Update ♥ Short Hair: Hair Care + Styling

DEAm meisten gewünscht wurde sich für den nächsten Mittwochspost meine aktuelle Haar-Routine. Mit langen Haaren war diese zwar ähnlich (zum Blogpost dazu kommt ihr → hier), aber mit kurzen Haaren sieht vor allem das Styling etwas anders aus. :) Allgemein sind meine Haare recht pflegeleicht, dafür aber nicht gerade stylingfreundlich – daran ist zum Einen die Haarstruktur schuld (extrem feines, glattes Haar), zum Anderen aber auch meine Talentfreiheit. So gesehen sind kurze Haare ganz praktisch, denn mit kleinsten Handgriffen kann man was Neues zaubern – so wie ich zum Beispiel die Wuschelfrisur für mich entdeckt habe.

Durch das Bloggen komme ich natürlich in den Genuss, Produktneuheiten direkt ins Haus geliefert zu bekommen – gerade bei den Haarprodukten probiere ich auch wahnsinnig gerne Neues aus (im Gegensatz zur Gesichtspflege – zumal ich mich ja hier nun festgelegt habe). Kérastase und Shu Uemura stehen dabei an erster Stelle, daher findet ihr in diesem Post auch (bis auf eines) nur Produkte der beiden Marken und alle sind PR-Samples. Das hat nichts mit gekaufter Meinung zu tun, sondern neben der Tatsache, dass ich eben regelmäßig Nachschub bekomme, auch damit, dass ich von den Produkten überzeugt bin und sie gerne benutze. Auch in meinem Friseursalon wird mit den Marken gearbeitet, meine Haare sind also rundum daran gewöhnt. :)

Auch zu meiner Friseurroutine kurz: ich bin so ziemlich genau alle 3 Wochen bei Dimitri in seinem Salon hier in Hamburg (noon individual hair, Willy-Brandt-Straße 57, 20457 Hamburg). Im Normalfall werden dabei vor allem die Haare im Nacken und an den Seiten getrimmt, da sie da besonders schnell wachsen, aber wir sind beide ziemlich experimentierfreudig, daher wird mir immer wieder mal ein neuer Pony-Schnitt verpasst und auch die Farbe von Mal zu Mal ein wenig verändert. Dimitri will mich übrigens unbedingt Platinblond machen – darüber denke ich bestimmt noch eine ganze Weile nach, weil das schon eine ziemlich krasse Veränderung wäre. Vorerst will ich erst mal bei meiner aktuellen Farbe (mit keinen Nuancenwechseln) bleiben. Welche das genau ist, kann ich zugegebenermaßen gar nicht wirklich sagen, dafür verstehe ich den Friseur-Kauderwelsch mit diversen Nummern gar nicht (erst wurden Strähnchen schonend aufgehellt, dann ist eine 6 irgendwie mit drin, irgendwas ist aktuell kupfrig und dann kam noch eine dunklere Tönung drüber). Aber ich bin jedes Mal sehr zufrieden, da wir vorher alles absprechen und es danach auch so aussieht, also hinterfrage ich das alles gar nicht weiter. Ich bin auf jeden Fall sehr froh, einen Friseur gefunden zu haben, dem ich zu 100% vertraue und den ich auch gerne einfach machen lasse. Sowas ist Gold wert!

EN

Today, I want to give you an update on my current hair routine and talk about hair care and styling. I’m a very happy user of Kérastase and Shu Uemura and I can definitely recommend all of the following products.
My hair is very thin and not that easy to style but I found a few products which help me with my hair texture and make it possible to try out some different hairdos.
I go to my hairdresser every three weeks, especially for trimming the hair in my neck and on the sides, but we both like to try out new things, so I normally get a new cut for my bangs or a different color. He actually wants to dye my hair platinum blonde, but that’s something I will have to think about for some time. Anyways, I really love my hairdresser and trust him with my life – sounds dramatic but it’s definitely worth a mint to be able to say that about the guy that does your hair). ;)

