Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Wovon ich mich den Rest meines Lebens ernähren könnte (und momentan gefühlt auch werde, haha!): Burrata und Tomaten mit vieeeeeel Basilikum. 🌱 Was ist euer Go-To-Essen? So der Klassiker, wenn es schnell gehen und nicht übelst teuer sein soll? 🤓

Wovon ich mich den Rest...

[Werbung wegen Verlinkung] Auf dem Blog gibt’s heute den letzten #BeachBodyNotSorry Blogpost für 2018 (vielleicht kommt ja nochmal was hier bei Instagram, Stichwort Elbstrand - wäre ja auch mal nett bei dem Wetter!) mit ein paar deutlichen Worten! 💕 #SpreadLoveNotHate #plussize #plussizeoutfit #plussizeblogger #luziehtan #celebratemysize #honormycurves #effyourbodystandards | 📷 @sungheeseewald 
P.S.: Ich finde ja, ich sollte Fußmodel werden. 🤓

[Werbung wegen Verlinkung] Auf dem...

[Advertisement | Werbung wegen Verlinkung] The people we meet and who change our lives are what matters. Never forget that. 
It's not about things and possessions, about money and wealth.
It's about love and friendship, about those who make us laugh, those who cry with us, those who we can talk with for hours, those who are there for us when we need them the most, those who we can trust and who can trust on us. ♥️
P.S.: There are many more people that should be with me in a photo in this post - but we keep forgetting to take them. Remind me next time to do a dorky picture with you! 🤓

[Advertisement | Werbung wegen Verlinkung]...

Ich schicke euch ein Küsschen für die neue Woche! ♥️

Ich schicke euch ein Küsschen...

[Werbung wegen Verlinkung] Mood nach meinem ersten Arbeitstag: DEAD. 13 Stunden Hardcore auf dem Schlagermove ist dann doch ganz schön heftig für den Anfang, aber ich hab‘s durchgehalten und bin stolz auf mich! Leider kam ich heim und das Internet war tot, also gibt‘s heute keinen chilligen Netflixtag und ich kann so auch leider keinen neuen Blogpost hochladen, aber das hole ich die Tage nach! Bis dahin gibt’s schon mal dieses passende Foto von @sungheeseewald 💕

[Werbung wegen Verlinkung] Mood nach...

Oh hello, weekend, is that you? 🤓
(Please ignore the mess in the background! 💁🏼‍♀️)

Oh hello, weekend, is that...

[Werbung wegen Verlinkung] Auf dem Blog starte ich heute mit einer neuen Kolumne - #TimeToGrowUp heißt das gute Stück und ich bin selbst gespannt, wie das mit dem Erwachsenwerden so bei mir laufen wird! Teil Eins gibt‘s jetzt auf luziehtan.de 🤓♥️✌🏻 | 📷 @sungheeseewald

[Werbung wegen Verlinkung] Auf dem...

[Werbung wegen Verlinkung] Liebe @barlelion, lieber @jrgmyr - Happy Gin Basil Smash Day! Es war mir eine Ehre, mit euch den 10. Geburtstag eines wundervollen Drinks zu feiern! 💚 Auf das Meisterstück - und all die kommenden! 🍸 | 📷 @ingridforyou ♥️

[Werbung wegen Verlinkung] Liebe @barlelion,...

[Werbung wegen Verlinkung] Wenn ihr dieses wundervolle Foto im Kopf abändert, könnt ihr euch vorstellen, wie ich gerade aussehe, während ich hier versuche, mein kleines, aber feines WG-Zimmer etwas wohnlicher zu zaubern (#nomakeup und die coole blaue Folie ist dann eher sowas wie Schraubenzieher und Müll). Da das Foto natürlich viel, viel schöner ist (und ja, die Realität ist sicher auch sympathisch, aber lange nicht so sehenswert!), gibt’s mit diesem ersten Foto heute den Einstieg in eine grandiose neue Strecke, die ich mit der wundervollen @sungheeseewald geshootet hab‘. Den Look gibt’s übrigens auch bald als Outfit auf dem Blog, Internet aber erst ab morgen wieder, also seid ein wenig geduldig mit mir. 💙 Ich schicke euch allen ganz viel Liebe aus Hamburg! 😘😘😘

[Werbung wegen Verlinkung] Wenn ihr...

