• Plus Size Fashion Days Hamburg 2016 •

• Plus Size Fashion Days Hamburg 2016 •

Photos: Carsten Belmondo

Vom 28. bis 30. Oktober war es endlich wieder an der Zeit für die Plus Size Fashion Days. Ich war sehr aufgeregt, denn dieses Jahr war ich viel öfter gebucht als letztes Mal, bekam die Chance, ein von mir designtes Stück zu präsentieren, und war Teil des → “BODYLOVE”-Walks von Silvana Denker und Happy Size (was hieß: wieder fast ganz ausziehen!).

So wie letztes Jahr hatte ich wegen des Catwalktrainings, des Fittings und der Proben leider keine Zeit, um die Workshops und Events drumherum zu besuchen, also kann ich euch darüber nichts erzählen, aber ich war bei der Opening Party und am letzten Tag hab’ ich es sogar geschafft, noch kurz beim Marketplace vorbeizuschauen. Insgesamt waren das einige sehr geschäftige und positiv stressvolle Tage, so wie letztes Jahr auch. Die Gefühle bei den Vorbereitungen sind groß, eine Mischung aus Freude (vor allem wegen all der wunderbaren Leute, die Atmosphäre ist super freundlich und hilfsbereit und ich weiß das sehr zu schätzen! ♥) und Nervosität, ein wenig Angst (“Werd’ ich auf dem Catwalk stolpern?”) und ganz viel Aufregung. Der Adrenalinspiegel Sekunden vor dem ersten Walk ist unglaublich hoch und das Gefühl, wenn man raus ins Scheinwerferlicht tritt, posiert und all die Gesichter sieht, die einen anschauen, ist wahnsinnig. Gänsehaut! Es ist einfach toll. Und die beste Belohnung für alles, was man die Tage vorher so geleistet hat.

Wir haben am Donnerstag mit unserem ersten Catwalktraining angefangen, mit unserem neuen Catwalktrainer und Choreographen Alessandro Cococcia. Er war ein grandioser Trainer, ruhig und sehr freundlich, professionell und hilfsbereit. Es war toll, ihn bei uns zu haben! Danke für deine Geduld – wir alle wissen, wie verrückt und nicht ganz so einfach es war, alles zu koordinieren, aber du hast einen wirklich tollen Job gemacht!

Am Freitag hatten wir noch zusätzlich zum Catwalktraining die ersten Fittings – das heißt: viele Klamotten anprobieren und seine Outfits zum ersten Mal sehen. Ich erinnere mich an letztes Jahr, da hatten wir manchmal noch die Möglichkeit, selbst was auszusuchen (zum Beispiel bei Manou Lenz). Dieses Jahr war alles schon fix und ich war trotzdem super happy mit meinen Looks. ;) Glück gehabt! Die einzig lustige Sache ist aber, dass ich wirklich sehr ähnliche Outfits hatte, ohne viel Unterschiede, aber das ist okay – ich hab’ an dem Abend irgendwie gelernt, Hosen zu mögen. ;) Für mich war das Fitting auch deshalb so besonders, weil ich meinen eigenen Rock zum ersten Mal anziehen durfte. Im Mai hat mich Katja – Designerin von mable – gefragt, ob ich gerne ein Teil für ihre SS17-Kollektion “Witchcraft” designen würde, und natürlich habe ich ja gesagt. Bei der Show hatte ich dann die Chance, mein eigenes Teil zum ersten Mal zu präsentieren, und das Gefühl war unbeschreiblich, als ich auf den Catwalk gegangen bin. Innendrin habe ich Freudentränen geweint (der Versuch, mein Make-up nicht zu ruinieren). Ich danke dir so sehr dafür, liebe Katja! Du bist eine Pionierin der deutschen Plus-Size-Mode und ich weiß, dass du noch ganz weit kommen wirst! ♥

Der Samstag war wirklich verrückt – immer noch Catwalktraining, ein paar letzte Fittings, Make-up- und Haar-Sessions und endlich: die Generalprobe für die Show.

Ich war extrem aufgeregt, als wir die Generalprobe hatten, denn ich wusste, wie viele Walks ich vor mir habe und wie viele “Quick Changes” das für mich bedeuten würde. Ich habe vor der Pause fünf Walks gehabt und zwei danach. Vor dem letzten Walk bei der Show hatte ich sogar noch eine Unterzuckerung und musste mich backstage mit Marshmallows vollstopfen, um das noch hinzukriegen. Total verrückt! Bei der Probe haben wir dann nur die Schuhe gewechselt, um ein Gefühl für die Show zu bekommen, aber das war definitiv nicht so krass wie während der Show. Wir hatten nur wenige Minuten, um unsere Outfits komplett zu wechseln und wieder bereit für den Laufsteg zu sein, aber (und ich bin so froh, dass ich das sagen kann) wir haben es geschafft. :)

Also, hier kommt das, was am 29. Oktober passiert ist – der Nacht der Nächte der Plus-Size-Fashion…

• mable •

Falls ihr → das Label “mable” noch nicht kennt, solltet ihr das jetzt unbedingt ändern. Denn mable ist DAS Ding. Meiner Meinung nach gibt’s in Deutschland keine bessere Plus-Size-Marke (und das ist sogar eine All-Size-Brand!) und die Designs sind so wunderbar, so voller Leben und einfach großartig.