1

DEMeine aktuelle Pflege unter der Dusche:
Die neue “Chronologiste”-Serie benutze ich ein Mal pro Woche am Wochenende, gönne meinen Haaren damit eine Extraportion Pflege und mache hinterher auch kein Stylingprodukt rein. Die Serie besteht aus einem Peeling, dem Haarbad/Shampoo (das nach dem Peelen richtig stark schäumt – und ich gebe zu, dass ich ein kleiner Fan von Schaum bin!) und einer Haarmaske. Auch ein Parfum-Haaröl ist mit dabei, das ich allerdings nur ganz vorsichtig in die Spitzen geben kann, weil meine Haare schnell sehr unschön auf Öl reagieren, daher gehört es nicht zur Routine, ist aber erwähnenswert, weil es wirklich toll duftet. Ein Musthave ist es meiner Meinung nach aber nicht, dafür allerdings die anderen drei Produkte. Denn damit werden meine Haare wunderbar leicht und seidig, fühlen sich gut gepflegt an und auch der Duft, der sich ziemlich gut hält, ist ein Pluspunkt. Ein “Nachteil” ist, dass es meiner Haarstruktur nicht direkt “hilft” – dadurch werden meine Haare nicht griffiger und auch nicht besser stylebar. Es ist für mich also ein reines Pflegeritual, das ich meinen Haaren gerne ein Mal pro Woche gönne.

Für all die anderen Haarwäschen (insgesamt versuche ich, nur maximal 3 Mal pro Woche meine Haare zu waschen) verwende ich die “Resistance”-Produkte und ab und an mal das “Specifique”-Peeling (wenn ich zum Beispiel sehr viele Stylingprodukte verwendet habe). Meine normale Haarpflege besteht in dem Fall also ganz einfach aus Shampoo und einer Pflegemilch.
Eine weitere tolle Maske von Kérastase, die ich wirklich liebe und jetzt erst mal nachkaufen muss, ist die “Sensidote Dermo-Calm”-Maske (auch aus der “Specifique”-Serie, wie das Peeling), die vor allem für die Kopfhaut gedacht ist, um sie zu beruhigen und pflegen. Aber auch die Haare bekommen dabei was ab und von allen Kérastase-Produkten duftet diese Maske am allerbesten. :)

EN

At the moment, I like to use the new “Chronologiste” series once per week. It’s very nourishing and makes my hair shiny and silky. Not to mention its great fragrance! :)
Any other time (I try to wash my hair only up to three times a week), I stick to the “Resistance” products and from time to time to the “Specifique” peeling (like when I’ve had lots of styling products in my hair). And I really love the “Sensidote Dermo-Calm” mask, which is especially made for calming your scalp. Of all Kérastase products, this one smells best! :)

2

DEWas das Styling angeht, so teile ich hier nochmal auf in Föhnen und wirklich Stylen – zu Ersterem gehört auch nochmal ein bisschen Pflege…

Das “Free Shape”-Spray von KMS California (hier übrigens als kleine Reisegröße) hat sich für mich als kleines Wundermittel in Sachen “Das muss schneller gehen!” bewährt. Dadurch werden die Haare beim Föhnen schneller trocken. Das werden sie zwar jetzt, wo sie kurz sind, sowieso, aber auch hier bringt es tatsächlich nochmal ein bisschen was. Ist ein “Nice to have”-Produkt, aber vielleicht an der Stelle vor allem für diejenigen unter euch mit langen Haaren ein Tipp. Alternativ kann ich euch für schnelleres Föhnen auch die Produkte von Clynol ans Herz legen, da sind auch zwei Sprays dabei (“Wonder 10 Blow-Out” und “Wonder 10 Treatment”), die das ziemlich gut können.

Die “Nectar Thermique”-Crème aus der “Nutritive”-Serie benutze ich manchmal nach der Pflege mit den “Chronologiste”-Produkten, nur ein Mini-Klecks, der gleichzeitig auch als Föhnschutz fungiert und die Haare nährt. Ich habe die Crème vor allem mit längeren Haaren schon sehr gerne benutzt und mag sie sehr gerne!