[Werbung wegen Verlinkung] Moin Hamburg, du hast mich wieder! ⚓️ Wie aufregend das alles ist! Erste Nacht in meiner ersten WG, nach meiner ersten richtig langen Autofahrt, mit Spucki im Gepäck, einem richtig coolen (wenn auch erst mal nur kleinen) Job in der Tasche, in meiner allerliebsten Lieblingsstadt der Welt (auch wenn ich eigentlich echt nicht genug davon gesehen habe, um das zu sagen - aber Zuhause ist halt, wo das Herz sich wohlfühlt!). Hoffen wir mal auf einen richtig guten Traum, der dann in Erfüllung geht! Auch wenn ich erst mal auf dem Boden schlafe - gilt das dann trotzdem oder darf ich nochmal, wenn ich ein richtiges Bett habe? ♥️ Größter Dank des Tages geht neben dem Universum (zwei fette Staus, die auf der anderen Autobahnseite waren) an @theblondefreckles und @i.am.taesh - Danke, dass es euch gibt! Und natürlich ein Extradankiii an @jfcreations.photography für dieses traumhafte Foto, das so stummfilmlike zu dieser Aufbruchstimmung bei mir passt! Hamburg, ich bin ready für dich und alles, was kommt! Das wird großartig! ♥️ #hamburgloveistruelove (ist ja übrigens mein persönlicher Hashtag für meine übertrieben große Hamburgliebe und darauf bezogene Posts - wehe, wenn mir den jemand klaut, haha!)

[Werbung wegen Verlinkung] Moin Hamburg,...

• Recap | Favorite Outfits of 2015 •

By Posted on 9 1.1K views

Ich hab’ beschlossen, dass ein kleiner Rückblick auf meine liebsten Outfits 2015 niemandem wehtut. :) Es war ein ganz schön arbeitsreiches Shootingjahr und ich hab’ viele verschiedene Looks kreiert, inklusive meiner → #BeachBodyNotSorry-Spezialserie den Sommer hindurch (die ich hoffentlich auch dieses Jahr fortführen werde). Wie ich immer sage: ein Outfit zu bloggen ist ordentlich viel Arbeit und weil ihr ja nur das finale Ergebnis zu sehen bekommt, das der Blogpost ist, würde ich gerne kurz erklären, was da so dahintersteckt…

1 • Erst mal muss ich natürlich ein Outfit aussuchen. Manchmal beginnt das mit einem Teil, das ich von einer Marke zugeschickt bekommen habe (meistens ist das übrigens nur für’s Shooting ausgeliehen und ich muss es anschließend wieder zurückschicken), manchmal mit meinen eigenen ausgesuchten Sachen (und ich liebe es, sie immer wieder in unterschiedlichen Stylings wieder zu verwenden, deshalb gibt’s etwas Neues auf dem Blog – ich erzähle euch nachher noch mehr darüber!). Wir versuchen, jedes Wochenende so viele Looks wie möglich zu shooten, deshalb schreibe ich meine Outfitideen in meinem Kalender auf und koordiniere dann, was machbar (und/oder wichtig) für’s Shooten ist. Organisation ist der Schlüssel!
2 • Der nächste Schritt ist das ganze Styling. Ich überlege mir ein Make-up, das (bestenfalls) zu mehreren Looks passt und einfach, aber mit möglichst viel Effekt verändert werden kann. Das alles – das Fertigmachen – dauert etwa eine Stunde. Danach müssen wir eine Shootinglocation finden. Wir haben da ein paar, die wir öfter verwenden, aber natürlich will ich nicht, dass es hier langweilig wird, und deshalb halten wir immer die Augen offen für neue Orte. Manchmal haben wir einen Plan, wissen schon, welche Location am besten zu welchem Outfit passt, aber manchmal fahren wir einfach so los und suchen nach etwas, das ein schöner Hintergrund für die Bilder sein könnte. Ich bin wirklich froh, dass wir ein Auto haben und deshalb ziemlich flexibel und spontan sein können!
3 • Wenn wir ankommen, heißt es natürlich “Shootingtime”. Abhängig von der Lichtsituation kann ein Shooting auch mal eine Stunde dauern, obwohl wir normalerweise versuchen, innerhalb von 30 Minuten fertig zu sein. Vor allem im Winter ist das ja doch ziemlich wichtig, weil es ganz schön kalt werden kann. Ich bin ja nicht so empfindlich, aber da ich ja meinen Mantel abnehmen und die warmen Stiefel für ein paar Looks ausziehen muss (ich bin mir sicher, dass ihr nicht ständig die gleichen Wintersachen sehen wollt, oder?), macht mich der Wind doch manchmal ganz schön fertig (eine der Sachen, die ich an Hamburg wirklich hasse – es wäre nicht so kalt, wenn der Wind nicht wäre, immer, jeden Tag – übrigens auch schlecht für die Frisur!).
4 • So, nach dem Shooten und Nachhausefahren – manchmal dann nochmal mit einem (oder noch weiteren ein, zwei – und immer der gleiche Ablauf) Outfitwechsel – ist es an der Zeit, die Bilder anzuschauen. Normalerweise machen wir etwa um die 100 Fotos und ich suche 10 aus. Ich besitze immer noch kein Photoshop (und werde es wohl auch nie) – ich verwende Picasa und Pixlr Express, um die Belichtung und Farbstimmung meiner Bilder zu bearbeiten. Das alles dauert etwa 1,5 Stunden – pro Look.
5 • Der Blogpost nimmt natürlich am meisten Zeit in Anspruch – schreiben, übersetzen, nach Direktlinks zur Kleidung und Alternativen suchen,… – zwei Stunden oder sogar mehr ist da absolut normal. Und wenn der Post dann online geht (Outfits gibt’s jeden Montag und Freitag), ist da ja noch Social Media: → Instagram, → Facebook, → Twitter (zum Glück benutze ich nicht noch mehr!). Ich will euch ja schließlich auf dem Laufenden halten, wenn es etwas Neues gibt, und natürlich auch eure Kommentare lesen und beantworten!

