäten.
      und der mir wichtigste punkt. niemand achtet auf psychische gesundheitsrisiken. ich kenne viele menschen mit übergewicht ein bruchtteil davon hat körperliche probleme, aber fast müssen täglich mit psychischen streß ungehen, aufgrund ihres körpers. niemand hat bis jetzt gemessen was das ausmacht.. ich glaube dass ein großteil der krankheiten die dem gewicht zugeschrieben werden,auf den streß der damit zusammenhängt zurück geht. jeder der sich durch 9-13 jahre sportunterricht und fiesen bulliesprüche kämpfen musste weiß das. und das passiert wenn man dick ist, garantiert. (in vielen vor allem ärmeren ländern gelten dicke menschen als gesünder und haben auch weniger gesundheitliche probleme, vlt weil sie sich mehr bewegen als hier, vlt aber auch weil sie nicht psychisch kaputt gehen)
      ich glaube dir, sabine, dass du das nur gut meinst aber überlege doch das nächste mal was das was du sagst auslöst. jeder dicke mensch weiß dass das ein risiko ist, und niemand wird wohl spontan 20 kilo abnehmen weil es ihm jemand nochmal sagt. im gegenteil es schadet mehr als es hilft. und glaubt ihr wirklich jemand der traurig, frustriert, unzufrieden, gestresst und voller scham und selbsthass ist nimmt noch irgendwo die kraft her eine diät anzufangen? eher nicht.
      also ihr lieben denkt bitte nach bevor ihr über jemanden urteilt
      Lu: du bist wundervoll, mach bitte weiter so.

  • Liebe Lu!

    Ganz grossen Respekt für den Blogpost, den Mut und ein großes Dankeschön für das Statement.
    Ich finde es immens wichtig, dass jeder sich so wohlfühlt und wohlfühlen darf, wie er möchte – egal wie gross, klein, dick, dünn… Du hast mit Deinen wundschönen Fotos sicher einen Schritt in die richtige Richtung getan.

    Kompliment! Und bitte weiter so!

    Liebe Grüße,
    Lila

  • Liebe Lu,
    das ist ein wahnsinnig toller Eintrag! Ich bin zutiefst gerührt und es hat mich wirklich zum nachdenken gebracht. Das was du machst ist wirklich atemberaubend. Ich kann mir vorstellen, dass es viele Frauen/Mädchen geben wird, die durch dich ein besseres Gefühl zu ihrem Körper bekommen, so wie ich.
    Vielen Dank, für deine tollen Einträge!

  • Es gutes Statement und schöne Fotos. Ich schaue gelegentlich auf deinen Blog und finde zugegebenermaßen nahezu alle deine Fotos sehr schön. Du bist eine attraktive Frau, hast Wirkung. Und das völlig unabhängig von deiner Kleidergröße. Mit Sicherheit kannst Du ein Vorbild sein für Frauen, die eigentlich schön sind, das aber nicht wahrnehmen können, weil sie eine Kleidergröße oberhalb der 40 tragen.
    Es gibt ja inzwischen unheimlich viele Blogs und – meiner Meinung nach – auch immer mehr "Plussize-Blogs". Das ist eine gute Inspiration. Ich trage keine Plussize, aber ich fühle mich oft trotzdem inspiriert und nehme Anregungen mit für meine eigene Garderobe, dafür, welche Trends vielleicht auch zu mir passen könnten. Danke dafür:)

  • Liebe Lu,

    so ein wunderschöner Beitrag mit so unglaublich tollen Bildern. Danke für das ins Herz sprechen – irgendwie fühl ich mich jetzt wieder gelöster vom ganzen Druck der letzten Zeit.
    Im April wird geheiratet – zwar nur standesamtlich aber dafür in Tracht. Von einigen Seiten kam nun schon öfters der Kommentar "Aber Du nimmst bis dahin schon noch ab, oder?" (MEINE Familie steht allerdings hinter mir so wie ich bin) was mich total verunsicherte und mein inneres Gleichgewicht total ins schwanken brachte. Die Vorfreude auf die Hochzeit nahm ziemlich schnell ab weil sich der Gedanke "Ich muss abnehmen!" so sehr in mein Hirn gefressen hatte. Nach deinen tollen Worten weiß ich nun aber "Ich bin schön so wie ich bin!" und ich fühle mich wieder etwas selbstsicherer und freue mich schon auf den Dirndl-Kauf – um meine wunderbar weiblichen Kurven richtig zu betonen und am Hochzeitstag einfach unglaublich selbstsicher und strahlend aufzutreten. Und mein Freund liebt mich so wie ich bin – das ist wohl mitunter das Wichtigste für mich!
    Danke für deine so unglaublich seelenstreichelnden Worte – Du bist einfach wunderbar <3

    Liebe Grüße
    Miss Fanni

  • Liebe Lu, die Bilder sind wirklich der knaller! Wunderschön ind strahlen die Zufriedenheit aus, welche du auch im Beitrag beschrieben hast. Mach weiter so, eine wunderbare Inspiration für jede, die sich mal schlecht in ihrer Haut fühlt darüber nachzudenken, wem man eigentlich etwas beweisen möchte. Vielen Dank dafür!