Für das normale Föhnen, bei dem ich direkt die Haare etwas griffiger mache, verwende ich das “Lift Vertige”-Gel und ein bisschen was vom “Spray à Porter”. Dadurch werden die Haare nicht nur griffiger, sondern haben schon etwas mehr Halt und fallen nicht ganz so gerade ins Gesicht.

Aktuell bei mir noch im Test ohne schon was dazu sagen zu können: das “Sérum Jeunesse” aus der “Densifique”-Serie. Die “Densifique”-Kur hatte ich ja → schon mal getestet – mit Erfolg! Dieses Serum (übrigens in Spray-Form) ist neu in der Serie und soll die Haare quasi wieder verjüngen – dazu gehört dickeres Haar, weniger Haarausfall und mehr Glanz. Letzteres ist bei mir nicht ganz so nötig, aber dickeres Haar brauche ich dringend, da mein Jahr (so wird es zumindest prognostiziert) auf Dauer so dünn werden wird, dass ich mit schlimmem Haarausfall zu kämpfen haben werde. Also probiere ich das jetzt aus und bin gespannt!

Meine drei hauptsächlichen Stylingprodukte:
Kérastase “Short Mania”: benutze ich vor allem bei der Wuschelfrisur – für die brauche ich am besten nicht frisch gewaschenes Haar (zweiter Tag ist gut, dritter sogar noch besser), ordentlich Trockenshampoo/trockenes Styling-Spray und dann diese Paste. Es wird viel gewuschelt, um die kleinen Löckchen zu definieren und dann ein bisschen hübscher drapiert. Zum Schluss mit Haarspray fixiert (besonders fester Halt ist hier von Vorteil).
Ab und zu benutze ich die Paste auch mal so, wenn der Pony nicht so liegt wie er soll oder ich ein bisschen mehr Definition reinbringen will. Meistens reicht mir für’s Stylen aber einfach nur Haarspray, eventuell vorab das Trocken-Spray.
Shu Uemura “Texture Wave”: für mich das beste trockene Styling-Spray von allen. Mittlerweile habe ich einige Trockenshampoos ausprobiert, auch aus der Drogerie, und das hier funktioniert am allerbesten, auch wenn ich da nicht wirklich wählerisch bin, denn ihren Zweck erfüllen sie alle. Dieses hier hinterlässt aber am wenigsten diesen weißen Puderschatten, fixiert bereits ganz gut und riecht auch ganz angenehm.
Kérastase “Lacque Noire”: auch bei Haarspray bin ich eigentlich nicht auf eins festgefahren – Hauptsache, es hält wirklich gut (ich nehme daher immer die mit der höchsten Stufe), denn das brauche ich bei meinen feinen Haaren. Ein kleiner Favorit ist trotz allem dieses Haarspray, das die Haare dabei nicht verklebt, aber sehr gut fixiert.

EN

For my hair styling, I like to give my hair some extra care because of the heat. I like to use a fast drying spray (with heat protecting function) from KMS California when I just want to blow-dry my hair. For some special care, I prefer the “Nectar Thermique” cream, which is very nourishing and has a very nice scent (I already used it with longer hair and recommend it to all of you guys with long hair!). When I want to style my hair while blow-drying it, I use the “Lift Vertige” gel and a little bit of the “Spray à Porter” from Kérastase. They make my hair a bit fuller and stronger. At the moment, I’m also using the “Sérum Jeunesse” of Kérastase’s “Densifique” series. It’s supposed to make the hair fuller and prevent hair-loss – two features that I really need because of my thin hair. I can’t wait to see if it works!
For my tousled hairdo, I like to use three products – and it’s better not to work with freshly washed hair (it’s easier on the second day after washing, best on the third day!): First, I use some dry styling spray (or dry shampoo) which gives the necessary hold. Afterwards, I put in some styling paste and tousle my hair, creating some curls and defining them. Finishing it with extra strong hair spray, this became my second signature hairdo (my sleek diagonal bangs are still my favorite and go-to hairdo). :)

prsample

Random Picture Post ♥ N° 47

DESeit dem letzten Random Picture Post ist wieder ein bisschen arg viel Zeit vergangen. Aber dafür habe ich mir was überlegt. Eventuell ist euch aufgefallen, dass die Outfitposts ein bisschen allein dastehen, aber regelmäßig kommen. Ich möchte das gerne möglichst genau so beibehalten und zwei Mal in der Woche, montags und freitags, ein neues Outfit posten, und den Mittwoch für alles andere freihalten – sei es ein Random Picture Post, eine Review, ein Rezept oder einer meiner geliebten “Private”-Posts (falls ihr Themenwünsche habt, bitte meldet euch gern!), vielleicht auch mal was ganz anderes. Hauptsache, es kommt ein bisschen Struktur rein und die Blogposts werden wieder mehr. In letzter Zeit hatten sich die Outfits einfach ganz gut angeboten, da wir endlich ein richtiges Schema für uns gefunden haben, aber nur Outfits zu zeigen ist ja auch ein bisschen langweilig. Also macht heute dieser Post den Anfang und vielleicht habt ihr ja schon einen Wunsch für nächste Woche…

11212

Das Gute an kurzen Haaren ist ja: man kann schneller mal was Neues ausprobieren, die Flusen wachsen schnell wieder nach und man kann wieder zum gewohnten Schnitt zurück. Wenn man dann noch so zufrieden mit seinem Friseur ist wie ich, dass man ihn auch mal einfach machen lassen kann, kommt dabei auch Gutes raus. Ich bin mittlerweile alle drei Wochen auf dem bequemen Sessel und lasse an mir rumexperimentieren. In der Zwischenzeit seit dem letzten Random Picture Post kam dabei unter anderem ein gerader Pony raus (der wohl irgendwie duckfacefördernd war, haha!) und beim letzten Mal wieder der alte Schnitt, allerdings etwas dunkler. Was die gerade Version anging, hat es damit am meisten Spaß gemacht, die Haare ordentlich durchzuwuscheln – denn so schön wie nach dem Besuch bei Dimitri kriege ich es daheim allein einfach nicht hin und verzweifle, bis ich keine Lust mehr habe. Den Klassiker trage ich natürlich am liebsten ganz langweilig, aber er passt auch einfach – genau so – am besten zu mir.
An der Stelle vielleicht die Frage an euch: Interesse an meiner aktuellen Haarpflege und dem passenden Styling?

71920

Ein bisschen Foodporn muss natürlich auch wie immer sein – heute mit meinem mehr als überirdisch leckeren Geburtstags-Sushi bei → Akimoto in Nürnberg, leckerem Sonntagsfrühstück mit frischen und noch warmen Brötchen beim → Café Hüftgold hier in Hamburg mit lieben Menschen und Austern-Overkill (mein Geburtstagsgeschenk) im → Café Paris. :)

171514

Auch meine Nägel habe ich in der Zwischenzeit fleißig lackiert. Links seht ihr eine Frühlingskombi mit “Maximilian Strasse Her” von essie und dem “Topcoat Eclosion” aus der aktuellen Frühjahrskollektion von Dior (zusammen erinnert mich das irgendwie immer an Ostereier!), mittig das strahlende Neonpink mit mattiertem Finish von Givenchy aus der Frühlingskollektion namens “Rose Évocation” und rechts mein Geburtstags-Anstrich mit “Obsessed” von ANNY und Ombré-Glitzer mit “Rock at the Top” von essie (dass ich noch einen matten Topcoat drüber aufgetragen habe, sieht man leider nicht – aber der Effekt war ziemlich cool!).
Auch hier eine Frage an euch: wollt ihr wieder mehr Nagelposts? :)