Ich hatte das Vergnügen, nicht einfach nur für mable, sondern auch für mich selbst zu laufen – denn das ist der Rock, den ich für und mit Katja designt habe. Es war das erste Mal, dass er der Welt gezeigt wurde, und ich bin so wahnsinnig stolz darauf. Es war meine erste Gelegenheit, etwas selbst zu kreieren, etwas zu designen, und das dann auf dem Catwalk zu sehen ist so cool. Aber jetzt stellt euch mal vor, wie verrückt es ist, wenn man selbst diejenige ist, die das auf dem Catwalk trägt! ;) Wie ich euch ja bereits erzählt habe, habe ich innendrin gezittert und Freudentränen geweint. Vor allem als alle gejubelt haben und ich gemerkt habe, dass das, was ich mit Katja gemacht habe, wirklich gut ist und die Leute es lieben, war ich so voller Glück und Freude, dass ich gar nicht mehr an den Stress gedacht habe, der nach dem ersten Walk noch auf mich zukommt. ;)

Nun denn, mein Rock wird erst nächstes Jahr im März in den Store kommen, aber ich bin so froh und stolz, dass ich euch dieses wunderbare Stück schon jetzt zeigen kann, und ich hoffe, dass ihr ihn so sehr lieben werdet wie ich. Ich habe alle Texturen der “Witchcraft”-Kollektion mit reingebracht: rotes Lackleder, smaragdgrünen Samt und Transparenz mit schwarzen Ästen. Er ist definitiv ein Statement-Piece und ja, ich weiß, nicht für jeden und auch nicht für jeden Tag, aber er kommt direkt aus meinem Kopf und meinem Herzen und ich liebe ihn so sehr. Ich liebe auch das Top, das Katja gezaubert hat und das so wunderbar in der Kombi mit meinem Rock aussieht. Ich werde den Look so bald wie möglich für euch shooten, damit ihr auch alle Details in einem anständigen Blogpost sehen könnt. Ich fürchte nur, das Wetter momentan wird mich das nicht machen lassen, ohne dass ich in der Kälte erfriere, also habt ein wenig Geduld – ich werde mein Bestes versuchen. Und ich werde auch versuchen, noch ein anderes Styling mit meinem Rock zu machen, damit ihr noch mehr Ideen bekommt, wie man ihn tragen kann, wenn ihr daran interessiert seid. ;)

Nochmal: danke Katja, dass du mir vertraut hast, dass du mich das hast machen lassen und dass du meinen kleinen Traum erfüllt hast. ♥

Wearing my look at the after-show party with my husband, Micha and Claus. Photos by Jules.


• Best Fashion Blogger 2016 •

Ich will nicht lügen – die größte Überraschung des Abends war, dass ich den Award als “Best Fashion Blogger 2016” gewonnen habe. Ich war gerade dabei, mein Outfit backstage zu wechseln, und in einem “schnell, schnell!”-Modus, als plötzlich alle riefen, dass ich auf die Bühne muss, weil ich den Award gewonnen hab’. Ich konnte es nicht glauben und als ich rausging, alle gejubelt und geklatscht haben und ich tatsächlich den Award gewonnen hab’, war ich sprachlos! Nach fast 8 Jahren ist das der erste Preis, den ich mit meinem Blog und der Arbeit, die ich mit all meinem Herzblut mache, gewonnen habe, und ich kann euch nur sagen, wie stolz ich bin. Wie glücklich ich bin! Und wie ich das bis zum nächsten Tag gar nicht so richtig verstanden habe. ;)

Dieser Award bedeutet mir so viel und deshalb muss ich euch etwas erzählen: ich hab dieses Jahr so oft mit mir gekämpft, an mir selbst und dem Blog gezweifelt, sogar wirklich daran gedacht, mit all dem aufzuhören, aus so vielen Gründen. Das Bloggen war immer das Wichtigste für mich, denn ich weiß, wie viel man damit bewegen kann, wie viele Menschen man erreichen und beeinflussen kann, ein glücklicheres Leben zu führen. Ich hatte mich da schon ein wenig geöffnet, als ich euch erzählt habe, wie traurig ich über das mangelnde Feedback bin – um ehrlich zu sein, war das auch einer der Gründe, warum ich ans Aufhören gedacht habe. Aber was mich dieses Jahr wirklich geärgert hat (und auch letztes Jahr, als ich mit einer Marke Schluss gemacht habe, mit der ich bereits einige Zeit gearbeitet hatte, bis sie mich wie Scheiße behandelt haben), war, wie Marken mich und meine Arbeit behandeln. Wie Marken erwarten, dass ich alles mache – für nichts im Gegenzug, wissend, dass sie euch durch meine Posts erreichen und euch dann hoffentlich als Kunden gewinnen, während sie nichts dafür bezahlen wollen. Ich verstehe, dass immer noch viele nicht den Wert der Blogger und ihrer Arbeit erkennen. Ich verstehe sogar, dass – vor allem in Deutschland – viele Menschen nicht wollen, dass andere Geld mit etwas, das ihnen Spaß macht, verdienen (und das ist ein so fürchterlicher Gedanke!). Ich weiß, dass da noch so viele Marken sind, die denken, dass Blogger dumme kleine Mädchen sind, die sich selbst fotografieren und die man mit Gratisprodukten verführen kann, so dass sie alles für einen machen, wenn du ihnen nur eine Uhr, eine Jeans oder einfach nur nette Worte über einen Post von vor einigen Jahren schickst. Ich weiß auch leider, dass es genug Blogger gibt, die wirklich so “arbeiten”, und es ist nicht mal ihre Schuld, denn es gibt Blogger, die das gerne so machen. Aber die Marken suchen sich die Blogs für Kooperationen nicht mit offenen Augen aus. Es ist immer noch ein großes Problem, dass es beim Bloggen nur um Zahlen geht. Je höher die Zahlen auf den Seiten sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass man (bezahlte) Jobs bekommt. Und während das in der “normalen” Bloggerwelt immer besser wird, ist die Plus-Size-Bloggerwelt immer noch vieeeele Schritte hinterher. Vor einigen Jahren habe ich bereits einen Post darüber geschrieben, aber nie auf “veröffentlichen” geklickt. Ich will nicht undankbar oder gierig klingen. Ich will einfach nur, dass mein Blog wertgeschätzt wird, wenn jemand auf mich zukommt und etwas von mir will. Ich kenne meinen Wert, ich kenne den Wert meines Blogs und ich weiß, was ihr, meine Leser (im Businessbegriff “meine Reichweite”), wert seid. Und ich werde das nicht umsonst oder für einen 25%-Gutschein (den man nur einlösen kann, wenn man mindestens 50,- € ausgibt – was heißt, dass ich die Marke dann auch noch dafür bezahle, dass ich gearbeitet habe – euer Ernst?!) oder einfach ein paar Euro, die nicht mal meine Handyrechnung im Monat bezahlen, rausgeben. Also, die Wahrheit ist, ich war ziemlich frustriert und mir nicht sicher, ob ich das noch weitermachen will. Denn ihr werdet mir sicher zustimmen: wenn nichts für all die Liebe, Arbeit, Zeit und das Geld, das man investiert, zurückkommt, wird es irgendwann echt scheiße. Und zwar so richtig. Ich hatte angefangen aufzugeben, überlegt, einen Schlussstrich zu ziehen und zum Ende des Jahres aufzuhören.

Und dann war da dieser Award. Jubelnde Menschen. Menschen, die mich anlächeln. Menschen, die klatschen und sich für mich freuen. Und nach der Show waren da so viele, die zu mir kamen, mir die Hand schüttelten, mich umarmten, mir erzählten, wie toll ich bin, und mir gratulierten. Mir erzählten, dass sie lieben, was ich mache, und was für eine großartige Arbeit ich für die Plus-Size-Welt leiste. Mir sagten, dass ich diesen Award verdient habe.

Es ließ mich verstehen, dass das, was ich mache, wirklich einen Sinn hat. Es ist nicht umsonst. Und obwohl ich damit nicht genug verdiene, ist es das so wert. Denn ich mache es für euch. Und ihr gebt mir so viel zurück. Es sind die Kommentare, die Mails, die Unterhaltungen mit euch,… Irgendwie hatte ich das vergessen und der Award hat mich zurückgebracht, zu dem, warum ich hier bin. Denn das, was ich tue, ist wichtig. Und wenn Marken das nicht sehen, dann sei’s drum! Ich mache das alles, weil ich es liebe, das zu machen, und – ja, Eigenlob! – weil ich gut darin bin. Und weil ich etwas verändern will, verändern, wie die Welt Plus Size sieht, und verändern, wie dicke Frauen sich selbst sehen.

Also danke euch. Jedem Einzelnen von euch. Danke, dass ihr hier seid, dass ihr meine Reise bereits seid 8 Jahren mitverfolgt. Dass ihr an meiner Seite seid und mir immer erzählt, was ihr wegen mir gemacht habt – denn ihr alle verdient es, euch frei und glücklich und schön zu fühlen. Und diese Gefühle hängen nicht von eurer Körperform ab. ♥

Also thank you to Tanja and the sponsors Ulla Popken, Happy Size, Studio Untold, Soulfully and MIAMODA – thanks for believing in me!


• Happy Size •

(with → Daniela, → Claus and → Mazan from France)

Gleich nachdem ich den Award entgegengenommen hatte, musste ich direkt wieder auf den Laufsteg – dieses Mal für Happy Size. Schon letztes Jahr hat es viel Spaß gemacht, für Happy Size zu laufen, und es war auch dieses Jahr wieder toll, vor allem dank meines Outfits. Ich hab’ euch → den Look ja bereits in einem Post gezeigt. Ein weiterer kommt nächste Woche! ;)

Photo from my Instagram


Photo by Silvana Denker

• BODYLOVE by Silvana Denker •

(with → Micha, → Nathalie, → Julia, → Yvonne, Evelyn, → Kathy and → Claus)

Der nächste Walk war sehr besonders (und die Eile vorher und danach so krass – alle Klamotten ausziehen und hinterher wieder komplett anziehen in nur wenigen Minuten – hui!). Als Silvana ihr → BODYLOVE-Projekt letztes Jahr relativ kurz vor den PSFD 2015 begonnen hatte, wollte ich bereits mitmachen, aber konnte leider nicht, als sie hier in Hamburg war, weil ich krank war. Dieses Mal hab’ ich ihr erzählt, dass ich unbedingt dabei sein will, und ich bin froh, dass sie und Tanja schon eingeplant hatten, mich zu fragen. Ich hab’ dann beschlossen, meine Pumpe auf dem Laufsteg zu zeigen – denn das ist, was man sieht, wenn ich halbnackt bin. Man sieht meinen Katheter aber nicht, weil die einzige schöne schwarze Unterhose, die ich habe, high-waisted ist und damit die Einstichstelle verdeckt, also ist da nur meine kleine rosa Pumpe, die Hallo vor all den Leuten sagt. Und es war graaaaandios! ;)

Ich liebe es, dass das Projekt für Vielfalt und Body Acceptance steht – es ist kein Projekt über Plus-Size-Menschen (wie man ja sieht!), es geht um ALLE Körper und dass wir alle es verdienen, uns selbst zu lieben. Und obwohl es wohl hier in Deutschland schwierig ist, genug dunkelhäutige Menschen zum Mitmachen zu finden (man muss sich dafür bewerben und kann das machen, wann immer Silvana auf ihrer Facebookseite ankündigt, wo sie als Nächstes ist!), bin ich ganz froh, so viele verschiedene Menschen zu sehen. Ich war auch sehr erstaunt, dass wir eine ältere Dame dabei hatten. Es war so cool zu sehen, wie sie den Laufsteg mit uns gerockt hat! Und natürlich ist es auch immer toll, Männer als Teil des Projekts zu sehen – sie scheinen etwas schüchterner als Frauen zu sein, also ist es toll, dass wir zwei unserer deutschen Plus-Models als Rahmen dabeihatten. ;)

Photo by Silvana Denker

Photo by Silvana Denker

Photo from my Instagram


• Kurvenhaus | crispy •

(with → Zosia, → Melek and → Sandy)

Leider gibt’s kein offizielles Foto, auf dem man mich besser sieht, aber ein Foto von meinem Instagram. ;) Ich hatte einen gemütlichen Herbstlook für’s crispy, einen Plus-Size-Laden hier in Hamburg, an. Total süß mit einer Pilz-Bluse! Ich glaube, ich hatte an dem Abend mehr Hosen an als im ganzen Jahr – diese Jeans hier war die erste und sie sitzt super. Ich weiß aber leider nicht, welche Marke das war – falls ihr aber Interesse habt, fragt doch mal die lieben Damen im Store, die wissen bestimmt, welche das war. ;)

Außerdem muss ich ein riesiges Dankeschön an die Lieben vom Kurvenhaus aussprechen, die uns Models so viel backstage geholfen haben – sie haben alles koordiniert und uns beim Kleiderwechseln geholfen (hier auch ein großes Danke an meine “eigene” kleine Helferin Emely ♥)!

Photo from my Instagram


• bonprix •

(with → Joleen)

Der Look war definitiv mal was anderes für mich – eine Lederhose in einem sehr coolen Bordeauxton und eine Lederjacke! So gar nicht ich, aber ich fand’s ganz toll!

Fun Fact: ich hatte riesige Stiefel an – Größe 40 während ich sonst 37.5 trage – und hatte echt Angst, deshalb hinzufallen, aber alles hat ganz gut geklappt. ;) Insgesamt muss ich sagen, dass das auch so eine Sache war, die mich mal wieder dran erinnert hat, was Models so alles leisten – wenn die Schuhe nicht passen, dann ist das egal und man geht so raus, egal ob sie zu groß oder zu klein sind. Man beschwert sich nicht. Punkt. Und irgendwie fand ich, dass es da auch so meine Verantwortung war, genauso in diesem Fall zu reagieren. Irgendwie hat sich dieses Jahr sehr professionell angefühlt, sogar noch mehr als letztes Jahr – ich denke, deshalb wird das ganze Event auch immer größer und besser, Jahr für Jahr, und es ist so toll, ein Teil davon zu sein. Am Ende ist das ja auch meine einzige Möglichkeit, mal für einen Tag Model zu sein (ich bin ja so winzig…), und das macht mich glücklich. :)

Photo from my Instagram


• sheego •

Ah, ihr wisst ja, ich mag sheego – und ich hab’ mich so gefreut, für sie in so einem tollen Look laufen zu dürfen! Ich hab’ mich sogar so sehr in die Jeans verliebt (verrückt, verrückt!!!), dass ich sie jetzt besitze. ;) Und das ist die allerbeste Jeans, die ich jemals anhatte, sie passt so perfekt und die Länge (Kurzgröße) ist genau richtig. Ich hab’ auch gehört, dass viele den Mantel auf dem Marketplace so toll fanden – ich liebe ihn auch! Wenn ich nicht schon so viele Mäntel hätte, würde ich den sofort kaufen, aber im Moment brauche ich erst mal eine Ausrede, um ihn mir zuzulegen, haha! ;)

From my Instagram


• MIAMODA •

(with → Zosia and → Caterina)

Mein letzter Walk war für MIAMODA. Ein sehr entspannter Look mit einer weiteren Jeans, die perfekt saß. Ich kann nicht glauben, dass ich so viele Hosen an dem Tag anhatte! ;) Und es tatsächlich gut fand! Also gibt’s hier ein kleines Geheimnis: da kommen mehr Hosen in meinen nächsten Blogposts – ich hab’ schon zwei Looks vorgeplant und hoffe, sie werden euch gefallen!

Photo by Cetin Yaman


THE END.
#Award#Best Fashion Blogger 2016#Bodylove#BODYLOVE by Silvana Denker#bonprix#crispy Kurvenhaus#Event#Happy Size#Kurvenhaus#Lu zieht an x mable#mable#MIAMODA#Plus Size#Plus Size Fashion Days#Plus Size Fashion Days 2016#Prize#sheego
Written by Luciana
Hello everyone, my name is Luciana, I'm 27, and the creative mind of "Lu zieht an." I was born in Germany but I'm half Brazilian, that's why you can read this blog in German and English - but feel free to write and ask me anything in Portuguese. I love and live fashion, am obsessed with sunglasses and bright lipsticks and the world's biggest sushi and steak lover. Follow me for daily updates on Instagram (@luziehtan). ♥
47 comments
  • Liebe Lu,
    herzlichen Glückwunsch zum Award! Du hast ihn dir verdient! Ich bin froh, dass du dich gegen das Aufhören entschieden hast, Ich habe so viel über Body-Acceptance von dir gelernt (auch wenn ich als von Natur aus schlanker Mensch nicht unbedingt in deine genaue Zielgruppe passe). Ich finde deine Botschaften sehr wichtig und deine Outfits inspirierend und spannend! Mach bitte weiter so!
    Dass dich mangelndes Feedback frustriert hat, kann ich wirklich gut verstehen, dein Post dazu hat mich aufgerüttelt und seitdem kommentiere ich (wie dir vielleicht aufgefallen ist) immer mal wieder gerne und finde den Austausch mit dir spannend und bereichernd. Ich habe den Originalpost dazu aus Zeitgründen nie kommentiert, packe mich aber seitdem immer öfter an der eigenen Nase, die Gedanken, die mir zu deinen Outfits bzw. Texten kommen, auch für dich aufzuschreiben. Macht Spaß!
    Über das Problem, dass Blogger Mühe haben, anständig bezahlt zu werden, habe ich in letzter Zeit öfter auf verschiedenen Blogs gelesen. Ich denke, dass eins der Grundprobleme hier ist, dass es Blogger, die das hauptberuflich betreiben, in Deutschland einfach noch nicht so lange gibt und dass genug Leute nicht von ihren Blogs leben, weil er nur ein Hobby ist – die sind für Firmen natürlich günstiger. Nichtsdestotrotz finde ich, dass es nicht verwerflich sein sollte, mit Arbeit Geld verdienen zu wollen, wie ein Professor mal über meinen Beruf sagte. Ich wünsche dir viel Glück, dass sich die Bloggerszene und Firmen da in Zukunft weiterentwickeln! Ich, und vermutlich viele andere auch, geben nämlich inzwischen deutlich mehr auf die ehrliche Meinung von Bloggern, die auch mal Kritik zu Produkten äußern, als auf Werbung. Euer Einfluss dürfte also inzwischen ziemlich groß sein.
    Viele Grüße und viel Erfolg und tolle Erlebnisse weiterhin mit deinem Blog, liebe Lu!

    • Ich danke dir von Herzen! ♥
      Meine Zielgruppe ist ja eigentlich nicht nur auf Plus Size beschränkt – ich finde, Mode ist für alle da, und genau deshalb sollst auch du dich von mir inspirieren lassen. ;) Ich freu‘ mich, dass du das auch machst!
      Natürlich ist mir das auch aufgefallen, bzw. du bist mir aufgefallen! Und es freut mich sehr! Allgemein freue ich mich riesig, dass dieser offene und ehrliche Post so viele dazu bewegt hat, wirklich wieder mehr zu kommentieren – es ist einfach so viel schöner, wenn man was zurückbekommt. Egal, in welcher Form! ;)

      Du hast auf jeden Fall Recht, dass das ganze Ding mit Hobby oder Job ein Problem ist. Ich sehe das auch oft, dass viele eben einen „richtigen“ Job haben und den Blog nebenbei machen – die haben es dann natürlich nicht nötig, für ihre Arbeit auf dem Blog Geld zu verdienen, obwohl sie das eigentlich auch tun sollten, denn es wäre berechtigt. Oder sie verlangen deshalb zu wenig und machen damit die Preise kaputt. An der Stelle sind dann natürlich die Firmen mit schuld, die nicht differenzieren (wollen), ob ein Blog als Hobby oder wirklich als Hauptjob läuft, und dann natürlich möglichst den Preis drücken oder es eben gleich umsonst haben wollen (liebste Masche: „wir sind noch ein Start-up und haben kein Budget“ – machen aber gleichzeitig groß Werbung im Fernsehen etc.). Es ist halt einfach eine schwierige Branche, die gerade bei Plus Size noch viel lernen muss. Im „normalen“ Fashionbloggerbereich läuft es ja wirklich deutlich besser. Ich hoffe, da schauen sich gerade die Plus-Size-Firmen auch endlich mal was ab.

      Danke dir! ♥

  • Liebe Lu
    Ich gratuliere Dir ganz herzlich zu dem Award, Du hast ihn dir verdient!
    Ich folge Deinem Blog schon seit Jahren und finde ihn immer noch einer der besten! Du bist sympathisch und ehrlich, zeigst „gewagte“ Sachen (nicht nur das normale, öde ;-) und Dein Umgang mit gesponserten Sachen finde ich gut und ehrlich.
    Und gerade diesen letzten Punkt mag ich besonders an Dir (die anderen natürlich auch ;-)! Andere Blogger nerven mich langsam, weil sie immer total begeistert und „liiieeeben“ das Produkt, welches sie zugeschickt bekommen. Einige übertreiben es definitiv damit! Es macht es für mich unglaubwürdig und v.a. total nervig! Ich verstehe sie zwar, wie dich auch, der Blog macht viiieel Arbeit und man möchte dafür auch entlohnt werden (wie auch jemand, der einen „normalen“ Job hat, ihn liebt/gerne macht und dafür Geld möchte).
    Aber diese Begeisterung bereits beim Auspacken machts unglaubwürdig. Man muss es doch erst testen, bevor man sein Urteil abgeben kann!
    Deshalb bin ich froh, dass Du das anders machst ;-)
    Ich mag Deine Looks total gerne! Weil es jedes Mal aufregend ist, etwas Neues, Ausgefallenes, nicht nur Jeans-Shirt ;-) Es ist meistens nicht unbedingt das, was ich anziehen würde, weil mir der Mut und auch die passenden Gelegenheiten fehlen! Ich versuche mich von Dir inspirieren zu lassen, was ich aber nur schwer umsetzen kann. Mein Stilgefühl ist eher beschränkt und ich gehöre zu den Hosen-Liebhaber! Ich versuche oft meine Shirt-Hose-Blazer-Kombi aufzupeppen oder zu ändern, mehr Style reinzubringen, was mir aber nicht oft gelingt!
    Aber ich arbeite daran und Dein Blog hilft da sicher dabei ;-)

    Ich danke Dir für Deine Arbeit und die Inspiration! Bleib so mutig, neu, ausgefallen, ungewohnt und fabelhaft!
    Bitte hör nicht auf ;-)
    Alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft!
    Barbara

    • Ich danke dir von Herzen! Gerade auch der Punkt mit den Kooperationen, die ich ja doch auch sehr ausgesucht mache, macht mich wirklich glücklich – denn genau diese Authentizität liegt mir am Herzen. Ich stehe hinter allem, was ich vorstelle. Und genau deshalb kann ich ja auch nicht alles zeigen und mitmachen. Mir liegt viel daran, dass Kooperationen nicht nur für mich, sondern auch für euch einen Mehrwert haben.

      Ich hoffe, bei den kommenden Hosen-Looks ist auch was für dich dabei. ;) Ich bin ja eigentlich wirklich dein Gegenstück, wenn man so will! ;) Aber ab und zu muss es ja auch mal eine Hose sein – ich werde versuchen, das auch öfter hier auf dem Blog mit reinzubringen! :) ♥

  • Liebe Lu,
    du hast diesen Award so sehr verdient und ich gratuliere dir noch mal ganz herzlich dazu! <3
    Ich bin froh, dass er dir die Motivation zum Weitermachen gegeben hat, denn wenn du aufgehört hättest, wäre ich sehr sehr traurig gewesen. Du inspirierst mich jedes Mal wenn ich deinen Blog besuche und hast mir so viel Selbstvertrauen gegeben und ja, auch wenn das krass klingt, mein Selbstbild verändert. Gerade diese Woche habe ich dich gegenüber meiner Mutter zitiert als sie "dick" in einem abfälligen Zusammenhang gebraucht hat. "Die Lu sagt immer, dick ist auch nur ein Wort genau wie groß oder klein, also bin ich eben dick und das ist gar nicht schlimm!"
    Was ich damit sagen will: So selbstverständlich sind mir deine Ansichten geworden und so sehr bist du Teil meiner Gedankenwelt. Bitte mach genau so weiter!
    Viele liebe Grüße
    Katrin