  • Lu, die Bilder sind fantastisch!
    Ich finde sie super schön und auch dein Post ist klasse! Er regt mich zum Nachdenken an…..

    Ich trage selbst auch "Plus-Size" und habe im Oktober ein Fotoshooting gemacht, wo auch einige Posen nichts waren und andere Posen sehen so genial aus…. Habe dafür auch viele Komplimente erhalten.

    Deine süßen schwarz-weiß Bilder regen mich auch mal wieder an, mit meinem Partner ein paar tolle und verliebte Bilder zu machen.

  • Ich finde diesen Post unglaublich toll und inspirierendll!!!! die Bilder sind wunderschön und strahlen einfach etwas ganz besonderes aus. Ich bin mir garnicht sicher was es ist, aber ich finde es einfach super klasse! Danke dafür!

  • Du bist ganz zauberhaft und deine Fotos sind wunderschön- sexy und man sieht, dass du in dir ruhst- ganz wunderbar. Ein Mensch ist ein Mensch und sich auf äußere Attribute wie Kleidergröße oder Nase zu definieren, empfinde ich als dumm und gedankenlos. Leider helfen Medien und Stars nicht unbedingt, um so etwas zu entkräften. Ich finde das furchtbar. Gerade auch für junge Mädchen. Mach weiter so, ich finde das Super!!

  • Danke für deine Worte! Das ist so toll geschrieben! Ich selbst bin übergewichtig(ich mag das wort dick irgendwie nicht,zieht mich mehr runter als übergewichtig,k.a. warum) aber habe Komplexe und Probleme mit meinen Körper. Liegt vielleicht auch daran das ich vor den Schwangerschaften ne schöne Gr.40 hatte und jetzt bei Gr.52 liege *heul*. Deinen Blog habe ich ja im April 2012 aufgrund dessen gefunden weil ich eben nen Plus Size Blog gesucht habe. Und du hast mich sofort angesprochen. Du hast in mir selbst schon viel bewegen können, so langsam aber sicher denk ich mir "hey du brauchst trotz übergewicht dich nicht zu verstecken,du musst nur was drauß machen". Daher finde ich es so klasse das du zu deinen Kilos und deinen Körper stehst und anderen übergewichtigen zeigst was man aus sich machen kann, wie mans am besten umsetzt.
    Deine Fotos find ich mehr als klasse, hier wird man ja total abwertend angeschaut (die übergewichtigen) wenn man nur den Fuß in ein Fotostudio setzt.

  • Wow, du siehst einfach toll aus. ♥ Und du hast so recht mit dem was du schreibst.
    Ich bin leider auch übergewichtig und kenne das Problem mit dem Selbstbewusstsein. Eigentlich bin ich ziemlich selbstbewusst, denn ich weiß, was ich kann und was ich schon geschafft habe. Aber wenn es um meinen Körper geht, dann ist es leider nicht so. Aber wie du schon sagst, liegt es ja daran, wie es von der Gesellschaft vermittelt wird und das ist echt schade. Man wird wirklich teilweise nur auf sein Aussehen reduziert. :-( Mein Freund sagt auch immer, ich muss mich mehr lieben und akzeptieren. Ich bin dabei abzunehmen, weil ich gesund sein will und habe auch schon fast 20 kg abgenommen, aber aktuell muss man lernen sich zu akzeptieren, denn von heute auf morgen nimmt man nun mal nicht ab. Für mich spielt der Gesundheitsakspekt eine große Rolle. Klar, noch ist alles ok, aber was ist in 20 Jahren? Man muss kein Model sein, ich finde kurvige Frauen eh viel schöner. ♥
    Toller Post, tolle Frau!

  • Das sind unglaublich tolle, schöne Bilder. Ich bin sowas von begeistert. Was du schreibst, spricht mir im Grunde aus der Seele. Ich hoffe, dass diese Einstellung auch irgendwann bei meinem Bauchgefühl ankommt. Denn ich bin alles andere als mit meiner Figur im Einklang. Ich bewundere dich für deine positive Einstellung. (Zugegeben, ich beneide dich sogar etwas)

    Viele liebe Grüße…..

  • Liebe Lu,

    deine Bilder sind toll! Und ja, sie sind auch mutig. Aber nicht, weil du mehr zu zeigen hast, sondern weil es schlichtweg sehr intim ist sich so zu zeigen. Die meisten schlanken Frauen, die ich kenne, würden sich das nicht trauen. Und die meisten Bilder dieser Art, die ich bisher gesehen habe, sind nicht so schön wie deine.

    Ich selbst bin keine Plus-Size. Ich hatte bis vor einigen Monaten leichtes Übergewicht (laut BMI). Und ich stimme dir in allen Punkten zu! Man sollte sich nicht von anderen diktieren lassen, wie man sich zu fühlen hat und wie man ausschauen sollte. Ich habe abgenommen, weil ich das wollte und weil es mir gefällt. Und genauso habe ich vorher mit meinem leichten Übergewicht gut gelebt. Ich schminke mich auch nur, weil ich mir selbst damit gut gefalle und nicht für andere. In meinem Umkreis bin ich die einzige, die sich damit so umfassend beschäftigt. Und abseits all dieser Äußerlichkeiten gibt es einfach noch sooo viel mehr im Leben, was viel wichtiger ist. Make Up, Kleidung und mein Gewicht sind Teile von mir, aber sie sind nicht das, was mich ausmacht und dich genauso wenig. Ich lese deinen Blog weder wegen der Klamotten oder der Schminke. Ehrlich gesagt, ist dein Fashion Stil nicht immer so meins und mit Konfektionsgröße 36 gehöre ich wohl auch nur Bedingt zu deiner Zielgruppe. Außerdem ist mir High End Kosmetik zu teuer. Aber ich mag deine Art. Ich mag, dass du zu dir und dem was du tust stehst. Ich mag deine Lebenseinstellung. Ich mag dich einfach und das was hinter deiner Plus-Size und dem Make Up steckt. Schönheit kommt wohl doch von innen ;)

  • "Es ist nicht mutig, sondern sollte selbstverständlich sein, sich selbst zu lieben, …" Korrekt korrekt korrekt!!!
    Für mich war dein Post zwar kein Anstoß, aber ich bin froh, dass mal jemand die endlosen Gedanken, die man sich macht, so treffend zusammengefasst hat.

    Ich war früher unglaublich unglücklich mit meinem Körper und war auch ständig mit dieser Unzufriedenheit beschäftigt, wollte unbedingt abnehmen und dachte, mich behandeln dann alle ganz anders, wenn ich erst mal den Idealen entspreche. Das Abnehmen hat natürlich nichts gebracht, zumindest nicht langfristig – denn wenn die Grundeinstellung nicht stimmt, dann ist man nie zufrieden.
    Siehe da, ich wiege inzwischen wieder genauso viel wie damals, nur dass ich mich inzwischen selbst so akzeptiert habe, wie ich bin… und plötzlich behandeln mich alle ganz anders. Selbstbewusstsein ist sexy! ;)

  • Ich begegne diesem Thema immer wieder – beruflich wie privat. Selbst wie bei anderen… und es ist eines dieser Themen, wo es weder richtig noch falsch gibt… man muss nicht Größe 36 haben… Wenn es nicht das Gewicht ist, ist es die Nase… oder man ist aus anderen Gründen nicht gut genug.

    Ich war selbst lange moppelig. Nicht dick – aber nicht schlank. Ich wurde gehänselt – wirklich bösartig – in der Schule. Von Mitschülern nach der Schule verfolgt, bloßgestellt… sehr schlimm. Eines Tages hielt irgendeine Frau mit ihrem Auto daneben an und putzte die Jungs runter… daraufhin wurde es besser. Als ich mich dann das erste Mal verliebte, nahm ich schlagartig ab (Hormone – keine Ahnung… ist heute noch so.. plötzlich purzeln dann 5kg). Seither pendle ich. Mir ist persönlich zum Wohlfühlen und Schönfinden tatsächlich wichtig, dass ich nicht mehr als kleinere Beträge zunehme… ich kenne mich 12kg schwerer. Ich will da nicht wieder hin.

    Aber das sind Dinge über mich… Es gibt Frauen, die kann ich mir kaum "normiert" vorstellen… Einige der schönsten Frauen in meinem Freundeskreis wiegen (vermeintlich) "zu viel"… Und sind wunderschöne Frauen. Das Gewicht macht es nicht. Und das Gewicht wird auch in 10 Jahren wieder eine andere Norm haben… Das ist Mode. Pure Mode. Schönheit ist etwas anderes. Und ich finde Deine Bilder diesbezüglich immer wieder inspirierend und sehr professionell! Ich freue mich, dass Du Frauen damit Mut machst und eine sinnvolle Alternative zum "Sich automatisch unwohl fühlen" zeigst!

  • Hallo Lu, auch ich gehöre zu denen, die deine Bilder mutig finden. Ich habe selbst Kleidergröße 42 und würde mich das nicht trauen, darum würde für mich viel Mut dazu gehören, weil ich weiß, dass man so auch eine Angriffsfläche liefert. Ich persönlich bewundere dich darum für deinen Mut, dein Selbstbewusstsein. Die Bilder sind so schön und der Text sollte in eine Zeitschrift abgedruckt werden, um ein noch größeres Publikum zu erreichen. Ich ärgere mich über mich selbst, dass ich mich von gesellschaftlichen Normen so beeinflussen lasse, kann es aber in meinem Kopf nicht ändern, obwohl ich weiß, wie scheiße das ist.
    Mach weiter so!
    LG, Sandra

  • Das Posting ist wie bestellt. Gerade heute habe ich einem jungen Mädchen, dass sich noch selbst finden muß, deine URL gegeben, wegen Inspirationen zum Anziehen etc. Deine Worte sind genau richtig und besser, als alles was ich heute auf dem Parkplatz dem Mädel erzählt habe.

    Deine Bilder sind wunderschön! Als ich das erste Mal dein Blog gesehen habe, dachte ich noch .. Oh wow Girl Crush!! und es hat sich bestätigt :) Ich liebe Dich für deine Einstellung, für dieses Posting und einfach für diese wunderbaren Bilder. Danke ! :)

  • Wow wow wow! Die Bilder sind der Wahnsinn und ich liebe deine Austrahlung. Du bist eine große Inspirationsquelle für mich und bezauberst einfach immer wieder mit deinen Outfits und vor allem deinem wirklich perfekten Gesicht! Ich gehöre definitiv auch eher zu den "Dünnen", aber das auch nur dank gutem Stoffwechsel ;) Und Cellulite? Die bekomme ich langsam trotzdem, also was solls. Mach weiter so liebe Lu!

  • Liebe Lu, ich finde dich und die Bilder wunderschön. Ich habe selber dank der Einnahme von Antidepressiva in wenigen Monaten fast 30 Kilo zugenommen und werde die seitdem nicht mehr los, egal was ich mache. Und, so schön das mit Body Positivity etc. alles klingt: Ich bin nicht glücklich damit. Ich mag meine dicken Arme nicht mehr in kurzärmeligen Tops oder T-Shirts zeigen… ich ertrag den Anblick einfach nicht.
    Überhaupt fühl ich mich in Sachen Mode extrem eingeschränkt und ich muss auch immer noch die Zähne zusammenbeißen um bei H&M oder so in die Plus-Size-Abteilung zu gehen. Das ist ja immer so diese dunkle Ecke für die "Aussätzigen". Meist kaufe ich dann doch irgendwas aus dem normalen Sortiment in einer eigentlich zu engen 42. In der Hoffnung, doch bald wieder reinzupassen. Das wäre auch meine Frage an dich: Hast du nie das Gefühl, dass Akzeptanz ja auch immer irgendwie "Aufgeben" bedeutet? Sich seufzend so hinnehmen, wie man offensichtlich gerade sein soll?
    Ich kann das nicht. Ich kämpfe jetzt schon so lange vergeblich gegen die Kilos, aber ich mache trotzdem weiter. Weil ich mich so nicht schön finde. Weil ich Treppensteigen anstrengend finde. Weil ich mehr Auswahl in Sachen Mode will. Weil ich beim Anblick meiner Oberarme nicht immer zusammenzucken will. Weil ich dünnere Menschen fast immer schöner finde als dickere. Geht dir das nie so? Den Fotos nach zu urteilen wirkst du so um 2010 mit ein paar Kilos weniger auch irgendwie unbeschwerter und experimentierfreudiger – hast du nie das Bedürfnis, da wieder hinzuwollen?

    • Aber es gibt doch immer jemanden, der schöner ist, fitter ist, schlauer ist, sonstwas ist. Immer ist irgendwer auf irgendeine Art und Weise besser! Aber warum sollte ich mich deshalb schlecht fühlen? Ich meine, wenn du dich so fühlst, ist es ja auch absolut richtig, etwas dagegen zu tun – du willst ja, dass es dir besser geht und von nichts kommt halt einfach auch nichts. In diesem Sinne drücke ich dir die Daumen, dass du an den Punkt kommst, an dem es dir so geht wie du es dir wünschst! :)

      Was mich angeht: 2010 war ich ein ganz anderer Mensch, mit anderen Sorgen, anderen Zielen, anderen Gedanken etc. – ich war nicht unbeschwerter und experimentierfreudiger, sondern einfach eine andere Lu zu einem anderen Zeitpunkt. Ich will dahin nicht zurück (nicht, weil ich damals doof finde oder so), ich will im Jetzt leben und ich bin jetzt mindestens genauso unbeschwert, zufrieden und experimentierfreudig. Natürlich war ich schlanker, aber es gibt viele Gründe, weshalb ich zugenommen habe, die auf dem Blog meiner Meinung nach thematisch auch nichts zu suchen haben (daher schreibe ich auch nicht drüber – aber wie gesagt: jeder hat seine Geschichte!). Trotz allem mag ich mich heute noch viel lieber, weil ich einfach weiß, wo ich stehe, wer ich bin und was ich will.

      Dass es mit der Mode bei Plus Size (gerade in Deutschland!) sehr mau aussieht, stimmt natürlich, und irgendwie fühlt man sich wirklich immer ein bisschen ausgegrenzt, wenn man in die kleine Ecke geht, wo die Übergrößen sind, aber mich hat das bisher nicht gestört – im Gegenteil, ich bin froh, wenn ich eine Hose finde, in die mein dicker Hintern passt! Und dann ist es mir auch egal, in welcher Abteilung ich die Hose gefunden habe. Wobei es mit meinem 46/48er-Hintern auch nicht utopisch ist, etwas zu finden. ;) Ich weiß natürlich nicht, wie sich das mit noch größeren Größen anfühlt.
      Ich habe das Akzeptieren nie mit Aufgeben gleichgestellt, also im modischen Sinn, sondern immer das Beste draus gemacht und mich gefreut, wenn ich etwas gefunden habe, das mir gefällt, mir passt und mir steht (und auch noch bezahlbar ist, haha!), ich nehme mich nicht seufzend so hin, sondern mache das alles wirklich mit Freude. Und wie ich auch schrieb: natürlich ist immer mal ein Tag (oder auch mehrere) dabei, an dem ich mich wahnsinnig scheiße finde und auch alles heulend in die Ecke schmeiße, weil ich nichts zum Anziehen finde, mich in allem total fett finde und dann noch meine Haare blöd aussehen (oder was anderes). Es ist halt normal, dass solche Tage auch dabei sind, aber sie sollten niemals die Überhand haben!

  • Hi Lu
    Ja, du hastviel bewegt . . . Hab ja schon so einige Male deine Posts kommentiert. . . . Ein wirklich tolles Shooting . . . Es sind phantastische Bilder entstanden und seit ich deinen Blog lese hat sich meine Einstellung zu meinem Körper langsam aber sicher verändert . . . Bin noch lange nich so selbstbewusst, aber gehe viel selbstverständlicher mit mir und meiner Figur um. Ich danke dir sehr für deine wirklich tollen Posts und ich denke du erreichst wirklich viele . . .
    Ganz liebe Grüsse
    Tina

  • Wunderschöne Bilder!
    Überhaupt: Schön – das Wort trifft voll und ganz auf dich zu.
    Pure Schönheit.
    Sinnlich. Weiblich. Schön.
    Das sind die drei Worte, die mir bei den Bildern direkt in den Sinn gekommen sind!

    Ich lese deinen Blog übrigens, weil ich finde, dass du einen tollen und persönlichen Stil hast.
    Ich trage nämlich einige Kleidergrößen kleiner und gebe einen Scheiß auf Plus Size, Zero Size oder was weiß ich.

    Ich finde es toll, dass jeder Mensch verschieden ist, jeder Mensch andere Proportionen hat, einen anderen Charakter.
    Denn das Einzigartige ist es für mich, das einen großen Teil von Schönheit ausmacht!

    Niemand muss jedem gefallen, das ist klar.
    Aber du gefällst mir sehr.

    Viele liebe Grüße,
    Sarah

  • Es ist einfach schön zu lesen. Da muss man gar nicht viel rumschleimen. Es ist einfach schön und wahr – Punkt.
    Ich selbst hatte nie dieses Selbstvertrauen. Ich bin zu dick, seit ich denken kann, aber ich habe es auch immer in Frage gestellt und tue es bis heute. Nicht weil ich mich nicht wohl fühle, sondern weil es schon Körperstellen gibt, die man einfach persönlich nicht ästhetisch findet und weil man es eben von allen Ecken so vorgelebt bekommt. heute kann ich besser damit umgehen. Ich bin nicht hässlich, nur weil ich dick bin. Es gibt auch viele Stellen an mir, die ich mag. Aber gänzlich so akzeptieren kann ich mich nicht.
    Aber ich bin auch zu alt, um mich durch Blicke und Geläster verunsichern zu lassen, welches mich als Teenie noch deprimiert hat.
    Vielleicht kann ich irgenwann ein ähnliches Selbstvertrauen aufbauen wie du, aber selbst wenn nicht, darf man sich nicht für so etwas Natürliches geißeln, sondern muss den bestmöglichsten Weg für sich finden. Ich sehe generell gern weiche, runde Frauenkörper une finde das viel angemessener als so manch anderes, angebliches Schönheitsideal.

  • Ich finde, die Bilder sind sehr ästhetisch und sexy. Toll, dass du sie zeigst und deine Gedanken, die ich absolut unterschreiben kann, mit uns teilst.
    LG

  • Liebe Lu,
    ich finde deine Bilder wirklich sehr ästhetisch und wunderschön!
    Zugleich möchte ich dir von Herzen für diesen Post danken. Du zeigst mir immer, dass man sich nicht verstecken und so annehmen sollte wie man nun einmal ist. Es ist einfach immer schön zu sehen, dass du dein "Ding" durchziehst und dabei sehr glücklich bist. Besonders an Tagen an denen ich selbst total unzufrieden mit mir bin oder doofe Sachen gehört habe, fühle ich mich durch dich bestätigt so zu sein wie ich bin. Dafür möchte ich dir wirklich von Herzen danken, hört sich vielleicht etwas kitschig an, aber es ist so :)

  • einfach fantastisch, du bist wirklich ein Vorbild mit deiner Einstellung. Ich finde jede Frau sollte so im Einklang mit sich selbst sein wie du. Das würde die Welt etwas schöner machen.

  • Hallo Lu,
    ich weiß nicht warum, aber als ich deinen Text gelesen habe, musste ich richtig anfangen zu weinen. Du hast mir mit diesem Post Kraft gegeben. Ich bin dir dafür sehr dankbar.

    Danke. <3

  • Liebe Lu, "mutig" zu sein sich so zu zeigen würde gleichzeitig implizieren, dass es nicht normal sei der gesellschaftlichen Norm zu entsprechen. Deshalb empfinde ich das Attribut "mutig" eher verletzend als positiv in diesem Zusammenhang.
    Du bist eine wunderschöne junge Frau, deine Bilder strahlen pure Sinnlichkeit und sehr viel Frau-sein aus, was ich bei vielen Fotostrecken in Magazinen an Frauen oft nicht sehe. Die Bilder sind traumhaft schön, wie auch deine sonstigen Outfit Bilder. Es gibt keinen Grund sich zu rechtfertigen, dass man gerne kurvig, weiblich ist, wenn ich auch deine Gedanken dazu gut verstehen kann.

    Es klingt vielleicht abgeklatscht, ich sage es dennoch: bleib so wie du bist und deiner Linie treu. :-)♥

    LG Petra

  • Liebe Lu,

    sprachlos. Toller Post. WUNDERSCHÖNE Bilder! Auch wenn ich mit meiner Kleidergröße fast unter Size Zero falle, die ewige Diskussion, die sich unsere Gesellschaft da aufhalst ist mir höchst zuwider. CHAPEAU!

    Liebe Grüße
    Franzi

  • Die Fotos sind große Klasse, elegant und geschmackvoll!
    Man sieht aber auch keine Speckröllchen ;-) daran würden sich Mauler ggf. stören, denke ich. Aber so…!

    Ich bin mit meinem Gewicht nicht im Reinen, ich bin nicht freiwillig bei Größe 42 angelangt, sondern durch eine Stoffwechselerkrankung, Insulinresistenz und einer Menge anderer Sachen. Ich will damit auch ehrlich gesagt nicht im Reinen sein, denn abgesehen davon, dass ich eben weiß, wie gut ich mich fühle und wie gut ich mit Größe 38 aussehe, ist das ganze Bauchfett, das ich mit mir trage, unglaublich ungesund. Meiner Meinung nach sollte das der einzige Aspekt in einer Diskussion zum Gewicht sein: Gesundheit. Nicht ob es toll aussieht oder unästhetisch, das ist höchstens zweitrangig. Nur deswegen will ich das Dicksein nicht akzeptieren, es ist gesünder normalgewichtig zu sein.
    Wie schwer es sein kann, weiß ich selbst, aber ich will mich nicht hinstellen und sagen: so bleibe ich, weil ich auch dick ganz hübsch bin.
    Mir passt übrigens ne ganze Menge nicht, meine extrem dicken Oberarme (nennt man Lipödeme) passen nicht durch Blazer und Blusen. Durch meine recht gute Höhe, breite Schultern und Hüften sehe ich eh wie ein Schrank aus ;-) während du durch eher schmalen Oberkörper fraulicher wirkst und die paar Kilos weniger auffallen.

    Trotzdem hast du natürlich recht: sich verstecken ist Quatsch. Du inszenierst dich perfekt (klingt komisch, ist positiv gemeint) und machst das Beste aus deinem Typ. Sehr inspirierend!

  • Wahre Worte! Und ein wirklich wahnsinnig toller Blogpost :)
    Ich glaube, dass er einigen Leuten wirklich geholfen hat, sich in ihrer Haut besser zu fühlen :)
    Und die Fotos sind wunderschön!

  • Die Bilder? Absolute Oberklasse.
    Nur diese Schönrederei… die hast du garnicht nötig!!! Hör auf, dich zu rechtfertigen. Ich weiß, das ist so einfach nicht, in einer Gesellschaft, die sehr deutlich macht, dass nur bestimmte Konfektionsgrößen 'schön' sind. Dass Cellulite eine Krankheit ist und Speckröllchen hässlich.
    Dabei kann jeder Körper, in jeder Größe und jeder Form schön sein.
    Du bist nicht TROTZ deines Gewichts und deiner vermeintlichen Makel schön. Du bist schön. Punkt.
    Genau wie deine Leserinnen schön sind. Jede auf ihre Weise.
    Wollen wir nicht endlich anfangen, uns wirklich diesem gesellschaftlichen Irrsinn zu entziehen? Aufhören, uns für unsere Körper zu entschuldigen? Ich finde, es ist an der Zeit.

  • Tolle Bilder, und ganz schöner Blog. Ich wünschte ich hätte in deinem Alter auch schon so ein Bewusstsein gehabt. Dann wäre vieles leichter gewesen. DANKE

  • Liebe Lu,die Bilder sind wirklich sehr schön geworden.Kompliment an das wunderschöne Model und die talentierte Fotografin!
    Ich finde deine Einstellung sehr schön und genau das bringe ich auch den Menschen um mich herum entgegen: Respekt,völlig unabhängig von den Körperausmaßen.
    Ich selbst habe seit 4 Jahren mittlerweile 30kg zugenommen und kann mich noch nicht damit anfreunden,ich werde einfach bei sehr schlechten Tagen deinen Text hier lesen ,um mich daran zu erinnern,dass mein Charakter nicht von meinem Körperbild abhängt.
    Mach weiter so!

  • Wow! Sehr toller Post, sehr intime Fotos und einfach sehr hübsch! Finde es klasse, dass du so zu dir stehst. Da können viele (mich eingenommen) noch viel von lernen! Top!