546

Meinen Geburtstag habe ich übrigens in der Heimat gefeiert – zusammen mit Familie und Freunden. Nachdem ich morgens mit Kuchen und Kerzen-Auspusten geweckt wurde, waren wir – wie letztes Jahr – alle zusammen beim Laser Tag (Hashtag: #partylikebarneystinson!!). :) Seit wir hier in Hamburg sind, vermisse ich unsere Freunde natürlich sehr, es ist schon etwas anderes, hier doch ganz allein zu sein und erst als wir wieder so viel Spaß gemeinsam hatten, habe ich gemerkt, dass es richtig schlimm ist. Sonst akzeptiere ich die Situation einfach und denke mir, dass wir ja doch immer wieder in der Heimat sind – auch hier in Hamburg finden sich doch relativ schnell neue Leute, aber Home ist halt doch where your Heart is. Und nach 24 Jahren an einem Ort fällt es schwer, sich einfach damit abzufinden, dass das weg ist. Soviel mal zu einer etwas nachdenklicheren Seite von mir, die Hamburg zwar schon lange ins Herz geschlossen hat, aber doch ein bisschen traurig ist.

1312110

Ein paar kleine Outfit-Previews hab’ ich heute auch noch für euch – vor allem die Wuschelfrisur werdet ihr noch kennenlernen und so langsam wird es dann endlich Frühling! Wie sehr habe ich es vermisst, mich nicht mehr unter einem dicken Mantel verstecken zu müssen – und ein bisschen frieren muss man für die Fotos ja dann auch, denn alles mit Mantel zu fotografieren ist ziemlich blöd. :) Ich freue mich so sehr auf offene Schuhe, Kleider ohne Strumpfhose drunter, leichte Jäckchen und bunte Farben!

3189

Zum Schluss noch ganz ‘random’:
…mein Brautstrauß! Er hat das Trocknen überlebt. Meine Mama war so lieb, ihn im Dachboden aufzuhängen, damit er erhalten bleibt. Jetzt fehlt noch ein Schutzlack drüber, damit er möglichst nicht zu Staub zerfällt. Habt ihr Tipps? Vielleicht haben ja ein paar unter euch auch schon mal Blumen “konserviert”? Es wäre so schade, diesen wunderschönen Strauß nie wieder zu sehen!
…Rico! Der sich gerne mal wie eine kleine Diva auf dem Sofa platziert. Heute: “Draw me like one of your French girls!” – und dann bitte Leckerlis!
…Liebe! Denn die brauchen wir alle. Und deshalb schicke ich euch allen eine ganz große Portion davon! ;)

ENThis time, I need to talk about my new blog system first. I decided to post outfits on Monday and Friday and leave Wednesday for anything else – like Random Picture Posts, reviews, recipes or my beloved “Private” posts. Or even something absolutely different! I want to organize everything in a new way and post more often. :)
Let’s start today with this Random Picture Post in which you can see my last haircuts, some great and delicious food porn, my latest nail colors and designs, how I spent my Birthday (with my friends, playing Laser Tag and eating sushi!), some outfit previews and randomly: my dry wedding bouquet, Rico posing like Rose in “Titanic” asking for me to draw him like one of the French girls and LOVE – because we all need it. And that’s why I’m sending out lots of love to all of you! ;)

Random Picture Post ♥ Wedding Edition

1

DEHihi, ich hab’ unseren Hochzeitstag so geheim gehalten, dass ich von manchen Leuten immer noch viel Spaß bei den Vorbereitungen gewünscht bekomme – dabei sind wir heute schon ganze zwei Wochen verheiratet. :) Heute gibt’s also passend zu diesem Anlass (unglaublich, wie schnell die Zeit schon vergangen ist!) mal einen anderen Random Picture Post…
Alles möchte ich natürlich noch nicht erzählen – ich warte gerade brav auf die Fotos meiner lieben Fotografin → Leonie Cappello, dann gibt’s natürlich auch endlich mal das Kleid im Ganzen zu sehen (ich hab’ selbst wirklich kein einziges Foto davon!) und noch ein paar Details, also bleibt geduldig! ;)

ENI was so good at keeping our wedding day a secret and now people are still telling me to have fun while planning everything – but today, we’ve already been married for two weeks. :) So that’s a great day to show you a different Random Picture Post…
I don’t want to reveal everything yet – I’m still waiting for the pictures of my dear wedding photographer Leonie and then you’ll finally see my whole dress (I really don’t even have one photo of it!) and more details – so stay patient! ;)

Continue reading →