    • Oh, das ist so, so süß von dir! Ich freu‘ mich grad so sehr, dass das, was ich euch immer wieder erzähle, auch wirklich „fruchtet“. :) Denn genau so ist es nunmal – wir müssen weg von dem Gedanken, dass dick so schlecht ist. Denn all die anderen beschreibenden Adjektive sind es ja auch nicht!
      Ich danke dir!!! ♥

  • Liebe Lu,

    wie meine Vorredner schließe ich mich nahtlos an, dass du mein liebster Plus-Size-Blog. Aber auch wenn du es nicht wärst, wärst du noch meine liebste Fashion Bloggerin.

    Ich weiß, dass ich immoment nicht sehr viel kommentiere, aber ich lese jeden deiner Posts. Und freue mich sehr über jeden.

    Ich glaube, du ahnst gar nicht, wie sehr mich auch deine Posts zu einer selbstbewussteren Frau gemacht haben. Und ich bin sicher, es geht noch hunderten anderen Mädels auch so.

    Du bist die einzige Bloggerin bei der ich nie eine einzige Kooperation als unglaubwürdig empfunden habe. Das meine ich wie ich sage.

    Ich bewundere auch nach wie vor, dass du dir trotz deiner Reichweite immer so viel Zeit zum antworten nimmst. Auch wenn ich verstehe, dass es für andere nicht möglich ist, macht es dich so viel authentischer.

    Ich finde auch, dass du mehr finanzielle Entlohnung bekommen solltest. Wenn du also was rausbringst, werd ich mitdabeisein.

    Danke, Lu!

    • Danke, meine Liebe! ♥ Mir ist tatsächlich aufgefallen, dass du eine Weile nicht hier warst – umso mehr freue ich mich, dass du dir gerade hier wieder die Zeit genommen hast, einen Kommentar zu schreiben! Danke dafür! Und danke für deine lieben Worte! ♥

    • Natürlich ist unsere liebe Julia, das D, keine Plus Size und soll auch keine darstellen. Wie gesagt: beim BODYLOVE-Projekt geht es nicht um Plus Size, obwohl natürlich dieses Mal primär solche Bodies dabei waren (vielleicht lag es auch ein bisschen am Event). BODYLOVE steht für Vielfalt und deshalb sind auch immer wieder dünne Körper dabei – denn Bodyshaming ist ja, wie schon mal erwähnt, keine Einbahnstraße. Auch dünne Menschen dürfen sich viele unnötige Dinge anhören und haben deshalb auch viele Probleme. Das sollte man nie vergessen und auch nicht runterspielen.

  • Wow! I loved this post. Congratulations on the award. It is very much deserved. I follow several terrific fashion bloggers. Yours is the only plus-sized blog among them. But your blog stands out from everyone’s in so many ways. So I am not surprised that you received this honor. Enjoy it. You deserve it. Thanks for sharing this wonderful event with us. It’s fun to see you in outfits that are out of your usual zone. I have to say that even though you look great in all of the outfits (personal favorite is the one with leather jacket) I prefer your personal outfits that you post. These runnway outfits look like they were assembled by someone else. And they are a bit…boring compared to your posts. You know yourself very well (not everyone does) and it really shows in your taste in clothes. Keep up the good work.

    • Thank you, Christine! I’m so happy that you’re always here commenting and supporting me – thank you so much for that, I really appreciate it! :) ♥
      I also thought it’s cool to be totally out of my comfort zone – I mean, I’m really not a pants person, even though I wear them a lot when I don’t want to be super stylish and fashionable. ;) But I’d always choose dresses and skirts over pants, so… I think the styles were pretty cool and absolutely fine, especially BECAUSE they’ve been done by someone else. Considering that, we all looked great and not totally dressed up like somebody else. ;) Of course I would have rather seen me more in dresses (there were so many beautiful ones!) but it’s always so interesting to wear something different. :)
      Well, there’s one year pause now and that means: more of my own styles. ;) Haha! Can’t wait to show you more!

  • Thank you for such a long and extremely interesting blog. Glad you didn’t break it up over several days.
    You looked wonderful in every outfit. This tells me that each designer really knows their job and understands their customers. They chose outfits that really suited each model.

  • Wow! Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Auszeichnung.
    Die Looks, die du präsentierst sind echt klasse und ich würde mich sehr freuen, nun öfter mal Hosen an dir zu sehen ;-)

    Liebe Grüße

  • Alles Gute zum Award! Ich lese schon einige Zeit bei dir mit und bin immer wieder begeistert! So kreative Looks und schöne Ideen. Danke das wir daran teilhaben dürfen und höre bitte nicht auf.

  • Hallo Lu,
    einen ganz wunderbaren, ehrlichen und gefühlvollen Text hast du da verfasst! Du weißt ja bereits dass ich deine Arbeit sehr zu schätzen weiß aber man kann es nicht oft genug sagen: Deinen Preis hast du mehr als verdient!!! Schön dass du deinen Wert in der Bloggerwelt (wieder)entdeckt hast!
    Ganz liebe Grüße,
    Katarina

    • Danke Katarina, das weiß ich natürlich wirklich – und ich freue mich so sehr darüber, dass du mich da auch so unterstützt und so wunderbare Illustrationen zauberst! ;) Ich kann das also auch nur zurückgeben! ♥
      Ich danke dir!!!

  • Danke für den Bericht und Danke sass du weitermachst…du würdest mir sehr fehlen! Ich mag deine Outfits aber noch mehr mag ich dein Engagement für Body Positivity! Du hast den Award sooo verdient.

  • Liebe Lu,
    Vielen Dank für den ausführlichen und persönlichen Bericht und v.a. vielen Dank, dass Du weiter machst. Unter den plussizeblogs ist mir Deiner tatsächlich der liebste und ich wäre seht traurig, nichts mehr von Dir lesen und sehen zu dürfen.
    Von allen gezeigten Loks gefällt mir heute der von bonprix mit der bordeauxroten Hose am besten😍
    Gruß Kirsten.

  • Liebe Lu, herzlichen Glückwunsch zum Best Fashion Blogger 2016 Award!!! Du hast ihn sowas von verdient und ich freu mich sehr für dich :-)
    Berührend fand ich, dass du mit dem Gedanken spieltest aufzuhören. Ist ja auch kein Wunder nach dem was du erzählt hast. Ich wusste gar nicht, dass das so heftig ist… Umso mehr freue ich mich, dass du weitermachen willst und uns weiterhin erhalten bleibst! Ich kann mir nämlich die Plus Size Bloggerszene ohne dich gar nicht vorstellen!! Liebe Grüße

    • Danke, liebe Lissy – und auch danke für’s Verständnis. Das, was hinter den Kulissen passiert, spricht man ja doch eher selten bis gar nicht an, aber ich war dieses Jahr wirklich sehr frustriert. Ich hoffe sehr, dass sich das endlich ändert und vor allem auch die Firmen endlich den Wert der Blogger und ihrer Arbeit erkennen, ohne sie ausbeuten zu wollen.
      Mir wäre das Aufhören auch wirklich extrem schwer gefallen – schließlich macht mir das ja auch wahnsinnig viel Spaß und ich mache es ja auch nicht primär, weil ich damit Geld verdienen will (auch wenn es natürlich sehr oft angebracht wäre, das will ich ja nicht leugnen), sondern, weil ich etwas bewegen will. ♥

  • Für mich bist du unter den Plus Size Bloggerinnen die Nummer 1. Du bist mutig und hast Stil, deine Outfits haben immer was besonderes. Im Gegensatz zu manch anderem Blog ist deine Mode hochwertig und nicht immer Mainstream. Deine Outfits inspirieren und machen auch manchmal Mut sich etwas zu trauen – in meinem Fall z.B. wieder schwimmen zu gehen und mich in einem Badeanzug zu zeigen. Also Danke dafür und mach weiter so, den Preis hast du definitiv verdient.

  • Liebe Lu, gratuliere zum Award! Es freut mich sehr, dass er dir ein paar deiner Zweifel nehmen konnte. Es wäre so schade, wenn es diesen Blog nicht mehr geben würde – du bewegst damit so viel (und so VIELE). Du hast dir den Award mehr als verdient! Liebe Grüße, Simone

  • Hui, was für eine Aufregung!!! Ich wäre gestorben vor Angst… na gut, ein klitzekleiner Vorteil…Du kanntest diese Art der Aufregung schon :) auch wenn man trotzdem wahrscheinlich gleichzeitig schreien, hüpfen, weinen, lachen möchte…. schon komisch, was da im Körper passiert :)

    Die Bilder sind toll geworden, toll, dass es all das gibt!

    Das mit dem Award ist natürlich der Oberknaller, das Sahnehäubchen, ach Quatsch…die Torte überhaupt :)

    Und welche Ehre, einen Rock kreiieren zu dürfen!

    • Das stimmt, liebe Jacqui – ein bisschen vorbereitet war ich ja, aber es ist trotzdem krass, wie nervös ich dann doch wieder kurz vorher war. Den ganzen Tag total entspannt, aber als es dann losging – totaler Hibbelalarm. ;)
      Ich bin auch wahnsinnig froh, dass es all das gibt – die Plus Size Fashion Days sind vor allem auch so toll, weil sie ja wirklich das einzige Plus-Size-Event hier in Deutschland sind (mal von der Messe abgesehen, aber die wurde ja immer kleiner, bis sie jetzt auf der Panorama gelandet ist – und da soll sie ja auch eher doof gewesen sein, ich hab’s leider verpasst)!

      Danke dir! ♥

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>