  • Danke für diesen wunderbaren Blogpost, liebe Lu! Du sprichst mir aus der Seele! Was ich noch sehr interessant finde, ist die Art und Weise, in der "gestylte" Plussize-Frauen gesehen werden: Mir ist schon aufgefallen, dass Frauen, auch wenn sie Übergewicht haben, als weniger dick wahrgenommen werden, wenn sie leichtes Makeup und figurbetonte Kleidug tragen. Damit meine ich jetzt nicht, dass frau sich immer schminken sollte, sondern dass die Austrahlung einfach eine andere ist, wenn man nicht versucht, sich zu verstecken. Das funktioniert mit einem Größe 48 Hintern sowieso nicht. ;) Die sackartige Kleidung, die es in vielen Kaufhäusern für Übergröße gibt, sieht an einer runden Frau genauso schrecklich aus wie an einer schlanken. Ich wünschte, es gäbe in deutschen Fußgängerzonen mehr Möglichkeiten für Kleidergrößen jenseits der 44.
    Deshalb finde ich deinen Blog so wunderbar und verfolge ihn jetzt schon seit mehreren Jahren! Du inspirierst mich durch deine Leichtigkeit, mit der du mit deinem Körper umgehst. Die Fotos oben sind mal wieder das beste Beispiel, einfach wunderschön!
    Und zu den fiesen Kommentaren: Ich denke, Menschen, die andere auf ihr Aussehen reduzieren, haben entweder nicht viel im Kopf oder Komplexe, die sie so zu kompensieren versuchen. Mir würde es nie einfallen, jemanden wegen seinem Aussehen zu beleidigen, ich finde das einfach armselig.

    Liebe Grüße, Meli

  • Liebe Lu,

    ich bin unglaublich stolz auf dich! Die Fotos sind wunderschön und dein Text spricht mir aus der Seele.
    Mach weiter so und lass dich von negativen Kommentaren nicht entmutigen!

    Fühl dich gedrückt!
    Claudi

  • ICH LIEBE DICH! Das war das erste,was mir einfiel als ich den Text gelesen habe. Das zweite war mit Tränen in den Augen: ICH LIEBE MICH! Und zwar so wie ich bin! Ich gehe schon eine ganze Weile mehr oder weniger selbstbewusst mit meinem Körper um. Aber immer wenn du so darüber schreibst wie hier, gibt mir das nochmal so nen extra Push! Und dafür danke ich dir! Denn so vergesse ich nie, dass ich absolut okay bin so wie ich bin. Dass ich mich für meine Speckrollen nicht entschuldigen muss. Dass ich anziehen darf, was immer mir gefällt weil es MIR gefällt. DANKE DANKE DANKE LIEBE LU!

    Und zu den Bildern: Sie sind großartig, absolut ästhetisch und mir gefällt dass sie in s/w sind. Ich würd sie mir am liebsten an die Wand hängen :)

    Du bist großartig!

    Liebe Grüße
    Sandra :)

  • Lu, du bist wunderschön. Und das sage ich als Größe 36-Trägerin genauso wie als hetero-Frau.

    Die Bilder sind ästhetisch anspruchsvoll, die Texte die reine Wahrheit.

    Aufrecht ist immer besser als gebückt durch´s Leben gehen. Bleib so, wie du bist.

  • Schöner Text, tolle Message und wunderschöne und ästhetische Bilder!
    Ich bin hin und weg und immer wieder begeistert von deiner Einstellung und deiner Überzeugung zu zeigen, dass es nicht auf die Figur ankommt, auch wenn ich mit "Plus Size" eigentlich nichts am Hut habe :)

  • Liebe Lu, eigentlich lese ich sonst nur mit aber jetzt muss ich mal was sagen. Erstens ist das ein ganz toller Blogpost. Ich bin selbst ein bisschen "moppsig" mag mich aber total und finde deine Einstellung super. Es gibt soviele Probleme in der Welt da muss man sich nicht noch selber welche machen. Ich bin der Meinung nur wenn man sich selbst liebt können das auch andere richtig tun. Also dafür Daumen schon mal ganz weit nach oben und dann zu den Fotos, ich bin selbst Fotografin und bin schon ganz oft sehr angetan gewesen von den Bildern auf deinem Blog aber die hier toppen alles! Es kostet wirklich Mut sowas zu veröffentlichen aber sie sind einfach klasse. Sehr sinnlich und wunderschön! Ganz ehrlich mir kann keiner sagen das an solchen Bildern etwas nicht ästhetisch ist!

  • Ebenfalls: Die Fotos und der der Text sind wunderschön und dankeschön für deine Arbeit. Ich musste mich einfach kurz zu Wort melden – schon, um eine weitere positive Stimme im Chor zu sein. Liebe Grüße, Aileen

  • Da braucht man nicht viele Worte! Lob an die Fotografin und an dich als Model..wunderschön, sinnlich, atemberaubend. Doch das beste an dem ganzen Post sind deine Worte! Ich könnte so viel dazu schreiben und doch würde es nicht so treffend sein wie deine Worte. Danke Dir!
    Liebe Grüße
    Nicole

  • Liebe Lu, eigentlich lese ich sonst nur mit aber jetzt muss ich mal was sagen. Erstens ist das ein ganz toller Blogpost. Ich bin selbst ein bisschen "moppsig" mag mich aber total und finde deine Einstellung super. Es gibt soviele Probleme in der Welt da muss man sich nicht noch selber welche machen. Ich bin der Meinung nur wenn man sich selbst liebt können das auch andere richtig tun. Also dafür Daumen schon mal ganz weit nach oben und dann zu den Fotos, ich bin selbst Fotografin und bin schon ganz oft sehr angetan gewesen von den Bildern auf deinem Blog aber die hier toppen alles! Es kostet wirklich Mut sowas zu veröffentlichen aber sie sind einfach klasse. Sehr sinnlich und wunderschön! Ganz ehrlich mir kann keiner sagen das an solchen Bildern etwas nicht ästhetisch ist!
    Mach weiter so, ich freu mich jedes Mal wenn du was neues schreibst :)
    Liebe Grüße
    Katharina

  • Also erst ein mal die Bilder sind wunderschön geworden, großes Lob an die Fotografin und auch an dich als Model! Ich kann mir vorstellen, dass es schon einige Überwindung gekostet haben muss, sich so fotografieren zu lassen, aber diese Bilder dann auch auf dem Blog zu veröffentlichen, ist noch mutiger. Und ich finde sie nicht abstoßend oder sonstiges, ich finde sie sehr sinnlich, ausdrucksstark und einfach wunderschön.
    Und deinen Text finde ich auch sehr aufbauend. Ok ich selbst würde mich nicht in einem Bikini ins Schwimmbad wagen aber seit ich Bloggerinnen wie dich verfolge traue ich mich in jedem Fall schon viel mehr, einfach das zu tragen, was mir gefällt und ich besitze mittlerweile auch sehr viel mehr Kleider ;) Und ja ich fühle mich in ihnen wohl und schön und durchaus auch sexy. Und ich hoffe einfach, dass ich es schaffe auch noch etwas selbstbewusster zu werden und solche Texte und Bilder geben mir da durchaus immer wieder einen kleinen Schups, also danke dir und mach weiter so. Ganz viele liebe Grüße

  • Liebe Lu, auch mir ging zuerst durch den Kopf: Wow, ist sie mutig. Aber nicht weil du dich als kleiner Speckhaufen in Unterwäsche abknipsen lässt, sondern weil du diese Themen so wahnsinnig offen ansprichst. Ich selber überlege seit Wochen verzweifelt hin und her,was ich zur Fashion Week anziehen soll. Ich trage Größe 40/42, mal auch 44. Und habe einen kleinen Doppelkinnansatz, der mich unglaublich stört…Kurz gesagt, ich habe Angst mich dort zu zeigen, auch weil ich keine großartigen Markennamen in meinem Schrank habe. Dein Blogpost, lässt mich ehrlich gesagt aufatmen. Denn du schreibst mir grade von der Seele. Danke!

    • Ach ja, die Fashion Week. :) Nachdem ich letztes Jahr so ein Tamtam drum gemacht habe, denke ich mir mittlerweile: es geht um die Mode, die präsentiert wird und nicht um mich! Wenn man sich das vor Augen hält, ist es sowieso vollkommen egal, was man trägt. Und wenn es jetzt so kalt ist, sowieso. Dicken Mantel anziehen und wir sehen alle aus wie Michelinmännchen (und im Zelt ist es ja auch nicht SO warm). :)

  • dankeschön für diesen Blogposts! :) Du hast mir Mut gemacht, mich auch so zu akzeptieren wie ich bin. Aber ich bin momentan am Abnehmen wegen der Gesundheit, da starkes Übergewicht einfach gesundheitliche Risiken birgt. Da ich letztes Jahr nach 4 Jahren mit dem Rauchen aufgehört habe, werde ich auch das Abnehmen irgendwie meistern :D
    Ich finde deine Figur toll, du hast ein schönes Gesicht und kein Doppelkinn etc. und hast schlanke Beine und einen schlanken Bauch!
    Grüsse ♥

    • Natürlich ist Gesundheit immer das Wichtigste und Übergewicht sollte man nicht unterschätzen – sobald es kritisch wird, muss man selbstverständlich etwas unternehmen und darf das nicht runterspielen. Ich denke, du (und auch alle anderen) weißt, dass ich Übergewicht nicht verherrlichen möchte, denn zu einem guten Körpergefühl gehört natürlich in allererster Linie auch Gesundheit! Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du dein Ziel erreichst! :)

  • Absolutely amazing! Gorgeous pictures and amazing, inspiring story. Very familiar. I am happy that there are blogs like yours that show people that plus size can be absolutely beyond gorgeous! Also feel lucky to work for a company to encourages plus size fashion! It is all about body positivity!

  • Lu ich bin normalerweise eine Leserin die sich im Hintergrund hält… Aber hier kann ich nicht anders!!!!!
    Das sind die besten und wunderschönsten Bilder von Dir (ich glaube fast die tollsten Plussize Fotos) die ich je gesehen habe!!!!
    Danke Danke Danke Danke Lu… Wir sind alle wunderschöne Plus-size Frauen!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>