• Body & Curls •

• Body & Curls •

4

Photos: Falko Blümlein
Jacket: Love Moschino
Body: H&M
Jeans:
Zizzi
Heels: ASOS
Bag: Dior “Lady Dior” ‘medium’
Sunglasses: Thierry Lasry “Suggesty”
Earrings: Dior “Mise en Dior” Tribal Earrings
Bracelet: Hermès
Watch: Michael Kors MK5337
Alternatives:ASOS jacket,
Violeta by Mango jacket, Wonderbra body,
Zizzi Identity jeans, Zizzi Identity jeans, Zizzi Identity jeans, ASOS heels, New Look heels,
ASOS heels, Belmondo bag,
Ted Baker bag, Mint & Berry bag,
Urban Expressions bag, Thierry Lasry “Bunny” sunglasses, ASOS earrings

ENFrom time to time, I like to wear outfits that obviously are a little provocative – not for me, but for others. This one caused some discussion on Instagram whether it’s okay that you can see my nipples or not (actually, the body is a little see-through but no nipple alarm, I promise!) and that underwear may only be worn in your bedroom (seriously?!). Well, I’ll leave it like that – because I really loved wearing this outfit. :) It made me feel sexy but in a very casual way.
We shot this outfit after a visit to my hairdresser and I’m very happy about the different hairdo in these pictures. I wish I could do this but I’m all fingers and thumbs when it comes to hair styling… You can’t be a pro at everything, right? ;)

DEAb und zu trage ich wohl gerne Outfits, die ein bisschen provokant sind – zwar nicht für mich, aber für andere. Dieses hier hat eine Diskussion bei Instagram ausgelöst, bei der es darum ging, ob es okay ist, dass man meine Nippel sehen kann oder nicht (der Body ist zwar leicht transparent, aber ich schwöre, dass es keinen Nippelalarm gab!) und dass Unterwäsche nur ins eigene Schlafzimmer gehört (ernsthaft?!). Ich lass’ das jetzt einfach mal so stehen – denn ich hab’ das Outfit wahnsinnig gern getragen. :) Ich hab’ mich darin ziemlich sexy gefühlt, aber auf eine ganz lässige Art und Weise.
Wir haben das Outfit nach meinem Besuch beim Friseur geshootet und ich freue mich sehr, auf den Bildern mal ein anderes Haarstyling zu tragen. Ich wünschte, ich würde das auch hinkriegen, aber irgendwie bin ich absolut unfähig, wenn es um Frisuren geht… Man kann ja nicht für alles ein Profi sein, oder? ;)

Continue reading →

Outfit ♥ 70s Vibe

7

ENI really enjoy the current 70s trend – flowing maxi dresses, huge sunglasses, a little bit bohemian and you can easily style it in a casual or chic way. You all know me, I always prefer a sophisticated version, so this time it’s all about looking elegant in this chiffon dress. ;)

To be honest, when I look at these pictures, I kind of want my old hair back. Gray hair is cool (literally), but not as versatile for my looks as my brown-and-blonde mix. Plus, I really like the haircut and styling in these pictures. It matches the whole look so perfectly even though I’d never wear it like this without the sunglasses (straight bangs are normally not my thing).

When we shot this look, the sun was extremely hot and as you can see, Spring hadn’t arrived yet (yup, that’s one of the April outfits). It felt so good to stroll through the park in this dress, feeling like summer’s already there and I’m about to head to a pool party. No freezing, no extra jacket, no boots. Just a light dress and high heels. Can you read between the lines how much I love summer? :)
Now that it’s finally warm enough, shooting is much more fun. The pictures come out beautifully, with popping colors and of course the outfits are more fun too! Prepare yourself for lots of looks this summer! :)

DEDer aktuelle 70er-Jahre-Trend gefällt mir ziemlich gut – fließende Maxikleider, riesige Sonnenbrillen, ein bisschen Boho und man kann alles ganz einfach casual oder schick stylen. Ihr kennt mich ja alle, im Zweifelsfall bevorzuge ich immer die etwas edlere Variante, also geht es heute darum, in diesem Chiffonkleid besonders elegant auszusehen. ;)

Um ehrlich zu sein, bekomme ich doch tatsächlich schon wieder Lust auf meine alten Haare, wenn ich diese Fotos so anschaue. Graue Haare sind wirklich cool, aber für meinen persönlichen Stil gar nicht mal so wandelbar wie mein Braun-und-Blond-Mix. Außerdem mag ich den Haarschnitt und das Styling ganz besonders gern. Passt perfekt zum Outfit, obwohl ich die Haare sonst und ohne Sonnenbrille wohl nie so tragen würde (ein gerader Pony ist einfach nicht mein Ding).

Als wir die Fotos geschossen haben, war es extrem heiß draußen, dabei war der Frühling noch gar nicht richtig da (ja, das ist eins der April-Outfits, wie ihr sehen könnt). Es hat sich so gut angefühlt, in diesem Kleid durch den Park zu spazieren, als ob der Sommer schon längst da wäre und ich auf dem Weg zu einer Poolparty bin. Kein Frieren, keine Extrajacke, keine Stiefel. Nur ein leichtes Kleid und High Heels. Könnt ihr zwischen den Zeilen rauslesen, wie sehr ich den Sommer liebe? :)
Jetzt, wo es endlich warm genug ist, macht auch das Shooten mehr Spaß. Die Bilder kommen super raus, mit leuchtenden Farben und natürlich machen die Outfits auch mehr Spaß! Bereitet euch schon mal auf einige Looks in diesem Sommer vor! :)

 

Continue reading →

Outfit ♥ Wax Print

8

Photos: Falko Blümlein
T-Shirt: H&M
Skirt: Dearcurves
Belt: Ted Baker “Julo”
Sandals: Dolce & Gabbana
Head Wrap/Scarf: TRIANGLE by s.Oliver
Sunglasses: Jeepers Peepers
Earrings: Dior “Mise en Dior” Tribal Pearl Earrings
Alternatives: Polo Ralph Lauren shirt, Sika x ASOS skirt, ASOS belt, Miss KG sandals, Steve Madden sandals, Pieces scarf, Selected scarf, River Island scarf, ASOS sunglasses, AJ Morgan sunglasses, ASOS sunglasses

DEIhr erinnert euch bestimmt an → letzten Sommer, als ich euch von meiner Liebe zu afrikanischen Prints erzählt habe – zusammen mit diesem Rock (und → einem Kleid). Heute gibt’s ein neues Styling damit und direkt eine zweite große Liebe: den Turban. Seit ein paar Wochen probiere ich immer mehr mit den Tüchern auf meinem Kopf aus und liebe es wirklich sehr, ihr werdet also noch einige Varianten von “Head Wraps” zu sehen bekommen. Dieses Mal ist es eigentlich ein Loop-Schal, bei dem ich es glücklicherweise irgendwie hinbekommen habe, da Ding so zu knoten und festzustecken, dass er wirklich so gehalten hat. Sonst sollte man aber wohl wirklich lieber zu Tüchern (am besten quadratische) greifen. Ich bin kein Tutorial-Talent, daher verweise euch für Anleitungen an YouTube. ;) Sollte ich es aber mal irgendwie hinbekommen, ein ordentliches Video zu drehen, werde ich es natürlich posten – versprochen!

ENYou probably remember → last summer when I told you that I’m in love with African prints – wearing this skirt (and a → dress). Today, I’ve got a new styling with it for you, and a new love: the turban. For some weeks, I’ve been trying out new styles with scarves on my head and I’m really obsessed with them, so you’re definitely going to see more head wraps up here. :) This time, I managed to wrap, knot and pin a loop scarf around my head. Don’t ask me how! Normally, you should use simple scarves (preferably square ones). I’m not good at tutorials, so I refer you to YouTube (there are many tutorials for different styles!), but whenever I do my own tutorial, I’ll post it – promise!

Continue reading →

Outfit ♥ Green x Black x Orange

2

Photos: Falko Blümlein
Jacket: Kenzo (via TK Maxx)
Dress: Zara
Belt: bonprix
Peep-Toes: Jaimie Jacobs (designed by me)
Bag: Reed Krakoff Micro Boxer
Sunglasses: Thierry Lasry “Suggesty”
Earrings: Dior “Mise en Dior” Tribal Earrings
Bracelets: Hermès, Fendi
Ring: YSL Arty Ring
Alternatives: ASOS blouse, ASOS dress, Liebeskind Berlin belt, Peter Kaiser peep-toes, Kiomi pumps, River Island bag, ASOS sunglasses, Royal RepubliQ bracelet, New Look ring

DEDas Jäckchen, mit dem alles anfing… Eigentlich sollte ich ja langsam mal über meine TK Maxx-Eskapaden schweigen, weil es sicher langweilig wird – aber das erste Teil kann man ja doch mal kurz erwähnen, oder? Denn es war mein erster Besuch dort und dann gleich sowas Schönes! Liebe auf den ersten Blick (ich meine: es ist grün, ich kann gar nicht anders!), lediglich ein etwas lockererer Knopf (den ich daheim ganz zackig festgenäht habe), Kenzo (erklärt sich von selbst) und mehr als über die Hälfte reduziert – komm’ zu Mama! :) Seitdem schwirre ich natürlich besonders in der “Gold Label”-Abteilung rum und suche nach Designerstücken (shame on me, früher hat mal Aldi gereicht, hm – aber Mode ist ja, was man daraus macht!), die wirklich günstiger sind. :) Das funktioniert natürlich größentechnisch nicht immer ganz so leicht (so wie ich das sehe, sind da auch viele Sample-Teile in den üblichen Größen dabei, die größeren Größen sind vor allem auch mal “Zweite Wahl” oder haben tatsächlich einen kleinen Fehler), aber ab und zu findet man wirklich einen Schatz – oder geht die Sonnenbrillenabteilung penibel durch (ja, ich bin ein kleiner Freak, aber ihr wisst ja – ich liebe Sonnenbrillen!) und findet tatsächlich auch mal was von Dior oder Givenchy (allerdings ist das dann meistens doch sooooo krass “last season”, also eher von vor 10 Jahren, dass es nicht wirklich gut aussieht). Ja, ich beichte an der Stelle, dass ich bei TK Maxx zu einem kleinen Markenschwein mutiert bin, aber nur, um die Einzelstücke natürlich mit H&M, Zara und Co. zu kombinieren – oder mit anderen tollen Schnäppchen (so wie die Tasche bei diesem Outfit!). Womit wir dann auch beim heutigen Look wären…

Wenn ich etwas kaufe, dann natürlich nicht blind und nur, weil es reduziert und/oder vom Designer ist, sondern mache mir noch vor Ort Gedanken, wie ich das Teil denn kombinieren kann. Im Bestfall überlege ich mir gleich drei Outfits, denn nur für ein Mal was kaufen wäre ziemlich dumm (und so viel Geld habe ich dann auch nicht übrig, um nonstop nur neuen Kram für ein paar Stunden zu tragen und dann wieder wegzuhängen). Bei meinem kleinen Kenzo-Liebling hatte ich sofort eine Kleiderkombi im Kopf – schwarz natürlich, damit es einen gebührenden Auftritt bekommt. :) Ich hab’ da aber auch noch was mit Jeans im Hinterkopf und (auch wenn es eventuell nochmal shoppen erfordert… *hüstel*) eine zweite Kombi mit Kleid. Auf jeden Fall wollte ich noch eine zweite Farbe einbringen und dachte mir, dass Orange genau richtig ist und so komplettierte ich den Look mit meiner Mini-Tasche, bei der ich den langen Schulterriemen mal abgemacht habe – wirkt etwas mehr ladylike und nicht ganz so “Kindergarten”, denn klein genug ist das Täschchen ja schon. :)

ENThe jacket that started it all… Actually, I should stop writing about my TK Maxx escapades as it’s probably becoming pretty boring – but I think it’s okay to talk about the first piece, right? It was my first visit to the store and I instantly found something so beautiful! Love at first sight (I mean, it’s green, I just couldn’t resist!), only one button that was a little loose (at home, I immediately fixed it), Kenzo (well, that’s self-explanatory) and more than half the price off – mine! :) Since that day, I love to browse through the “Gold Label” section, searching for designer pieces (shame on me, when I was little, clothing from discount stores was absolutely enough – but fashion is what you make of it!) which are affordable. :) That’s not always that easy with bigger sizes (as I’ve seen it, there seem to be many sample-sized clothes, but plus-sized stuff is mostly “second-class quality” or has some small defects), but from time to time you can really find some little treasures – or you can fastidiously scan the sunglasses section (yup, I’m a freak, but you know me – I love sunglasses!) and dig up something from Dior or Givenchy (but actually those are soooo “last season”, like from ten years ago, and really not looking good anymore). Okay, I have to confess that TK Maxx made me a little brand whore – but only to combine designer pieces with H&M, Zara and Co., or other great bargains (like this post’s bag!). So here we are: today’s outfit…

When I go shopping, I don’t just buy anything because it’s cheaper and/or from a designer. I like to think about (before buying) how I can combine it. Best case scenario: I come up with three outfits. Buying something to wear it only once is pretty stupid (and I don’t have that much money left to constantly buy new stuff and only wear it once for a few hours and then hide it in my closet). So I instantly had a dress combo in mind for my Kenzo darling – of course it had to be black for an appropriate appearance. :) But I still have another two ideas, one including jeans and another one with a dress. Anyways, I wanted to bring in another color and went for orange, which I think goes just perfectly with green, and that’s how I completed my look with my mini bag, for which I removed the shoulder strap to make it look more lady-like instead of “kindergarten” (the bag is small enough for that association, right?). :)

 

Continue reading →