Am Ende braucht ein Outfitpost etwa 6 Stunden. Von der ersten Idee bis hin zum fertigen Blogpost. Verrückt, oder? Und das ist, was ich am meisten am Bloggen liebe. Outfitposts waren immer meine liebsten Post und so hat ja auch 2009 alles angefangen. Könnt ihr glauben, dass es jetzt schon 7 Jahre her ist, seit ich den Blog angefangen habe?

Sooo… Ich habe ja schon etwas Neues erwähnt. Ich habe es “style it differently” genannt und ihr findet das jetzt unter fast jedem Outfit. Ich habe einen Kommentar bekommen, in dem ich darum gebeten wurde, zu zeigen, wie ich meine Kleidung unterschiedlich style. Das hat mich dazu inspiriert, folgendes zu tun: wenn es etwas gibt, das ich vorher schon getragen habe, findet ihr ein verlinktes Bild davon unter dem Blogpost. Ganz einfach. So könnt ihr noch andere Ideen sehen, wie man ein einzelnes Teil stylen kann, und es inspiriert euch hoffentlich, so viele neue Sachen wie möglich auszuprobieren! :)
Ich bin aktuell noch nicht mit allen Looks/Jahren durch, da es wirklich SEHR VIELE Outfits sind und viele unterschiedliche Stylings, also habt bitte noch ein wenig Geduld. Ansonsten könnt ihr natürlich alle meine Outfits auch → hier oder in den Gallerien der Jahre sehen – zum Beispiel gibt’s alle Looks aus 2015 → hier.

Jetzt aber zu meinen liebsten Looks des letzten Jahres! Es war wirklich nicht leicht, da welche rauszupicken, also gibt’s 24 – aber ich würde sagen, die sind alle so unterschiedlich, dass es okay ist. :) Wie sieht’s bei euch aus? Welcher war euer Favorit?

Kimono • | • Vinyl • | • Green x Black x Orange • | • Little White Dress

Sequins! • | • Leather Shorts • | • Cabaret • | • Striped Leopard

All White • | • Floral Lace • | • Ethno • | • Little Black Dress

Serengeti • | • Chica Bolacha x Lu zieht an. • | • Like a Kardashian • | • Water Leopard

#MyCarmakomaJeans • | • Body & Curls • | • What if… • | • Culottes – II

Casual x Sexy • | • Whitney • | • Palms and Sand • | • Snow White

Und für alle, die es bis hierher geschafft haben – als ein kleines Goodie gibt’s hier eine Vorschau auf einige kommende Looks (immer noch ein paar von 2015 und einer – der erste offizielle – von 2016):

nie ohne meinen Hut… (haha!)

9 Comments
  • Lisa
    Januar 21, 2016

    Ich finde den Einblick in deinen Shooting und Blogalltag sehr intressant. Dass du Teile wieder zurückschicken musst hätte ich mit nicht gedacht. Irgendwie ja schade, wenn man schönes Fotos vone inem Teil hat, dass man dann gar nicht besitzt und wieder tragen kann. ;)
    Style it differently find ich total toll – vor allem weil man so auch zu deinen etwas älteren Outfit Posts gelangt.

      • Luciana
        Januar 21, 2016

        Danke dir! Ja, ab und an ärgert es mich auch, aber dann hab‘ ich wenigstens schöne Fotos. Und rein theoretisch kann ich mir die Sachen ja auch noch kaufen, wenn sie mir so gut gefallen, dass ich nicht mehr ohne kann. ;)
        Tatsächlich ist das ja aber auch zB ein ganz übliches Vorgehen bei Fotoproduktionen (v.a. beim Print), da sind es eigentlich immer nur Leihgaben. Dafür wird man dann aber eben bezahlt. „Leider“ (deshalb in Anführungszeichen, weil es eben auch Blogger gibt, für die das vollkommen ausreicht, da das Bloggen eben nur ein Hobby ist) sehen die Firmen die Kleidung als Bezahlung, allerdings kann man damit ja keine Rechnungen bezahlen – daher mache ich es dann auch lieber mal so rum, wenn meine Arbeit (die ja eben auch drin steckt, deshalb habe ich das mal hier aufgezählt ;)) dafür angemessen bezahlt wird.

        Dass die neue Idee so gut ankommt, freut mich riesig! :)

      • Lisa
        Januar 18, 2016

        In der Übersicht über die Looks wird die Vielseitigkeit deiner Outfits mal so richtig klar… Respekt für so viel Kreativität und Einfallsreichtum! Da erzählt wirklich jedes Outfit eine andere Geschichte. Mir persönlich gefallen Cabaret, What if…, Vinyl und Serengeti am besten. Für 2016 wünsch ich dir ebenfalls so viele gute Ideen!

        • Christina Dingens
          Januar 14, 2016

          Wie gut, dass du jetzt als Hamburger Deern kurze Haare trägst, dann nervt das mit der „vom Winde“ verweht Frisur nur noch halb so doll ;-) Ansonsten freue ich mich riesig über die style it differently Idee. Ich finde es wichtig zu sehen, wie vielseitig einzelne Teile sein können. Wer noch nicht vor seinem Kleiderschrank stand und im Brustton der Überzeugung dachte, er hätte nichts anzuziehen, darf gerne mal die Hand heben *gg* Ansonsten fällt es mir schwer mich zu entscheiden. Mein Highlight war auf jedenfall die Bademode…nicht nur wegen der tollen Bademode, und der grandiosen Fotos, sondern weil es einfach ein wichtiges Statement setzt. Du als Sister Kardashian warst auch der Hammer. Wenn ich mir ein Outfit aussuchen würde wäre es vielleicht der All withe?! Auch wenn er in meiner Internet freien Zeit statt gefunden hat.

          • Johanna
            Januar 13, 2016

            Am allerschönsten siehst du aus in Serengeti und Striped Leopard – meiner Meinung nach!

            • Kathrin
              Januar 13, 2016

              Liebe Lu,
              Einfach nur Wow! :-)
              Die Idee nach dem eigentlichen Blogppost noch unterschiedliche Stylemöglichkeiten zu zeigen finde ich super.
              So werden auch die „älteren“ Posts wieder in Erinnerung gerufen.
              Meine Favoriten sind : Palms and sand,
              Water Leopard, Body & Curls und Green x black x orange…….
              Wobei mir bis auf ein paar Ausnahmen alle deine Looks sehr gefallen :-)
              LG

              • Jane
                Januar 13, 2016

                Ich muss mich Conny anschließen. Snow White und Cabaret sind meine absoluten Lieblinge. Jumpsuits stehen dir einfach so perfekt und das weiße ist unglaublich harmonisch und stylisch und zu gleich. Danke für deinen Rückblick!

                • Christine
                  Januar 13, 2016

                  So many great looks! But my favorites are striped leopard, cabaret, all white, like a Kardashian ( you’re much prettier than they are), body and curls. Now that we know the hours that go into this blog,I have renewed appreciation for your work!

                  • Conny
                    Januar 13, 2016

                    alle super, aber ich mag Cabaret und Snow White sehr :)

                    What do you think?

                    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

                    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .